TransCommunication

Tätigkeitsübersicht

2006

Im Dezember 2006: Beitrag für “Religion in der Schule: Welcher Platz gebührt ihr in der multikulturellen Gesellschaft?”. vpod-Bildungspolitik.
17. 12.06 – 8.01.07 Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation.
15. Dezember 2006: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern. Gruppe 2.
14. Dezember 2006: Sitzung Kerngruppe “Drehscheibe”.
12. Dezember 2006: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
4.-7. Dezember 2006: “Islam, Education and Environmental Ethics: Tradition Responds to Contemporary Challenges in Drylands Ecosystems”. International Symposium on Drylands Ecology and Human Security, Dubai.
ISDEHS Intercultural Dialogue Chair: Yahya Hassan Bajwa (Switzerland)
Siehe dazu: http://www.isdehs.com/html/travel___lodging.html
29. November 2006: Um 1915h, ETH Zürich. Dr. Yahya Bajwa: “Gegenseitige Einflüsse der Religionen und Kulturen” (Arbeitstitel)
– Auswirkungen des nebeneinander / miteinander von Religion und Kultur des christlichen Westens und des islamische Ostens.
– Verstärkte Radikalisierung von islam. Kleingruppen im Westen?
– Kulturelle Perspektive, alles westlich orientiert wirklich sinnvoll?
– Auswirkungen der christlichen/westlichen Einflüsse im Osten und Auswirkungen der islamischen/östlichen Einflüsse im Westen
Siehe dazu http://www.project21.ethz.ch/index.php. Projekt 21 Studentische Organisation für nachhaltige Entwicklung, ETH Zürich und Universität Zürich.
28. November 2006: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 2.
22. November 2006: “ISLAM = TERROR?”, Veranstaltung des Frauenbundes Menznau und der KAB. Menznau.
21. November 2006: Weiterführung der Vorlesung “Interreligiöser Dialog – Fallbeispiel “Islam” und Beginn mit dem Thema: “Die Schweiz als Migrationsland?!”,Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
18. November 2006: 2. team-Parteitag, Amtshimmel, Baden.
16. November 2006: Ausbildungsveranstaltung für Dolmetschende und Befragende zum Thema “Qualitätssicherung”. Bundesamt für Migration, Zürich.
15. November 2006: Netzwerktagung “Kreatitivität in der Migration” 1830-2200h. Reithalle, Kasernenstrasse, Aarau. Siehe dazu www.netzwerk-bm.ch.
15. November 2006: Thema:”Islam” von 15.00 – 16.00 für Mitarbeiter aus den Operationsabteilung, Universitätspital Zürich (UniSpitZH).
14. November 2006: Vorlesung: “Interreligiöser Dialog – Fallbeispiel “Islam”, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
10. November 2006: In Zürich für Pantok Dialogos “Einführung in den Islam”. Ort: Gymnasium Stadelhofen. Das Publikum bestand aus DoktorandenInnen der ETH Zürich und der HSG.
9. – 10. November 2006: Dekanat Winterthur, Fortbildungskurs “Islam” in St. Niklausen. Thema: “Theologie des Islam, Grundsätze und verschiedene Strömungen”, am Abend “Mystik” und am 9. November “Fundamentalismus im Islam und in der restlichen Welt”.
7. November 2006: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock… Hochschule für Wirtschaft.
2. November 2006: Einführung in den Islam. Zeit: 19.30 Uhr. Veranstalter: Kath. Pfarrei St.Martin, Solothurnerstr. 26 (Josefsaal), Olten.
31. Oktober 2006: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
25. Oktober 2006: Vortrag in St. Gallen Gemeindezentrum Halden: “Orthodoxie und Gewalt im Islam – Selber denken macht frei”. Siehe dazu auch den Bericht im St. Galler Tagblatt unter:
http://old.tagblatt.ch/archivsuchepop/detail.jsp?artikel_id=1254007&liste=1254007,1254032,1252487&ressorce=archivsuche
25. Oktober 2006: Interview für das Lokalfernsehen “Top” in St. Gallen zum Thema “Islam und Integration”.
24. Oktober 2006: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
1.- 22. Oktober 2006: Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation. Treffen mit Politikern, Menschenrechtsvertretern und den ganz normalen Menschen.
September 2006: “Bürger statt Idioten” – “Wenn die Demokratie am Volk vorbeizieht”, Yahya Hassan Bajwa in: Reformatio, Zeitschrift für Kultur Politik Religion, 55. Jahrgang / 3/ 2006, erscheint im Theologischen Verlag Zürich. Siehe auch: http://www.reformatio.ch/
26.- 29. September 2006: IX. Nürnberger Forum
Making Visions come true – Evaluating Concepts of Interreligious Learning
Visionen wahr machen – Interreligiöse Bildung auf dem Prüfstand
A short overview / Ein kurzer Überblick:
Eröffnungsvortrag / Opening Address by
Prof Dr Karl Ernst Nipkow: Bilanz und Ausblick nach 45 Jahren.
Themenbereich I: Bilder von Heil und Gericht in den Religionen /
Images of Salvation and Judgment in Religions – Perspectives for Today and Tomorrow
Prof. Eveline Goodman-Thau, Jerusalem: Swords into ploughshares?
Prof. Fuad Kandil, Karlsruhe: Irdisches Leben als Bewährung: Leben im Zeichen der grossen Hoffnung.
Themenbereich II: Herausforderung durch Eine Welt – Religionen im gesellschaftlich-politischen Feld / The Challenge of One World – Religions in the Social and Political Context
Joachim Herrmann, CSU-Fraktionsvorsitzender: Visionen über die Tagespolitik hinaus: Was erwartet der Politiker von den Religionen?
Prof. Norbert Klaes, Würzburg: Konfliktmediation durch interreligiöse Kooperation / Moderating actual conflicts in interreligious cooperation.
Dr. Albert Schmid, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg: Migranten und Flüchtlinge – Integration im Spannungsfeld von „nationaler Identität“ und „multikulturellen Träumen“.
Themenbereich III: Träume haben, Ideen realisieren – entgrenzende Potentiale interreligiöser Bildung / Dreaming Dreans, Realising Ideas – The Limiteless Potential of interreligious Education
Prof. Annette Schneupflug, Nürnberg: Global Learning: Konzeption und Evaluation
Prof. Friedrich Schweitzer, Tübingen: Visionen und Wirklichkeit – oder: Welche Visionen brauchen Jugendliche heute? What visions do adolescents require?
Prof. Gottfried Orth, Braunschweig: Bilder des Heils für die bewohnte Erde – Religionen und die ökologische Frage.
Prof. Klaus Hock, Rostock: Schulbuchforschung interreligiös – Ergebnisse und Perspektiven.
Themenbereich IV: Symposium Markt der Möglichkeiten (Auswahl)
Dr. Frank van der Velden, Kairo, Ägypten: Kooperativer Religionsunterricht in Kairo.
Prof. Mato Zovikic: Bosnien
Prof. Johannes Lähnemann: Deutschland
Norman Richardson: Nordirland
Laurent Klein: Frankreich
Dr. Satish Joshi: Schweiz
Dr. Yehuda Stolov: Naher Osten
Fuad Giacaman: Naher Osten
Dr. Vinu Aram: Indien
Dr. Yahya Hassan Bajwa, Pakistan: “Making Visions come true” – LivingEducation
Peace Education and Social Projects.
Workshops:
1) Interreligiöse Hermaneutik 2) Schulbuchforschung interreligiös 3) Schulentwicklung interreligiös 4) Unterrichtsentwicklung „Islam“
Podiumsdiskussion: Interreigiöse Bildung in internationalen Kontext.
Schlussvorträge:
Prof. Johannes Lähnemann, Nürnberg: Die Nürnberger Foren – eine Vision und ihre Konsequenzen
Prof. Hans Küng, Tübingen: Baustelle Weltethos: Hindernisse, Konkretionen, Visionen.
Am 27. September 2006: PESC Friedenskommission, Steering Committee and Advisory Council Meeting der Peace Education Standing Commission. (Dr Bajwa als PESC-Mitglied)
IX. Nürnberger Forum: Visionen wahr machen, Interreligiöse Bildung auf dem Prüfstand. Seit einem Vierteljahrhundert gibt es die Nürnberger Foren. Sie bringen Menschen zusammen, die auf der Aufbruchslinie ihrer Gemeinschaften stehen, Visionen haben, Zukunftsbilder religions- und weltanschauungs-übergreifenden Zusammenlebens entwerfen und an ihrer Realisierung arbeiten. Die Foren sind ein Kristallisationspunkt für Austausch, Besinnung und kritische Analyse und ein Gradmesser der Entwicklungen im Feld interreligiöser Begegnung, mit besonderer Konzentration auf die Aufgaben in Bildung und Erziehung. Hat sich in dieser Zeit etwas bewegt: an neuer wechselseitiger Wahrnehmung, an Verständnis und Zusammenarbeit, an verbindenden und verbindlichen Initiativen und Projekten?
Themenbereich IV: Prinzipien, Projekte, Praxis – Interreligiöse Bildung Lokal, National, Europäisch, Global. 4.4 The Global Perspective: • Pakistan Dr. Yahya Hassan Bajwa.
22. September 2006: Papst empört Muslime – Kampf oder Dialog der Kulturen?
Teilnahme in der ARENA, Schweizer Fernsehen.
Siehe auch: http://www.sf.tv/sf1/arena/index.php?docid=20060922
20. September 2006: TeleZüri im Talk täglich:
Gäste:Roland Trauffer, Generalvikar
Yahya Hassan Bajwa, Dozent für interreligiösen Dialog, Hochschule für Wirtschaft Luzern
Mit einem Sturm der Entrüstung reagieren Muslime in aller Welt auf die Äusserungen von Papst Benedikt XVI. zum Islam: Provokation oder einfach eine unglückliche Äusserung? Im “TalkTäglich” diskutieren Experten über die heftige Reaktion der Muslime.
Siehe auch:
http://www.telezueri.ch/index.php?id=6815&show_uid=1994&relocated=1&cHash=71a933f960
20. September 2006: UniversitätsSpital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.
19. September 2006: “Damit wir uns besser verstehen – Islam”, Aula Schulhaus Kappelerhof um 20- ca. 2130h.
13.-15. September 2006 in Oslo, Norway: “Islam, Orthodoxy and Democracy“, dr yahya hassan bajwa, Workshop 13 “Islam, Democracy and Development: Challenges for the Arab World”. Norwegian Association for Development Research (NFU) Annual Conference on “Ethics, Human Rights and Development. The aim of the conference is to provide an arena to discuss a broad range of issues concerning the place of ethics and human rights in development research, policy and practice. The conference is organized by the Centre for Development and the Environment (SUM), University of Oslo, in collaboration with the Norwegian Centre for Human Rights, Oslo, and the Christian Michelsen Institute, Bergen.
11. September 2006: 9-11 Diskussionsabend “fünf Jahre später und kein bisschen weise”
Fünf Jahre ist es her, als der Anschlag verübt wurde, der vielleicht die Weltpolitik veränderte. Seit fünf Jahren tobt der “Kreuzzug gegen das Böse – später umbenannt auf “Kampf gegen den Terrorismus”. Noch gibt es keinen endgültigen Bericht – ob man noch weitere fünf Jahre braucht?
Es stellen sich heute immer mehr Fragen zum Anschlag – wie soll es Anfängern möglich gewesen sein, Flugzeuge in die Hochhäuser zu steuern? Eine ganz andere Frage lautet, wem hat das Attentat am meisten geschadet und wem gedient? Wer sind die grössten Verlierer?
Wie wirklich ist unsere Wirklichkeit? Nationalrat Geri Müller und Kulturvermittler Dr. Yahya Hassan Bajwa versuchen aus dem Geschehen die verschiedenen Denkschemata aufzuzeigen. Auch hinterfragen sie die Rolle des Islam und dessen Einstellung zum “Selbstmord” bzw. Märtyrertod”. Die Fragen”Welche Umstände können zu einer solchen Tat führen” und “wie beeinflussen uns die Medienberichterstattung” sollen erläutert werden.
Ort: Westschöpfe, Kantonsschule Wettingen
9. September 2006: “Gut zum Druck” für die Publikation “Glaubenssache. Religiöse Vielfalt im Klassenzimmer. Texte, Materialien und DVD für Pädagoginnen und Pädagogen.” Stampferhaus, Lenzburg. www.stapferhaus.ch .
8. September 2006: “Baden: Ein grosses Integrationsfest auf dem Bahnhofplatz” – “Versöhnliche Geste: Josef Bollag, Präsident der Israelitischen Kulturgemeinde und Yahya Hassan Bajwa muslimischer Kulturvermittler…”, Rundschau, Nr. 36.
7. September 2006: Vollversammlung der Grünen Aargau, Baden.
7. September 2006: Interviews zu den Themen “Integration, Ausländer- und Asylgesetz” für die F2A und F2D Klassen, Gymnasium Wettingen.
4. September 2006: Hochschulklausur Hochschule für Wirtschaft Luzern im Swiss Holiday Park, Morschach. Schwerpunkte: Qualitätsthematik, Qualitätssicherung in den Leistungsbereichen Bachelor, Weiterbildung, AF&E und Dienstleistungen.
2. September 2006: “Power of Integration”, ab 10-16h in Baden. Teilnahme von LivingEducation mit einem eigenen Stand.
2. September 2006: Interkulturelles Gespräch in der jüdischen Kulturwoche in Baden. Es diskutieren unter der Moderation von Stefan Keller: NR Geri Müller, Herr Bollag Präsident der Israelitischen Kulturgemeinde Gemeinde und als Muslim Dr Yahya Hassan Bajwa. Ab 1630h Galerie Anixis, Bahnhof Obererstadt. Veranstalter Jüdische Kulturwoche Aargau.
Im August 2006: Abgabe des Textes: Bürger und Idioten in der Gemeinde, im Kanton, in der Schweiz, in Europa – aber wo ist die Welt geblieben?” für die Zeitschrift www.reformatio.ch.
“Bürger und Idioten – Als Idiot galt in der Antike der Privatmann, der sich nicht um die öffentlichen Angelegenheiten kümmerte. Mit Idioten ist auch heute kein Staat zu machen, er ist auf Bürger angewiesen. Doch wer mag es heute noch sein in der Freizeitwelt, und wenn doch, wovon genau – der Gemeinde, des Kantons, der Schweiz, Europas? Kommt hinzu: Wer kann sich den Luxus des Bürgerseins noch leisten?”
28. August 2006: KISIF Sitzung, Baden.
26. August 2006: Brig-Glis: Vortrag zu Islam und Terror im Pfarreizentrum
25. August 2006, 21:44 Uhr
Islam und Terror: Diese zwei Worte lockten am Freitagabend einige Leute ins Briger Pfarreizentrum.
Der Publizist Dr. Yahya Bajwa hielt vor rund 70 Personen einen Vortrag zu der aktuellen und brisanten Thematik des Terrorismus. Bajwa animierte das Publikum Fragen zum Islam zu stellen. Einigen Personen brannte das Thema offenbar unter den Nägeln: Nicht nur Bajwa wusste den Koran zu rezitieren, sondern auch einige engagierte Personen christlichen Glaubens. Im Interview mit rro sagte Bajwa, dass eine Lösung im aktuellen Konflikt im Nahen Osten nur am Verhandlungstisch zu finden sei./pc. Interview mit Radio Rottu, Wallis.
http://www.rro.ch/audio/podcast-06eb61b839a0cefee4967c67ccb099dc.mp3
25. August 2006: Seminarveranstaltung zum Thema “Islam und Terrorismus”. Am Abend öffentliche Verastaltung zum Thema “Islam und Terrorismus – aus der Sicht der Weltpolitik und islamischen Theologie” in Brig.
25. August 2006: Das Schweigen der Waffen heisst noch lange nicht Frieden Dr. Yahya Hassan Bajwa referiert am Freitag in Brig zum Thema «Islam und Terrorismus» Am Freitag dieser Woche Dr. Yahya Hassan Bajwa
24. August 2006: “Islamisten mit Schaufeln” – mit Erwähnung der Aktivitäten von LivingEducation, Pascale Schnyder, Mitarbeiterin Livingeducation, WoZ Nr. 34.
23. August 2006: Benefizkonzert von Tonic Strings für LivingEducation in “Prima Vista”, Mellingerstr. 1, 5400 Baden.
22. August 2006: Vorbereitungssitzung in Gebenstorf für die Veranstaltung: “Damit wir uns besser verstehen – Islam”. Veranstaltung findet am 19. Sep. 2006 in der Aula Schulhaus Kappelerhof um 20- ca. 2130h statt.
21. August 2006: Praktikumsgesspräch mit Denise Flunser, FHS St. Gallen / Rorschach. Frau Flunser interessiert sich im Fach Sozialpädagogik ein 5 monatiges Praktikum in Pakistan bei LivingEducation zu machen.
17. August 2006: Sitzung zur Veranstaltung “Power of Integration” am 2.9.2006.
15. August 2006: Abgabe des Papers für Norwegen zum Thema “Islam, Orthodoxy and Democracy“.
25. Juli 2006: Meeting mit Priska Weder und Trudi Boinay betreffend Diplomarbeit “Reisen für LivingEducation”, Luzern.
24. Juli 2006: Meeting mit Dr Cordula Reimann (Swiss Peace) betreffend Einsatz in Pakistan, Bern.
19. Juli 2006: Meeting mit Priska Weder. Besprechung ihrer Diplomarbeit zum Thema “Reisen für LivingEducation” für Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
18. Juli 2006: Meeting mit Gruppe “Menschenrechtsbüro Dast-e-Shafqat”. Ein neuer Flyer entsteht. Bern.
17. Juli 2006: Zurück aus dem Krieg in Palästina, Israel und Libanon.
15. Juli 2006: “Plötzlich mitten im Krieg. Augenzeugenbericht eines Schweizers aus Haifa”, Aargauer Zeitung.
9. Juli – 16. Juli 2006: Aufenthalt in Israel und Palästina. Treffen mit verschiedenen Organisationen zum Thema “Friedensperspektiven”.
Seit Juni/Juli 2006 hat unser Menschenrechtsbüro für Frauen Dast-e-Shafqat – Menschenrechte für Frauen in Pakistan– eine eigene Homepage. Besuchen Sie uns auf: http://www.dasteshafqat.org.pk/
7. Juli 2006: Glaubenssache. Religiöse Vielfalt im Klassenzimmer. Texte, Materialien und DVD für Pädagoginnen und Pädagogen. Mitarbeit in der Arbeitsgruppe. Die Arbeitsgruppe ist Ideenlieferantin für die Materialien. Sie erarbeitet gemeinsam erste Arbeitsvorschläge und generiert Ideen für den Schulunterricht. Die FHNW und das Stapferhaus werden diese Ideen und Vorschläge redaktionell bearbeiten. Lenzburg/AG.
30. Juni 2006: Schlussbenotung der Projektarbeit von Miriam Bektasi, Diana Dudas und Kathrin Studer zum Thema “Fundraisingkonzept für LivingEducation”, Luzern.
30. Juni 2006: Abschlussessen der Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
23. Juni 2006: Generalversammlung KISIF, (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.
22. Juni 2006: Pflegethema “Tod im Islam”, Notfallteam, UniSpitZH.
21. Juni 2006: Pflegethema “Islam”, Careum, Bildung für Gesundheitsberufe, Universitätsspital Zürich.
17. Juni 2006: “Ein Abend zur Orientierung und Begegnung für Menschen aus dem Irak und der Schweiz”, Irak Social Center, Im Reformierten Kirchgemeindehaus Postweg 13, 5033 Buchs AG
16:00 Empfang und Begrüssung / Moderation Dr. Yahya Hassan Bajwa
17:00 Referat Dr. M. Kubba : Verschiedene Religionen im Irak in Geschichte und Gegenwart
17:20 Film über die Geschichte, Religionen und Propheten im Irak
17:30 Referat Hr M Heimgartner : Gegeneinander und Miteinander von Religionen in der Schweiz
17:45 Referat von Herr Jörg Kisling: Das föderalistische System in der Schweiz
18:00 Pause, mit Erfrischung
18:30 Reaktionen auf das Gehörte
18:45 Film über die momentane Situation im Irak
19:00 Referat Dr M. Kubba: Der Irak aktuell. Probleme mit der Demokratie. Blick mit Hoffnung in die Zukunft. Anschliessend Fragen und Diskussion
19:45 Pause Nachtessen. Zwischendurch kulturelle Darbietung.
14. Juni 2006: Jahresversammlung Netzwerk Bildung und Migration mit Filmvorführung “Private” zum israelisch-palästinensischen Konflikt. Anschliessend diskutieren:
* Kozeed Abosafiah (jüdisch-palästinensische Organisation NANA)
* Geri Müller (Nationalrat Grüne)
* David Bollag (krititischer Jude im Dialog mit den Palästinensern)
* Yahya Bajwa (Moderation)
8. Juni 2006: Kurze Einführung in den Islam und anschliessend Aufarbeitung des Themas “Islam und Terrorismus”, Fortbildungsprogramm Kantonsspital Baden, Baden.
3. Juni 2006: Pfingsttreffen des Instituts Montana auf dem Zugerberg.
1. Juni 2006: Sitzungen mit VertreterIn von “pax christi” Deutschland, Dr Reinhard J. Voss, Generalsekretär und Sonja Priebs, Ökumenischer Dienst Schalomdiakonat, Geschäftsführerin, zum Thema “Zusammenarbeit mit LivingEducation”. Wethen, Deutschland.
1. Juni 2006: Shalomabend in Wethen / Deutschland. Islam und Terrorismus!? “Da Kriege in den Köpfen von Menschen beginnen, muss in den Köpfen der Menschen Vorsorge für den Frieden getroffen werden.” (Präambel der UNESCO-Konvention)
Können die Religionen dazu beitragen, dass Frieden statt Krieg in den Köpfen (und Herzen) der Menschen gedeiht? Haben die Religionen etwas beizusteuern, um Menschen zum Frieden und zur Gewaltfreiheit zu erziehen? Referent: Dr Yahya Hassan Bajwa.
Siehe weiter unter: http://www.wethen.de/schaloma.htm
Im Mai 2006: “Auch der Islam wird missbraucht”, yahya hassan bajwa, amnesty Magazin der Menschenrechte, Nr. 4, Mai 2006, Bern.
30. Mai 2006: Vorankündigung der Veranstaltung “Islam und Terrorismus”, Wethen, Deutschland.
30. Mai 2006: Sitzung “Power of Integration”, Vorbereitungssitzung für die Veranstaltung am 2. September 2006.
29. Mai 2006: Sitzung Grüne Bezirk Baden.
27. Mai 2006: Update Dast-e-Shafqat von Susanne Preisig / Projektleiterin Menschenrechtsbüro. Siehe dazu in LivingEducation unter “Aktuelles”.
23. Mai 2006: Tolerant sein
Kirchberg Podium im 500-Jahr-Jubiläum
Die Bieler Autorin Judith Giovanelli-Blocher, der Basler Philosoph Hans Saner und der Badener Muslim Yahya Hassan Bajwa sorgten für eine spannende Diskussion über Religion. Berner Rundschau.
Im April/Mai 2006: Drei Studentinnen der Hochschule für Wirtschaft Luzern haben die Projektarbeit: “Fundraisingkonzept für LivingEducation” abgegeben. Es handelt sich hierbei um Fr. Miriam Bektasi, Fr. Diana Dudas und Fr. Kathrin Studer. Dozent: Dr yahya hassan bajwa.
22. Mai 2006: Der neuer Bezirksrichter heisst Pius Benz (SVP/7106 Stimmen); zweiter ist Gerhard Hossmann (CVP/5987 Stimmen) und dritter Mann Yahya Hassan Bajwa (Grüne/3840 Stimmen). Bajwa gewann in Baden die meisten Stimmen!
In diesem Sinne herzlichen Dank an alle WählerInnen, die den Grünen Kandidaten gewählt haben.
21. Mai 2006: “Chum ufe – chum ine” Gottesdienst mit Pfarrer Lorenz Wacker und Dr Yahya Hassan Bajwa, Mitwirkung des Gospelchors.
Thema: Toleranz über alles!?
– Christentum und Islam in der Schweiz
– Chancen und Grenzen einer offenen Gesellschaft
– Werden künftige Kirchgemeinden vermehrt zu Kontrastgemeinden in einem weltlichen Umfeld?
Der Erlös der Kollekte wurde LivingEducation gespendet. Im Namen des ganzen Teams bedanken wir uns für diese Geste.
21. Mai 2006: Bezirksrichterwahlen in Baden. Der Grüne Kandidat: Dr Yahya Hassan Bajwa.
19. Mai 2006: “Religion – Heilmittel oder Gift?”, es diskutieren Frau J. Giovanneli-Blocher, die Herren H. Saner und Y. H. Bajwa, Moderation Stefan Künzli (leitender Redaktor Berner Zeitung). Kirchgemeinde Kirchberg BE, zum 500 Jahre Kirche Kirchberg.
Es wird in drei Blöcken diskutiert:
1. Block: Vorstellung der drei, jedoch mit dem Hinweis, wo sie Religion als Heilmittel oder Gift erlebt haben.
2. Block: Christentum in der Gesellschaft sowie das Verhältnis zwischen den verschiedenen christlichen Strömungen.
3. Block: Verhältnis Christentum – Islam hier und wie das Christentum in der islamischen Welt wahrgenommen wird.
17. Mai 2006: Ausführliches Gespräch mit Christof Oswald, Theaterpädagoge, zum Jugendtheaterstück von Zamt und Zunder “Schweiz küsst Türkei” zum islamischen und kulturellen Themenbereich / Baden.
15. Mai 2006: Benefizabend für LivingEducation, Einblick in Geschichte, Kultur und Politik von Pakistan, Vorträge werden untermalt mit pakistanischem Tanz. Wir runden den Abend durch gemeinsame Gespräche und pakistanischem Essen ab.
Datum: 15.05.2006, Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Westschöpfe der Kantonsschule Wettingen
Der Abend wird organisiert von einer Projektgruppe der Klasse 3F der Kanti Wettingen.

Etwa 60 Personen besuchten den interessanten Anlass und es wurden ca. sFr. 600 für LivingEducation gesammelt.
13. Mai 2006: Einladung zum “Fest der Narren” – Christliche Identität im Karikaturenstreit. Folgende Referenten nahmen daran teil:
– Pfr. Dr h.c. Ernst Sieber
– Pfr Walter Wickihalder
– Dr Jürg Büchli “…die Torheit der Predigt”
– Prof Dr Thomas Schlag “Wir sind gefragt! – Aber wie antworten wir?” Theologisch-praktische Farb-Orientierung in der bunten Gesellschaft
– Podiumsdiskussion mit
Dr Yahya Hassan Bajwa TransCommunication und interkulturelle Kommunikation
Sedick Hamed, lic. rer. pol., Mitglied Drehscheibe Integration, Aargau
Afgh. Imam
13. Mai 2006: Teilnahme an der Informationsveranstaltung “Quartierentwicklung Meierhof”, Baden.
11. Mai 2006: Vorstandssitztung Drehscheibe in Aarau. Anschliessend KISIF besucht Barlament mit Geri Müller (Nationalrat), Luiza Helena Taiana Santiago und Dr Yahya Hassan Bajwa (Vorstandsmitglieder) im Gespräch mit Balz Laimberger (Barlament), Aarau.
11. Mai 2006: Alumni-Veranstaltung der HSSAZ in Zürich.
Begrüssung durch Herrn Prof. Charles Suter, Konrektor der HSSAZ
* Kurzvorstellung des Filmes ³Urban Islam² mit drei ausgewählten
Portraits von jugendlichen Mosleminnen und Moslemen in der CH (
http://www.urbanislam.ch) / Gabi Fierz, Ethnologin, Museum der Kulturen, Basel.
* Mit der Präsentation der Workshop-Ergebnisse ³Urban Islam Medial²
wird ein zum Film gehörendes Schulprojekt vorgestellt / Attila Gaspar, Medienpädagoge, Medienfalle, Basel.
(http://www.medienfalle.ch/?page=schulprojekte&sub_id=22)
* Der Islam: Herausforderung und Lösungsansätze in der Sozialarbeit / Dr Yahya Hassan Bajwa, Baden
6. Mai 2006: “Krampfhafte Diskussion über die Muslime”. Sechs Persönlichkeiten diskutierten im Historischen Museum zum Thema “Der Islam und Schweizer Werte: Kampf der Kulturen?”, Aargauer Zeitung.
5. Mai 2006: Podiumsstreitgespräch der drei Kandidaten für das Bezirksrichteramt im Amtshimmel/Baden:
Pius Benz (SVP)
Gérard Hossmann (CVP)
Yahya Hassan Bajwa (Grüne)
Mani Sokoll (Moderation)
4. Mai 2006: Netzwerk für Bildung und Migration, Vortandssitzung in Aarau.
3. Mai 2006: Podiumsgespräch zum Thema “Kampf der Kulturen”. Einladung erfolgte von der JCVP, Baden. Die Teilnehmer waren:
-Patric Schaerer, Islamwissenschaftler Uni Zürich
-Grossrat Andreas Glarner, Fraktionspräsident SVP AG
-Thomas Michel, Caritas Aargau
-Marianne Binder, Baden, Kommunikationschefin und Mediensprecherin CVP deutsche Schweiz
-Dr Yahya Hassan Bajwa, Baden, Vertreter der Muslime
-NR Doris Stump, SP
-Balz Bruder, Moderator
10. April 2006: “Ich möchte meine Zukunft in meine Hände nehmen” – Muslime in der Region. Die 15-jährige Pakistanin Faiza Bi Shah ist für drei Monate in der Schweiz zu Besuch gewesen. Beieindruckt haben sie hier die Ruhe und der Frieden sowie die Sauberkeit.
Der Besuch wurde durch LivingEducation organisiert. Interview in: Aargauer Zeitung, 10. April 2006.
Im April 2006 begann in Islamabad/Pakistan der Aufbau des Menschenrechtsbüros von LivingEducation für Frauen unter der Leitung von Susanne Preisig. Sie wird durch Pascale Schnyder für einen Monat unterstützt. Annatina Jäckle besucht in den nächsten vier Wochen Kaschmir, um dort 1. Hilfe- und Hygienekurse an Frauen zu geben. Piera Peca, Schülerin der Kantonsschule Wettingen, unterrichtet Englisch an der Schule und unterstützt auch die anderen Projekte von LivingEducation. Sabine Lenggenhager und lija Fanghaenel werden aus Indien kommend uns ebenfalls in Islamabad unterstützen.
Spezieller Dank geht an Frau Ruth Zumbühl, Schweizer Konsulat in Karachi, die nicht nur die 71 PCs und weiteres Material letztes Jahr in Bern verpackt hat, sondern auch den Transport nach Karachi übernahm und im März 2006 auch grosszügigerweise die Kosten für den Transport nach Islamabad bezahlte. Herr Konsul R. Aregger danken wir für sein Entgegenkommen, als er für unsere erste Schülerin ein Visa für die Schweiz ausstellte. Die Reise von Faiza war ein grosser Erfolg für das Mädchen, aber auch für LivingEducation!
Im März 2006: “Orthodoxie und Gewalt im Islam”, friZ, Zeitschrift für Friedenspolitik.
Im März 2006: Nach dem Erdbeben vom 8. Oktober 2005 – “Pakistan braucht Hilfe”. Artikel zu den Aktivitäten von LivingEducation in Pakistan. In: vpod bildungspolitik 145/06.
29. März 2006- 29. April 2006 Aufenthalt in Pakistan.
Treffen mit Menschenrechtsorganisationen, Interviews mit Politikern, Journalisten und “dem Volk auf der Strasse”. Das ganze Team von TC ist in Pakistan tätig für die sozialpädagogischen Projekten von www.LivingEducation.org.
28. März 2006: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.
Im März 2006: In der Friedenspolitik FriZ wurde der Artikel “Orthodoxie und Gewalt im Islam” in der Ausgabe 1/2006 publiziert.
27. März 2006: Vorstandsitzung KISIF (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.
26. März 2006: Teilnahme am Juvenat, das Jugendparlament des Kantons Aargau, an der Podiumsdiskussion zum Thema: “Religion und Politik – Staat und Kirche sind offiziell getrennt. Dennoch stellt sich die Frage, ob man Religion und Politik wirklich trennen kann”.
Frühlingssession 25./26. März, Grossratsgebäude, Aarau.
25. März 2006: Koran-Flyer der JSVP (Solothurn). Podiumsdiskussion in Grenchen (SO):
“Dialog der Kulturen ist gelungen” Titel der Solothurner Zeitung. Am 12. Februar 06 publizierte die JSVP einen Koran-Flyer mit aus dem Kontext gerissenen Korantexten. Die Medien verbreiteten den Flyer. Die Ahmadiyya Muslim Gemeinde bot zum Dialog an. Mit dabei waren:
Sämi Eichenlaub, Präsident JSVP SO
Pirmin Müller, Präsident JSVP LU
T. W. Tarnutzer, Präsident Ahmadiyya Muslim Gemeinde Schweiz
Sadaqat Ahmad, Imam der Mahmud Moschee in Zürich
Dr yahya hassan bajwa, Pressesprecher Ahmadiyya Muslim Gemeinde Schweiz

”Junge SVPler und Muslime diskutierten am Samstag in Grenchen über den Koran und den Islam. Dieser Dialog bedeutet nach dem provokativen Koran-Flyer der JSVP eine erste Annäherung.
«Der Koran – Anleitung zu Krieg oder Frieden?» hatte die Junge SVP Solothurn vor ein paar Wochen provokativ auf einem Flyer gefragt. Weiter enthielt das Flugblatt einzelne Koranzitate, welche dem Leser suggerierten, dass es sich beim Islam um eine frauenfeindliche Religion handeln müsste. Dazu der Link:
http://www.solothurner-zeitung.ch/pages/index.cfm?dom=30&id=101205487&rub=100004741&arub=100001712&nrub=0
25. März 2006: “Indian Invitation” – eine Kurzgeschichte für den IAZ Indian Ball.
2006 at the Kongresshaus Zürich on Saturday 25th March 2006, starting at 17:30 hrs.
The highlights of the grand evening are: Fusion-Dance by Tanusree Shankar Dance Company from Kolkata, a foto exhibition by the famous Indian photographer Ashwin Gatha, an oppulent Indian Ball Buffet, Ballroom Dancing and Tambola with several fantastic prices!
“Indian Invitation – eine Einladung
Früh läutete das Membrantelefon und als ich meinen Memory chip aktivier sehe ich meinen Freund S. aus Zh. „Namaste Bhai Sahib!“ Freudig antworte ich: „Yar, Salaam Ji!“ Habe ihn schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen, desto mehr freut es mich, ihn wieder mal an der Strippe zu haben. „Suno , ich habe eine gute Idee. Willst Du nicht wieder mal mit mir essen gehen?“ Dieser Vorschlag weckt mich endgültig und holt mich aus den Federn. „Wir könnten in das neue Indian Palace Shish Mahal’ gehen. Der hat letzte Woche im Dorf neu eröffnet und alle sind hin von der Haute Cuisine à la India.“ Ein verlockendes Angebot, das ich nicht ausschlagen kann und so machen wir auf den Freitagabend, nach dem Juma-Gebet , ab.
Mit dem Space Shuttle drive ich nach Zh. Am SpaceSpott, ganz zentral gelegen, haben wir abgemacht. Ich ziehe wie immer meine Shalwar Kamiz an und warte auf S., der traditionel in seiner gestylten Dhoti erscheinen wird….”
22. März 2006: Interview für die Aargauer Zeitung mit Faiza Bi Shah, Schülerin aus dem Kaschmir von LE und Piera Peca, DMS Schülerin Kantonsschule Wettingen, sie fliegt Mitte April nach Pakistan, um ihr Praktikum bei uns zumachen. Mit dabei yhb.
18. März 2006: Frühlingstagung Tandem / Netzwerk Bildung und Migration zum Thema “”Spannungsfeld: Jugend – Gewalt – Integration”, Bullingerhaus, Aarau.
17. März 2006: Treffen mit KantonsschülerInnen aus Wettingen. Steffi Weber, Carole Geissmann, Diana Vollenweider und Andri Mahler sind an der Projektarbeit zu LivingEducation. Der Event findet am 15. Mai 2006 in Wettingen statt. Wir werden weiter berichten.
16. März 2006: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Graf. Die Schüler haben während drei Monaten das Thema “Islam” behandelt und Vorträge und Fragen vorbereitet.
15. März 2006: Vollversammlung AIRAK, Aargauer Interreligiöser Arbeitskreis. Teilnahme für KISIF, Netzwerk Bildung und Migration, TransCommunication.
14. März 2006: Schweizer Fernsehen, Dienstags-Club, Zürich
Religion in der Schule: Wie christlich ist die Schweiz?
Als die Zürcher Regierung das Fach „Biblische Geschichte“ aus dem Stundenplan streichen wollte, war die Empörung gross. Neu wird jetzt das Fach „Religion und Kultur“ mit Schwerpunkt Christentum für die Primarschule obligatorisch. Trotz Kirchenaustritten scheinen christliches Selbstvertrauen und christliche Werte wieder gefragt.
·Warum der Hunger nach Religion, Spiritualität und Christentum? Wecken die gläubigen Muslime in der Schweiz die Christen?
·Ist die Schule konfessionell neutral oder christlich? Gilt in der liberalen Schweiz eine christliche Leitkultur?
·Ist religiöse Toleranz mehr als Gleichgültigkeit? Gehört das Religiöse ins Private oder in die Öffentlichkeit?
Unter der Leitung von Ueli Heiniger diskutieren:
·Kurt Koch, Bischof Bistum Basel
·Ruedi Aeschbacher, Nationalrat und Präsident der EVP Schweiz
·Reta Caspar, Agnostikerin, Freidenker-Vereinigung Schweiz, Juristin
·Yahya Hassan Bajwa, Dozent für interreligiösen Dialog, Hochschule für Wirtschaft Luzern, Muslim
·Feiga Haymann, Vizepräs. Israelitische Cultusgemeinde Zürich
·Rita Kullmann, Missionarin, Lehrerin, und Politikerin EDU
Siehe dazu: http://www.sf.tv/sf1/club/index.php und dann im Archiv obige Datum angeben.
14. März 2006: «Einigermassen» informieren… Interview im Solothurner Tagblatt zur geplanten Islamdebatte in Grenchen am 2 März 2006.
Die Junge SVP Solothurn kommt doch noch zu ihrem Dialog, den sie mit ihrem Koran-Flyer «provoziert» haben will.
9. März 2006: Interview für die Zeitschrift Facts zum Thema “Islam in der Schweiz”.
Im März 2006: Interview im “Das Netzwerk / Nr. 141”: “”Der Glaube fängt dort an, wo ich nur noch vermute” Sein Vater war der erste Imam in der Schweiz. Beauftragt von der islamischen Reformbewegung, der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinschaft, baute Mushtaq Ahmad Bajwa die erste Moschee in Zürich. Das war 1962.
Von Ueli Kneubühler.
Siehe dazu: http://www.netzmagazin.ch/141/denken/100.html
Im März 2006: “Kampf der Kulturen oder Dialog der Kulturen” in: “Grüner Rundbrief Nr. 125”, Grüne Aargau, Aarau.
7. März 2006: Anschliessend an der GV wurde eine Sitzung zum Thema “zweiter Wahlgang für die Bezirksrichterwahl” durchgeführt.
7. März 2006: Generalversammlung Grüne Aargau, Amzshimmel, Baden. Vortrag zum Thema “Integration”.
7. März 2006: Treffen mit Tonic Strings, Toni Donadio. Es wurde beschlossen, am 23. August 2006 ein Benefizkonzert in Baden bei ihm im Prima Vista durchzuführen. Einladungen und Flyers werden im August verschickt. Es besteht die Möglichkeit, im Musiklokal zu essen und die live Musik zu geniessen oer erst zum Konzert zu kommen.
3. März 2006: Teilnahme an der Diskussionssendung Schweizer Fernsehen “ARENA” zum Thema “Muslime in der Schweiz: Integration mit Druck?”, Studio Zürich. Diese Sendung kann im Internet angesehen werden unter:
http://www.sf.tv/sf1/arena/index.php ins Archiv, dann die Sendung vom 10.2.06 und auf “Video” klicken.
28. Februar 2006: Treffen mit KantonsschülerInnen Hanin und Simon von Wettingen (3D). Simon Friz, Hanin Binder, Naomi Joho, Selina Landolt, Annina Hunziker, Linda Mülli und Julian Gautschi haben Kindern in der Primarschule die Aufgabe gegeben, Zeichnungen zu Pakistan zu machen. Die Zeichnungen werden dann an einer Ausstellung verkauft und der Erlös geht an LivingEducation. Wir danken dem ganzen Team, dass sie LivingEducation als Ihr Projektthema ausgewählt haben!
27. Februar 2006: Treffen mit den Mitarbeiterinnen, die für das Menschrechtsbüro “Dast-e-Shafqat” für Frauen nach Pakistan fliegen. Die letzten Fragen wurden diskutiert, Baden.
24. Februar 2006: “Gemeinsames Musizieren” mit Amarda Beqiraj-Asllani, Klavier. Diskussionsrunde zum Thema “Integration über gemeinsame Interessen” mit
Frau Doris Stump (Nationalrätin/SP)
Herr Geri Müller (Nationalrat/Grüne)
Frau Milly Stöckli (Grossrätin/SVP)
Herr Felix Hürlimann (Integrationsbeauftragter Aargau)
Herr lic. rer. pol. Sedick Hamed (Kulturvermittler)
Dr. Yahya Hassan Bajwa (Moderation)
Organisator: Herr Zeki Beqiraj
Ünterstützt durch: BKA Kriens, Migrationsamt Aargau
23. Februar 2006: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.
21. und 22. Februar 2006: “Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur”. Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung, Bildungs- und Kulturdepartement, Luzern.
12. Februar 2006: Wahlen für das Bezirksgericht in Baden. Keiner der Kandidaten hat das absolute Mehr erreicht. Sollte die Grüne Partei entscheiden, in den zweiten Wahlgang zu gehen, wird dies im Mai geschehen.
10. Februar 2006: Teilnahme an der Diskussionssendung Schweizer Fernsehen “ARENA” zum Thema “Muhammad-Karikaturen”, Studio Zürich. Diese Sendung kann im Internet angesehen werden unter:
http://www.sf.tv/sf1/arena/index.php?docid=20060210 ins Archiv, dann die Sendung vom 10.2.06 und auf “Video” klicken.
9. Februar 2006: “Christen und Molsems – gelingendes Miteinander?! Projekttag Religion der Mittelpunktsschule Oberarth”, in: Regi Post.
8. Februar 2006: “Glauben leben in der Schweiz – Begegnung mit Menschen aus dem Islam”, zusammen mit Rifa’at Lenzin Lic. phil. I, Projekthalbtag 2. Oberstufe, Oberarth in Goldau.
7. Februar 2006: Abschlussprüfung Interkulturelle Kommunikation, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
7. Februar 2006: “Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation.” Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
6. Februar 2006: Treffen mit der neuen LivingEducation Voluntärin Piera Peca, Kantonsschule Wettingen (Diplommittelschule). Sie wird ihr Praktikum im April/Mai 2006 in Pakistan absolvieren. Wir willkommen sie an Bord des LE-Teams.
2. Februar 2006: Vollversammlung Grüne Partei Bezirk Baden, Baden.
31. Januar 2006: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.
31. Januar 2006: “Die Schweiz als Migrationsland?!” und “Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation.” Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
24. Januar 2006: Fraktionssitzung der Grünen, Amtskeller, Baden.
24. Januar 2006: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
19. Januar 2006: Sitzung Kerngruppe “Drehscheibe”, Aarau.
17. Januar 2006: Sitzung mit der Studentinnengruppe an der HWL, die als Projektarbeit ein Kommunikationskonzept für LE erstellt.
17. Januar 2006: Weiterführung der Vorlesung “Interreligiöser Dialog – Fallbeispiel “Islam” und Beginn mit dem Thema: “Die Schweiz als Migrationsland?!”,Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
15. Januar 2006: Benefiz-Brunch in Bern für LivingEducation. Organisiert wurde dies von Frau Dr. Cordula Reimann, Researcher & Program Officer, Center for Peacebuilding (KOFF), Bern.
14. Januar 2006: Flugblatt betreffend den Bezirksrichterwahlen werden in Baden verteilt. In den nächsten Tagen werden die übrigen Flyer im Bezirk verschickt.
12. Januar 2006: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau. Der Vorstand wurde neu gebildet. Yahya Hassan Bajwa und Hans-Paul Müller werden Co-Präsidenten der Vereins.
10. Januar 2006: Vorlesung: “Interreligiöser Dialog – Fallbeispiel “Islam”, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
2. Januar 2006: Beginn der Vorbereitung der Wahlkampagne für die Bezirksrichterwahl in Baden. Es entsteht ein Fyler, der an 60’000 Haushalte verteilt wird.

 

Leave a Comment

Your email address will not be published.