TransCommunication

Tätigkeitsübersicht

2007

30. Dezember 2007: “Zardari-Bhutto– oder eine Sternstunde der pakistanischen Demokratie”
“Der heutige Tag wird in der Geschichte der PPP eingehen – sie hat einen neuen Parteiführer „gewählt“. Noch bevor Benazir Bhutto nach Pakistan zurückreiste, schrieb sie ihr Vermächtnis. Darin ist enthalten, wie es mit der Partei weitergehen soll, falls sie umgebracht wird…” http://finanzblog.kaywa.com/p825.html
29. Dezember 2007: “Grossdemonstrationen und Totengebet für Benazir Bhutto”
“Ich befinde mich in der Innenstadt von Rahim Yar Khan. Nach dem Totengebet, um etwa 11h, an dem, nach Schätzung, einige tausend Leute teilnahmen, bewegen sich zwei Demonstrationszüge Richtung PPP Büro. Im ersten Zug sind verschiedene Parteiführer der PPP dabei – Irfan Abdullah und auch Javaid Waraich. Die Teilnehmer tragen PPP Fahnen mit sich. Im zweiten Zug tragen die Demonstranten schwarze Fahnen…” http://finanzblog.kaywa.com/p824.html

29. Dezember 2007: Der Schweizer und Pakistani Dr. Yahya Hassan Bajwa berichtet über Al-Qaida, Taliban, Baitullah Masud … per E-Mail erhalten. “Wer ist der Täter von Benazir Bhutto?”
“Die Frage, die gestern und heute in den pakistanischen Medien diskutiert wird ist: Wer hat Benazir Bhutto getötet? Keine einfache Frage. Zwar haben Al-Qaida und auch die Taliban immer wieder böse Drohungen ausgestossen, doch als sich das Attentat in Karachi bei der Ankunft von Bhutto ereignete, distanzierten sich die Taliban vom Anschlag. Heute berichten die Medien non-stop, dass Baitullah Masud, ein Extremistenführer, der Auftraggeber sei. Doch die Regierung las eine Transkription eines Telefongesprächs zwischen Masud und seinen Informanten…” http://finanzblog.kaywa.com/p823.html
28. Dezember 2007: “Der Anschlag kommt im schlimmsten Moment”, Yahya Hassan Bajwa Dolmetscher und Dozent für Interkulturelle Fragen in Aarau, weilt zurzit in Pakistan…
27. Dezember 2007: Zum Tod von Benazir Bhutto – soeben direkt aus Pakistan. http://finanzblog.kaywa.com/diverses/zum-tod-von-benazir-bhutto-direkt-aus-pakistan.html
24. Dezember 2007: “Bundesrat Leuenberger antwortet und Demokratie pur, Wahlkampf in Pakistan…”
Herr Bundesrat Leuenberger, ganz herzlichen Dank dass Sie sich die Mühe genommen haben, zwei ökologisch, energiepolitisch sehr wichtige Fragen und eine interessante Blogs betreffend zu beantworten. Der Dezember dürfte für Sie reich befrachtet gewesen sein, Bali, Session und Wahlen. Im nächsten Beitrag berichten wir auch über Wahlen und erst noch solche, deren Ausgang mit Methoden gesteuert wird, die wir hoffentlich in vier Jahren in der Schweiz nicht antreffen werden.
So, nun kommen wir meiner Meinung nach zu einem weiteren Höhepunkt im Adventskalender. Der Beitrag ist spannend, hoch brisant und weil lang aber sehr lesenswert, haben wir beschlossen, …”
“In Pakistan wird gewählt – Demokratie pur!” http://finanzblog.kaywa.com/p816.html
22. Dezember 2007: «Mein Glück im Land am Abgrund». Zeitung im Espace Mittelland (Berner Zeitung), http://finanzblog.kaywa.com/p820.html
” Der Schweizer Muslim Yahya Hassan Bajwa verbringt Weihnachten in seinem Heimatland Pakistan. Er erfährt zwischen der verschonten Schweiz und dem fragilen Leben im asiatischen Staat eine besondere Magie…”
Abwesend ab dem 2. Dezember 2007 bis 20. Januar 2008. Tätig an den Sozialprojekten von LivingEducation in Pakistan und Berichterstatter für die Wahlen in Pakistan.
29. November 2007: Universitäts Spital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.
Im November 2007: Benotung der Diplomarbeit von Tamara Senn “Vermarktung von LivingEducation”, Tourismus + Mobilität, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
26. November 2007: Schweizer Fernsehen. Mitarbeit an der Berichterstattung zu den Wahlen in Pakistan.
23. November 2007: Abendessen und Dialog mit Pfarrer Dr. Ernst Sieber. Gemeinsames Gespräch zum Thema „Ideologie von Frieden, Nächstenliebe und Hilfe“, Zürich.
23. November 2007: Interview zu Pakistan für die Berner Zeitung.
21. November 2007: „Einführung über die islamische Sicht des “guten Lebens”. Semesterprogramm: Philosophie der Lebenskunst mit Bruno Frischherz und Martin Gisi, Hochschule Luzern für Wirtschaft, Lucerne University of Applied Sciences and Arts.
Im Oktober 2007: Betreuung von Tamara Senn in Pakistan, die ihre Diplomarbeit zum Thema “”Vermarktung von LivingEducation”, Tourismus + Mobilität, Hochschule für Wirtschaft, Luzern, schrieb.
Abwesend: Tätig an den Sozialprojekten von LivingEducation in Pakistan.
21. und 22. September 2007: „Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur.“ Didaktisches Zentrum, Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung, Direktion für Bildung und Kultur des Kantons Zug.
21. September 2007: „Zeichen für ein haus Gottes“, Podiumsveranstaltung der SVP-Frauen des Bezirks Muri zum Thema „Minarett-Verbot“, Oberfreiämtler.
20. September 2007: „Machen Minarette eine Kultur kaputt?“ Vertreter aus SVP, EVP und ein muslimischer Schweizer diskutieren über Minarette in der Schweiz. Aagauer Zeitung, 20. September 2007.
18. September 2007: Podiumsdiskussion zum Thema „Minarett-Verbot“ auf Einladung der SVP Frauen Bezirk Muri mit Lilian Studer, Grossrätin EVP, Wettingen; Milly Stöckli, Grossrätin SVP, Muri; Dr. Yahya Hassan Bajwa, Leiter “TransCommunication”, (Büro für interkulturelle Kommunikation) und Muslim, Baden.
19. März 2007: CD-Taufe für Friedens Dorf / Village de la Paix: “erzählWEISEn, hörWEISEn, denkWEISEn – Hörbuch: Eine Reise ins Land der Konfliktgeschichten. http://www.friedensdorf.ch/
Abwesend ab 11. Februar 2007. Tätig an den Sozialprojekten von LivingEducation in Pakistan.
2007
9. Februar 2007: Konflikt- und Krisenintervention in interkulturellen Feldern. Fallbeispiel: Israel-Palästinakonflikt. Gruppe 2. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
8. Februar 2007: Vortrag “Islam und Weltpolitik”, Rotary Club Bellerieve, Zürich.
7. Februar 2007: Projekttag “Islam”, 2. Oberstufe, Eichmattzentrum, Goldau.
6. Februar 2007: Konflikt- und Krisenintervention in interkulturellen Feldern. Fallbeispiel: Israel-Palästinakonflikt. Gruppe 1. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
2. und 3. Februar 2007: “Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur”, Pädagogische Hochschschule Zentralschweiz, Luzern.
2. Februar 2007: “Die Schweiz als Migrationsland?!”, Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 1.
2. Februar 2007: “Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation.” Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 2.
30. Januar 2007: “Die Schweiz als Migrationsland?!”, Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 2.
Im Januar erhalten: Publikation “Glaubenssache – religiöse Vielfalt im Klassenzimmer / Materialien und DVD für den Unterricht”, Hrsg. Nathalie Unternährer und Alfred Höfer mit Yahya Hassan Bajwa in der interreligiösen Arbeitsgruppe. Verlag Pestalozzianum an der Pädagogischen Hochschule Zürich, 2006. Siehe dazu auch: http://www.stapferhaus.ch/.
25. Januar 2007: Vollversammlung der Grünen Aargau. NationalratskandidatenInnen wurden gewählt. Aarau.
25. Januar 2007: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.
24. Januar 2007: Sitzung Kerngruppe “Drehscheibe”, Aarau.
23. Januar 2007: “Islam – was Sie schon immer wissen wollten”, Weiterbildungskurs Ref. Kirchgemeinde Baden, Moderation Pfr. Katherina Fuhrer und Pfr. Benedegt Beeli. Referent Dr yahya hassan bajwa. (Teil II).
23. Januar 2007: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern. (Gruppe 2).
16. Januar 2007: “Islam – was Sie schon immer wissen wollten”, Weiterbildungskurs Ref. Kirchgemeinde Baden, Moderation Pfr. Katherina Fuhrer und Pfr. Benedegt Beeli. Referent Dr yahya hassan bajwa. (Teil I).
16. Januar 2007: “Interreligiöser Dialog – Fallbeispiel “Islam”, Hochschule für Wirtschaft, Luzern. (Gruppe 2).
9. Januar 2007: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock… Hochschule für Wirtschaft. Gruppe 2.
8. Januar 2007: Islamkurs Sekundarschule Herrliberg/Zürich. Verantwortliche Person: Hr. E. Schanz.
Bis 7. Januar 2007: Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation.

 

Leave a Comment

Your email address will not be published.