TransCommunication

Büro für Kommunikation und Forschung



 
  

Home

Politik

Kommunikation und Interkulturelle Kommunikation

Übersetzungen

Kurse

Forschung


LivingEducation


Tätigkeitsübersicht


Publikationen


Über Dr. Yahya Bajwa


Kontakt

Links

  

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung:
23.11.2017
Zugriffs-Zähler
 
April 2011:

Tätigkeitsübersicht

 

 

24.-26. November 2017: Teilnahme als Delegierter der Grünen Schweiz: 27th Council Meeting in Karlstad. Siehe: https://europeangreens.eu/

18. November 2017: Teilnahme Seminar von HEKS Aargau/Solothurn zum Thema Gesundheit und Sexualität.

14. November 2017: Arbeitstreffen TransEducation.

10. November 2017: Interview für die Grünen für eine interne Strategieausrichtung.

6. November 2017: Der Koordinator von LivingEducation besucht erneut die Slumquartiere bei Bari Imam.

1. November 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Siehe:   http://www.hope-baden.ch/ 

28. Oktober 2017: HEKS Solothurn/Aargau und TransCommunication, Kurs in Olten. 
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde - Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende 
Weiterbildungsseminar: Dolmetschertechniken Notiztechniken
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa

25. Oktober 2017: Treffen der Schweizer NGOs in Islamabad auf Einladung des Schweizer Botschafters. LivingEducation nimmt teil.

24. und 25. Oktober 2017: Einwohnerrat (Budgetdebatte).

23. Oktober 2017: Teilnahme am Vortrag vom BR G. Parmelin zum Thema "Die Sicherheitspolitik der Schweiz", ETH Zürich.

20. Oktober 2017: Weiterbildung Lehrerinnen und Lehrer Berufsfachschulen EBA / EFZ / BM  an der Pädagogischen Hochschule Bern
Muslimische Jugendliche auf der Gratwanderung zwischen zwei Kulturen.
Einführung in den Islam und seine Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und Schweizer Kultur.

Ziele und Inhalt Kulturelle Werte und Bruchlinien zwischen islamischen Traditionen und Schweizer Kultur erkennen, Einblicke in die Erziehungsprinzipien der jeweiligen Kulturen erhalten Konfliktsituationen analysieren.
· Einführung in den Islam 
· Einblick in die islamischen Kulturen und Gesellschaften 
· Umgang als Lehrperson mit kulturellen Herausforderungen 
Adressaten Lehrpersonen Berufsfachschulen
Dr. Yahya Hassan Bajwa
Kursleitung Livio Marretta

18. Oktober 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Siehe:   http://www.hope-baden.ch/

18. Oktober 2017: Der Koordinator von LivingEducation besucht erneut die Slumquartiere bei Bari Imam.

17. Oktober 2017: Der Koordinator von LivingEducation besucht die Mädchenschule für afghanische Flüchtlinge in Peshawar und führt dort die jährliche Kontrolle durch.

15. Oktober 2017: Rückkehr des Präsidenten von LivingEducation in die Schweiz.

14. Oktober 2017: Heute Diplomübergabe an die Frauen, die bei uns im Collegegebäude verschiedene Kurse besucht haben: Englisch-, Näh- und Computerkurs.

14. Oktober 2017: Zwei Slumquartiere bei Bari Imam aufgesucht. Der Andrang und Interesse der Leute war gross. Da viele Frauen dabei waren, die auch was erlernen wollen, wird LivingEducation für sie eine Nähausbildung organisieren.

13. Oktober 2017: Ganzer Tag Büroarbeit in Bhara Kau.

12. Oktober 2017: Unterwegs nach Murree und Abottabad. Familie ohne Vater. Er ist dieses Jahr gestorben. 5 Kinder. LivingEducation unterstützt sie jetzt für Schulbildung. Gerade noch eine Wittfrau und Familie in Murree besucht. Hat mehrere Töchter, aber nur eine hatte Mut, mit uns zu sprechen - die unterstützen wir.

11. Oktober 2017: Mädchen sind unsere Zukunft
Am heutigen Internationalen Mädchentag feiern wir das Potential jeder jungen Frau, ein einflussreiches Mitglied ihrer Gemeinschaft zu werden. Wir wünschen allen Mädchen eine strahlende Zukunft! LivingEducation setzt sich für Mädchen ein...

10. Oktober 2017: Team kehrt zurück nach in Islamabad.

8. Oktober 2017: Erste Kinder in Mariana Abad, ein christliches Dorf, denen wir ermöglichen, weiterhin die Schule zu besuchen. LivingEducation ermöglicht rund 30 Kindern wieder den Schulbesuch! 

8. Oktober 2017: Auf dem Weg nach Faisalabad . Bombenanschlag. Vier Tote. Strasse blockiert...

4. Oktober 2017: Heute waren wir in der Gegend von Bari Imam (Islamabad), ein Sufi Schrein, unterwegs. Kontakte wurden geknüpft und nächste Woche ein Treffen mit den SlumbewohnerInnen und deren Kinder, die in die Schule gehen wollen, denen aber die Mittel fehlen.  www.LivingEducation.org  wird helfen.

2. Oktober 2017: Präsident kommt in Pakistan an. Die Arbeit beginnt.

29. September bis 22. Oktober 2017 ist TransCommunication, LivingEducation und TransEducation geschlossen. Das ganze Team arbeitet an den Sozialprojekten von www.LivingEducation.org in Pakistan.
Wir sind erreichbar via WhatsApp unter 0041765880786, pak. Nummer 00923335192285 oder Email info@transcommunication.info.

26. September 2017: Einwohnerratswahlen
Ich danke allen BadenerInnen, die mich gewählt haben. Noch mehr dank ich allen Badenerinnen, die mich nicht gewählt haben. Somit ist für mich klar, ich habe meinen Teil für ein besseres politisches Zusammensein geleistet und kann nach fast 10 Jahren gelassen sagen: Das wars!
PS. Ich wollte schon letzten Sommer zurücktreten, doch auf Anfrage der Partei, habe ich noch an den Wahlen teilgenommen.

25. September 2017: Das Team von LivingEducation war in Kaschmir unterwegs. An einem Ort, wo das Team Tee trank, wurde ihnen erzäht, dass da die Eltern ums Leben gekommen seien und dass nun die Kinder waise seien. Sie hätten in einem Flüchtlingslager gelebt, das für Flüchtlinge aus dem indischen Teil Kaschmirs eingerichtet worden ist. Das Team ging dort hin. LE half die ersten finanziellen Schwierigkeiten zu überbrücken. Es wurde eine Bestandesaufnahme durchgeführt. Dort erhielt das Team weitere Informationen über eine Familie, dessen Familienoberhaupt verstorben ist. Ein weiterer Fall ist ein Mädchen, dessen Vater, der Busfahrer war, gestorben ist. Auch da versucht LE zu helfen.

23. September 2017:  EAT&MEET um 19.00 Uhr. Diskussion zum Thema "Radikalisierung" ( www.TransEducation.ch ), Dr. YH Bajwa.

22. und 23. September 2017: Teilnahme an der Universität Fribourg: Konvergenzen, Differenzen und Perspektiven im christlich-islamischen Dialog.

18. September 2017: Heute Teilnahme Fokusgruppengespräch Schweiz und Europa, Hotel Trafo, Baden, für gfs.bern. Menschen, Meinungen, Märkte.

18. September 2017: LivingEducation versucht weiter Waisenkinder und Kinder der Ärmsten aufzusuchen, die unsere Hilfe am Nötigsten haben. Die verschiedenen Listen wurde zusammengetragen. Sie stammen aus verschiedenen Distrikten aus dem Kaschmir und Punjab. Bis Ende September sollten die meisten Listen zusammengestellt sein. Um mit den Eltern und Kindern eine gute Beziehung aufzubauen, plant LivingEducation den ausgewählten Kindern Schultaschen, mit Schulhefte und Stifte zu verteilen.
Wir wollen einen Neubeginn wagen und möchten ein Maximum mit dem zur Verfügung stehenden Geld erreichen. Dafür wird auch der Präsident von LivingEducation Ende September nach Pakistan reisen, um die Planung und die Umsetzung der Projekte voranzubringen.

12. September 2017: Fachhochschule Nordwestschweiz, Windisch/Brugg. Abschlussanlass im Studiengang zu den Fragen: War Ihnen Ihre Religion/Religiosität
schon immer wichtig oder gab es ein bestimmtes Ereignis in Ihrem Leben das dazu führte?

9. September 2017: Teilnahme am Symposium der Universität Fribourg:
Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus EKR lädt am 11. September 2017 zu einer öffentlichen Fachtagung zum Thema Muslimfeindlichkeit: Gesellschaft, Medien und Politik an der Universität Fribourg ein. Aus interdisziplinärer Sicht und unterschiedlichen Praxisperspektiven werden die neusten Forschungs- und Studienergebnisse zur Wahrnehmung von und zum Umgang mit Musliminnen und Muslimen in der Schweiz vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung wird in deutscher und französischer Sprache (Simultanübersetzung) durchgeführt und ist kostenlos.
Die Tagung wird in Kooperation mit dem Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Fribourg SZIG und dem Zentrum Religionsforschung der Universität Luzern ZFR organisiert. http://agenda.unifr.ch/e/de/2415/

6. September 2017: Standaktion und team baden happening für die kommenden Wahlen auf dem Theaterplatz.

29. August 2017: Einwohnerratssitzung (Parlamentssitzung).

28. August 2017: Teilnahme "100 Jahre Gemeinnütziger Frauenverein Baden".

28. August 2017: Koordinator von LivingEducation ist im Swattal unterwegs.

25. August 2017: Teilnahme als Referent an der Podiumsdiskussion, Fachhochschule Nordwestschweiz, WIndisch/Brugg. Zu den Fragen:
War Ihnen Ihre Religion/Religiosität schon immer wichtig oder gab es ein bestimmtes Ereignis in Ihrem Leben das dazu führte?
Können Sie uns einen konkreten Vorfall aus ihrem Arbeitsalltag (oder von jemandes aus Ihrem Bekanntenkreis) schildern, bei dem es aufgrund der Religionszugehörigkeit oder -ausübung zu Konflikten kam?

24. August 2017: Arbeite als Kellner an der "Badefahrt" für Tipitina's: https://www.badenfahrt.ch/news/tipitinas-ein-spaziergang-mit-den-machern-der-blues-und-jazzbuehne

23. August 2017: Mitarbeit "Badefahrt" bei www.beschraenkt.ch als Kellner.

23. August 2017: Mitarbeit "Badefahrt" bei www.beschraenkt.ch als Kellner.

15. August 2017: Fraktionssitzung, Vorbereitung auf die Parlamentssitzung.

15. Agust 2017: Rückreise des Koordinators von LivingEducation nach Pakistan.

14. August 2017: Sitzung zur Badenfahrt – Einsatz als Servicemann für das team baden.

10. August 2017: Unterricht Dr. Yahya Hassan Bajwa. Bildungszentrum Pflege, Bern.   Sozio-kulturelles Training / Sozio-kulturelle Kompetenz.

9. August 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Siehe:   http://www.hope-baden.ch/

9. August 2017: Ansprache des Direktors ksb in Aarau.

8. August 2017: Schulsitzungen in Baden und Aarau.

7. August 2017: Vorbereitungswoche für den Schulbeginn an der Kantonalen Schule für Berufsbildung, Baden.

7. August 2017: Stadtammann stellt den Finanzplan vor.

6. Juli 2017: Rückkehr des Koordinators von LivingEducation aus Pakistan.

28. Juni 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

24. Juni 2017: HEKS Basel und TransCommunication  
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde - Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen  Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende  
Weiterbildungsseminar 2: Dolmetschertechniken Terminologiearbeit, Basel.
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa  

23. Juni 2017: Pakistan – zu gross, um zu versagen
19:30h- bis 21:15 Uhr Vortrag von Yahya Bajwa
Pakistan ist ein mächtiges Land: Es zählt mehr als 180 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner, der Indus fliesst als Lebensader durch sein Gebiet, es verfügt über Atomwaffen und ist geprägt von einer starken Armee. Es hat aber auch enorme Schwierigkeiten, sich zu entwickeln und seinen Einwohnern die Chance auf ein friedliches Leben und ein genügendes Auskommen zu bieten. Bei alledem spielen Religion und Politik eine zentrale Rolle. Der Vortrag geht auf deren Einfluss, das Wirken ausländischer Mächte sowie Pakistans Bedeutung in der Weltpolitik ein.
Aber es gibt auch Lichtblicke. Eines davon wird vorgestellt, das Projekt „LivingEducation“, das die Bildung von Mädchen unterstützt. Der Referent ist eben von seinem Aufenthalt in Pakistan zurückgekehrt.
Der Germanist Dr. Yahya Hassan Bajwa lebt in Baden und ist hier Einwohnerrat. Er ist als Dozent, Dolmetscher und als Politiker der Grünen tätig sowie Inhaber der Firma TransCommunication, Büro für Kommunikation und Forschung.   www.LivingEducation.org  /   www.TransCommunication.info  /   www.TransEducation.ch
Eintritt frei, Kollekte. http://www.songtsenhouse.ch/CMS4.ASPX?NID=4#3378

23. Juni 2017: Ausbildung (Workshop) interkulturelle Kommunikation für Lesepaten von der Stadtbibliothek Baden.

22. Juni 2017: Bericht von LivingEducation aus Pakistan.
Im Gespräch zwischen dem Präsidenten und dem Koordinator in Pakistan fiel auch der Name Malala. Sie stammt aus dem Swat Tal. So kam die Idee, dass man auch in jenem Gebiet Kinder unterstützen könnte und der Koordinator machte sich auf den Weg. Er besuchte verschiedene Schulen und Familien, die auf Hilfe warten. Gemäss den Aussagen der verschiedenen Schulen, benötigen rund 200 Mädchen Hilfe, damit sie die Schulen besuchen können. Es wurden Listen der Waisenkinder und der bedürftigen Kindern erstellt. Am nächsten Tag wurden Sitzungen in verschiedenen Schulen organisiert. Der Koordinator hatte sich in einem Hotel ein Zimmer genommen, als plötzlich die Polizei vor Ort erschien und das Zimmer und das Gepäck zu durchsuchen begann. Ihm wurde mitgeteilt, dass er auf den Polizeiposten kommen müsse, da man ihn verhören wolle. In diesem Augenblick erschien der Geheimdienst und übernahm. Unserem Koordinator wurde die ID-Karte abgenommen und er durfte sich nur innerhalb eines kleinen Rayons bewegen. Nach einer langen und schmerzlichen Befragung wurde ihm mitgeteilt, dass er das Gebiet zu verlassen habe. Für weitere Befragungen muss er sich im August zur Verfügung stellen.

21. Juni 2017: Besuch des Stadtammans im Spaghettitreff von Hope.

16. Juni 2017, 19:30 Uhr. Wo: Ref. Kirchgemeindehaus, Oelrainstrasse 21, Baden
Interreligiöser Stammtisch – Airak
«Radikalisierung der Jugend – Call for Jihad»
Die Badener Organisation "Islambezogene Bildung und Prävention" (TransEducation) setzt sich mit ihren Projekten "Islamic Discussion Club" für Jugendliche und "Islamic Glasses" für Erwachsene, mit dem Thema "Radikalisierung der Jugend – Call for Jihad" auseinander. Tugba Schussmann und der Badener Einwohnerrat Yah ya Hassan Bajwa stellen ihr Projekt gegen die Radikalisierung der Jugend vor, das bereits in Winterthur umgesetzt wurde. Es gibt genügend Raum für Fragen und Diskussionen.

9.-12. Juni 2017: Taking part as a speaker at the 12 th   Annual Green Economics Institute Conference at St Hugh’s College,  University of Oxford.
My paper analyses the situation of women and girls in Pakistan from the perspective of LivingEducation. The question what influence  has religion in this process will be discussed and how laws on religion can influence education and job opportunities. Also the question of terrorism and its impact on the Pakistani people will be dealt with.

9. Juni 2017: Vorlesung mit Prof. Dr. Annemarie Ryter für: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext", Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. (CAS Von der Schule zum Beruf).

7. Juni 2017: Treffen mit Stadträtin Ruth Müri. www.TransEducation.ch wird vorgestellt.

7. Juni 2017: Der Koordinator von LivingEducation ist nun mit seiner Mission im Norden Pakistans, im Kaschmirgebiet.

1. Juni 2017: 19.30 Uhr Einführung mit Yahya Hassan Bajwa, Initiant des Projektes «Living Education» in Pakistan, Filmstart 20 Uhr, anschliessend Diskussion, Center sursilvan d’agricultura, Disentis/Mustér.
Der Film «Malala» ist das mitreissende und bewegende Portrait von Malala Yousafzai, die in ihrer Heimat Pakistan von einem Schuss in den Kopf schwer verletzt wurde. Die damals 15-Jährige geriet in den Fokus der Taliban, weil sie sich für das Recht auf Bildung von Mädchen einsetzte. Sie überlebte und ist heute eine global agierende Aktivistin für das Recht von Mädchen auf Bildung.
19.30 Uhr Einführung mit Yahya Hassan Bajwa, Initiant des Projektes «Living Education» in Pakistan, Filmstart 20 Uhr, anschliessend Diskussion.

30. und 31. Mai 2017: Parlamentssitzung (Einwohnerrat) Baden.

24. Mai 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

24. Mai 2017: Gespräch mit Pfarrer Lutz Fischer.

24. Mai 2017: LivingEducation: Die Näh- und Beautician -Kurse haben letzte Woche im Hauptgebäude von LivingEducationen begonnen.
Die Teilnehmerinnen für die Sommerkurse für Englisch und Computeranwendung haben sich registriert.
Die Liste der Kinder, die LivingEducation unterstützen will, wird bis in der dritten Juniwoche erstellt.
Eine Liste der Kinder, die der Minderheit der Hindus im Süden des Punjabs angehören, wird im Moment erstellt. Der Vertreter von LivingEducation aus dem Südpunjab wird diese Woche in Bhara Kau erwartet, um Bericht zu erstatten.

24. Mai 2017: Hochschule Luzern berichtet über www.TransEducation.ch. Smart-up Portrait: TransEducation
Wir freuen uns, heute das erste Start-up aus dem Umfeld der Hochschule Luzern Soziale Arbeit vorzustellen. TransEducation – die Anlaufstelle für islambezogene Bildung und Prävention. https://blog.hslu.ch/smart-up/2017/05/23/smart-up-portrait-transeducation/

23. Mai 2017: Schulsporttag. Mein Team, bestehend aus vier girls und einem boy belegten den guten dritten Platz. Gratulation!

20. Mai 2017: Heute findet unsere Weiterbildungstagung für Dozierende der Weiterbildung statt. Wir starten um 08:15 Uhr im Raum 2.A07 (UPG, Frohburgstrasse 3, Luzern) und schliessen mit einem Mittagessen um 13:00 Uhr ab. Wir werden an der Veranstaltung in unkonventioneller Weise in das Thema der Verbindung von Forschung und Lehre – im Sinne einer „forschenden Haltung“ – eintauchen und unsere Lehren daraus ziehen. Siehe: http://www.phlu.ch/weiterbildung/aktuell/wwwphluchweiterbildungstagung/

19. Mai 2017: Jianne Almacen: Interview zum Thema Politik, Gesellschaft und Frauenrechte. Arbeit für das zweite Lehrjahr.

15. Mai 2017: Paper sent: Taking part as a speaker at the 12th Annual Green Economics Institute Conference at St Hugh’s College,  University of Oxford.
My paper analyses the situation of women and girls in Pakistan from the perspective of LivingEducation. The question what influence 
has religion in this process will be discussed and how laws on religion can influence education and job opportunities. 
Also the question of terrorism and its impact on the Pakistani people will be dealt with.

13. Mai 2017: Radiosendung Stadtfilter Winterthur. An die Schulzeit haben wir viele Erinnerungen, gute und weniger gute. Dass die Schulzeit aber alles andere als selbstverständlich ist, zeigt der Blick in andere Länder in denen die Türe zur Bildung nicht allen offen ist und mit religiösen Argumenten versperrt bleibt. Über die Fragen, wieso das so ist und was man unternehmen kann diskutieren: Dr. Yahya Bajwa, Grüner Politiker, Leiter „Living Education“ Ahmed Nabeel, Imam, Noor Moschee Wigoltingen.

12. Mai 2017: www.TransEducation.ch trifft sich in Zürich mit Monique Eckmann (Haute école de travail social/HES Genève University of Applied Sciences of Western Switzerland, Geneva) und Miriam Eser (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften) zum Thema „Radikalisierung von muslimischen Jugendlichen“.

9. Mai 2017: Spezialwoche kantonale Schule für Berufsbildung mit Krav Maga. Herzlichen Dank an meinen Instruktor Manolito Steiner. Siehe http://kravmaga-baden.ch/

8. Mai 2017: Spezialwoche kantonale Schule für Berufsbildung mit http://www.transeducation.ch/

7. Mai 2017: Treffen mit dem Präsidenten von LivingEducation Wallis in Gampel.

6. Mai 2017: Weiterbildungsseminar: Dolmetschertechniken, Notiztechniken. Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig.

3. Mai 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

29. April 2017: Delegiertenversammlung Grüne Schweiz
11.00 – ca. 15.15 Uhr, anschliessend Apéro, Frauenfeld (Eisenwerk Genossenschaft, Industriestrasse 23). Mit dabei: Jürgen Trittin, er ist Bundestagsabgeordneter Bünd- nis 90/Die Grünen und war von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

29. April 2017: EAT&MEET um 19.00 Uhr.
Diskussion zum Thema Angst vor Fremden. Mit dabei Schweizer TV srf.

28. April 2017: Institut Montana   Zugerberg, Montana Club wird zu einer Stiftung.
Wahl des Stiftungrates....

26. April 2017: Mitgliederversammlung der Grünen Baden und Bezirk Baden mit Stadtamman Geri Müller, SR Ruth Müri.

Taking part as a speaker at the 12th Annual Green Economics Institute Conference at St Hugh’s College,  University of Oxford.
My paper analyses the situation of women and girls in Pakistan from the perspective of LivingEducation. The question what influence
has religion in this process will be discussed and how laws on religion can influence education and job opportunities.
Also the question of terrorism and its impact on the Pakistani people will be dealt with.

24. April 2017: Lehrermeeting in Baden und anschliessend Schulkonferenz kantonale Schule für Berufsbildung in Aarau.

23. April 2017: Rückflug des Präsidenten von LivingEducation in die Schweiz.

22. April 2017: Diplomübergabe allen Frauen, die einen Ausbildungsgang in den letzten Monaten besucht haben – ist für uns ein Grossanlass.
Anschliessend fanden Gespräche über das weitere Vorgehen bei LivingEducation statt.

21. April 2017: Waren heute bei afghanischen Flüchtlingen. Erste Gespräche. Sind interessiert, ihre Töchter in die von LivingEducation finanzierte Schule zu schicken! Nächsten Freitag nächstes Treffen. Bis dann sollten die Informationen, wie viele Kinder da sind und nicht mehr in die Schule gehen, zusammengestellt sein.

19. April 2017: Treffen und Interview mit einem Rektor einer Internatsschule in der Nähe von Islamabad.

19. April 2017: Abschlusstreffen mit dem Schweizer Botschafter in Islamabad.

17. April 2017: Heute wieder vier Interviews gemacht für meinen Vortrag zu Pakistan und LivingEducation an der Oxford Universität im Juni…

16. April 2017: Fahrt zurück nach Islamabad. Heute ist es wieder gegen 43°. Fast nicht zum Aushalten, wenn man in diesen sandigen Dörfern herumläuft.

16. April 2017: Unterwegs nach Sargodha. Sehr guter Kontakt soeben mit einer christlich von Schwestern geführten Schule, in der muslimische und christliche Kinder die Schule besuchen und auch z.T. in einem Internat wohnen. Weitere Quartiere in Dörfern besucht, die von Christen bewohnt werden.

15. April 2017: Erste Listen mit möglichen Schülerinnen für unser neues Projekt sind zusammen…

15. April 2017: Weiterreise nach Faisalabad.

14. April 2017: Kirchenbesuch und Interview mit einem Pastor. Anschliessend Interviews mit einer Wirtschaftsperson und einem Anwalt.

13. April 2017: Interview mit Ex-Direktor Human Rights Commission of Pakistan I. A. Rahman und dem neuen Direktor Najam u Din. Anschliessend Unterredung mit Anwälten. Am Abend folgen weitere Sitzungen mit Anwälten.

13. April 2017: Tagwacht gegen 04h. Abreise nach Lahore um 05h. Heute Treffen mit Human Rights Commission of Pakistan, Lahore.

11. und 12. April 2017: Ankunft des Präsidenten von LivingEducation in Islamabad.
Die Arbeit beginnt sofort.
Erstes Treffen mit dem Schweizer Botschafter, Islamabad.
Morgen Abreise nach Lahore.

11. April – 23. April 2017: Das ganze Team von TransCommunication / LivingEducation ist in Pakistan und arbeitet an den Sozialprojekten von LivingEducation.
Wir sind erreichbar auf +92 3335192285 oder via info@transcommunication.info oder per whatsapp auf 0765880786.

9. April, 2017: LivingEducation. Es gibt eine Hindu Minderheit im Süden des Punjabs und im Sind. Sie leben meist unter der Armutsgrenze und sind von den Grossgrundbesitzern abhängig. Normalerweise schicken sie ihre Kinder nicht in die Schule. Das Team von LivingEducation versucht nun auch, diese Menschen zu erreichen, indem wie ihnen sagten, dass es wichtig für ihre Töchter sei, sie in die Schule zu schicken. Einige der kontaktierten Eltern haben sofort zugesagt, andere zögern noch.
10. April 2017: Workshop zum Thema „Herausforderung in der Elternarbeit" des Heilpädagogischen Zentrum Baselland, HPS Liestal

5. April 2017: Treffen von   www.TransEducation.ch   mit einem Moscheeverein in Winterthur. Unsere Projekte werden dem Vorstand vorgestellt.

4. April 2017: Vorlesung FHNW Modul „Aufgeklärte Welt und Religion-­ ein Paradox?"
am Di. 04.04.2017, Zeitrahmen: 16.15 Uhr., Anzahl StudentenInnen: 30
Referenten:
Tugba Schussmann und Dr. Yahya Bajwa (TransEducation), Dr. Olivia Forrer

27. März 2017: „Nächstenliebe kann gefährlich sein“, Porträt /  Der Badener Yahya Bajwa in: reformiert.ch. Siehe: http://reformiert.info/artikel/aargau/n%C3%A4chstenliebe-kann-gef%C3%A4hrlich-sein

31. März bis am 4. April 2017: Teilnahme am European Greens Congress in Liverpool als Vertreter der Schweizer Grünen. Siehe: https://europeangreens.eu/

30. März 2017: Erweiterte Kompetenzteamsitzung kantonale Schule für Berufsbildung, Baden..

28. und 29. März 2017: Parlamentssitzungen Baden.

25. März 2017: Treffen der Swiss Pakistani Society bei Basel, mit dabei auch der pakistanischer Botschaft HE Dr. Aman Rashid.

24. März 2017: Generalversammlung team baden.

23. März 2017: Completed last night the work on the "Resolution on Syria" on behalf of the Swiss Green Party for our European Green Congress next week in Liverpool. The Resolution will be after discussion presented in the European Parliament.

23. März 2017: Kompetenzteam Deutsch Treffen der kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau.

23. März 2017: Empfang in der pakistanischen Botschaft durch HE Dr. Aman Rashid in Bern zum 77. Jahrestag von Pakistan.

20. März 2017: Interview für die Zeitschrift "Reformiert.info"

19. März 2016: Gutes Treffen mit Kirchenvertreter in Pakistan, die uns helfen werden, die richtigen christlichen Kinder für unser neues Projekt im April auszusuchen.
Ziel ist: 100 Mädchen den Schulbesuch zu ermöglichen.

17. März 2017: Arbeitstreffen mit der indischen Organisation "Home of Hope Switzerland" in Baden.

15. April 2017: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Heute kommt der Input von mir. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

14. April 2017: Teilnahme an der Generalversammlung Human Rights in Bern. Siehe: http://www.humanrights.ch

14. April 2017: Arbeitssitzung von   www.TransEducation.ch   mit dem Integrationsamt in Winterthur. Das weitere Vorgehen wird besprochen.

9. März 2017: LivingEducation has started to finalise the Selection of the Orphan and poor girls in different areas of Pakistan. These deserving Students will be financed by LivingEducation for better education and better Future in the Schools situated nearer to their living areas.
LivingEducation has succeeded to convince a few families from two small tribes in south Punjab to send their daughters to Schools. One group belongs to Hindu religious minority and   are very poor people.
The other tribe is an off shoot of Balooch tribe, who shifted to south Punjab long ago in search of Food and Water. According to Tribal traditions, they also normally do not send their daughter to School.  
A monitoring and education Quality Control system is also being established through Project coordinator and field worker under the instructions and Guidance of the president of LivingEducaiton. In the 1st phase LivingEducaiton is working in some parts of Kashmir, Northern areas, KPK and Punjab.We hope that good wishes of all the well wishers of LivingEducation will help us to organise the project in the best possible way.

9. März 2017: Einladung als Parlamentarier an die Sonderausstellung "IndustrieStadt" anlässlich 125 Jahre BBC/ABB im Historischen Museum Baden.

8. März 2017: TransEducation stellt sich in Baden vor. Stadthaus Baden. Siehe:http://www.transeducation.ch/427410725

6. März 2017: Generalversammlung Schützengesellschaft Baden im Hotel Linde.

5. März 2017: Die Frauenprojekte von LivingEducation laufen im Moment normal. Am 12. März wird eine Sitzung mit den Lehrkräften und allen Beteiligten durchgeführt, um Stand der Dinge abzuklären.

28. Februar 2017: Arbeitssitzung für TransEducation in Zürich. Siehe:http://www.transeducation.ch/427410725

27. Februar 2017: Revisionssitzung der liberal reformierten Kirche Schweiz in Baden. Als Muslim bin ich Revisor der lib.-ref. Kirche Schweiz.

24. Februar 2017: Der Zwischenbericht von LivingEducation (Baden/Gampel) für Valais Solidaire wird erstellt.

22. Februar 2017: Montana Treffen Baden und Charity Dinner
Die Gäste treffen ein, Fritz Wanner begrüsst sie im Namen vom Montana Chapter Baden und LivingEducation.
Spezielle Begrüssen:
Herr Geri Müller, Stadtamman
Herr Albert Mehr, damaliger Geschäftsträger der Schweizer Botschaft in Dakka, Bangladesch
Frau Esther Zang, Nigerianische Botschaft, Bern
Herr Karim und Familie, langjähriger Mitarbeiter der Schweizer Botschaft in Dakka, Bangladesch

Herr Geri Müller, Stadtammann, stellt den internationalen Gästen Baden vor

Veranstaltung nach dem Abendessen:
Kurze Begrüssung durch Fritz Wanner im Namen von Montana Chapter
Erwähnt, dass Tarangoprodukte verkauft werden und der Erlös an LivingEducation geht. Gilt auch für die Spenden.
Dr. Yahya Bajwa, Präsident LivingEducation, spricht kurz über LivingEducation und die Zusammenarbeit mit Tarango.
Anschliessend wird das Wort an Frau Ruth Zumbühl übergeben, die über ihre Zusammenarbeit mit Tarango spricht.
Frau Kohinoor, CEO von Tarango, präsentiert Tarango.
Herrn Albert Mehr hält vor 30-40 Personen das Schlusswort und verabschiedet die Gäste.
Es war ein gelungener Abend und herzlichen Dank geht speziell an Fritz Wanner und das ganze Tarango Team, das aus Deutschland angereist war.

15.-16. Februar 2017: Arbeit am Zwischenbericht für Valais Solidaire für das Micro Business Project von LivingEducation in Bhara Kau, Islamabad.

13. Februar 2017: Teilnahme an der Fachtagung «Interreligiöse Friedensarbeit»
Einführung zur Tagung: Detlef Lienau
Mouhanad Khorchide: Unveräusserliche Werte des Zusammenlebens aus islamischer Perspektive: «Welche Werte gelten?»
Magdalena Zimmermann und Detlef Lienau:
Werte in Schule und Gesellschaft zwischen Beliebigkeit und Identität
Christliche Werte, die Gemeinschaft fördern
Hans Georg Signer: Zum Umgang der öffentlichen Schule mit religiösen Fragen
Seyran Ateş: Islamistischer Terror und Flüchtlingskrise – Herausforderungen für Schweizer Werte?
Workshops / Schlusspodium
Montag, 13. Februar 2017, 9–17 Uhr Basel, Missionsstrasse 21

9. Februar 2017: Arbeitssitzung für TransEducation in Zürich. Siehe:http://www.transeducation.ch/427410725

8. Februar 2017: "Koran, Moschee & Imam" - den Islam entdecken. Projekttag OS2 der MPSO, Eichmattzentrum, Goldau.

2. Februar 2017: Interview für eine Abschlussarbeit 3. Lehrjahr in Bern zum Thema "Islam".

2. Februar 2017: Unterricht Dr. Yahya Hassan Bajwa. Bildungszentrum Pflege, Bern. Sozio-kulturelles Training / Sozio-kulturelle Kompetenz.

1. Februar 2017: Ethik-Veranstaltung Kantonsschule Baden - spezielle Einladung als Einwohnerrat.

31. Januar 2017: Einwohnerrat (Parlament) tagt in Baden.

30. Januar 2017: In Winterthur führt TransEducation das Projekt „Islamic discussion club“ durch, „Islamic discussion club“ beschäftigt sich mit jungen Menschen ab zwölf Jahren. Der Fokus wird auf Sekundarschüler- und Schülerinnen gelegt, welche einen muslimischen Hintergrund haben oder am Projekt interessiert sind. Heute Kurs für Jugendlichen zum Thema "Islam und Sex" und "Verschwörungstheorien".
Siehe: http://www.transeducation.ch/427410725

30. Januar 2017: LivingEducation: Koordinator von LivingEducation trifft sich mit Erica Matile, um das weitere Vorgehen mit dem Frauenprojekt (Micro Project) zu diskutieren. Aus gesundheitlichen Gründen wird ihr Besuch nach Pakistan auf später verschoben. Dies gibt uns auch Zeit, unseren Output zu verbessern.

28. und 29. Januar 2017 Rundbrief für LivingEducation und Versand der Spendebestätigung.

28. Januar 2017: Vorlesung mit Prof. Dr. Annemarie Ryter für: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext", Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. (CAS Von der Schule zum Beruf).

28. Januar 2017: Weiterbildung Lehrerinnen und Lehrer Stufe Kindergarten bis Oberstufe, Pädagogischen Hochschule Luzern, Holkurs Hochdorf.
Muslimische Jugendliche auf der Gratwanderung zwischen zwei Kulturen.

24. Januar 2017: Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat (Fraktionssitzung), Baden.

26. Januar 2017: Arbeitssitzung für TransEducation in Winterthur. Siehe:http://www.transeducation.ch/427410725

26. Januar 2017: In Winterthur führt TransEducation das Projekt „Islamic discussion club“ durch, „Islamic discussion club“ beschäftigt sich mit jungen Menschen ab zwölf Jahren. Der Fokus wird auf Sekundarschüler- und Schülerinnen gelegt, welche einen muslimischen Hintergrund haben oder am Projekt interessiert sind. Heute Kurs für Jugendlichen zum Thema "Islam und Sex",Siehe: http://www.transeducation.ch/427410725

21. Januar 2017: 28. Januar 2017: Weiterbildung Lehrerinnen und Lehrer Stufe Kindergarten bis Oberstufe, Pädagogischen Hochschule Luzern, Holkurs Hochdorf. 
Muslimische Jugendliche auf der Gratwanderung zwischen zwei Kulturen.
Einführung in den Islam und seine Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und Schweizer Kultur.
Ziele und Inhalt Kulturelle Werte und Bruchlinien zwischen islamischen Traditionen und Schweizer Kultur erkennen, Einblicke in die Erziehungsprinzipien der jeweiligen Kulturen   erhalten Konfliktsituationen analysieren.
· Einführung in den Islam  
· Einblick in die islamischen Kulturen und Gesellschaften  
· Umgang als Lehrperson mit kulturellen Herausforderungen  

19. Januar 2017: Einführungskurs Teil II für interne und externe Dolmetschende der Solothurner Spitäler und HEKS Linguadukt AG/SO in Solothurn.

16. Januar 2017:Einführung in den Islam Oberstufe, Gymansium, Atelier Schule Zürich in der Mahmud Moschee.

12. Januar 2017: Einführungskurs Teil I für interne und externe Dolmetschende der Solothurner Spitäler und HEKS Linguadukt AG/SO in Solothurn.

2017

21. Dezember 2016: Adentsevent an der kantonalen Schule für Berufsbildung.

15. Dezember 2016: Längeres Interview für eine BA Arbeit zu LivingEducation für eine Studentin der Pädagogischen Hochschule Windisch.

13. und 14. Dezember 2016: Einwohnerratssitzung (Parlament), Baden.

8. Dezember 2016: Unterricht Dr. Yahya Hassan Bajwa. Bildungszentrum Pflege, Bern.
Sozio-kulturelles Training / Sozio-kulturelle Kompetenz

7. Dezember 2016: 18 Uhr MALALA – Recht AUF BILDUNG, USA 2015 88 Min. E/df ab 12 Jahren Regie: Davis Guggenheim Das mitreissende und bewegende Porträt der jüngsten Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten, Malala Yousafzai, die in ihrer Heimat Pakistan von den Taliban auf die Todesliste gesetzt wurde. Heute ist sie als Mitgründerin des The Malala Fund eine global agierende Aktivistin für das Recht von Mädchen auf Bildung. Filmgespräch mit yahya hassan Bajwa, Schweiz-Pakistaner, arbeitet seit dreissig Jahren im Bildungswesen, vertrat die Grünen im Grossen Rat Aargau und ist Einwohnerrat in Baden. http://www.odeon-brugg.ch/de/programm/gesamtuebersicht

6. Dezember 2016: Eine Frau aus dem Norden Pakistans, die 2005 bei uns Schülerin war, erzählt, dass ihr Ehemann sie umbringen will. Ihr Ehemann schwängerte sie und forderte sie auf, eine Abtreibung durch zu führen. Die untersuchende Ärztin im Spital erklärt ihr, währenddem der Ehemann draussen wartet, dass eine Abtreibung tödliche Folgen hätte, da sie viel zu schwach und Gesundheitlich stark angeschlagen sei. Die Ärztin besprach nach der Untersuchung die Resultate mit dem Ehemann. Dieser antwortete, dass er auf jeden Fall das werdende Kind abtreiben lassen will, da er finanziell nicht für seine Frau und das Kind aufkommen will.
Auf dem Nachhauseweg sagte er seiner Frau, dass seine Schwester demnächst heiraten wird und dass er dafür Geld braucht. Daher habe er weder Geld für sie, noch für das Kind. Die Ehefrau bat ihn, sie und ihr werdendes Kind zu verschonen. Daraufhin begann der Mann sie zu schlagen. Die Frau möchte unbedingt das Kind austragen. Nachdem ihr Mann sie wiederholt geschlagen hat, floh sie ins Frauenhaus von LivingEducation. Jetzt hat sie ein Zuhause bei uns. Seit sie im Frauenhaus ist, fühlt sie sich viel besser, da sie gut ernährt, regelmässig im Spital medizinisch und psychisch betreut wird. Sie fühlt sich sicher! Die Frau wird in unserem Frauenhaus bleiben und wir werden ihr in ihrer schwierigen Zeit beistehen.

3. Dezember 2016: Dieses Wochenende hat die Gruppe LivingEducation Ticino in Lugano einen Stand durchgeführt. Speziell zu erwähnen wären da Agata und Massimo! 
Un grande grazie ad Agata che a Sabato si è occupata della bancarella di LivingEducation!

2.-4. Dezember 2016: European Green Party Meeting in Glasgow. https://europeangreens.eu/glasgow2016

2. Dezember 2016: Pakistan und LivingEducation - Frauenrechte, Frauenbildung. Kurs an der kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau.

29. November 2016: Lehrpersonensitzung ksb in Aarau.

27. November 2016: Arbeit für LivingEducation, Baden.

25. und 26. November 2016: Mit dabei "TransEducation"
Religiöse Radikalisierung
Faszination des Extremen auf die globalisierte Jugend
Tagung der Kommission
Neue Religiöse Bewegungen des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (NRB/SEK). http://www.zh.ref.ch/termine/events/files-and-pics/dateien/radikalisierung

20. November 2016: Treffen im Wallis (Leuk) mit dem Ausbildungsteam interkulturelle Dolmetscher. Ein Thema wird auch LivingEducation sein.

19. November 2016: Weiterbildung Lehrerinnen und Lehrer Berufsfachschulen EBA / EFZ / BM  an der Pädagogischen Hochschule Bern
Muslimische Jugendliche auf der Gratwanderung zwischen zwei Kulturen   Einführung in den Islam und seine Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und Schweizer Kultur.
Ziele und Inhalt Kulturelle Werte und Bruchlinien zwischen islamischen Traditionen und Schweizer Kultur erkennen, Einblicke in die Erziehungsprinzipien der jeweiligen Kulturen erhalten Konfliktsituationen analysieren.
· Einführung in den Islam
· Einblick in die islamischen Kulturen und Gesellschaften
· Umgang als Lehrperson mit kulturellen Herausforderungen
Adressaten Lehrpersonen Berufsfachschulen
Dr. Yahya Hassan Bajwa
Kursleitung Livio Marretta

16. November 2016: Erweiterte Teamsitzung kantonale Schule für Berufsbildung, Baden.

9. November 2016: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Heute kommt der Input von mir. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

4. November 2016: Baden ist. Zukunft. Einladung zur Auftaktveranstaltung Stadtfunktionen und Raumentwicklungskonzept, Alte Schmiede/Werkk, Baden.

31. Oktober 2016: Einladung als Einwohnerrat zum Informationsanlass / Stand Arealentwicklung MüllerBräu, Gestaltungsplan MüllerBräu, Baden.

30. Oktober 2016: Radio DRS 2 Kultur Interview: Junge Muslime diskutieren über den Islam - TransEducation ist ein Projekt für islambezogene Bildung und Prävention.
http://www.srf.ch/sendungen/blickpunkt-religion/pfarrer-als-slampoeten

27. Oktober 2016: TransEducation lädt ein im Karl der Grosse, Kirchstr. 14, in Zürich um 19h.
Thema: Radikalisierung von Jugendlichen
Tugba Schussmann und Dr. Yahya Hassan Bajwa
Programm unseres Startanlasses:
- Islamkrise (Bachelorthesis Tugba Schussmann)
- TransEducation – islambezogene Bildung & Prävention
- Projekt „islamic discussion club“ (Tugba Schussmann)
- Projekt „islamic glasses“ (Dr. Yahya Bajwa)
- offene Fragen
Apero ab 20.15 Uhr – wir freuen uns auf euch! 
Ohne Anmeldung – mit Kollekte 

25. und 26. Oktober 2016: Einwohnerrat (Parlament Baden).

25. Oktober 2016: Versand vom Rundschreiben von LivingEducation.

18. Oktober 2016: Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat (Parlament Baden).

16. Oktober 2016: Rundschreiben LivingEducation versandbereit.

29. September 2016: Abschlussfest Stab Bundesrat Abteilung Presse und Funkspruch / Etat-major du Conseil Fédéral Division Presse et Radio / Stato maggiore del Consiglio federale Divisione Stampa e Radio in Solothurn.

28. September 2016: Interview zum Thema "Islam in der Schweiz" für eine Maturaarbeit, Gymnasium Hohe Promenade, Zürich.

26. September 2016: Holkurs von der Pädagogischen Hochschule Luzern in Sursee zum Thema "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur".

23. und 24. September 2016: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur", Pädagogische Hochschule Luzern.

23. September 2016: Themen des HEKS Workshops in Aarau:
Effiziente Gespräche führen - trotz sprachlicher und kutureller Hürden
Wie führe ich mit Eltern ein Gespräch über die Schullaufbahn ihres Kindes, wenn sie weder Deutsch sprechen noch das schweizerische Bildungssystems kennen? Wie kann ich einer Klientin, einem Klienten die Notwendigkeit eines Familienbudgets erklären, wenn wir keine gemeinsame Sprache haben? Lernen Sie den interkulturellen Dolmetschdienst HEKS Linguadukt kennen und erfahren Sie, wie interkulturelle Dolmetschende helfen, sprachliche Hürden zu überbrücken und Missverständnisse abzubauen.
Leitung: Kathrin Müller, HEKS Linguadukt AG/SO, TransCommunication Dr Bajwa.

15. September 2016: Teilnahme am Bildungsforum 2016, "Fit für die Zukunft?", Baden.

14. September 2016: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Heute kommt der Input von mir. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

12. September 2016: Holkurs von der Pädagogischen Hochschule Luzern in Sursee zum Thema "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur".

09. September 2016: Arbeitstreffen der European Greens Party VertreterInnen der Schweiz in Bern.

08. September 2016: LivingEducation Die Ausbildungskurse der Frauen laufen im üblichen Rahmen. 
Eine Frau kam vor zwei Jahren zu uns ins Frauenhaus. Wir konnten ihre Familienprobleme mit dem Ehemann lösen. Plötzlich verstarb ihr jüngster Sohn und wurde "verrückt". Ihr Ehemann liess sich scheiden, ohne ihr ihre Rechte zuzugestehen. Ihre jüngesre Schwester hat sie wieder zu uns gebracht. Wir versuchen, dass sie nach der Scheidung ihre Rechte bekommt. 
Vom 12. bis zum 18. September sind religiöse Feiertage.

06. September 2016: Empfang fantoch/Baden.

05. September 2016: 12. September 2016: Holkurs von der Pädagogischen Hochschule Luzern in Sursee zum Thema "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur".

September

30. August 2016: Parlamentssitzung (Einwohnerrat) Baden.

30. August 2016: Gründung von TransEducation - "islamic discussion club" und "islamic glasses" - in Meggen.

29. August 2016: Holkurs von der Pädagogischen Hochschule Luzern in Sursee zum Thema "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur".

26. August 2016: HEKS Solothurn/Aargau und TransCommunication 
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde - Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende 
Weiterbildungsseminar 2: Dolmetschertechniken Terminologiearbeit
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa

25. August 2016: In Zürich stellt sich TransEducation beim JUGENDarbeitZHmorge vor. Islamic discussion club und islamic glasses / TransCommunication. Hier geht es um das Thema Jugend und Dschihadismus.

23. August 2016: Vorbereitungssitzung der Fraktion für die kommende Einwohnerratssitzung.

22. August 2016: Eine Frau traf im Frauenhaus ein. Nachdem sie über Jahre immer wieder durch ihren Ehemann geschlagen und gefoltert wurde, beschloss sie nun, sich scheiden zu lassen. Unsere Anwältin wird sich um diesen Fall kümmern. Sie ist auch krank und aus dem Grund haben wir sie auch für eine Untersuchung ins Spital geschickt, um einige medizinische Test zu machen.

22. August 2016: Treffen des Koordinators von LivingEducation mit Schweizer Botschaftsangehörigen in Islamabad. Situation in Pakistan zu LivingEducation wird erörtert.

21. August 2016: Der Koordinator von LivingEducation für Pakistan reist nach Islamabad.

20. August 2016: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz. Teilnahme als European Green Party, 10.45–15.30h – Auditorium Joseph Deiss, Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fribourg. Siehe: http://www.gruene.ch/gruene/de/die_gruenen/partei/delegiertenversammlung/160820_dv.html

12. August 2016: Treffen mit Tugba Schussmann zum Projekt "islamic discussion club" und dem neuen Projekt TransEducation.

9. und 10. August 2016: Outdoor days kantonale Schule für Berufsbildung.

8. August 2016: LivingEducation Sitzung in Meggen.

4. August 2016: Sitzung LivingEducation in Baden.

3. August 2016: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge. Heute kommt der Input von mir. Siehe: http://www.hope-baden.ch/

2. August 2016: Beginn Schulkonferenz der kantonalen Schule für Berufsbildung.

August

1. Juli 2016: Treffen mit TransEducation, TransCommunication und Dr. Dr. Christian Jäggi vom inter-active, Meggen.

1. Juli 2016: Generalversammlung LivingEducation www.livingeducation.org; Generalversammlung inter-active in Meggen http://www.verein-inter-active.ch/home.html.

Juli

24. Juni 2016: Teilnahme am 27th ETH Workshop on Security Policy: "Preventing Violent Extremism (PVE), ETH Zürich.

23. Juni 2016: 23. Juni 2016: Frauenhaus LivingEducation: Heute hat Dast-e-Shafqat (schützende Hand), mit der Mann der Frau, die vo reinigen Tagen zu uns kam, Kontakt aufgenommen. Er hat zugegeben, dass er seine Frau bedroht und misshandelt hat. Als wir ihm erklärten, dass wir nun zur Polizei gehen und dass er dann vor Gericht erscheinen muss, hat er gleich damit begonnen, sich zu entschuldigen. Wir sagten ihm auch, dass wir als Zeuge vor Gericht für seine Frauen erscheinen würden. Es wurde ihm gesagt, dass sämtliche Aussagen gegen ihn aufgenommen und bei uns registriert worden sind und dass dies gegen ihn als Beweismaterial verwendet würde. Daraufhin hat er sich entschuldigt und versprochen, dass dies nie mehr vorkommen würde.

21. Juni 2016: Frauenhaus LivingEducation: Heute wurde eine Frau mit ihren vier Kindern zu uns ins Schutzhaus von LivingEducation gebracht. Sie sass den ganzen Tag draussen auf der Strasse, bis jemand sie auf unser Schutzhaus aufmerksam gemacht hat. Sie wurde dauernd durch ihren Mann zusammengeschlagen und hat Angst um ihr Leben. Schlussendlich ist sie von zuhause weggerannt. Der älteste Sohn ist 7 Jahre alt. Wir kümmern uns um sie.

21. Juni 2016: Vorstand und Fraktion vom team Baden trifft sich zu einer Unterredung im Amtshimmel.

21. Juni 2016: Zum letzten Mal vergibt die Profax-Stiftung den Profax- Preis für herausragenden Leistungen auf dem Gebiet des Unterrichts-und Bildungswesens. Zu diesem Anlass wird auch der Präsident von LivingEducation eingeladen.
Wir erinnern uns zurück: 14. Juni 2012: Rund 100 Personen nahmen an der profax Preisübergabe an LivingEducation im Schulhaus Pfaffechape in Baden teil. Dr. Ruth Gonseth, Präsidentin Stiftungsrat profax begrüsste die Anwesenden, darauf folgte das Grusswort Stadt Badens durch Stadträtin Daniela Oehrli. Die Laudatio hielt Dana Rudinger, Vorstandsmitglied des asiatischen Kulturzentrums Songtsen House. Die Übergabe erfolgte durch den Honorar Generalkonsul Hr. Kalim Ullah Khan im Namen des verhinderten Botschafters Pakistans, H.E. Muhammad Saleem. Es folgten einige Worte zum Projekt durch den Präsidenten von LivingEducation. 

21. Juni 2016: Dritter Tag, Teilnahme am Kurs "Einführung in das systemisch-lösungsorientierte Arbeiten", geleitet durch die wilob AG, Lenzburg, durchgeführt durch die kantonale Schule für Berufsbildung in Aarau.

18./19. Juni 2016: Grossanlass mit verschiedenen Organisationen - auch Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino - fällt wegen starken Schauern in Chiasso ins "Wasser".

11. Juni 2016: Treffen mit dem Präsidenten von LivingEducation Wallis in Gampel-Steg.

11. Juni 2016: Supervision für interkulturelle DolmetscherInnen, psychiatrische Klinik, Brig. 

9. Juni 2016: Forum Integration "Alter und Migration", Pro Senectute Aargau.

8 giugno 2016: LivingEducation Ticino: Riunione Comitato LivingEducation Ticino, mercoledì 8 giugno a Lugano. Pianificazione manifestazione Festate che avrà luogo a fine giugno a Chiasso. Organizzazione delle manifestazioni d’autunno.

8. Juni 2016: Persönliche Einladung als Einwohnerrat zum "Impulsforum - Die Mobilität der Zukunft", RVBW, Wettingen.

2. Juni 2016: Treffen mit Tugba Schussmann zum Projekt "islamic discussion club" und dem neuen Projekt TransEducation.

Juni

31. Mai 2016: Parlamentssitzung (Einwohnerrat) Baden.

25. Mai 2016: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge... Siehe: http://www.hope-baden.ch/

20.-22. Mai 2016: Treffen European Greens Party (EGP) Parlamentariertreffen aus ganz Europa in Utrecht, NL. Siehe: https://europeangreens.eu/utrecht2016

18. Mai 2016: Mitgliedervesammlung NWA Aargau, 18.30 Uhr Naturama Aarau. http://www.nwa-ag.ch/nwa-aargau/aktuell/
Für ein interessantes  Referat im Anschluss an den  geschäftlichen Teil konnten wir Dr. Werner   Leuthard, Leiter Abteilung Energie des  Kantons Aargau, gewinnen.
Er wird uns die  2015 verabschiedete Energie-Strategie des  selbst- ernannten Energiekantons erläutern.

14. Mai 2016: Institut Montana feiert ihr 90. Jubiläum. Am Morgen Aktionärssitzung (Teilnahme als Vorstandsmitglied), Montana Club Vorstandssitzung, am Nachmittag bis in die späte Nacht Jubiläumsfeier.
Für Sonntag und Montag ist die Montana Club Motorradtour geplant.

13. Mai 2016: Ab dem 20. Mai startet das Microprojekt von LivingEducation mit 13 Frauen, die intern im Internat wohnen und rund 17 Frauen, die aus der Umgebung jeden Tag zu uns kommen werden.

9. Mai 2016: Die College Studentinnen sind an ihren Abschlussprüfungen. Die Oberstufenschülerinnen haben nach den Prüfungen wieder mit dem Unterricht begonnen.

7. Mai 2016: Kurs "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden.

4. Mai 2016: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge... Siehe: http://www.hope-baden.ch/

3. Mai 2016: Einladung für EinwohnerräteInnen Baden zur Veranstaltung im Amtshimmel: Schulraumplanung.

Mai

30. April 2016: Kurs "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden.

29. April 2016: Eingabe Gesuch Entrepreneurship-Business Group, Micro Business Group -Ein Project von LivingEducation.

28. April 2016: Generalversammlung von Valais Solidaire in Sitten. Mitdabei am Abendanlass sind H. Rothenbühler, Präsident LivingEducation Wallis, Pakistan Koordinator Fida Hussain Waraich und Dr yahya hassan bajwa, Präsident LivingEducation.

27. April 2016: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge... Siehe: http://www.hope-baden.ch/

26. April 2016: Neue Publikation: "Muslime in der Schweiz - im Jahre 2065", Yahya Hassan Bajwa
Zukunft der Religion, swissfuture, Magazin für Zukunftsmonitoring, 01/16, Schweizerische Vereinigung für Zukunftsforschung.

21. April 2016: Heute Treffen in Zürich mit Erica Matile zum Thema “Ausbildung von Schneiderinnen und Näherinnen in Pakistan mit Schweizer Standart”, LivingEducation Mikroprojekte.

20. April 2016: Fundraising Sitzung für www.LivingEducation.org in Baden.

18. April 2016: Unser Sächsilüte Fundraising für LivingEducation Tea Party by C. Ramel in Zürich! 

16. April 2016: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Zofingen. Teilnahme als Delegierter der European Green Party.

15. April 2016: Frage-Antwort Session für die Klasse von Sara Mian, pädagogische Hochschule St. Gallen, Rorschach.

14. April 2016: Generalversammlung der liberal reformierten Kirche Schweiz. Teilnahme als Revisor.
Podiumsgespräch zum Thema "ohne Gott und Glauben glücklich?" mit Prof. Dr. Reiner Anselm, Theologe, LMU Universität München und Prof. Dr. Jörg Stolz, Religionssoziologe, ISSRC-ORS, Universität Lausanne.

13. und 14. April 2016: Vorbereitung für den Kurs "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden.

11. April 2016: Il nostro dirigente di LivingEducation Ticino ha vinto le elezioni munipali a Massagno come candidato per i Verdi. A nome di LivingEducation congratulazioni.

7. April 2016: Austausch mit Prof. Aionoon Naher, Professor, Department of Anthropology at Jahangirnagar University, Bangladesch.

7. April 2016: Treffen mit Tugba Schussmann zum Projekt "islamic discussion club".

6. April 2016. Kompetenzteamsitzung "Berufsvorbereitung" in Aarau, kantonale Schule für Berufsbildung.

5. April 2016: Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino mit Schweizer Film Premiere "Malala".

5. April 2016: Mitgliederversammlung Grüne Aargau in Wettingen.

5. April 2016: Zweiter Tag, Teilnahme am Kurs "Einführung in das systemisch-lösungsorientierte Arbeiten", geleitet durch die wilob AG, Lenzburg, durchgeführt durch die kantonale Schule für Berufsbildung in Aarau.

4. April 2016: In Bern laufen die Vorbereitungen durch die Arbeitsgruppe LivingEducation Bern für den Kirchenanlass für LivingEducation. Im Tessin laufen die Vorbereitung durch Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino für die Schweizer Film Premiere "Malala".

4. April 2016: In Pakistan haben nun die Prüfungen für die 1. und 2. Klasse des Swiss Colleges begonnen.

April

31. Marzo 2016: Dal Ticino al Pakistan per le donne con LivingEducation
Tania Taddei, di Living Education Ticino, racconta gli sforzi del primo anno di attività dell’organizzazione nel nostro Cantone…
http://www.ticinofinanza.ch/index.php/2016/03/29/dal-ticino-al-pakistan-per-le-donne-con-living-education/

29. März 2016: Parlamentssitzung (Einwohnerrat) Baden.

29. März 2016: Pray for Lahore...

22. März 2016: Fraktionssitzung für die kommende Parlamentssitzung (Einwohnerrat) Baden.

21. März 2016: Teilnahme an der Mitgliderversammlung 2016 Grüne Bezirk Baden.

17. März 2016: Die Prüfungen der neunte und zehnte Klasse laufen noch bis Ende April, dann beginnen die Prüfungen der elfte und zwölfte Klasse (Swiss College).

17. März 2016: Heute Abend Teilnahme von unserem Koordinator von LivingEducation am Le Salon, Gockhausen. Erica Matile stellte ihre Projekte vor. 
LivingEducation arbeitet mit Erica an einem neuen Projekt für Frauen! Ihr einen herzlichen Dank!

15. März 2016: Teilnahme Theater Neumarkt in der Diskussionsrunde mit den SchauspilerInnen und den ZuschauerInnen.
Ein pakistanischstämmiger Anwalt, ein jüdischer Kurator, eine afroamerikanische Aufsteigerin und eine Künstlerin, ganz «All-American-Girl», treffen sich zum Dinner. Zu Beginn des Abends schwärmen sie noch einhellig von Paella und spanischem Wein, aber nach und nach brechen überwunden geglaubte Vorurteile durch. Was sich wie der Anfang eines einschlägigen Witzes anhört, mündet in «Geächtet» in einer Konfrontation, die die Beziehungen von Amir & Emily und Jory & Isaac zerrüttet. Islam, Dschihad, Antisemitismus, echtes oder angebliches Gutmenschentum: Themen, die auch Gourmets im New Yorker Upper-Class-Apartment aufwühlen. 

12. und 13. März 2016: Non prendete impegni sabato 12 marzo 2016: noi di Living Education ci saremo.
La festa multietnica di Pregassona, che inizia alle 15 con bancarelle, dibattiti,  cena e balli/canti delle comunità straniere in Ticino, è alla sua terza edizione ed è organizzata dal Partito socialista di Lugano e dal Sindacato VPOD Ticino. Sono coinvolte varie associazioni, come pure comunità straniere del Cantone. TV intervista con Fida Hussain Waraich, coordinatore LivingEducation Pakistan.

12. März 2016: Radikalisierung des Islams und die Folgen davon «Was kann man da machen?», Bericht über den Anlass am Donnerstag im Walliser Bote.

10. März 2016:  Vortrag 'Der geopolitische Kontext der gegenwärtigen Radikalisierung innerhalb des Islam' in Brig.
Interview auch im Radio Rottu.
http://www.rro.ch/cms/content/342/audio/14285_News.mp3
http://www.rro.ch/cms/content/342/audio/14291_News.mp3

http://www.rro.ch/cms/content/342/audio/14295_News.mp3

7. März 2016: Interview: "Den Islamisten einfach das Feld überlassen - das will ich nicht", Walliser Bote.

5. März 2016: Vorbereitung für den Vortrag 'Der geopolitische Kontext der gegenwärtigen Radikalisierung innerhalb des Islam' am nächsten Donnerstag in Brig.

März

29. Februar 2016: Generalversammlung Schützernverein Baden.

28. Februar 2016: Arbeit zu einem Artikel für den Walliser Bote.

23. Februar 2016: Revisorensitzung der liberal reformierten Kirche Schweiz. Ich bin als einziger Muslim Mitglied in der libref Kirche Schweiz.

21. Februar 2016: Treffen mit der Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino in Lugano.

20. Februar 2016: Treffen mit Fida Waraich, Koordinator LivingEducation Pakistan.

19. Februar 2016: Längeres Gespräch mit Raphi Keller zum Thema Solarenergie für LivingEducation.

18. Februar 2016: Aus Sicherheitsgründen in Athal, wo das Swiss School liegt, wurde die Schule nach den Abschlussprüfungen geschlossen. Wir werden nächstes Jahr wieder den Schulbetrieb aufnehmen.

18. Februar 2016: Die Abschlussprüfungen an der Swiss School sind beendet und die Kinder haben ihr Schulabschlusszeugnis erhalten. Im Swiss College gehen die Prüfungsvorbereitungen weiter.

11. Februar 2016: Projekttag OS2 der MPSO zum Thema Islam, Arth- Goldau. Fast 100 SchülerInnen nahmen daran teil. Anschliessend Vorstellung von LivingEducation.

10. Februar 2016: New publication: 
Human Rights and Religion in Educational Contexts. Edited by
Manfred L. Pirner, Johannes Lähnemann, & Heiner Bielefeldt
Springer International Publishing House
Yahya Hassan Bajwa: Religious Freedom for a Persecuted Religious Community – the Example of the Ahmadiyya

9. Februar 2016: In Pakistan wurde das Swiss College aufgefordert, die Sicherheit zu verbessern. Aus dem Grund werden nun die Mauern noch höher gebaut und mit Stacheldraht versehen.

9. Februar 2016: In Zürich durfte der Präsident von LivingEducation sein Projekt bei den Soroptimist International Club vorstellen.

9. Februar 2016: Einladung als Politiker an der Atelier Schule in Zürich zum Thema "Durchsetzungsinitiative".

8. Februar 2016: Heute Treffen in Zürich mit Erica Matile zum Thema “Ausbildung von Schneiderinnen und Näherinnen in Pakistan mit Schweizer Standart”, LivingEducation Mikroprojekte.

7. Februar 2016: Unsere Managerin vom Swiss College hat den ersten Einkauf für das Mikroprojekt von LivingEducation eingekauft.

4. Februar 2016: Die ganze LehrerInnenschaft besucht ein College eines Freundes von uns, um sich auszutauschen. Da geht es darum, herauszufinden, wie wir uns verbessern können. Dazu wurde nebst den Besuch der Räumlichkeiten auch ein Treffen mit demDirektor und Lehrpersonen durchgeführt. Jetzt gilt es für uns, die Erkenntnisse zu diskutieren und auch bei uns umzusetzen.

3. Februar 2016: Treffen Arbeitsgruppe LivingEducation Bern
Ort: Bei Michael Deutsch zu Hause an der Schlossstrasse 125, 3008 Bern, Tramhaltestelle Steigerhubel, Tram Bümpliz und Bern Westside
Zeit: 19.00- max.21.00.

3. Februar 2016: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner und Thuner Bildungszentrum Pflege, Bern/Thun. Gemeinsames med. Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

2. Februar 2016: Täglich werden im Moment im Swiss College in der Oberstufe Übungsprüfungen geschrieben. Im Swiss School werden die Schlussjahresprüfungen geschrieben.

1. Februar 2016: Spendenbestätigung für alle Spender/innen sind verschickt.

Februar

30. und 31. Januar 2016: Spendenbestätigung und Jahresbericht wird fertiggestellt und verpackt.

30. und 31. Januar 2016: Letzten zwei Tage des Mikroprojektprogramms für Frauen im Swiss College.

26. Januar 2016: Einwohnerratsitzung (Parlament) Baden mit einem Votum zu der Situation der lieben Amphiebien in Baden.

25. Januar 2016: Arbeitsmeeting der Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino. Grösseres Meeting ist am 21.2.2016 geplant.

20. Januar 2016: Arbeitsgruppe LivingEducation Bern
Traktandenliste
Datum: 3. Februar 2016
Ort: Bei Michael Deutsch zu Hause an der Schlossstrasse 125, 3008 Bern, Tramhaltestelle Steigerhubel, Tram Bümpliz und Bern Westside
Zeit: 19.00- max.21.00

19. Januar 2016: Jede Woche findet ein Staff meeting statt. Neu soll ein Lehrerzimmer eingerichtet werden und ein Aufenthaltsraum, damit die Studentinnen sich während der Pause aufhalten können. Dazu wurde ein Architekt eingeladen, uns bauliche Vorschläge zu machen.

19. Januar 2016: Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat (Parlament) Baden.

17. Januar 2016: LivingEducation micro finance project for women:
After making them understand case study they were given assignment that on next week they will put their business ideas on paper and will present in the class.

17. Januar 2016:
6 th  day of Micro Credit Project from LivingEducation

An outline of the programme:
– SOURCE OF CAPITAL
– Internal or External Funds
– Accounts receivable loans
– Inventory loans
– Equipment loans
– Installment loans
– Straight commercial loans
– Long term loans
– Character loans
– RESEARCH AND DEVELOPMENT LIMITED PARTNERSHIPS
– Type of Investors
– CREATIVE PROBLEM SOLVING

Creative problem solving is a method for obtaining new ideas focusing on the parameters.

Brainstorming The first technique, brainstorming, is probably the most well known and widely used for both creative problem solving and idea generation. It is an unstructured process for generating all possible ideas about a problem within a limited time frame through the spontaneous contribution of participants. All ideas, no matter how illogical, must be recorded, with participants prohibited from criticizing or evaluating during the brainstorming session.
– Idea Stage
– Concept Stage
– Product Development Stage

16. Januar 2016:
5 th  day of Micro Credit Project from LivingEducation
An outline of the programme:

– DEVELOPING THE MANAGEMENT TEAM
– LEGAL FORMS OF BUSINESS
– Costs of Starting a Business
– THE FINANCIAL PLAN

A. The financial plan provides a complete picture of:
1. How much and when the funds are coming into the organization.
2. Where the funds are going.
3. How much cash is available?
4. The projected financial position of the firm

B. The financial plan provides the short-term basis for budgeting and helps prevent a common problem-lack of cash.
C. The financial plan must explain how the entrepreneur will meet all financial obligations and maintain its liquidity.
D. In general, the financial plan will need three years of projected financial data for outside investors.
– Production or Manufacturing Budget.
– PRO FORMA INCOME STATEMENTS
– PRO FORM A CASH FLOW
– PRO FORM A BALANCE SHEET
– BREAK-EVEN ANALYSIS

14. und 15. Januar 2016: Arbeit an der “Buchhaltung”. Listen der SpenderInnen für  www.LivingEducation.org werden erstellt. Spendebestätigung und Rundbrief werden geschrieben. Bis Ende Monat muss alles raus, damit die SpenderInnen die Bestätigung für die Steuern haben.

12. Januar 2016: Konfirmandenunterricht Hottingen und Neumünster unter Pfr. Res Peter zum Thema "Islam".

10. Januar 2016: Längeres Gespräch mit unserem Präsidenten von LivingEducation Wallis gehabt. Neue Aktionen werden geplant. So zB wird mit jedem Essen im Rothis auch eine Suppe serviert. Diese wird von verschiedenen Firmen und dem Rothis gesponsert! Auch die Idee einer Gulaschkanone im Februar und März wird andiskutiert.

10. Januar 2016: Längeres Gespräch mit Fida in Islamabad gehabt. Verschiedene Aspekte werden im Zusammenhang mit dem College und dessen Verbesserung in Struktur und Unterricht besprochen. Fida informiert über die Gesprächsrunde mit den Lehrkräften.

10. Januar 2016: LivingEducation Micro Business Project (4th day):
1. Process / Startup
2. Entrepreneur and Entrepreneur mind
3. Attitude
Example: Motor Cycle / Masala Sale.
Video Clip.Candle Making / Decoration piece with waste material.
Examples were given to students, to give them ideas so that they should start thinking themselves.

9. Januar 2016: LivingEducation Micro Business Project (3rd day) with 31 participants: Enterpreneurial feeling
1. Individual responsibility for solving problems and setting and achieving goals.
2. Moderate risk taking as a function of skill.
3. Knowledge of results of decision/task accomplishment. McClelland concluded that a high need for achievement leads individuals to engage in entrepreneurial behavior, although other studies have been inconsistent.
– Risk taking
– Problem inventory analysis
– Examples: Shan Masala success story video shown to students, Video Clip

3. January 2016: LivingEducation Micro Business Project (2nd Day)
– The entrepreneurial process involves finding, evaluating, and developing an opportunity by overcoming the strong forces that resist the creation of something new.
– Phase 1: Identifying and Evaluating the Opportunity
– Phase 2: Develop a Business Plan
– Phase 3: Determine the Resources Required. 
– Phase 4: Manage the Enterprise.
– MANAGERIAL VERSUS ENTREPRENEURIAL DECISION MAKING
– CAUSES FOR RECENT INTEREST IN INTRAPRENEURSHIP

2. January 2016: 2. January 2016: LivingEducation Micro Business Project (1st Day)
– Introduction to Entrepreneurship & its approach.
– Entrepreneurship is a dynamic process of creating incremental wealth by four aspects.
– Personal Entrepreneurial Characteristics (PECs)
– The experiencing learning cycle. 
– Entrepreneur Process

2. Januar 2016: Der Präsident ist wieder in der Schweiz zurück. Nachdem Fahrer und ein Lehrer ihn zum Flughafen in Islamabad gefahren hatten, hatten die beiden einen Autounfall bei der Heimfahrt. Frontscheibe und eine Fensterscheibe gingen dabei in Brüchen. Zum Glück wurde aber niemand verletzt!

1. Januar 2016: Heute, im neuen Jahr,beginnt der neue, 8 tägige Kurs für Frauen im Micro Projects. Wir wünschen den Teilnehmerinnen ein gutes Gelingen! Heute ist Einführung in den Kurs.

Januar
2016

19. Dezember 2015 - 2.Januar 2016 ist TransCommunication geschlossen, da wir für LivingEducation vor Ort in Pakistan arbeiten. Erreichbar sind wir unter:
info@transcommunication.info; Mobile 0092 333 51 922 85. Weiterhin auch unter Skype: Yahya Bajwa und Whatsapp.

18. Dezember 2016: Herzlichen Dank an das KT English für Ihre grosszügige Spende, die wir noch zugeschickt bekommen!
Last Saturday the KT Englisch enjoyed a fabulous Afternoon Tea at my place and we raised some money for Living Education in the course of it. I will transfer the donation into your account shortly.
Best wishes - and have a safe trip to Pakistan and back!
Aloha
Corinne Ramel, kantonale Schule für Berufsbildung

13. Dezember 2015: Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino führt einen Verkaufsstand in Lugano durch.

12. Dezember 2015: Workshop zum Thema "Interkulturelles Lernen - aus einer 'nicht-europäischen' Sicht. Menschen aus unterschiedlichen Lernkulturen motivieren, sensibilisieren und fördern. Eine grammatikalische Weltreise. Für den Arbeitskreis "Deutsch als Fremdsprache - Deutsch als Zweitsprache in der Schweiz", Zürich.

11. Dezember 2015: Einführung in den Islam in der Mahmud Moschee, Zürich, für die 10. Klasse Atelierschule Zürich. Anschliessend Unterricht zum Thema Islam für zwei 11. Klassen Atelierschule.

9. Dezember 2015: Letzte Einwohnerratssitzung (Parlament) Baden.

5. Dezember 2015: HEKS Basel und TransCommunication
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde - Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende
Weiterbildungsseminar 2: Dolmetschertechniken Terminologiearbeit
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa

2. Dezember 2015: LivingEducation verschickt ihren Brief aus Pakistan mit den Weihnachts- und Neujahrsgrüssen.

2. Dezember 2015: Verabschiedungsfeier in Baden für Alt-Nationalrat Geri Müller.

1. Dezember 2015: Letzte Fraktionssitzung des team für dieses Jahr. Wir treffen uns am 1. 12 um 19.30  im Sitzungszimmer Kirchplatz 7.

28. November 2015: HEKS Aargau und TransCommunication
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde - Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen
Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende
Weiterbildungsseminar 2: Dolmetschertechniken Terminologiearbeit, Baden
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa

24. November 2015: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Heute Mitarbeitertreffen… Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner und Küchenjunge... Siehe: http://www.hope-baden.ch/

21. November 2015: In Pakistan laufen die Vorbereitungen für das Micro Project für Frauen auf Hochtouren. Der Präsident wird ebenfalls Ende Dezember nach Pakistan fliegen, um dort an diesem neuen Projekt zu Arbeiten. Weiter sind wir auch der Suche nach mehreren Kindergärtnerinnen, die neben Urdu auch Paschtu sprechen, da wir einen Kindergartenkurs auch für Flüchtlingskinder anbieten wollen.
Sehr wichtig ist im Moment – wie immer – Fundraising. LivingEducation braucht unbedingt Geld, damit die Projekte weitergeführt werden können. Leider fehlen uns im Moment die grossen Geldgeber (Stiftungen etc.), die uns regelmässig unterstützen würden. Wer also Stiftungen oder Firmen kennt, die LE unterstützen könnten, wäre wir auf die Hilfe sehr dankbar.

18. November 2015: Arbeitsgruppe LivingEducation Bern wird gegründet.

13.- 15. November 2015: The European Green Party has the pleasure of inviting you to the Autumn Council Meeting, taking place in Lyon, France, from 13 to 15 November 2015. See: http://europeangreens.eu/lyon2015
After the attack:
Dear Brothers and Sisters of the Green Family! In the Name of the Swiss Greens and in the Name of the Swiss delegates I would like to Share our condolence.
Love for all, hate for None Or Even more love we need now! Since ever Powers fight wars for economical power, not for Religion. Religion is missued. I am one of the very few Green politician in Switzerland with Muslim background. Therefore, let me Quote the Koran: If You kill someone it is as if You have Killed the whole Mankind. If you Save a Person, it is as of You have saved the whole mankind.
I don't see this Islam with the terrorist. We should Never let them win. We should fight togather against terrorism.
Yahya Hassan Bajwa, Swiss Green Delegate.

12. November 2015: In Bhara Kau exististiert bereits ein Kindergarten, der durch den Spreitenbacher Lauf für eine gerechtere Welt finanziert wurde. In den letzten Tagen wurde weiteres Material (Tische, Stühle etc.) eingekauft. Eine neue KG Lehrerin arbeitet bei uns (Probezeit).

11. November 2015: Treffen mit  Usman Baig , verantwortlicher der Arbeitgruppe LivingEducation Ticino. Für verschiedene Veranstatungen holt er Tarango Taschen ab.

11. November 2015. Treffen mit dem Verantwortlichen von der Mädchenschule Aisha Durani School in Peshawar, das ebenfalls von LivingEducation betreut wird.

7. November 2015: Teilnahme an der Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Bern. Siehe: http://www.gruene.ch/gruene/de/die_gruenen/partei/delegiertenversammlung.html

6. November 2015: Die Vorbereitungen für die “Micro Projects”, die durch Micro Finance finanziert werden, laufen auf vollen Touren. LivingEducation möchte mit diesem Projekt Ende Dezember/ anfangs Januar 2016 beginnen. Dazu werden im Moment verschiedene Organisationen, mit denen wir zum Teil schon Gespräch geführt haben, kontaktiert.

4. November 2015: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner/Koch und Küchenjunge... Siehe: http://www.hope-baden.ch/

5. November 2015: Seit den letzen 10 Jahren hat es nicht mehr so stark geregnet. Dazu kam noch Hagel! Ein Waisenmädchen aus einer Pathan-Familie (Grenze zu Afghanistan) hat sich für 1. Klasse gemeldet, obwohl sie schon 9 Jahre alt ist. Doch, weil sie schon verlobt ist, wurde sie von ihrer Mutter eine Woche später wieder abgeholt! Bei uns gilt ein Kind bereits als Waise, wenn der Vater verstorben ist. 4. November 2015: Ein Mädchen ist in die 1. Klasse gekommen. Sie ist unterernährt und leidet unter Angstzuständen. Unsere Köchin und die verantwortliche des Internats wurden aufgefordert, sich speziell um das Mädchen zu kümmern! Wir probieren, ihr Selbstvertrauen wieder aufzubauen.

2. November 2015: Besichtigungsführung durch das Casino Baden für Mitglieder des Einwohnerrats (Parlament).

1. November 2015: Heute (vorläufige) Eingabe SAL (Schule für Angewandte Linguistik):
Geschichte des Islam
Der Islam spielt heute eine grosse Rolle. Seine mediale Präsenz ist allgegenwärtig. Al-Qaida, IS, Boko Haram oder die Taliban agieren im Namen des Islam. Kritiker berufen sich auf die Meinungsfreiheit und werden bedroht. Die Flüchtlingswelle aus islamischen Ländern erzeugt Angst. Der Islam ist ein hochaktuelles Thema. Dennoch kennt man sehr wenig über „den Islam“.
Wie hat sich der Islam geschichtlich entwickelt? Ist uns bewusst, dass es "den Islam" gar nicht gibt?
Nach einer Kurzeinführung in die allgemeinen Grundlagen des Islam wird die Auseinandersetzung mit der Geschichte der Offenbarung des Korans und dessen Weiterentwicklung Gegenstand des Unterrichts sein. Wir arbeiten uns durch die verschiedenen Epochen bis in die Gegenwart. Das Interessenfeld soll durch die TeilnehmerInnen mitbestimmt werden. Im Unterricht setzen wir uns mit Texten auseinander, Filmmaterial und Beiträge aktueller muslimischer Koranexegeten werden diskutiert, dazu gehören auch Kurzvorträge der TeilnehmerInnen. Kein Thema soll tabu sein!
Sprache: Dt/(Engl)

31. Oktober 2015: Heute Samstag, beim TV RSI LA1, 12h45, Entwicklungshilfe und  LivingEducation . Interviews mit LivingEducation Tessin – Agata Carloni,  Tania Taddei Massimo Collura  und  Usman Baig FreeEducationforWoman in Pakistan. Ab Min 16. http://www.rsi.ch/la1/programmi/informazione/il-ponte/Cooperazione-allo-sviluppo-6256006.html

29. Oktober 2015: Kurs für Mitarbeiterinnen Museum und Bibliothek Baden zum Thema "Interkulturelle Kommunikation".

27. Oktober 2015: Teilnahme am Podiumsgespräch Oikos, Institut für Wirtschaft und Ökologie, Universität St. Gallen (HSG). Siehe: http://www.oikos-international.org/stgallen/deutsche-kurzversion/
Das Thema war: "The Entrepreneurship Learning Circle - MOOC" (Massive Open Online Courses).

26. Oktober 2015: Mitgliederversammlung der Grünen Aargau, Bad Zurzach.

24. Oktober 2015: Kurs an der Pädagogischen Hochschule Bern zum Thema "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur".

22. Oktober 2015: Teilnahme als Parlamentarier am "Megafon"-Anlass - Jugend politisiert, Jugendsession im Merkk, Baden. Ziel der Veranstaltung ist es, Jugendliche der 8. Schulklasse für politische und gesellschaftliche Fragen zu sensibilisieren sowie die politische Bildung und Partizipation zu fördern.

21. Oktober 2015: Interview mit KV Schülern zum politischen System in der Schweiz.

17. und 18. Oktober 2015: Nationalratswahlen. Herzlichen Dank an alle für die Unterstützung!

16. Oktober 2015: Sitzung mit Vertretung PH Bern für den Kurs nächste Woche zum Thema "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur"

13. und 15. Oktober 2015: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden) zum Budget.

11. Oktober 2015: Rückreise des Präsidenten von LivingEducation in die Schweiz.

10. Oktober 2015: In der Swiss School in Athal wird Schokolade und Swiss caps verteilt. Der Präsident verabschiedet sich von den Kindern und von den Lehrpersonen. Die Kinder versprechen ihm, dass sie sich beim Lernen anstrengen werden.

10. Oktober 2015: Der LivingEducation Anlass am 9. Oktober mit dem Schweizer Botschafter (Stv.), Herrn Roger Kull, war ein grosser Erfolg. Der Anlass wurde durch unsere Lehrerin Frau Reema geleitet, die den Ehrengast begrüsste. Die leitende Person des Internats, Frau Sajida, sprach über die Wichtigkeit des Lernens – speziell für die Mädchen. Sie erinnerte daran, dass, seit der Gründung des pakistanischen Staates, keiner Regierung gelang, wirklich etwas für die Bildung, speziell für die Mädchen, zu tun. Der Ehrengast, Herr Kull hob hervor, dass es für ihn eine Ehre sei, bei uns zu sein und dass er sich sehr freut. Er sprach in seiner Ansprache die Situation der Frauen in der Schweiz an und meinte, dass erst in den 70iger Jahren die Frauen das Stimmrecht erhalte haben. Die Frauen würden aber heute, durch ihre Stimme, ihre “VertreterInnen” wählen. Es sei auch wichtig für die jungen Frauen und Mädchen, ihr Recht, abzustimmen zu nutzen. Am Schluss rief Frau Reema die besten Studentinnen vor den Ehrengast, der ihnen dann die Diplome aushändigte. Alle Schülerinnen und Studentinnen erhielten ein Schweizer Käppi, eine Broschüre mit Infos über die Schweiz und die Schulleitung einen Stick mit Infos über die Schweiz.

9. Oktober 2015: Vorbereitungen für den Empfang des Schweizer Botschafters,  (Stv), Herrn Roger Kull.

9. Oktober 2015: Treffen mit Sied Atta ul Aziz und Atta ul Aleem betreffend Solarprojekt (dazu wird in der Schweiz von Raphi Keller eine BA Arbeit geschrieben).

8. Oktober 2015: Zurück aus Peshawar. Besuch und Kontrolle von Aisha Durani School, eine Mädchenschule für afghanische Flüchtlinge. Ausnahmsweise kein Anschlag in Peshawar. Gruss yahya

7. Oktober 2015: Gerade zurück aus Lahore in Islamabad. Heute um 5h aufstehen und dann weiter nach Peshawar, um die Aisha Durani School zu besuchen und kontrollieren…

6. Oktober 2015: Per il working group LivingEducation Ticino
Carissimi tutti,
un grazie di cuore per il vostro straordinario apporto alla riuscita della cena di LivingEducation.
L'enorme successo ottenuto è frutto del vostro lavoro e del vostro impegno.
Me ne rallegro, assieme al coordinatore Fida e alle ragazze e donne della scuola e della casa delle donne.
In poco tempo da quando LivingEducation opera in Ticino siete riusciti a compiere grandi passi avanti nel fare conoscere la nostra associazione nel vostro territorio.
Un forte abbraccio a tutti voi da Lahore
Yahya

5. Oktober 2015: Heute ist der Tag der LehrerInnen! Wir gratuliere allen Lehrpersonen von LivingEducation…

4. Oktober 2015: Der Koordinator von LivingEducation trifft sich mit verschiedenen Personen, die in unseren Gerichtsfällen verwickelt sind in Lahore….

3. Oktober 2015: Die Arbeitsgruppe Ticino hat zum Charity Dinner in Lugano eingeladen. Über 100 Personen nahmen am Dinner teil. Die Halle war bis auf den letzen Platz ausgebucht. Wir danken allen, die gekommen sind und zum Erfolg beigetragen haben. Spezieller Dank geht an Agata, Tania, Massimo, Usman, dem ganzen Team für die grossartige Leistung im Namen von LivingEducation! Herzlichen Dank auch für die Idee ein Interview aus Pakistan via Skype mit dem Präsidenten durchzuführen.

Wir gratulieren

2. Oktober 2015: Das Team von LivingEducation macht sich auf den Weg nach Sargodha, Faisalabad und Lahore – zum Teil geht es um Gerichtsfälle.

1. Oktober 2015: Mathe-Prüfung ist vorbei und die zwei Studentinnen von LivingEducation sind bei bester Laune. Hoffen wir, dass sie wirklich gut abgeschlossen haben!
Im Moment sitze ich im Büro umringt von Studentinnen, die ihre Bücher in den Händen halten und am Lernen sind – während ich an einem Artikel schreibe! Grund: Wir haben keinen Strom. Die Extrabatterie erzeugt Strom, um das Büro und die grosse Halle zu beleuchten…
Mit dem Nachbarn wurde ein aussergerichtliche Einigung angestrebt. Wir werden nun weiter im Gericht gegen unseren lieben Nachbarn vorgehen

30. September 2015:  Heute Abend totaler Stromausfall. Nichts geht mehr. Zum Glück sind wir ein fortschrittliches Land und können im Kerzenlicht weiterarbeiten…

29. September 2015: Eine Frau ist mit ihrer Tochter bei uns im Büro für Menschenrechte. Erzählt, dass sie vor 20 Jahren geheiratete habe und dass sie nun von ihrem Mann aus dem Haus geworfen wurde. Die Geschichte ist komplex. Ihr Sohn hat geheiratet und die Schwiegertochter hat ihr das Leben zur Hölle gemacht – normalerweise ist das in der pakistanischen Gesellschaft umgekehrt. Es kam so weit, dass ihr Ehemann sich gegen sie richtete und eine zweite Frau heiratete. Auch hier ist interessant, dass er eine ältere Frau geheiratet hat – normalerweise verlassen die Ehemänner die Frau wegen einer bedeutend Jüngeren.
Die Frau hat heute keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern – der Vater lässt es nicht zu. Nur die eine Tochter, 15 Jahre, ist bei ihr geblieben. Sie wird bei uns im Swiss School wohnen und die Schule besuchen. Die Frau sucht auch eine Arbeit, weil sie keine Unterstützung vom Ex-Mann erhält.

28. September 2015: Ankunft und auch gleich Besuch unseres Anwaltes. Es geht um den Weg zum College, dessen Nutzung der Nachbar uns verbieten will, obwohl wir den Weg bezahlt haben. Anwalt meinte, dass der Gegner die vorhergehenden Richter und auch den jetzigen Richter gekauft hat – daher wurde gegen uns entschieden…
In der Schule und im College kommen die Schülerinnen und Studentinnen aus den Festtagen zurück. Ab Morgen beginnt der normale Unterricht.

27. September 2015: Heute reist auch der Präsident von LivingEducation nach Pakistan.

26. September 2015 in Basel: HEKS und TransCommunication
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde
Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen
Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende
Thema: Dolmetschtechniken
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa

25. September 2015: Gespräch mit der verantwortlichen Person der Aisha Durani School in Peshawar (Mädchenschule für afgh. Flüchtlinge), die ich kontrollieren gehe.

25. September 2015: Vorbereitungssitzung für den Kurs Interkulturelle Kommunikation für die Bibliotheks- und Museumspersonen in Baden.

24. September 2015: Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat Baden. Mitdabei auch im Regionalen Pflegezentrum Baden Stadträtin Regula Dell Anno und Stadtamman Geri Müller.

22. September 2015: Kompetenzteam Meeting Berufsbildung der kantonalen Schule für Berufsbildung.

22. September 2015: Koordinator von LivingEducation reist zurück nach Pakistan. Es gibt viel zu tun!

21. September 2015; “Unsere Hilflosigkeit nützt niemandem” Der Bund, Bern. Darum engagiert sich Andrea Deutsch für Hilfe vor Ort. http://www.derbund.ch/bern/kanton/unsere-hilflosigkeit-nuetzt-niemandem/story/18509024

19. September 2015 in Aarau: HEKS und TransCommunication
Für interkulturelle Dolmetschende und Vermittelnde
Interkulturelle Schulungen für Fachpersonen
Fort- und Weiterbildungen für interkulturelle Dolmetschende
Thema: Dolmetschtechniken
Referent: Dr. Yahya Hassan Bajwa

17. September 2015: Elternabend an der kantonalen Schule für Berufsbildung.

9. Settembre 2015: Oggi - Il gruppo di sostegno LivingEducation Ticino sarà intervistato dalla RSI. Sarà il momento di informazione sulle attività del gruppo in Ticino ed in Pakistan. Progetti - Sfide - Speranze. Con Tania Taddei - Agata Carloni - Massimo Collura e Usman Baig.

8. September 2015: Mitarbeit in der Küche von http://www.hope-baden.ch/.

8. September 2015: Interview Projekt mit Politiker, 1. Klasse Gymnasium Kantonsschule Baden.

5. September 2015: Supervision für interkulturelle DolmetscherInnen, psychiatrische Klinik, Brig.

4. September 2015: Treffen mit dem Präsidenten LivingEducation Wallis in Gampel-Steg.

3. September 2015: Referat zum Thema 'Interkulturalität', mit möglichen Antworten auf folgende Fragen:
a) Wie sind muslimische Familien mit unseren jugendstrafrechtlichen Schutzmassnahmen erreichbar (Unterschiede der muslimischen Völker)?
b) Wie können wir als Strafverfolgungsbehörde eine Radikalisierung, z.B. IS, erkennen? Welche Aussagen von Jugendlichen haben welches Gewicht (Tatsache, Provokation, Hilferuf etc.)?
Kanton St. Gallen/ Staatsanwaltschaft/ Jugendanwaltschaft.

3. September 2015: Prüfungsabnahme für Interpret.

1. September 2015: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden).

30. August 2016: Bauarbeiten im Collegegebäude von LivingEducation werden in zwei Tagen beendet sein (Bodenplatten, Wände- und Türenstreichen.
Inzwischen gehen die Näh- und Beautician Kurse im Collegegebäude weiter. In zwei Tagen werden die Baurabeiten (Boden und Wände) im Swiss School beginnen.

28. August 2016: Monika Küng, Nationalratskandidatin der Grünen Aargau lädt zum Thema "Fair Food" ein. Mitdabei Nationalratskandidat Dr yahya hassan bajwa. Er stellt sein Frauen- und Màdchenprojekt LivingEducation in Pakistan vor. Siehe: http://www.monikakueng.ch/texte/dritter_politisch.pdf

14. August 2015: Mitgliederversammlung der Grünen Aargau in Frick. Siehe: http://www.grueneaargau.ch/index.php?pag=182

10. August 2015: Unterrichtsbeginn an der Kantonalen Schule für Berufsbildung, Baden, als Stammklassenlehrer und Fachlehrer. Die erste Woche Einführung und Wanderungen (Outdoor days).

8. August 2015: Usman Baig, Leiter Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino, unterzieht sich einem crash Kurs in Fotographieren und Videofilmen. Er wird am 15. August nach Pakistan reisen und auch das Projekt LivingEducation besuchen.
LivingEducation gruppo di sostegno Ticino - a fine agosto un delegato Ticinese visterà le nostre infrastrutture scolastiche, incontrerà i docenti e soprattutto gli studenti. I veri protagonisti del progetto! Un inizio anno scolastico difficile, inondazioni e straripamenti di fiumi, casusati dalle forti piogge monsoniche. Case e infrastrutture distrutte. Ma la voglia di scouola c'è! Per un futuro migliore. Per una generazione libera! ?#? scuole? ?#? donne? ?#? pachistan? Sosteneteci!

3. August 2015: Vorbereitungsphase an der kantonalen Schule für Berufsbildung. Ab nächste Woche geht der Unterricht los.
In Pakistan herrscht schlechtes Wetter mit viel Regen. Trotzdem kehren nun die ersten Studentinnen und Schülerinnen zurück ins Swiss College und Swiss School. Wir wünschen allen viel Erfolg!

1. August 2015: Ich wünsche allen SchweizerInnen und ausländischen MitbürgerInnen ein schönes 1. August Fest und auf ein friedliches Miteinander.
1. Augustfeier im Tessin stand bei der Tessiner Arbeitsgruppe unter dem Motto "LivingEducation".

29. Juli 2015: Treffen mit Raphi in Wettingen betreffend dem Solarprojekt (Bachalor-Arbeit) für LivingEducation.

22. Juli 2015: Treffen mit Andrea Deutsch in Bern: Weitere Gespräche zu medizinischen Projekten in Pakistan.

22. Juli 2015: Generalversammlung LivingEducation in Meggen.

22. Juli 2015: Generalversammlung Inter-Active. Siehe: http://www.verein-inter-active.ch/home.html

3. Juli 2015: Als Einwohnerrat Baden und Privatperson dabei:
Thema: «Erdwärmenutzung konkret: Neue Technologien und Erkenntnisse in der Tiefengeothermie»
Ort: Baden, Hotel Du Parc, Saal gamma/delta
Zeit: 19:00 – ca. 20:30 Uhr mit anschliessendem Apéro ...
OK, Ramadan - bin am Fasten...

3. Juli 2015: Als Einwohnerrat dabei:
Spatenstich Schulhausplatz Baden. Start: 03.07.2015 / 09:00 Uhr.
Ort: Schulhausplatz (vor dem Bezirksgebäude); 5400 Baden ...
Mit der Neugestaltung des Schulhausplatzes Baden wird in den kommenden rund zweieinhalb Jahren einer der meistbefahrensten Verkehrsknoten in der Schweiz saniert...

2. Juli 2015: Teamsitzung des Intergrationsprogramms der kantonalenschule für Berufsbildung in Baden.

1. Juli 2015: Weiterbildung zum Thema "Elterngespräche im interkulturellen Kontext" für MitarbeiterInnen von der Tagesstruktur Schulhaus Gellert, Basel, Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt, PH Basel.

30. Juni 2015: Willkommen beim HOPE Christliches Sozialwerk. Heute Mitarbeitertreffen… Ich bin Muslim und arbeite dort als Kellner und Küchenjunge... Siehe: http://www.hope-baden.ch/

26. Juni 2015: Im Moment nehmen rund 80 Frauen an unseren Kursen im Swiss College teil. Das Angebot umfasst folgendes: Näh- und Schneiderinnenkurs, spoken English, PC-Anwendung, Beautician Kurs. Da Ramadan ist beginnen die Kurse bereits um 06h und dauern bis um 12h.

25. Juni 2015: Team Sitzung der DolmetscherInnen von linguaduct in Aarau.

25. Juni 2015: Abschiedstreffen, für die KollegenInnen, die die ksb verlassen und Apéro aller Lehrenden der kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau.

24. Juni 2015: Universität Basel
Herzlich Willkommen zur Posterpräsentation der Masterarbeiten Mi 24. Juni 2015
Zirngast Jakob: Entwicklung, Anwendung und Auswertung eines Sportspiellehrmittels für Primarschülerinnen in einem muslimisch geprägten Staat (Gutachter: Dr. Yahya Hassan Bajwa, Prof. Dr. Uwe Pühse)

24. Juni 2015: Treffen mit der Leitung der Jugendanwaltschaft, Staatsanwaltschaft St. Gallen, zum Thema "Islam und interkulturelle Kommunikation" - für einen Kurs im September.

23. Juni 2015: Revisionssitzung der liberal reformierten Kirche Schweiz in Baden. Als Muslim bin ich Revisor der lib.-ref. Kirche Schweiz.

20. Juni 2015: Treffen mit dem Präsidenten von LivingEducation Wallis in Gampel-Steg.

19-20 giugno 2015: LivingEducation porta avanti la missione di Malala! Passate a trovarci 18- 19-20 giugno al FESTATE a Chiasso!
«Prendiamo in mano i nostri libri e le nostre penne. Sono le nostre armi più potenti. Un bambino, un insegnante, un libro e una penna possono cambiare il mondo». Malala, Premio Nobel 2014

18. Juni 2015: Treffen mit Jérôme Léchot von der Aisha Durrani School, AWE - Afghan Women's Education (www.afghanwe.ch). Dr Bajwa arbeitet als freilwilliger Kontrolleur für die AWF.

18. Juni 2015: Koordinator von LivingEducation reist mit vollen Tarango Taschen ins Tessin. Ab Freitag bis Sonntag finden verschiedene Veranstaltungen in Chiasso statt, an denen auch das Team von LivingEducation Ticino teilnimmt. Rund 7 Personen werden unseren Stand betreuen! Wir wünschen jetzt schon dem Team Ticino viel Erfolg!

17. Juni 2015: Treffen mit Raphael Keller und Reto Miloni. Raphi wird an einer Machbarkeitsstudie arbeiten - Solarenergie für LivingEducation. Dies wird seine BA-Arbeit.
Inzwischen hat Jakob Zirngast seine MA in Sport abgeschlossen und wird sie nächsten Mittwoch an der Uni Basel präsentieren. LivingEducation dankt ihm und Damaris Zernagst für ihren Einsatz in Pakistan....

17. Juni 2015: Weiterbildung zum Thema "Elterngespräche im interkulturellen Kontext" für MitarbeiterInnen von der Tagesstruktur Schulhaus Gellert, Basel, Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt, PH Basel.

13. Juni 2015: Nationalratskandidat. Umweltrating: http://www.umweltrating.ch/personensuche/detailansicht/person/Bajwa_Yahya%20Hassan/?no_cache=1

13. Juni 2015: Rundbrief der Grünen Aargau. "LivingEducation: Ein Aargauer hilft Mädchen in Pakistan".

13. Juni 2015: Fair Food Initiative. Sammeltag in Baden. Die NationalratskandidatenIn sind dabei.

11. Juni 2015: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf. Rund 80-100 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an diesem "Islam-Tag" teil. Sie haben während 7 Lektionen sich mit dem Islam auseinandergesetzt.

9. Juni 2015: Fraktionssitzung.

3. Juni 2015: Weiterbildung zum Thema "Elterngespräche im interkulturellen Kontext" für MitarbeiterInnen von der Tagesstruktur Schulhaus Gellert, Basel, Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt, PH Basel.

2. Juni 2015: Teilnahme am 2. Treffen mit der Fachstelle Integration an der Schule Neuenhof.

31. Mai 2015: 30 Jahre Grüne Baden
Offizielle Feier in der Stanzerei, mit Bonmots und l8.30h angeregten Interviews, Hendrix Ackle als musikalische Begleitung und einem Apéro riche von der Rebstock Schnecke zum gemütlichen Ausklingen.

29. und 30. Mai 2015: Weiterbildungsangebot DaZ: IDIconTOTO - Lehrgang für Kursleiter/innen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Integrationsumfeld (SVEB Modul Fa-M1)
Modul I: Interkulturelles Lehren und Lernen (Dr. yahya hassan bajwa).

27. Mai 2015: NEU an der SAL/Zürich im Kursverzeichnis:
Sind Menschenrechte verhandelbar? Dozent: Dr yahya hassan bajwa

23. Mai 2015: Pfingsttreffen auf dem Zugerberg vom Institut Montana. Anschliessend Motorradausflug bis Montagabend.

22. Mai 2015: Treffen mit Raffaella Pepe, IDIconTOTO. Der Kurs von nächster Woche in Zürich wird besprochen.

22. Mai 2015: Studentinnen des Swiss College's veranstalten ein Vortragswettbewerb.

19. Mai 2015: TransCommunication in Zusammenarbeit mit HEKS: Einführungskurs für DolmetscherInnen in Kommunikation mit Schwerpunkt Sozoal- und Methodenkompetenz, Aarau.

15-17 May 2015: Taking part as Swiss Delegate:
EGP - 22nd Council, Zagreb , 15-17 May 2015
The European Green Party's Spring Council Meeting, taking place in Zagreb , Croatia, between 15 - 17 May 2015.

12. Mai 2015: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden). Votum zur Integrationspolitik von Stadt Baden (gab sogar Applaus von der Tribüne).

11. Mai 2015: LivingEducation - die Studentinnen des Swiss Colleges hatten heute Abschlussprüfung in Ökonomie.

11. Mai 2015: Abschlussvorlesung "Islam heute - eine Einführungsvorlesung"
Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Scharia? Minarettverbot? Ehrenmord? Frauenbeschneidung? Zwangsheirat? Terrorismus? Politik? Islamischer Staat in der Schweiz? Was ist Islam, welche Rolle spielen die Kulturen? Fragen zur Reformation einer Religion. SAL (Schule für angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe), Zürich.

9. Mai 2015: Teilnahme an der Vorstandssitzung und anschliessend an der Mitgliederversammlung "Oase des Weltfriedens", Karlsruhe. Anschliessend Vortrag Prof Dr Dr Uhde zum Thema: Gewaltbereitschaft oder Friedenspotential der Weltreligionen.

7. Mai 2015: Teilnahme an der Gründung Vereinigung „Freunde der SAL“. Die SAL Höhere Fachschule für Sprachberufe (früher: Schule für Angewandte Linguistik), Zürich, besteht schon seit 1969 und hat bis heute Hunderte von sprachbegeisterten Menschen zu Medienschaffenden, Übersetzer/-innen, Sprachlehrkräften, Drehbuchautor/-innen, Schriftsteller/-innen und Lektor/-innen ausgebildet...

6. Mai 2015: Einladung an die ehemaligen Mitglieder des Integrationsforums Baden und Interessierte an Themen rund um Integration und Interkultur, Stadt Baden, Kultur, Stadtbibliothek.

5. Mai 2015: Pakistan: Entwicklungszusammenarbeit zwischen Korruption und Taliban. Erfahrungsberichte von Dr. Yahya Hassan Bajwa.
Dienstag, 5. Mai, 1930h,  Universität St.Gallen (HSG) Raum 09-012.
ttps://www.facebook.com/events/1590435671215141/

2. Mai 2015: TransCommunication in Zusammenarbeit mit HEKS: Einführungskurs für DolmetscherInnen in Kommunikation mit Schwerpunkt Sozoal- und Methodenkompetenz, Aarau.

1. Mai 2015: 1.Mai Veranstaltung Lugano. LivingEducation hat einen Stand. (Wurde wegen starkem Regen abgeblasen.)

27. April 2015: Islam heute - eine Einführungsvorlesung
Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Scharia? Minarettverbot? Ehrenmord? Frauenbeschneidung? Zwangsheirat? Terrorismus? Politik? Islamischer Staat in der Schweiz? Was ist Islam, welche Rolle spielen die Kulturen? Fragen zur Reformation einer Religion. SAL (Schule für angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe), Zürich.

25. April 2015: Abschlusstag “Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen – Interkulturelles Übersetzen im Trialog”, Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig. Als Ehrengast war Staatsrat und NR Herr Oskar Freisinger dabei, der die Zertifikate den TeilnehmerInnen übergab.
Die TeilnehmerInnen sammelten spontan als Dank für den Kurs Geld und spendeten den Betrag an LivingEducation. Herzlichen Dank!

23. April 2015: Sitzung Wahlkampfplanung Grüne Bezirk Baden.

22. April 2015: LivingEducation Sitzung der Arbeitsgruppe im Tessin.

20. April 2015: Rückkehr aus Pakistan in die Schweiz.

19. April 2015: Heute ausführliche Sitzung mit den LehrerInnen vom Swiss School und Swiss College. Die verschiedensten schulischen Aspekte wurden diskutiert.

18. April 2015:  “Sitzung” mit den Studentinnen und Schülerinnen im Swiss College. Sie erhalten heute die Trisa Zahnbürsten, die uns von Trisa Schweiz gesponsert wurden. Herzlichen DANK!

17. April 2015: Hat sich Einiges getan in den letzten Tagen:
So werden die Böden im Swiss School und College mit Platten verlegt, sämtliche Wände werden gestrichen. Die Wände des kürzlich eröffneten Kindergartens in Bhara Kau werden ebenfalls mit neuen Motiven dekoriert…
Für Sonntag ist erneut eine LehrerInnensitzung geplant.

16. April 2015: Heute sind die Mädchen dran, den neuen Kindergarten künstlerisch zu verschönern.

16. April 2015: Swiss College, LehrerInnenmeeting:
Es wurden verschiedene Themen behandelt. Was braucht es an Material; Diskussion, wie können wir die Beamer einsetzen. Besprechung der verschiedenen Prüfungen und die Berichterstattung an mich in die Schweiz. Alle Studentinnen sollen einen Eintrittstest machen, damit man sie entsprechend “einschulen” kann. Weitere Aktivitäten, die das Lernen fördern.
Gespannt warten wir auf den Evaluationsbericht.
Die 10. Klasse hatte heute ihre Mathematikprüfung. Wir wünschen ihnen viel Glück.

13. April 2015: Sitze in Faisalabad im Büro des Anwalts, um den morgigen Gerichtsfall vorzubereiten.
Im Swiss College nimmt das externe Team unsere Buchhaltung unter die Lupe.
Jeden Tag gehen einige Studentinnen an die Prüfungen, andere sitzen angespannt hinter den Büchern und sind am Lernen.

12. April 2015: Heute ganzer Tag Fremdevaluation von LivingEducation.
Am Abend Network-meeting.

11. April 2015: Heute Networking. Treffen mit einer externen Gruppe, die unsere Projekte während den nächsten Tagen unter die Lupe nimmt und uns ein Feedback geben wird.

10. April 2015: Artikel wird geschrieben über LivingEducation für die Zeitschrift der Grünen Aargau

9. April 2015: Gerichtsfall in Islamabad.
Durchsicht der Masterarbeit, Universität Basel, von Jakob Zirngast, der letzten Oktober unseren Lehrpersonen “Sportunterricht” beibrachte.
Sitzung Networking und Vorbereitungssitzung.
Treffen mit Angehörigen der Schweizer Botschaft.
Die Frau hat gestern Abend, nachdem der Ehemann sich entschuldigt und versprochen hat, sie nicht mehr zu schlagen, das Frauenschutzhaus mit den Kindern in Begleitung des Ehemannes verlassen.

8. April 2015: Die Vermittlung zwischen den Eheleuten war erfolgreich! Was für eine Erleichterung. Nun werden die Dokumente geschrieben, in denen er sich verpflichtet, zukünftig seine Frau und Kinder nicht mehr zu schlagen!
Eine grosse Erleichterung!

8. April 2015:  Heute Abend Treffen und Essen mit verschiedenen, wichtigen Organisationen. Networking for LivingEducation.

8. April 2015: LivingEducation Menschenrechtsbüro
Treffen mit dem Ehemann, der seine Frau geschlagen hat. Sie rannte anschliessend mit den Kindern davon und kam schlussendlich bei uns an. Wir sind dran, dass sie sich treffen und aussprechen können. Wir hoffen auf Versöhnung.

8. April 2015: Gerichtsfall für den Collegeweg, den uns der Nachbar, obwohl er bereits vor Jahren bezahlt wurde, weigert zu benutzen. Pakistan ist ein äusserst langweiliges Land…

7. April 2015: Die Unterstufen sind mit den Prüfungen durch. Die 9. Klasse, die an die staatlichen Prüfungen müssen, sind seit dem 25. März 2015 an den Prüfungen und werden am 17. April fertig sein. Die 10. Klasse begann am 27. März und wird am 5. Mai alle Prüfungen hinter sich haben.
1.und 2. College Jahr beginnen ihre Prüfungen am 05. Mai und beenden sie am 27. Mai 2015.
Wir wünschen allen viel Glück.

6. April 2015: Waren im Gericht. Das Land, das uns vor ca. 11 Jahren verkauft wurde, wollte man uns erneut verkaufen. Ein Landschreiber stellte gefälschte Dokumente aus. Als es nach Monaten endlich beim obersten Landschreiber angelangte, meinte der, dass dies gefälscht sei und dass man die richtigen Besitzer eintragen soll. Er gab den schriftlichen Befehl, dass dies zu korrigieren sei. Der fehlhafte Landschreiber entschuldigte sich bei uns und meinte, dass dies wohl ein Fehler gewesen sei und das könne leider geschehen. Hinter der Hand bat er uns zu sagen, dass er aus Versehen diesen Fehler gemacht hat und meinte, auch wenn er suspendiert würde, in paar Monaten wäre er wieder hier… Als nun das Schreiben, dass das Dokument zu korrigieren sei, nach einigen Wochen wieder beim obersten Landschreiber ankam, ohne dass es korrigiert war, regte sich dieser so sehr auf, dass er nun von jedem Beamten schriftlich einen Bericht will, warum er die Korrektur nicht durchgeführt hat… Das braucht wieder paar Wochen. Gott sei Dank, gewonnen haben wir und wenn es eigetragen ist, wird auch niemand mehr wagen, erneut so einen Betrug zu starten.
Doch auch heute war der verantwortliche Herr nicht im Gericht. Also, muss man wieder hingehen.

5. April 2015:  Ankunft des Präsidenten von LivingEducation in Pakistan.

3. April 2015: Die letzten Abschlussarbeiten "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, werden korrigiert.

3. April 2015: Besprechung der Masterarbeit von Jakob Zirngast. "Entwicklung, Anwendung und Auswertung eines Sportspiellehrmittels für Primarschülerinnen in einem muslimisch geprägten Staat", Vorgelegt am Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel zur Erlangung des Master-Zertifikats im Rahmen des Studiengangs Sportwissenschaften. Erstgutachter: Dr. Yahya Hassan Bajwa.

31. März 2015: Die Grünen KandidatenInnen aus dem Aargau werden für die Nationalratswahlen nomminiert. Darunter auch Dr yahya hassan bajwa. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/die-aargauer-gruenen-sind-sich-nicht-alle-gruen-128999035

30. März 2015: Islam heute - eine Einführungsvorlesung
Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Scharia? Minarettverbot? Ehrenmord? Frauenbeschneidung? Zwangsheirat? Terrorismus? Politik? Islamischer Staat in der Schweiz? Was ist Islam, welche Rolle spielen die Kulturen? Fragen zur Reformation einer Religion. SAL (Schule für angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe), Zürich.

28. März 2015: CAS Von der Schule zum Beruf Modul A4 Beratungs- und Konfliktgespräche in im Berufswahlprozess. Ort: Olten, Sälipark 107. Datum: 27./28.März 2015. Zeit: 09.15-12.15 und 13.30-17.15 Uhr. Referent: Yahya Bajwa, Interkultureller Mediator, Baden (28.März morgens)

25. März 2015: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden).

24. März 2015: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden).

24. März 2015: Teilnahme an der Eröffnung "Kings – Jugendlade Bade" an der Mellingerstrasse 26. Eröffnung durch Daniela Berger (Stadtrat Baden).

23. März 2015: Islam heute - eine Einführungsvorlesung
Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Scharia? Minarettverbot? Ehrenmord? Frauenbeschneidung? Zwangsheirat? Terrorismus? Politik? Islamischer Staat in der Schweiz? Was ist Islam, welche Rolle spielen die Kulturen? Fragen zur Reformation einer Religion. SAL (Schule für angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe), Zürich.

22. März 2015:Der Montana Club Baden sammelt viel Geld
Vor 41 Jahren besuchte der Gründer von LivingEducation und Badener Einwohnerrat, Yahya Hassan Bajwa, das internationale Institut Montana auf dem Zugerberg. Fritz Wanner jun. und die meisten anderen Mitglieder des Montana Clubs Baden folgten ihm Jahre später. http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/der-montana-club-baden-sammelt-viel-geld-128949492

21. März 2015: Festa contro la xenofobia a Pregassona
Sabato 21 marzo si tiene il primo evento pubblico del gruppo “LivingEducation” in Ticino.
«Prendete i vostri libri e le vostre penne, sono la vostra arma più potente. Un bambino, un insegnante, una penna e un libro possono cambiare il mondo». «I talebani hanno paura del potere dell'istruzione – hanno paura del potere delle donne. Per questo uccidono, perchè hanno paura». Malala – Premio Nobel per la pace 2014.
Con questa visione nasce il gruppo di sostegno “LivingEducation” in Ticino, un progetto di pace all'interno di un territorio difficile quale il Pakistan. Soltanto attraverso l'istruzione delle donne di ogni etnia e religione si può combattere ogni tipo di estremismo e sognare un mondo migliore. http://www.ticinonews.ch/ticino/231798/festa-contro-la-xenofobia-a-pregassona

20. und 21. März 2015: Weiterbildungsangebot DaZ: IDIconTOTO - Lehrgang für Kursleiter/innen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Integrationsumfeld (SVEB Modul Fa-M1)
Modul I: Interkulturelles Lehren und Lernen (Dr. yahya hassan bajwa). Siehe: http://www.berufsberatung.ch/dyn/13630.aspx?id=989&lang=1
Arbeitskreis DaF, Deutsch als Fremdsprache - Deutsch als Zweitsprache in der Schweiz.
Die Personen, die hinter dem Lehrgang IDIconTOTO stehen: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

16. März 2015: Die Grünen Bezirk Baden nominieren Fricker, Fricker und Bajwa.
Am Montag, 16. März 2015 trafen sich die Grünen des Bezirks Baden zur jährlichen Mitgliederversammlung. Nach einem kurzen geschäftlichen Teil widmeten sich die Anwesenden dem Schwerpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung, der Nomination der Kandidierenden für die nationalen Wahlen im kommenden Herbst. http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/die-gruenen-bezirk-baden-nominieren-fricker-fricker-und-bajwa-128945102

16. März 2015: Gesamtkonferenz kantonale Schule für Berufsbildung in Aarau.

16. März 2015: Islam heute - eine Einführungsvorlesung
Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Scharia? Minarettverbot? Ehrenmord? Frauenbeschneidung? Zwangsheirat? Terrorismus? Politik? Islamischer Staat in der Schweiz? Was ist Islam, welche Rolle spielen die Kulturen? Fragen zur Reformation einer Religion. SAL (Schule für angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe), Zürich.

13. und 14. März 2015: Weiterbildungsangebot DaZ: IDIconTOTO - Lehrgang für Kursleiter/innen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Integrationsumfeld (SVEB Modul Fa-M1)
Modul I: Interkulturelles Lehren und Lernen (Dr. yahya hassan bajwa). Siehe: http://www.berufsberatung.ch/dyn/13630.aspx?id=989&lang=1
Arbeitskreis DaF, Deutsch als Fremdsprache - Deutsch als Zweitsprache in der Schweiz.
Die Personen, die hinter dem Lehrgang IDIconTOTO stehen: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

11. März 2015: Eingabe meines Kurses: "Sind Menschenrechte verhandelbar?" an der Schule für angewandte Linguistik, Zürich.

10. März 2015: Sämtliche Transferaufgaben der StudentenInnen an der höheren Fachschule Basel zum Thema „Intercultural Management und Krisenmanagement“ sind korrigiert und benotet.

9. März 2015: Korrektur der Transferarbeiten im Fach "Intercultural Management & Krisenmanagement", höheren Fachschule Basel...

9. März 2015: Neues Konzept am Erstellen zur Vorlesung "Menschenrechte" für Schule für angewandte Linguistik, Zürich...

8. März 2015: Der internationale Frauentag wird in Lugano "gefeiert", indem die Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino sich trifft und das weitere Vorgehen bespricht. Die Arbeitsgruppe nimmt an einer Veranstaltung am 21.3.15 teil.

7. März 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.h…

2. März 2015: Generalversammlung Schützengesellschaft Baden im Hotel Linde.

2. März 2015: Informationsveranstaltung HRM2 für Mitglieder des Einwohnerrats. Ziel: Entwicklung des Finanzhaushaltes auch unter HRM2 objektiv zu beurteilen und die neuen HRM2-Kennzahlen einzusetzen.

2. März 2015: Vorlesungen zum Thema "Islam" an der Schule für angewandte Linguistik (SAL) in Zürich.

1. März 2015: Ganzer Tag Arbeit Modulentwicklung für IDIconTOTO. Siehe: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

28. Februar 2015: Charity Dinner Hotel Linde. Anmeldung bei Fritz Wanner. Kosten: 120.- / 60.- gehen an LivingEducation.
Hotel Restaurant Linde ¦ Familie Fritz Wanner ¦ Mellingerstrasse 22 ¦ CH-5400 Baden ¦ +41 56 200 94 60; fritz.wanner@linde-baden.ch. Ca. 35 Personen nahmen an diesem Anlass teil und eine Stiftung sprach auch eine grössere Summe für LivingEducation. Spezieller Dank geht an Silvan Oberholzer, Christoph Keller und Fritz Wanner Junior für Ihren Eisatz vom Montana Club Baden.

25. April 2015: airak (Aargauer Interreligiöser Arbeitskreis) Jahresversammlung ab 19h, Kath. Kirchgemeinde in Baden, Kirchplatz 12. Anschliessend um 20h: "Karikaturstreit ohne Ende" - ein Karrikaturist kommentiert.

25. Februar 2015: Bürotreffen mit unserem IT-Fachmann. Es geht um unser neues Büro, das wir im April beziehen...

23. Februar 2015: Beginn Vorlesungen zum Thema "Islam" an der Schule für angewandte Linguistik (SAL) in Zürich.

21. Februar 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.h…

20. Februar 2015: Neues Angebot für das zweite Semester, "Muslimische Jugendliche auf der Gratwanderung zwischen den Kulturen", Pädgogische Hochschule Bern, Institut für Weiterbildung und Medienbildung.

20. Februar 2015: Soeben die Buchpublikation erhalten:
Yahya Hassan Bajwa . Religionsfreiheit für eine bedrängte Glaubensrichtung – das Beispiel der Ahmadiyya. In: Menschenrechte und inter-religiöse Bildung. (Hrsg.) Manfred L. Pirmer, Johannes Lähnemann, Heiner Bielefeldt, Pädagogische Beiträge zur Kulturbegegnung, Band 32, Hrsg. Johannes Lähnemann, EB-Verlag, Berlin, 2015.

18. Februar 2015: Vorbereitungssitzung für Charity Dinner vom 28.2.2015.

16. Februar 2015: LivTar (LivingEducation+Tarango/Bangladesch) Frauen-Projekt wird aufgegleist, damit wir im April starten können.

16. Februar 2015: Externer Erstgutachter Masterarbeit
Sehr geehrter Herr Zirngast [unser Sportausbildner in Islamabad], Ihr Antrag wurde in der Prüfungskommission des Departements für Sport, Bewegung und Gesundheit (PK DSBG) behandelt. Hiermit teilt Ihnen die PK DSBG mit, dass Ihre Masterarbeit von Herrn Dr. Yahya Hassan Bajwa als Erstgutachter betreut werden kann. Prof. Dr. Uwe Pühse wird das Zweitgutachten übernehmen.
Universität Basel / Departement Sport, Bewegung und Gesundheit (DSBG)

15. Februar 2015: Unser Länder-Koordinator von LivingEducation, Fida Hussain, kam gestern wieder zurück aus Lahore. Dort war er wegen einem Gerichtsfall. Weitere Gerichtsfälle sind hängig.

14. Februar 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

13. Februar 2015: Ganzer Tag Arbeit Modulentwicklung für IDIconTOTO. Siehe: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

11. Februar 2015: Zwischenbericht LivingEducation für Valais Solidaire.

11. Februar 2015: Antrittsgespräch an der Schule für angewandte Linguistik (SAL) in Zürich. Siehe: http://www.sal.ch/

10. Februar 2015: In Pakistan gehen die Vorbereitungen für die Schul- und Collegeprüfungen in die letzte Runde. Wir drücken allen SchülerInnen und Studentinnen die Daumen! Auf ein gutes Gelingen!

9. Febbraio 2015: (Lugano) Primo incontro del gruppo di adesione LivingEducation Ticino. Inizio marzo verrà presentato ufficialmente il comitato ed il calendario delle attività 2015. L'obbiettivo primario dell'associazione rimane la lotta per i diritti umani in Pachistan, tutela e protezione - delle donne - vittime delle violenze domestiche e la costruzione e gestione delle scuole a più livelli. Ricordando Malala e la sua visione di un paese libero a 360°. A presto!
Usman Beg + team

7. Februar 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

6. Februar 2015: Ganzer Tag Arbeit Modulentwicklung für IDIconTOTO. Siehe: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

5. Februar 2015: Abschlussvorlesungszyklus an der höheren Fachschule Basel zum Thema „Intercultural Management und Krisenmanagement“. Siehe: http://www.hkvbs.ch/

4. Februar 2015: Treffen in Zürich mit Usman Beg, Leiter Arbeitsgruppe LivingEducation Ticino. Das weitere Vorgehen wurde besprochen.

4. Februar 2015: Zwei Podiumsdiskussionen zum Thema "Islam". Projekttag OS2 der MPSO, Arth- Goldau. Fast 100 SchülerInnen nahmen daran teil. Anschliessend Vorstellung von LivingEducation. "islam zwischen den Fronten" http://www.ref-arth-goldau.ch/bericht/102

3. Februar 2015: Sitzung mit Linguaduct (Caritas Übersetzungen) betreffend Weiterbildung der DolmetscherInnen durch TransCommunication.

3. Februar 2015: Einführung in den Islam für die Maturaklasse Atelierschule Zürich mit Lehrperson Manuela Gruber. Anschliessend Vorstellung von LivingEducation. Verschiedene Maturaklassen haben für LivingEducation schon sehr erfolgreiche Charity Dinners durchgeführt

2. Februar 2015: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner und Thuner Bildungszentrum Pflege, Bern/Thun. Gemeinsames med. Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

31. Januar und 1. Februar 2015: Jahresbericht und Spendenbestätigung für LivingEducation werden hergestellt und verpackt.
Im Tessin entsteht eine Arbeitsgruppe "LivingEducation Ticino".

31. Januar 2015: Vorlesungszyklus an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Wirtschaft und Ethik “. Siehe: http://www.hkvbs.ch/

29. Januar 2015: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner und Thuner Bildungszentrum Pflege, Bern/Thun. Gemeinsames med. Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

26. Januar 2015: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner und Thuner Bildungszentrum Pflege, Bern/Thun. Gemeinsames med. Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

24. Januar 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

22. Januar 2015: Vorlesungszyklus an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“. Siehe: http://www.hkvbs.ch/

23. Januar 2015: Der Fall mit der Frau und deren drei Kinder hat sich zum schwierigsten Fall in der letzten Zeit für LivingEducation entwickelt. Vor einigen Tagen schien das Problem gelöst zu sein. Dann hatten beide Familien erneut Streit und die Familie mit dem Familienklan des Ehemannes wollte den ganzen Fall neu aufrollen und forderte eine Bestrafung der Frau.
Das Team von Dast-e-Shafqat hat intensiv in den letzten Tagen an diesem Problem gearbeitet und es gelang uns die Familien zu überzeugen, dass die Schuld nicht bei der Frau liegt.
Völlig unerwartet sind dann Familienmitglieder der Frau bei uns im Büro erschienen. Kurz darauf auch die Familie des Ehemannes. Den ganzen Tag lang wurde verhandelt. Es wurden alte Missverständnisse aus dem Weg geräumt, neue Abmachungen schriftlich festgelegt. Der Scheidungsbrief des Ehemannes wurde annulliert, so dass die Frau nun doch nachhause kann. Die Scheidung wurde durch den Mann zurückgezogen.
Heute wurde nun die Frau vom Ehemann abgeholt. Dies ist eine grosse „Ehre“ für eine Frau – eine Gutmachung, dass sie abgeholt und ins Elternhaus des Ehemannes gebracht wird. Sie war überglücklich und auch sehr dankbar für die Bemühungen von Dast-e-Shafqat. Der Ehemann mietet ein Fahrzeug und so fuhren sie endlich nachhause.
Das Team von Dast-eShafqat hat am Abend nochmals telefonisch Kontakt mit der Frau aufgenommen. Sie sagte, dass sie nun nach bald acht Monaten ihre Kinder an ihre Brust drücken durfte und auch wusste, dass man ihr die Kinder nicht wieder wegnimmt. Sie meinte weiter, dass sie in dem Augenblick jeden Schmerz vergessen hätte – ihre Kinder hätten ihr die vermisste Wärme in ihr Leben zurückgebracht…

19. Januar 2015: Das Team von Dast-e-Shafqat brachte die Frau zu ihrer Familie, die schon seit Wochen um ihre Kinder und um das "Familienglück" kämpft. Nachdem die Verhandlungen abgeschlossen waren und wir die Frau in ihr neues Zuhause bringen konnten, wurde uns am Abend mitgeteilt, dass wir die Frau sofort abholen sollen, sonst würde man sie umbringen. Jetzt fängt die ganze Geschichte wieder von vorne an. Die Familie wolle den Fall nochmals neu beurteilen....

17. Januar 2015: 10. Januar 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

16. Januar 2015: LehrerInnentreffen der ksb in Aarau.

16. Januar 2015: Aus dem Menschenrechtsbüro von LivingEducation: Das Team von DeS (Schützende Hand) besuchte in den letzten Tagen mehrmals die Familien beider Seiten (Ehemann und Ehefrau). Fast täglich wurde mit ihnen auch telefoniert. Manchmal ging ein Treffen einen ganzen Tag lang, da man auf die eine oder andere Person warten musste.
Es ist aber für uns eine grosse Erleichterung, dass das Leiden dieser Frau nun ein Ende hat, nachdem ein Kompromiss geschlossen werden konnte. Sie wird nun ihre drei Kinder zurück erhalten und eine kleine Unterkunft, damit sie in Ehren wohnen kann.
Beide Parteien wurden an einen für sie neutralen Ort eingeladen. Dort hat das Team von LivingEducation mit den Lokalpersonen zusammen einen Kompromiss ausarbeiten können.
Auf dem Weg zurück nach Bhara Kahu (Standort Menschenrechtsbüro für Frauen von LivingEducation) sagte der Vater der Frau, dass er uns die Füsse küssen möchte (Sprichwort). Während den letzten 8 Monaten hätte er und seine Tochter nicht schlafen können, da sie für ihr Recht kämpfen mussten. Der Fall sei so kompliziert gewesen, dass sie keine Lösung vor Augen sahen. Jetzt seien sie glücklich. Er meinte, sie könnten jetzt ein Glas Milch trinken und schlafen (pakistanisches Sprichwort).
Die Familie des Ehemannes wird in den nächsten Tag einen Transporter schicken, damit das Hab und Gut der Frau in die neue Bleibe gebracht werden kann. Eine Familie, die „neutral“ ist, wird die Familie begleiten und auch einige Tage bei ihr bleiben, damit sie sich wohl fühlt.

13. Januar 2015: Das Massaker von Paris – Wie tief ist der Graben?
Unter der Leitung von Karin Frei diskutieren im «Club» u.a.

Alice Schwarzer , EMMA-Herausgeberin und Essayistin
Daniel Binswanger , Redaktor und Kolumnist «Das Magazin»
Walter Wobmann , Nationalrat SVP/SO, Präs. Minarettinitiative
Jasmin El-Sonbati , Gymnasiallehrerin, Muslima
Yahya Hassan Bajwa , Dozent für interkulturelle Kommunikation und interreligiösen Dialog
Siehe: http://www.srf.ch/sendungen/club/das-massaker-von-paris-wie-tief-ist-der-graben

12. Januar 2015: Einladung - Ausstellungsbesuch "Frieden verhandeln" im Museum Baden für EinwohnerräteInnen.
Historisches Museum Baden.

12. Januar 2015: Schulbeginn an der Swiss School und am Swiss College, nachdem der Staat aus Angst vor weiteren Terroranschlägen Zwangsferien erlassen hatte.

10. Januar 2015: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

8. Januar 2015: Islamabad:
Heute Gerichtstermin wegen dem Weg zum Swiss College gehabt. Unsere Leute waren schon um 7h dort. Der Anwalt der Gegner liess durch seinen Sekretär ausrichten, dass er um 10h kommt. Dann um 1130h. Dann hiess es, er sei in Rawalpindi und käme um 15h... Und so geht der ganze Tag hin. Wenigstens haben unsere Zeugen ausgesagt.
Ein Spiel, das unser Gegner, der ein Polizist ist, versucht mit uns zu spielen. Weil er Polizist ist, spielt er seine Verbindungen aus. Einmal hat er sogar Zeugen mit Alkohol und Frauen versorgt, dass sie gegen uns aussagen...
Für ihn kein Problem, denn die Polizei kontrolliert die Bordelle und auch den Alkoholhandel....
Wir bleiben dran...

6. Januar 2015: Die Seite des Ehemannes der ausgestossenen Frau kann sich nicht entschliessen, ob sie mit uns ein Gesprächen führen will. Situation hat sich so gesehen eher verschärft.

6. Januar 2015: Konfirmandentreffen mit Einführung und Fragenbeantwortung zum Thema "Islam", Kirchgemeinde Zürich-Hottingen.

5. Januar 2015: Einladung Neujahresapéro des Stadtrats Baden.

5. Januar 2015: Heute beginnt Usman Beg, Lugano, mit der Organisation von LivingEducation Ticino. Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei!

4. Dezember 2015: Dast-e-Shafqat (Schützende Hand) von LivingEducation hat mit den Personen des Ehemannes, der seine Frau ausgestossen und  "geschieden" hat, gesprochen. Die Gespräche werden nun diese Woche weitergeführt. Da der Ehemann dreimal die Scheidung aussprechen muss, besteht die Hoffnung, dass wir erreichen, dass er die Scheidung zurück nimmt und sich mit der Ehefrau versöhnt.

3. Januar 2015: Arbeit am Jahrsabschluss Buchhaltung LivingEducation Schweiz. In Pakistan sind sie am Abschluss Buchhaltung LivingEducation Trust.

2. Januar 2015: (LivingEducation, Pakistan) Das DeS Team hat die Frau zu der Familie ihres Mannes mitgenommen. Es war eine langen Fahrt mit dem DeS Auto. Wegen den DeS Sicherheitsleute fühlte sich die Frau das erste Mal sicher, dass sie nicht plötzlich zusammengeschlagen wird.
Der Mann ist wieder  nicht gekommen. Der Schwiegervater und die Ganze Familie haben um eine Bedenkzeit von 3- 4 Tagen gebeten.
Die Frau kam mit der DeS Team zurück. Sie durfte durch die Bemühungen des DeS Team wenigstens ihren jüngsten Sohn im DeS Auto für fast 3 Stunden treffen. Es war sehr schmerzhaft für die Frau, als der Junge, wie abgemacht, wieder zur Familie des Vaters gehen musste. Wir hoffen auf eine gute Lösung.

1. Januar 2015: (LivingEducation, Pakistan) Die Frau, die von ihrem Ehemann ausgeschlossen wurde, ist im Menschenrechtsbüro von Dast-e-Shafqat (LivingEducation). Sie hat nun die Scheidung durch den Ehemann erhalten und weint den ganzen Tag, weil sie Angst hat, dass sie nie mehr ihre drei Söhne sehen wird. Sie wird unter Druck gesetzt, damit sie nicht gegen ihren ex-Ehemann und dessen Bruder unternimmt, die sie ständig geschlagen haben. Bis jetzt ist niemand zu den vorgeschlagenen Friedensgesprächen erschienen, obwohl der Schwiegervater dies in Aussicht gestellt hatte. Das Team von DeS will die Familie des ex-Mannes zu Hause überraschen und ihn in Anwesenheit von einflussreichen Dorfbewohners zum Einlenken auffordern. Nach diesem Treffen wird DeS das weitere Vorgehen besprechen. Wir wollen, dass sie so zumindest ihre Kinder für kurz Zeit sehen darf.

1. Januar 2015: In der Schweiz wird auch weiter für LivingEducation am "Rapport intermédiaire" für Valais Solidaire gearbeitet.

2015

30. Dezember 2014: Heute mit Pakistan geskypt: Unser Leiter in Pakistan, Fida Hussain, trägt zwei lange Unterhosen und zwei Pullis, damit er nicht einfriert... Wegen dem Duschen - es genügt, wenn man einmal pro Woche Wasser sieht...
In der Schule und College sind einige Mädchen auch während den Ferien anwesend. Die anderen haben nun - Dank Regierung wegen Sicherheitsproblemen - noch paar Tage mehr Ferien.

29. Dezember 2014: Treffen mit Andrea Deutsch und Miriam Deutsch betreffend Fundraising des medizinischen Projekts für LivingEducation.

26. Dezember 2014: In der heutigen Friedenssitzung ist niemand von der Seite des Ehemannes erschienen. Die Frau hat heute auch nur noch geweint und gesagt, dass sie ohne ihre Kinder nicht leben kann. DeS (Frauenschutzhaus und Menschenrechtsbüro von LivingEducation) hat mit dem Schwiegervater von der Frau eine lange Diskussion per Telefon gehabt. Der sagte, er sei in Lahore und werde nächste Woche mit seinem Sohn bei uns vorbeikommen.

22. Dezember 2014: Fundraising Treffen für LivingEducation in Zürich mit unserem Mitglied Florian Agarwalla.

22. Dezember 2014: Gerichtsfall wegen dem Weg zu unserem Swiss College ist auf den 8. 1. 15 verschoben worden. Der Fall ist klar, sagten doch die Staatanwälte, als sie vor Ort waren, dass man ja sonst per Helikopter das College erreichen muss.
In einem weiteren, privaten Gerichtsfall wegen einer Landfrage, entschied der jetzige Richter nach sieben Jahren gegen Yahya Bajwa, nachdem er zuvor noch sagte, dass es ein klarer Betrugsfall sei. Die gegnerische Partei hat Schmiergelder bezahlt - so läuft das in Pakistan! Wir bleiben dran!

21. Dezember 2014 bis 4. Januar 2015 Schulferien LivingEducation.

21. Dezember 2014: Eine Frau, Mutter von drei Kindern, wurde durch ihren Mann ausgestossen und auf die Strasse gestellt. Jetzt ist ihr Vater gekommen und hat sie mitgenommen. In einigen Tagen werden sie mit den entsprechenden Unterlagen zurückkommen und dann wird weitergeschaut...

20. Dezember 2014: Treffen mit einer Kollegin, die profi Fundraiserin ist. Sie hat LivingEducation kostenlos beraten, wie wir besser unser Fundraising aufbauen können. Herzlichen Dank an Dr Andrea Libardi!

19. Dezember 2014: Eine Frau, Mutter von drei Kindern, wurde durch ihren Mann ausgestossen und auf die Strasse gestellt. Die Kinder wurden ihr weggenommen. Dast-e-Shafqat (LivingEducation) hat die psychologische Betreuung übernommen. Morgen kommen Familienmitglieder zu uns, um den Fall zu besprechen, danach wird entschieden, wie der Fall weitergeht.

19. Dezember 2014: Sammelaktion Team B2, die Klassen B21, B23, B24 und B25, hat durch den Verkauf von selbstgemachten Weihnachtsguezli ein Geschenk an den gemeinnützigen Verein LivingEducation gemacht. Der Betrag, der an LivingEducation überreicht wurde, beträgt: CHF 1667.80. LivingEducation bedankt sich ganz herzlich für diese Aktion den Lernenden und Lehrpersonen der kantonalen Schule für Berufsbildung in Baden.

16. und 17. Dezember 2014: Verschiedene Klassen der kantonalen Schule für Berufsbildung sind auf den Strassen von Baden und Aarau unterwegs und verkaufen ihr Weihnachtsgebäck für LivingEducation. Herzlichen Dank für diese Unterstützung der jungen Menschen und herzlichen Dank all jenen, die uns mit einer Spende unterstützen.

16. Dezember 2014: Was in Pakistan geschehen ist, kann man nicht kommentieren. LivingEducation wird sich aber weiterhin für Mädchenbildung und Frauenrechte einsetzen. Wir brauchen Eure guten Wünsche und Gebete. Wer sogar mehr tun will und was spenden möchte... Hier unsere Website: www.livingeducation.org

16. Dezember 2014: Verschiedene Interviews zum Anschlag auf eine Schule in Peshawar.10vor10 vom 16.12.2014
Mein Beitrag zum Attentat... http://www.srf.ch/…/tv/10vor10/video/10vor10-vom-16-12-2014…

15. Dezember 2014: "Hier bewegen sich Tänzer wie ratternde Nähnadeln": Wir gratulieren zu diesem Stück. http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/hier-bewegen-sich-taenzer-wie-ratternde-naehnadeln-128648662
Die Badener Hilfsorganisation www.LivingEducation.org wird im März 2015 zusammen mit einer Frauenorganisation aus Bangladesch, Tarango, ein Micro Finance Projekt für Frauen der Unterschicht in Pakistan aufbauen. Wenn wir den Frauen Power geben, können sie sich und ihrer Familie eine bessere Zukunft erarbeiten.
Übrigens verkaufen in den nächsten Tage Lernende der kantonalen Schule für Berufsbildung "Guezli" und Salzsäckli in Baden und Aarau und unterstützen so die Frauen- und Mädchenprojekte von LivingEducation. Jetzt schon einen herzlichen Dank an die Bevölkerung für deren Unterstützung!
dr yahya hassan bajwa
Präsident LivingEducation
Einwohnerrat Baden

14. Dezember 2014: Treffen mit dem Präsidenten LivingEducation Wallis, Heinz Rothenbühler, in Gampel.

13. Dezember 2014: "Damit Fremde unter uns das Integrieren leichter fällt", Bericht im Walliser Bote zum Ausbildungslehrgang 'Interkulturelles Dolmetschen FMO'.

13. Dezember 2014: Beginn: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

12. Dezember 2014: Kari  Bachmann, unser Aktuar, ist anfangs Dezember 2014 verstorben. Wir entbieten seiner Familie unser tiefes Mitleid. Wir danken ihm für seine geleistete Arbeit für LivingEducation.

11. Dezember 2014: Vorlesungszyklus an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“. Siehe: http://www.hkvbs.ch/

9. Dezember 2014: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden).

6. Dezember 2014: Beginn: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis, Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

3. Dezember 2014: Pakistan Koordinator von LivingEducation, Fida Hussain Waraich, besucht die Kantonsschule Wohlen und stellt das Projekt von LivingEducation in der Klasse von Alfred Höfler vor.

2. Dezember 2014: Mutter Courage aus Pakistan, Porträt
Die pakistanische Menschenrechtlerin Asma Jahangir wird mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.
Als Mitglied der Human Rights Commission of Pakistan bin ich stolz auf den alternativen Nobelpreis, den Asma Jahangir erhält, war sie doch mehrjährige Vorsitzende dieser Organisation. Morgen spricht sie in der Aula der Uni Zürich!
http://www.tagesanzeiger.ch/…/Mutter-Courage…/story/16300341

1. Dezember 2014: Weiterarbeit an Gesuchen für LivingEducation mit Fida Hussain, Koordinator LivingEducation Pakistan.

1. Dezember 2014: Vortrag vor der Klasse von Theo Herren, kantonale Schule für Berufsbildung, Aarau. Die Lernenden werden ihre Weihnachtsaktionen (Verkauf von Weihnachtsgebäck) zu Gunsten von LivingEducation durchführen.

30. November 2014: Gespräch mit Rita Eyer, Madeleine Kuonen und Dr yahya hassan bajwa zum nächsten Kurs:
"Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

29. November 2014: Weiterreise des Präsidenten von LivingEducation von Olten nach Leuk (Wallis). Auch das Thema LivingEducation wird besprochen.

29. November 2014: Der Koordinator von LivingEducation, Fida Hussain Waraich, besucht einen Kurs in Sion von Valais Solidaire. Siehe: http://www.valaissolidaire.ch/

29. November 2014: Weiterbildungsangebot DaZ, letzter Tag: IDIconTOTO - Lehrgang für Kursleiter/innen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Integrationsumfeld (SVEB Modul Fa-M1)
Modul I: Interkulturelles Lehren und Lernen (Dr. yahya hassan bajwa).

27. November 2014: Tonhallenkonzert in Zürich. Besuch mit mehreren Klassen der kantonalen Schule für Berufsbildung, Baden.

26. November 2014: Einladung als Politiker an der Atelierschule, Zürich, zum Thema Ecopop und Entwicklungshilfe. Fallbeispiel "LivingEducation".

24. November 2014: Das neue Vorlesungsverzeichnis der SAL (Schule für angewandte Linguistik/Höhere Fachschule für Sprachberufe) ist draussen:
Philosophie und Religion
Islam heute - eine Einführung
Müssen wir Angst vor dem Islam haben? Scharia? Minarettverbot? Ehrenmord? Frauenbeschneidung? Zwangsheirat? Terrorismus? Politik? Islamischer Staat in der Schweiz? Was ist Islam, welche Rolle spielen die Kulturen? Fragen zur Reformation einer Religion.
Dozent: Dr yahya hassan bajwa
7x4 Lektionen

23. November 2014: Aktive Teilnahme "20 Jahre Aargauer interrreligiöser Arbeitskreis" in Wildegg. Siehe: http://www.airak.ch/index.php/ueber-uns

21. November 2014: Diplomübergabe an der höheren Fachschule Basel. Es freut mich, dass alle meine StudentenInnen das Diplom erhalten haben! Mein Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“. Siehe: http://www.hkvbs.ch/

21. November 2014: Vortrag vor mehreren ksb Klassen. Sie werden ihre Weihnachtsaktionen (Verkauf von Weihnachtsgebäck) zu Gunsten von LivingEducation durchführen.

20. November 2014: Mehrer ksb Klassen werden ihre Weihnachtsaktionen (Verkauf von Weihnachtsgebäck) zu Gunsten von LivingEducation durchführen. Hier schon herzlichen Dank and die Klassen und die Lehrpersonen!

20. November 2014: Am 28. Feb 2015 wird der Montana Stamm Baden unter Fritz Wanner, Silvan Oberholzer und Christopf Keller im Hotel Linde ein Charity Dinner für LivingEducation durchführen. Auch hier herzlichen Dank den Montanaleuten! Weitere Infos folgen.

20. November 2014: Sitzung mit Fida Hussain zum Thema Buchhaltung und Fundraising.

19. November 2014: Antwortbrief betreffend dem Einsatz von LivingEducation in Pakistan vom Präsidenten der Schweiz, Herrn Didier Burkhalter.

18. November 2014: Als Mitglied der Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur in Zürch (GfdSL) wurde ich eingeladen, die Biblothek des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM) zu besuchen.
Es wurde auch darüber diskutiert, wie man das Lesen in Gesellschaften, in denen Lesen nicht gefördert wird, unterstützen kann.

15. November 2014: Weiterbildungsangebot DaZ: IDIconTOTO - Lehrgang für Kursleiter/innen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Integrationsumfeld (SVEB Modul Fa-M1)
Modul I: Interkulturelles Lehren und Lernen (Dr. yahya hassan bajwa). Siehe: http://www.berufsberatung.ch/dyn/13630.aspx?id=989&lang=1
Arbeitskreis DaF, Deutsch als Fremdsprache - Deutsch als Zweitsprache in der Schweiz.
Die Personen, die hinter dem Lehrgang IDIconTOTO stehen: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

13. November 2014: Vorlesungszyklus an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“. Siehe: http://www.hkvbs.ch/

10. November 2014: "Weiterbildung Schule 2014", Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt, PH Basel, zum Thema "Elterngespräche im interkulturellen Kontext", Basel, mit bildbar, Karin Grütter, lic.phi., Basel.

7.-9. November 2014: Teilnahme als Swiss Delegate EGP Council, Istanbul, Turkey. Siehe: http://europeangreens.eu/

7. November 2014: Vorlesung mit Prof. Dr. Annemarie Ryter für: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext", Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. (CAS Von der Schule zum Beruf).

1. November 2014: Weiterbildungsangebot DaZ: IDIconTOTO - Lehrgang für Kursleiter/innen Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Integrationsumfeld (SVEB Modul Fa-M1)
Modul I: Interkulturelles Lehren und Lernen (Dr. yahya hassan bajwa). Siehe: http://www.berufsberatung.ch/dyn/13630.aspx?id=989&lang=1
Arbeitskreis DaF, Deutsch als Fremdsprache - Deutsch als Zweitsprache in der Schweiz.
Die Personen, die hinter dem Lehrgang IDIconTOTO stehen: http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

30. Oktober 2014: Teilnahme an der Veranstaltung von www.euforia.ch zum Thema "Visionen - LivingEducation" an der ETH Zürich. Eingeladen hat Gabriela Hidalgo, ihr Ehemann ist ehemaliger Montana Schüler.

25. Oktober 2014: Peter Bichsel hat den prix libref. am Samstag, 25. Oktober 2014 in Erlenbach ZH erhalten und im Rahmen von Zürich eine Predigt gehalten. Siehe: http://libref.kaywa.ch/

25. Oktober 2014: Generalversammlung der libref. http://libref.kaywa.ch/
In der GV wurde ich als einziges Mitglied mit islamischem Glauben wieder als Revisor gewählt. Das spricht für die libref, aber - ich hoffe auch - für mich.

23. Oktober 2014: Treffen mit Pascal Chamal Gunasekera, HSG Student und ex-Montanaschüler, zum Thema "LivingEducation". Er wird einige Ideen ausarbeiten, um LivingEducation an der HSG bekannt zu machen.

18. Oktober 2014: Delegiertenversammlung Grüne Schweiz in Mendrisio.

17. Oktober 2014: Längeres Gespräch mit Usman Beg in Lugano. Es wurde beschlossen, eine Zweigniederlassung LivingEducation Ticino unter seiner Führung zu gründen.

17. Oktober 2014: Reise per Motorrad ins Tessin. Am Samstag Delegiertenversammlung Grüne Schweiz in Mendrisio.

17. Oktober 2014: Vortrag und Diskussion in einer Klasse der ksb zum Thema "Nobelpreis für Malala und die Situation der Mädchen und Frauen in Pakistan".

16. Oktober 2014: Einwohnerratssitzung zum Zweiten: Budgetdebatte.

14. Oktober 2014:  Der zweite, lange Tag in Athal/Swiss School. Jakob hat am Morgen und auch am Nachmittag die Lehrpersonen unterrichtet! Gestern machten wir am Nachmittag 3h lang Sport! Alle waren flach - ausser Jakob. Die Kids sind begeistert und haben heute mit den Springseilen und den Tennisbällen gespielt.
Am Abend im College wurde der Schweizer Film „More than Chocolate and Cheese“ angeschaut.

14. Oktober 2014: Einwohnerratssitzung (Parlament Baden) zum Budget.

13. Oktober 2014: Rückreise des Präsidenten von LivingEducation.
Sportunterricht geht weiter… Schulbeginn in Swiss School und Swiss College.

12. Oktober 2014: Fundraising Sitzung im Swiss College.
Besuch aus der Schweiz, der uns auch die Tiere für das Opferfest bezahlt hat.
Weiterarbeit Sportunterricht und es wird auch weiter gemalt.
Die ersten Kinder von Swiss School und Swiss College treffen nach den Kurzferien ein.

11. Oktober 2014: Rückkehr des LivingEducation Teams aus Lahore via Sargodha.

10. Ottobre 2014: Notizie del 10.10.14 delle ore 18.30 su Malala & LivingEducation.
http://www.rsi.ch/rete-uno/programmi/informazione/radiogiornale/Radiogiornale-2471266.html#

10. Oktober 2014: LivingEducation bleibt dran: Bildung für Mädchen und Menschenrechte für Frauen…
http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/friedensnobelpreis-geht-an-17-jaehriges-taliban-opfer-128446044

9. Oktober 2014: LivingEducation Team in Lahore. Besuch Wagah Boarder Fahneneinhol-Zeremonie. In den nächsten Tagen sight seeing für die Schweizer Besucher.

8. Oktober 2014: Team von LivingEducation trifft sich mit dem Schweizer Botschafter H.E. Marc P. George. Es findet ein ausführliches Gespräch zu den Projekten von LivingEducation statt und wir berichten über die anstehenden Projekte…

6. Oktober 2014: Wir feiern mit den Mädchen im Swiss College und Swiss School das Opferfest. Zwei Bekannte von der DEZA besuchen uns und nehmen am Mittagessen teil.

5. Oktober 2014: Im Swiss School wird weiter gemalt und der Sportplatz markiert.

5. Oktober 2014: Morgen feiern die Muslime in ganz Pakistan das Opferfest.
Bei uns feiern wir alle, muslimische und christliche Mädchen, die im Swiss School und Swiss College zurückgeblieben sind. Die zwei Opfertiere wurden von einer Schweizer Familie für LivingEducation gespendet. Die Familie sagte, dass es für die Mädchen von LE sei, dass aber auch andere, arme Menschen, davon profitieren sollen.
Da nun fast all e Mädchen weg sind und erst am 12.10. wieder mit dem Unterricht beginnen, konnten wir einen Wunsch eines Arbeiters, dessen Familie wir kennen, erfüllen:
Er wollte seiner Mutter zum Fest ein Opfertier schenken, kam aber kurz vorher bei einem schweren Arbeitsunfall ums Leben. Wir haben nun ein Tier weitergegeben und so zwei Wünsche erfüllt:
1. den Wunsch, dass auch andere Menschen wenn möglich und nicht nur die Mädchen von LE berücksichtigt werden und
2. den Wunsch des verstorbenen Jungen…

In dem Sinne dankt ganz LivingEducation der Schweizer Familie für Ihre Spende, die ganz sicher am richtigen Ort Morgen ankommen wird.

4. Oktober 2014: War kürzlich im zahnärztlichen Institut in Bhara Kau und wurde dort von einer jungen Frau ganz lieb mit “Uncle Yahya” begrüsst. Erkannte sie dann, dass es eine Studentin war, die verschiedene Kurse bei uns in LivingEducation besucht hatte…

3. Oktober 2014: Weiterarbeit im Sportunterricht.
PC Unterricht für die Mädchen, die in der Schule verblieben sind.
Treffen des Präsidenten mit den Verantwortlichen von “brac” in Islamabad. brac ist eine NGO aus Bangladesch, die in Pakistan tätig ist. Im ersten Treffen ging es nur um sich kennen zu lernen. Siehe dazu  http://www.brac.net/

2. Oktober 2014: Ferien für das Opferfest beginnen. Einige Lehrpersonen und Schülerinnen bleiben bei uns. Das Opfertier wird von einer Schweizer Familie für die Kinder von LivingEducaton gespendet. Herzlichen Dank!

2. Oktober 2014: Ausbildung in Sportunterricht geht weiter. Farbe für die Markierungen des Sportplatzes wird gekauft. Für Damaris werden ebenfalls Farben gekauft – sie wird mit den Kindern Schulwände bemalen.

1. und 2. Oktober 2014: Reise zum Gericht. Das sind fast 24h im Bus. Im Gericht selber war der Präsident von LivingEducation nur gerade 15 Min. Resultat: Neuer Termin.

1. Oktober 2014: Die Resultate der Lehrerkonferenz werden besprochen und das weitere Vorgehen diskutiert.
Sportunterricht wird am Nachmittag weitergeführt.

30. September 2014: Unser LivingEducation Koordinator kehrt heute nach einem “Gerichtsfall” aus Lahore zurück.

30. September 2014: Schweizer Delegation ist in Bhara Kau angekommen – ksb Sportlehrer Jakob Z. und Damaris Z. Er wird sich um die Ausbildung des Sportunterrichts kümmern und sie ist im Kindergarten tätig. Weiter wird auch ein Computerkurs durchgeführt.

29. September 2014: Lehrerkonferenz Oberstufe und im College.

29. September 2014: Nochmals Schweizer Besuch. Mit viel Liebe wird Schweizer Schokolade zum Eid Fest (Opferfest) verteilt… Unsere Schülerinnen freuen sich und geniessen die feine Schokolade…

28. September 2014: Besuch Schweizer Gäste von der Botschaft. Führung durch das Swiss College und anschliessend Swiss School. Der Gast brachte Militärschokolade mit – eine Delikatesse, an der sich jeder Schweizer gerne zurückerinnert.

28. September 2014: Beim Frühstück erzählt mir ein Mädchen, die mit ihren zwei Schwestern bei uns das Swiss College bzw. die Swiss School besucht, dass es zuhause zu einem Streit zwischen ihrem Vater und Onkel gekommen sei. Der Onkel wollte nicht, dass die Mädchen die Schule besuchen und ihr Vater hat sich dagegen gewehrt. Daraufhin sei der Onkel sogar mit der Pistole erschienen und habe gesagt, dass die Mädchen nach dem Opferfest nicht mehr in die Schule von LivingEducation zurückgehen würden. Das Resultat ist, dass die Eltern beschlossen haben, dass ihre Töchter bei uns das Fest verbringen sollen…
Das sind die Probleme, mit denen wir uns täglich auseinandersetzen müssen.
Morgen muss mein Bruder in Lahore vors Gericht und ich am 2.10. in Bhakkar, das sind 10h Fahrt mit dem Bus.

26. September 2014: Treffen mit DEZA.

25. September 2014: Präsident von LivingEducation reist nach Pakistan, um dort vor Ort für LivingEducation zu arbeiten.

19. September 2014: Fest Kulturvermittlung Baden im Kantonsspital Baden (KSB). Das Netzwerk Kulturvermittlung Baden schliesst Ende Dezember und entlässt alle DolmetscherInnen.

19. September 2014: Vorbereitungen für den Unterricht in der Swiss School und Swiss College von LivingEducation.

19. September 2014: Besprechung für die Weiterbildung im November. Weiterbildung in "Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern" in Zusammenarbeit mit Judith Häusermann, lic. phil., Zentrum für kleine Kinder, Ausbildung für LogopädenInnen, Winterthur. Siehe: http://www.kinder.ch/startseite.html

15. September 2014: Weiterbildung Schule Mattenbach in Winterthur zu den Themen
"Interkulturelle Kommunikation,
Einführung in die Begriffe Tradition, Kultur, Identiät, Identitätsverlust, Entfremdung, Kulturschock.
Unsere Haltung als Schule / Standpunkt und Zielsetzung
Umgang mit Eltern und Eltern mit Migrationshintergrund.
Neue Wege...

11. September 2014: Sitzung in Basel mit "bildbar" zur gemeinsamen Weiterbildung "Herausfordernde Situationen in der Zusammenarbeit mit Eltern". Siehe dazu: http://www.kurse-pz-bs.ch/Event.aspx?fachbereich=120317&kurs=1869489

8. September 2014: Teilnahme am Treffen von http://www.roomtoread.org/ Word Change starts with Educated Children.

Ab dem 6. September 2014: Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen
Die Tagung «Europäische Kongressorte der Frühen Neuzeit im Vergleich: Der Friede von Baden 1714» bildet den Abschluss einer Reihe internationaler wissenschaftlicher Veranstaltungen zum Dreifachfrieden Utrecht-Rastatt-Baden. Sie befasst sich mit der vergleichenden Sozial-, Kultur- und Politikgeschichte von Kongressorten im 17. und 18. Jahrhundert. Forschende aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden äussern sich zur Rolle von Baden als Tagsatzungs- und Kongressort, zur Rolle von Regensburg als Versammlungsort des Reichstags sowie zu den Friedenskongressen in den Städten Münster, Osnabrück, Köln, Nimwegen und Utrecht.
Frieden von Baden: Widmer-Schlumpf lobt die damalige Rolle der Schweiz. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/frieden-von-baden-widmer-schlumpf-lobt-die-damalige-rolle-der-schweiz-128320349

2. September 2014: Der Einwohnerrat Baden tagt.

1. September 2014: Nun ist das College auch für die externen Studentinnen wieder zugänglich. Doch die Situation ist immer noch angespannt.

28. August 2014: Vorbereitungssitzung an der Tagesschule Mattenschule in Winterthur für das Seminar "Interkulturelle Kommunikation".

26. August 2014: Fraktionsvorbereitungssitzung für den Einwohnerrat.

25. August 2014: Ganzer Tag Planung von weiteren Aktivitäten für LivingEducation.

25. August 2014: Treffen mit David H., IT-Spezialist und ehemaliger Student von Dr Bajwa. Er stellt seine Zeit für LivingEducation zur Verfügung. Nächstes Jahr ist auch ein Aufenthalt in Pakistan geplant.

25. August 2014: Der Betrieb von der Primarschule Swiss School und Kindergarten hat in Pakistan wieder begonnen.

Delegiertenversammlung vom 23. August in Rotkreuz, Zug
http://www.gruene.ch/gruene/de/die_gruenen/partei/delegiertenversammlung/140823_dv.html

21. August 2014: airak wird im November dieses Jahres sein 20-Jahr-Jubiläum feiern. Vorbereitung der Feier zum Thema der Andacht: „Gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten“, Aarau.

21. August 2014: Rundbrief für LivingEducation erstellt, der am 22. August verschickt wird.

20. August 2014: Die Resultate für das erste College Jahr sind bekannt:
Rund 5 Studentinnen haben sich für die Prüfungen angemeldet. Zwei haben in allen Fächern bestanden und eine muss in einem Fach und eine zweite Studentin muss in zwei Fächern die Prüfungen nachholen. Somit kommen auch hier alle in die nächste Klasse.
Eine Schülerin, sie war die Klassenbeste letztes Jahr und erhielt auch durch den Schweizer Botschafter einen Geldpreis, ist gar nicht an den Prüfungen erschienen. Sie musste heiraten. Zwischendurch auf Bitte von LivingEducation durfte sie das College besuchen...

19. August 2014: Mitgliederversammlung der Grünen Aargau in Rheinfelden.

19. August 2014:
World Humanitarian Day (19 August) - LivingEducation: Living humanitarian aid!
Internationaler Tag der humanitären Hilfe (19. August) - LivingEducation lebt humanitäre Hilfe!
Journée mondiale de l'aide humanitaire (19 août) - LivingEducation : aide humanitaire vécue!
Giornata mondiale umanitaria (19 agosto) - LivingEducation è aiuto umanitario vissuto! 

18. August 2014: Die Resulatet der staatlichen Prüfungen der 12. Klasse bzw. 2. College Jahr sind uns mitgeteilt worden:
Insgesamt nahmen 14 Studentinnen an der Prüfung teil. 9 haben in allen Fächern bestanden; 1 Studentin hat ein Fach nicht bestanden und drei haben in 2 Fächern nicht bestanden. Gemäss Reglement können somit alle in die nächste Klasse. Das ist ein grosser Erfolg! LivingEducation gratuliert ihnen allen zur bestandenen Prüfung.

16. August 2014: Treffen im Wallis mit dem Präsidenten von LivingEducation Wallis, Heinz Rothenbühler.

15. August 2014: Treffen in Leuk mit Inter Culture Communication betreffend den neuen Vorlesung/Seminar im Wallis zum Thema interkulturelles Dolmetschen.

14. August 2014: Heute intensive Diskussion zum neuen Kurs für IDIconTOTO zu den Themen: Kultur und Identität; Sprache und Interkulturalität; Migration und Unterricht; Integration und Diversity...

11. August 2014: Am Montag wurde das Swiss College wieder eröffnet. Doch wegen dem bevorstehenden "Langen Marsch" (Protestkundgebung, die den Sturz der Regierung fordert) , mussten auf Befehl der Regierung alle Colleges und Universitäten im Land bis am 18. August geschlossen werden. Die intern lebenden Mädchen können am Unterricht teilnehmen.

11. und 12. August 2014: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner und Thuner Bildungszentrum Pflege, Bern/Thun. Gemeinsames Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

11. und 12. August 2014: Teilnahme an den Out Door Days der kantonalen Schule für Berufsbildung.

10. August 2014: Ein Fall für die Menschrechte: Ein Mädchen wurde vor einigen Monaten verheiratet. In der neuen Familie wurde sie durch den Ehemann und dessen Familienangehörigen gefoltert. Sie ist nun endlich von zuhause geflohen und kam am 8. August bei uns im Frauenschutzhaus an.
Dast-e-Shafqat (Frauenschutzhaus von LivingEducation) hat sie aufgenommen und sie auch psychologisch betreut. In einigen Tagen, sobald sie so weit ist, wird unsere Anwältin sich mit ihr unterhalten und das weitere Vorgehen besprechen.

9. August 2014: Benefizessen und Treffen mit Schwester Miriam und Beena Sebastian. Sie leitet in Indien das "Cultural Academy for Peace". Siehe: http://www.culturalacademy.org/

6.-8. August 2014: "Sozio-kulturelles Training", Berner Bildungszentrum Pflege, Bern. Am 8. August auch ein Treffen mit Andrea Deutsch, um das weitere Vorgehen des Pilotprojekt "Health Care" zu diskutieren.

6. August 2014: Sitzung Kompetenzteam Allgemeinbildung der kantonalen Schule für Berufsbldung.

Giugnio 2014: Cartabianca, Periodico di cooperazione solidale, "Delitto d'onore. LivingEducation", Dr yahya hassan bajwa.

5. August 2014: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner Bildungszentrum Pflege, Bern. Gemeinsames Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

5. August 2014: Arbeitssitzung ksb Baden.

4. August 2014: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner Bildungszentrum Pflege, Bern. Gemeinsames Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

4. August 2014: Lehrergesamtkonferenz ksb in Aarau.

4. Juli 2014: Treffen in Zürich mit einem ehemaligen Montanaschüler, der LivingEducation unterstützen will.

1. Juli 2014: Federal Board of Education hat die Ergebnisse der Abschlussprüfungen der 10. Klasse Swiss College / LivingEducation mitgeteilt:
21 Studentinnen machten die Abschlussprüfungen.
9 Studentinnen haben in allen Fächern bestanden.
12 Studentinnen haben in einem oder zwei Fächern nicht bestanden, können aber so in die nächste, höhere Klasse und müssen diese Fächer das nächste Mal nachholen.
Wir gratulieren allen Studentinnen zum Erfolg.

27. Juni 2014: Treffen in Zürich mit dem AkDaF-Vorstand. Werde dort als neuer Dozent für IDIconTOTO vorgestellt. Siehe: http://www.akdaf.ch/html/ueberuns/vorstand.htm
und http://www.akdaf.ch/frameset/akdaf_frameset.htm

25. Juni 2014: Today meeting on the topic "Dr. Max Hussmann and his role during World War II". Dr. Hussmann was the founder of the Institute Montana Zugerberg .
At this meeting in Zurich the following persons took part:
Dr. Charles Hohmann (Institut Montana ), Mrs Malairer (researcher from the John Hopkins University / USA ), who is writing a paper on Hussmann, Shraga Elam Sündermann (Israeli journalist and peace activist), who wrote a very critical paper on this topic. Go-between: Dr yahya hassan bajwa...

25. Juni 2014: Schule Spreitenbach marschiert für eine gerechtere Welt
Spreitenbach – Seit gut 30 Jahren organisiert die Schule Spreitenbach den „Marsch für eine gerechtere Welt“ und sammelt dabei Geld für karitative Organisationen.
Vergangenen Mittwoch dem 17. Juni war es wieder so weit und 19 Klassen der Oberstufe und 6 Primarschulklassen der Schule Spreitenbach marschierten 10 bis 15km für den Badener Verein LivingEducation. Dieser Verein setzt sich aktiv für die Menschenrechte von Frauen und kleinen Bevölkerungsgruppen ein und ermöglicht Waisenkindern und den Ärmsten in Pakistan eine Ausbildung, Essen und ein sicheres Zuhause. http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/schule-spreitenbach-marschiert-fuer-eine-gerechtere-welt-128109627

24. Juni 2014: Einladung als Einwohnerrat zur Eröffnungsvorstellung von figura Theaterfestival Baden.

23. Juni 2014: Generalversammlung Inter-Active. Siehe: http://www.verein-inter-active.ch/home.html

23. Juni 2014: Generalversammlung LivingEducation in Meggen.

20. Juni 2014: Heute Schulsitzung an der WISS in Zürich. http://www.wiss.ch/

19. Juni 2014: LivTar Treffen am Abend in Zürich. Es geht um eine Micro-Finance Project im Zusammenhang mit dem LivTar Finance Project. Idee ist, dass eine Frauengruppe "Schnäuze und Bärte" aus echten Haaren herstellen. LivTar Schnauz-Projekt.... http://www.furrii.ch/

19. Juni 2014: LivTar Treffen mit Manuela Gruber, Zürich. Das Projekt LivTar Laden wird neu aufgenommen.

18. Juni 2014: Revisionssitzung der liberal reformierten Kirche Schweiz in Baden. Als Muslim bin ich vor drei Jahren zum Revisor der lib.-ref. Kirche Schweiz gewählt worden.

17. Juni 2014: Die Oberstufe in Spreitenbach führt den Marsch für eine gerechte Welt für LivingEducation durch. Nächste Woche ist dann die Unterstufe in Aktion.

17. Juni 2014: Der Einwohnerrat (Parlament Baden) tagt.

16. Juni 2014: Teilnahme an der Informationsveranstaltung HEKS Linguadukt - interkultureller Dolmetscherdienst in Aarau.

15. Juni 2014: Beginn Schulferien in der Swiss School und im Swiss College von LivingEducation.

13. Juni 2014: Heute intensive Diskussion zum neuen Kurs für IDIconTOTO zu den Themen: Kultur und Identität; Sprache und Interkulturalität; Migration und Unterricht; Integration und Diversity...

12. Juni 2014: "Politik und Gott - Religion in Pakistan", Songtsen House, um 1930h, Albisriederstr. 379, Zürich. http://www.songtsenhouse.ch/userobjects/2896_2183_FlyerGesichterIslamV2Einzeln.pdf

10. Juni 2014: Sitzungen zum Thema "Kino Royal" und "Karussell". Anschliessend Fraktionssitzung zur Vorbereitung des Einwohnerrats.

7. und 8. Juni 2014: Montana Pfingsttreffen. Verschiedene Gespräche betreffend LivingEducation.

7. Juni 2014: Montana Zugerberg Pfingsttreffen. Wiederwahl in den Vorstand des Montana Clubs. Anschliessend erste Montana Motorrrad Club Ausfahrt- Wir fuhren 7 Pässe.
http://montana-zug.ch/de/events/alumni-pfingsttreffen

5. Juni 2014: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf. Rund 80-100 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an diesem "Islam-Tag" teil. Sie haben während 7 Lektionen sich mit dem Islam auseinandergesetzt.

2. Juni 2014: Blutige Ehrenmorde in Pakistan – Aargauer retten Frauen vor dem Tod. Blick online.
http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau/blutige-ehrenmorde-in-pakistan-aargauer-rettet-frauen-vor-dem-tod-id2885756.html

30.-31. Mai 2014: Fundraising Treffen und GV mit dem Präsidenten von LivingEducation Wallis in Gampel-Steg.

28. Mai 2014: "Interkulturelle Kommunikation im Gesundheitswesen", publiziert in: Carte Blanche in Physioactive, 3.2014.

27. Mai 2014: Informationaveranstaltung der ksb in Aarau.

26. Mai 2014: Treffen in Zürich mit einem möglichen Sponsor für LivingEducation.
La prima bozza del nostro articolo CARTABIANCA di LivingEducation "Delitto d'onore" per Inter-Agire.

24. Mai 2014: LivingEducation: Auf dem Dach in Bhara Kau wird weitergearbeitet. Die Stahlrohre stehen, nun wird Beton aufgefüllt.
Die Studentinnen der Oberstufe sind immer noch an ihren Prüfungen – sie dauern bis zum 15. Juni.
Gesuche für die verschiedenen Projekte von LivingEducation werden ausgearbeitet.

22. Mai 2014: Berichterstattung für Stadt Baden betreffend dem Bau der zwei Sportplätzen für LivingEducation (Swiss School and Swiss College).

20. Mai 2014: Sporttag aller ksb Schulen im Kanton Aargau. Als Coach darf ich mein Team ins Endfinal des Streetballs führen und auch gewinnen.

19. Mai 2014: Auf Einladung als Einwohnerrat an die Veranstaltung in Ennetbaden zum Thema "Neugestaltung des öffentlichen Raum im Bäderquartier.

19. Mai 2014: LivingEducation stellt sich den LehrerInnen von der Oberstufe Spreitenbach vor. Am Nachmittag in der Klasse von Simone. Ihre SchülerInnen sind die BotschafterInnen von LivingEducation!
Am 17. Juni findet dann der Marsch für Gerechtigkeit in ganz Spreitenbach statt: Das gesammelte Geld geht an LivingEducatiuon.
LivingEducation dankt jetzt schon an alle, die mitgeholfen haben. Ganz besonders auch an Jakob, der dort unterrichtet und im Okt nach Pakistan kommt, um unsere Lehrpersonen in Sportunterricht zu instruieren. Simone und ihre Klasse, die die Botschaft von LE in die ganze Schule trägt. Aber auch Dank an GR Martin Christen, der im Vorstand "Dritte Welt" steht.

17. Mai 2014: Bericht von unserem Koordinator aus Pakistan: Eine Frau ist seit gestern bei uns. Sie ist seit 12 Jahren verheiratet. Der Ehemann schlug sie immer wieder. Jedes mal, wenn dies der Fall war, ging sie zu ihren Eltern zurück. Schlussendlich schicken dann die Eltern die 35jährige Frau zurück zum Mann. Als sie jetzt wieder geschlagen wurde und nach Hause ging, haben die Brüder und deren Ehefrauen sie geschlagen und ihr gesagt, dass dies ihr Schicksal sei und dass sie diesem Schicksal nicht entfliehen könne. Im Moment werden unsere Flyer in den Bussen verteilt. Per zu Fall, als sie sich in den Bus setzte, gab ihr ein Mann einen solchen Flyer. Er war der Bekannte unserer Anwältin, die für uns solche Fälle vor Gericht in Islamabad vertritt. Sie hat mit uns Kontakt aufgenommen und ist nun bei uns. Sie soll sich erholen und in paar Tagen beginnen wir dann mit diesem Fall.

13. Mai 2014: Einwohnerratssitzung (Parlament) Baden.

13. Mai 2014: Die Kulturvermittler-Zentrale Baden eröffnet an einem Meeting, dass sie Ende Jahr ihren Dienst einstellt. HEKS linguaduct wird die Aufgabe übernehmen.

13. Mai 2014: Vortrag zu Pakistan und LivingEducation in der Klasse A 62, Liebegg, kantonale Schule für Berufsbildung, bei Karin Fust.

9. Mai 2014: Heute GV vom team Baden. Siehe: http://www.teambaden.ch/index.php?option=com_content&view=featured&Itemid=101

8. Mai 2014: GV von Valais Solidaire in Sion. Siehe: http://www.valaissolidaire.ch/

8. Mai 2014: Artikel "Mens sana in corpore sano – "Ein gesunder Geist wohnt auch in einem gesunden Körper" oder wie Baden jungen Menschen den Sport beibringt. Die Sportplätze von LivingEducation" zum Gegenlesen abgegeben.

7. Mai 2014: Eine Frau mit drei Kindern hat bei LivingEducation Schutz und Unterschlupf erhalten. Die Kinder gehen nun bei uns in die Schule.

7. Mai 2014: Mandato Cartabianca – LivingEducation... http://www.interagire.org/comundo/it/

6. Mai 2014: Fraktionsssitzung Einwohnerratsvorbereitung mit dabei Stadtamman Geri Müller, der auch über "Alstom"-Angelegenheit berichtet.

5. Mai 2014: LivingEducation Bonstetten Spendenübergabe 2014. Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=O4lZyC49OIk&feature=youtu.be

5. Mai 2014: Skype Conferenz Vorstand Montana Club Zugerberg. Betreff: Pfingsttreffen!

4. Mai 2014: Gesuch für Valais Solidaire für LivingEducation ist fertig bearbeitet und ist eingereicht worden. Artikel zum Thema Ehrenmord ist überarbeitet und fertig geschrieben.

3. Mai 2014: Teilnahme an der Hochzeit von Damaris Knecht und Jakob (Jaqoob) Zirngast, der im Oktober wieder nach Pakistan kommt, um unseren Lehrpersonen Unterricht in Sportunterricht zu geben!

3. Mai 2014: Heute und am 2. Mai gab es bei LivingEducation einen Rückblick auf das vergangene Schuljahr. Zwei neue Lehrkräfte sind angestellt worden.

2. Mai 2014: Grüne Bodenseekonferenz: Stopp Fracking! Am Bodensee und in ganz Europa!
http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1090511

1. Mai 2014, 15 Uhr, bis Freitag, 2. Mai, ca. 15 Uhr. 2. Bodensee-Konferenz der Grünen. Bregenz, Festspielhaus.
Die Parteispitzen der Grünen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland treffen sich ab morgen Donnerstag an der 2. Bodensee-Konferenz. Hauptgegenstand der Konferenz ist das Thema Fracking.
Nach 2012 in Konstanz findet die 2. Bodenseekonferenz der Grünen diesmal in Bregenz statt. An der Konferenz wollen die nationalen Grünen aus den deutschsprachigen Ländern ihre Zusammenarbeit weiter verstärken und gemeinsam über die Zukunft Europas beraten.
In internen Workshops diskutieren die ca. 60 TeilnehmerInnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg über Grüne Positionen und Initiativen zu folgenden Themen: Klimaschutz, Energiewende, Wirtschaftspolitik, leistbares Leben, Mobilität Rechtspopulismus, Datenschutz, Familienpolitik, sowie Finanz- und Steuerpolitik.
Mein Thema: Rechtspopulismus in der Schweiz.

1. Mai 2014: Das neue Schuljahr hat im Swiss School begonnen.
Die zwei neuen Spielplätze haben die ganze Stimmung am Abend verändert. Die Mädchen spielen mit grosser Freude. Die Spielplätze haben eine neue Freiheit und Selbstbewusstsein den Mädchen gegeben.

28. April 2014: Rückkehr des Präsidenten von LivingEducation in die Schweiz.

27. April 2014: Abend noch letztes Treffen mit DEZA Vertretung.

27. April 2014: Grossanlass: Heute Eröffnung der Sportplätze von LivingEducation im Beisein der italienischen und schweizerischen Botschaftsvertretung.

26. April 2014: Ab 00 Uhr wieder unterwegs zum nächsten Gerichtstermin…

25. April 2014: Auf dem Weg nach Faisalabad.
In Islamabad Weiterarbeit an den Sportplätzen. An der Eröffnung kommen Vertreter der italienischen und Schweizer Botschaft.

24. April 2014: “Un anno da Rana Plaza”… Yahya Bajwa, professore universitario, pakistano d'origine, immigrato in Svizzera dove è stato anche gran consigliere del Canton Argovia e municipale di Baden, si trova in Pakistan per seguire LivingEducation, la ONG che ha fondato tredici anni fa.
http://reteuno.rsi.ch/home/networks/reteuno/Albachiara/2014/04/24/albachiara-24-04-14.html#Audio

23./24. April 2014: Interview für das Radio Svizzera Italiana zur Situation der Frauen, zur Situation der ArbeiterInnen in den Fabriken und die Frage, wie LivingEducation den Frauen beistehen kann.
Die 9. und 10. Klassen haben ihre “practical exams” in Physik.
Andrea D. kehrt heute früh morgens zurück in die Schweiz. LivingEducation dankt ihr ganz besonders herzlich für ihren grossartigen Einsatz für das Swiss Medicale Health Care Project.

22. April 2014: Medical Health Project in Islamabad in einem Christenviertel. Rund 50 Pat kamen und liessen sich untersuchen.
Die mündlichen Abschlussprüfungen der Oberstufe gehen weiter.

20. April 2014: Wir feiern Ostern. Gemeinsames Mittagessen und anschliessend Ausflug in den Park in Islamabad.

18. April 2014: Flyer von LivingEducation werden im Gebiet von Faisalabad verteilt.

18. April 2014: In Faisalabad streiken die Richter und das hat zur Folge, dass dort niemand arbeitet – auch keine Anwälte. Wir müssen also einen Tag länger in Paran bleiben und morgen ins Gericht.

18. April 2014: In Bhara Kau, im Swiss College, wird das nächste Dachgeschoss gebaut… Mit dabei auf dem Dach auch Andrea. Gleichzeitig wird im Swiss School in Athal/Islamabad emsig an den Sportplätzen gearbeitet….

18. April 2014: Die praktischen Prüfungen haben für die Oberstufe begonnen. Für die College Studentinnen beginnen die Prüfungen am 23.4.2014…
Danke für die guten Wünsche!

17. April 2014: Andrea Deutsch, Bericht vom Swiss Health Care Project
Gestern haben wir im Dorf der Christen einen Besuch gemacht. Hier werden den Mädchen neue Schulplätze angeboten, da es in der Schule wieder Platz gibt.
Das was ich hier sehe, erschüttert mich. Das Dorf ist ein ziemlich grosser Bezirk. Die Strassen sind aus Erde, es gibt keine befestigten Strassen.
Die Häuser machen aber einen stabilen Eindruck. An den Aussenwänden trocknen die Kuhfladen. Die Kinder spielen in einem schmutzigen Kanal.
Es wird gewaschen und gleichzeitig das Geschirr gespült. Hygiene die totale Katastrophe. Die meisten kleinen Kinder laufen ohne Schuhe.
An einer Wasserpumpe sitzen ein paar Kinder. 4,5, vielleicht 6 jährige Kinder. Sie waschen sich. Auch die Haare.
Auf der Suche nach einer Toilette, darf ich bei einer Bauernfamilie ein Bathroom benützen. Nach der Toilette haben mich die Frauen sofort in ein Frauenzimmer geführt. Die fremde Frau ist viele Fragen wert. Woher komme ich, wieviele Kinder habe ich, weshalb habe ich kurze Haare, wieso ist mein Ohrschmuck nur so klein? Und, und, und.. die nächsten Stunden hätten wir plaudern können.
Ich verabschiede mich, da wir ja eigentlich die Schülerinnen anwerben wollen und Erfahrungen zu unserem Gesundheitsprojekt sammeln wollen.
Wir erhalten einen einzelnen Raum der nicht so schmutzig ist, aber bewohnt wird. Hier hat es ein Schnurbett, ein kleines Brett an der Wand mit einem Kreuz und mit ein paar heiligen Bildern aus der katholischen Kirche und eine Kette mit dem Anhänger „Allah“.
Die Kirche haben wir vorher besucht. Ein schlichter Bau, vielleicht wie aus dem Western ” Spiel mir das Lied vom Tod” mit einem Haken unter dem Kreuz, der für eine Glocke gedacht wäre. Es hat auch eine Lautsprecheranlage. Diese hat schon mal unsere Anwesenheit verkündet.
In unserem kleinen Raum haben wir unsere Medikamentenkiste ausgepackt. Die Kisten enthalten Antibiotika, Paracetamol, Voltaren, Wurmmittel, Seife für Kleider und Körper. Bei Krätze muss man das mit dem Medikament zusammen abgeben.
Die ersten Patienten kommen. Männer und Frauen meist mit Schmerzen. Vor allem die in fortgeschrittenen Alter. Sie haben wahrscheinlich von der gebückten Körperhaltung und vom schweren arbeiten Arthrose und Gelenkbeschwerden. Viele Mütter kommen mit den Kindern. Manchmal ist es nur eine Bagatelle.
Die meisten kleinen Kinder die wir sehen sind gut genährt und sauber.
Die Patienten warten geduldig bis sie an der Reihe sind. Mütter mit Kindern ziehen wir in der Regel vor. Dann kommt eine Mutter mit einem Kind das sie ganz eingewickelt hat. Als sie das Tuch öffnet liegt ein kleines Kind komplett unterernährt vor uns. Es hat alle Zeichen von Mangelerscheinungen und ist völlig dehydriert.
Wir sind beide total überrumpelt. Mir kommen die Tränen. Was soll man da machen. Wir haben keine Babynahrung dabei. Die Frau erklärt uns, dass das Kind 1,5 Jahre alt ist und sie noch einen zweiten Säugling hat, der 3 Monate alt ist. Gestillt werden beide Kinder nicht.
Wir bieten der Frau an, wenn wir morgen kommen, Babynahrung oder was sonst Sinn machen könnte mitzubringen. Beim weiteren drüber nachdenken sind wir uns dann einig, dass die beiden Kinder ins Krankenhaus gehören.
Sonst haben die Leute ganz normale Erkrankungen. Schmerzen des Bewegungsapparates und Bauchschmerzen sind fast das Häufigste. Gegen Bauchschmerzen empfehlen wir Tee und Milch gegen Magenschmerzen. Das löst jedesmal Unverständnis hervor, da ja diese Dinge keine Medikamente sind. Und hier wird Wert auf die Abgabe von Medikamenten gelegt.
Unter den Patienten war auch eine junge Frau. Sie hat Thyphus. Das weiss sie bereits. Sie muss nächste Woche wieder zum Arzt. Sie sieht richtig krank aus. Wir sind ziemlich betroffen. Auch TB haben wir gesehen. Diese Personen schicken wir sofort zum Arzt. Sie haben Lungengeräusche, Gewichtsabnahme und auch Fieber während der Nacht.
Auch Diabetes ist weit verbreitet, da Süssigkeiten sind hoch im Kurs.
Was wir feststellen, ist dass häufig Medikamente von den Ärzten abgegeben werden. Manchmal nur ein paar Tabletten die dann doch nicht ganz genommen werden. Antibiotika werden hier ebenfalls sehr freizügig abgegeben. Für fast alles bringen die Patienten ihre Schachteln an Antibiotika mit.
Heute Morgen hatten wir einen jungen Mann auf dem Hof von Yahya, der eine allergische Reaktion auf ein Antibiotika gemacht hat, die er von seinem Arzt erhalten hatte. Er hatte Kopfschmerzen, Fieber und zunehmende Schwellungen im Halsbereich. Wir raten dem Patienten direkt zum Arzt zu gehen. Der Arzt kommt aber erst um 3Uhr. Als der Patient dann schlussendlich zum Arzt gehen kann, ist er in einem wirklich schlechten Zustand. Er kippt fast bewusstlos vom Motorrad und fängt an zu erbrechen.
Wir lagern den Patienten und bringen ihn schlussendlich zum Arzt. Dort kommt der Patient auf ein Schnurbett vor der Praxis vor der Türe und bekommt eine Infusion. Eine Spritze bekommt er auch. Die Familienangehörigen schauen zu ihm. Er bleibt da bis zum Abend und wird dann von unserem Fahrer wieder abgeholt.
Hier ist der medizinische Bedarf so hoch, dass man fast nicht weiss wo anfangen. Trotzdem freuen einen die kleinen Erfolge.

16. April 2014: Erster Teil des Swiss Care Projects in Paran. Wir waren im Quartier der Christen und trafen dort auch den katholischen Priester, der uns für Morgen zum Gottesdienst eingeladen hat. Wir hatten auch hier etwa 50-60 PatientenInnen. Viele hatten auch TB. Gut, dass wir gegen TB geimpft sind und auch immer einen Mundschutz trugen.
Mit dem Gesundheitsprojekt wurde auch die Schule von LivingEducation vorgestellt.
Heute Nacht schlafen wir auf dem grossen Balkon im Freien und erfreuen uns des klaren Himmels mit den Sternen und dem Vollmond…

16. April 2014: Einige Gedanken auf der Autobahnfahrt von Islamabad nach Paran (Nähe Faisalabad):
Zu Beginn meines Aufenthaltes, hatte ich die Möglichkeit, an einer Hochzeit teilzunehmen. Der Bräutigam, ein junger, gut aussehender Mann, der in Kanada lebt, musste eine Frau im Dorf heiraten, die für pakistanische Verhältnisse schon viel zu alt für die Ehe ist – sie ist 26. Er musste sie heiraten, weil die Frau aus einer reicheren Familie stammt und die Eltern viel Geld erhofft haben, dass dabei der Sohn nicht glücklich wird, spielte hoffenbar in der Geldgier keine Rolle. An der Hochzeit brachte die Frau dann auch ein schönes Fahrzeug mit in die ehe und weitere, weltliche Güter. Auch mehr als CHF 150'000.- Doch der Braut sah man den Schrecken an.

15. April 2014: Heute hat sich eine junge Frau per sms gemeldet und um Hilfe gebeten. Sie wurde verheiratet und ihre Schwiegereltern schlagen sie. Sie hat sogar Angst um ihr Leben. Sie wird morgen wieder mit uns Kontakt aufnehmen, falls sie noch lebt, meinte sie.

14. April 2014: 9. Klasse hat Abschlussprüfungen in Englisch.

12. und 13. April 2014: Ankunft in Chichawatni. Dort wird der erste Probelauf des Swiss Health Project's durchgeführt. Wir haben rund fünf Stunden gearbeitet.

Hier der Bericht von Andrea D.:

Sonntag den 13. April 2014,  Zusammenfassung:
Gestern ca.60 Patienten gesehen.
Die Patienten kamen aus den umliegenden Häusern im Dorf. Zwei Patientinnen haben wir zu Hause besucht.
Die eine Patientin zeigte Symptome von Diabetes: Durst, Gewichtsverlust, Hunger, häufiges vermehrtes Wasserlassen. Für diese Patientin konnten wir nichts tun. Sie muss beim Arzt einen Diabetes Test machen.
Dann sind wir zur Schwester einer Lehrerin in der Swiss School gegangen. Die Frau hat TB. Sie war beim Arzt und nimmt seit 5 Monaten Antibiotika. Offensichtlich ohne grossen Erfolg. Sie müsste dringend ins Krankenhaus. Hat noch eine Hepatitis und ein zunehmendes Lungenödem. Die Familie hat aber das Geld für einen Krankenhausaufenthalt nicht und so wird die junge Frau wohl sterben. LivingEducation überlegt sich, wie man mit solchen Fällen umgehen soll.
Danach haben wir in einem Raum vor dem Haus unser kleines Ambulatorium eingerichtet. Yahya ist der Übersetzter. Ohne ihn wäre es absolut undenkbar, die Menschen zu behandeln oder auch nur herauszufinden wo in etwa das Problem liegt.
Viele Patienten haben Probleme mit dem Blutdruck. Eher zu hoch oder die Frauen eher zu tief. Einige Patientinnen sind sehr mager, um nicht zu sagen ausgemergelt. Zähe ledrige Haut und gekennzeichnet durch ein Leben mit viel Arbeit.
Einige Frauen bringen auch ihre Kinder. Es hat offensichtlich nicht so viele Wurmerkrankungen wie wir dachten. Nur bei einem eineinhalbjährigen Kind konnten wir ziemlich sicher davon ausgehen, dass es Würmer hat. Es hat erbrochen und Durchfall gehabt und viel Erde gegessen. Dies war das einzige Kind, dem wir Wurmkur abgegeben haben.
Daneben kommen viele Patienten mit Lungenproblemen.
Ein Patient mit einem Giemen, ein Patient mit Rasselgeräuschen und ein Patient mit einem Geräusch, das ich noch nie gehört habe. Tönte wie ein alter Gartenschlauch. Gurgeln und reiben gleichzeitig und wie wenn man ein rostiges Gewinde dreht. Sehr eindrücklich. Hier können wir gar nichts tun. Diese Patienten gehören alle zu einem Arzt, was wir auch empfohlen haben, aber auch wissen, dass es sich die meisten nicht leisten können.

Ein Patient zeigte zwei deutliche Schwellungen rechts und links des Kehlkopfes und wahrscheinlich einer Stimmbandkompression. Der Patient hatte keine Halsschmerzen aber ausgeprägte Heiserkeit.
Dann ein Patient mit einer verstümmelten Hand. Yahya hat sie fotografiert und wird einen Chirurgen fragen. Aus meiner Sicht kann man da nach all den Jahren gar nichts mehr machen. Der Mann scheint aber dafür gespart zu haben und könnte das Geld für eine Schönheitsoperation bezahlen.
Ein Kind kam mit Ohrenschmerzen und Eiter. Das war zum Glück rel. einfach zu behandeln. Es erhält von uns Augmentinsuspension für die Ohren.
Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme sind hier häufig. Wir geben meist ORS ab. Eine Elektrolytlösung die man über den Tag trinken muss.
Die Patienten wünschen sich eine Therapie, auch wenn ORS eigentlich nicht wirklich etwas bewirkt. Es ist eigentlich ein Elektrolytausgleich bei Durchfall und Erbrechen.
Zwei Kinder zeigten spezielle Symptome:
Ein Kind hatte zwei ganz aussenrotierte Beine und ausgeprägte Spitzfüsse. Keine Chance, dass das Kind je wieder gehen lernen wird. Totale Kontraktur der gesamten unteren Extremität. 12 Jahre alt war der Junge und seit vier Jahren nicht mehr aufgestanden. Berührung und Massage zeigten keine grosse Reaktion. Der Junge hat auch kein Gefühl mehr in den Füssen und Beinen. Also sensorische und motorische Ausfälle.
Das zweite Kind auch ein Junge von etwa 4 Jahren. Er konnte auch nicht auf die Füsse stehen. Beide Beine stark atrophische Muskulatur und beginnende Spitzfüsse. Diese Kind reagierte mit Schmerzen auf leichte Massage und Bewegung der Füsse. Die Mutter hat das Kind zu Demonstration auf die Beinchen gestellt und es konnte nicht stehen.
Der dritte Junge war ein Kind das halbseitige Lähmungserscheinungen zeigt. So beschreibt der Vater die Situation. Manchmal rechts manchmal links. Dann wird der kleine Junge etwa 2 Jahre alt jeweils bewusstlos.
Auch dieses Kind haben wir dem Arzt und Spital zugewiesen. Erklären noch Lagerungsmöglichkeiten und Spitzfussprophylaxe. Ob es etwas hilft ist hier völlig unklar.
Ein Kind hat einen normalen Husten. Den können wir nicht behandeln, da wir keinen Hustensirup haben. Augenprobleme sind auch vorhanden. Bei beiden Symtomen versuchen wir Hausmittel wie warme Milch mit Honig oder Schwarztee zum auswaschen der Augen zu erklären.
Zwei mal geben wir auch Paracetamol ab als Placebo. Die Patienten hätten sich nicht ohne Medikament abfertigen lassen.
Alle drei Kinder haben Vitaminpräperate erhalten vom Arzt. Rachitis? Mangelernährung? Mangel an Calcium?
Konnte es nicht bestimmen. Viele Menschen hier scheinen genug zu essen zu haben und die Ernährung ist reich an Gemüse und Yoghurt. Hier gibt es viele Kühe und es ist Landwirtschaftsland.
Insgesamt leiden die Patienten schon lange an ihren Krankheiten, aber es ist für sie wichtig, dass man sie ansieht, einen Blutdruck misst und zuhört.
Teilweise sind sie seit Jahren daran erkrankt und erhoffen sich nun Linderung. Im Wartezimmer wird um den Platz am Behandlungstisch gestritten und Yahya muss mehr als einmal für Ordnung sorgen. Gewartet wird aber insgesamt ruhig auch mehrere Stunden.

11. April 2014: Das Health Care Project ist in Lahore angekommen. Morgen gehts weiter und wir beginnen mit der Arbeit in den Slums.

11. April 2014: Abreise nun nach Lahore, um unterwegs einen Arzt zu treffen, mit dem wir das Projekt besprechen und auch Medikamente erhalten.

11. April 2014: 10. Klasse hat ihre Abschlussprüfung in Pak Studies. Die Studentinnen kommen fröhlich und glücklich zurück! Das ist der schönste Moment für uns!

11. April 2014: Abreise des Health Care Projects. Wir werden auf dem Weg nach Sargodha verschieden Slums aufsuchen und dort medizinische Versorgung anbieten mit Schwerpunkt Baby Care, Kinder- und Frauenbehandlung.

10. April 2014: Grundsteinlegung der zwei Sportplätze, die durch die Stadt Baden gesponsert wurden, durch den Schweizer Botschafter Herr Bubb.

10. April 2014: Die 9. Klasse hat Abschlussprüfungen in Biologie. Die Studentinnen der 10. Klasse haben Nachprüfungen.
Der Architekt, der die Offerte für den Endbau machen soll, ist heute vor Ort.

9. April 2014: Treffen mit der GIZ, der Deutschen Entwicklungshilfe. Wir tauschten uns in den Fragen Schule, Menschenrechte und auch Gesundheitsprojekten aus und haben eine weitere Sitzung vereinbart, um eine mögliche Zusammenarbeit zu diskutieren.

9. April 2014: Die Studentinnen der 9. Klasse haben in Mathematik ihre Abschlussprüfung.
Heute gehen wir die Medikamente und weiteres Material für das Health Care Project einkaufen.

8. April 2014: Besuch bei einer Kollegin von A.D., die seit längerer Zeit in Pakistan im Health Care tätig ist. Reger Austausch für unser Projekt.

7. April 2014: Physikprüfung der 9. Klasse.

7. April 2014: Sitzung DEZA. Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen LivingEducation und DEZA.

7. April 2014: Ankunft von A.D. vom Institut für Pflegeberufe in Bern. Bald starten wir das medizinische Pilotprojekt.

6. April 2014: Die Basketballbretter werde montiert. Weiterarbeit am Bau der zwei Sportplätzen.
Ausführliches Gespräch mit der Frau aus dem Süden, der vorgeworfen wird, dass sie fremdgegangen sei und somit die Familienehre besudelt habe.
Es ist “kalt” und es hat heute immer wieder geregnet. Praktisch den ganzen Tag hatte ich einen Pullover an!
Heute Nacht Ankunft unserer Kollegin aus Bern. In den nächsten Tagen wird dann das medizinische Pilotprojekt beginnen.

5. April 2014: Treffen mit Botschaftsangehörigen der Schweizer Botschaft. Austausch über die Situation für LivingEducation.

5. April 2014: Gerichtstermin im Gericht von Islamabad. Der Nachbar liess den öffentlichen Weg zum Swiss College sperren. Es konnte keine Einigung gefunden werden. Dies führte dann zu einem Gerichtsverfahren. Die Termine wurden immer wieder durch die Gegenpartei verschoben. Erstinstanzlich erhielten wir Recht und der Weg musste wieder geöffnet werden. Am heutigen Termin waren die Zeugen geladen, doch der gegnerische Anwalt war am Morgen nicht zugegen. Der Termin wurde von 0830h auf 1130h verschoben. Doch um 1130h wollte der Anwalt nur mit dem Verfahren beginnen, sofern es nachmittags einen Unterbruch gäbe, da er weg musste. In Wahrheit wollte er aber so Zeit gewinnen, um neue Anzeigepunkte zu sammeln. Die Richterin lehnte ab und sagte, sie würde uns allen einen neuen Termin geben und an jenem Termin möchte sie die Zeugen anhören und auch den Entscheid fällen. Das hört sich wenigstens gut an.

4. April 2014: Ankunft in Islamabad. Noch am Morgen Meeting mit der DEZA. Die DEZA ist an unserem Projekt für Menschenrechte für Frauen und dem Schutzhaus interessiert. Nächste Woche findet ein weiteres Treffen zu diesem Thema statt.

Ab 3. bis 28. April 2014 ist das ganze Team von TransCommunication in Pakistan für die Hilfsprojekte von LivingEducation tätig.

31. März 2014: „Die Welt hinter dem Schleier“ Terror, Taliban, Bürgerkrieg, Waffen, Gewalt: Täglich hören und lesen wir diese Schlagworte in den Medien. Die Gewalt scheint nie aufzuhören. Fast schon automatisch verbinden wir sie mit einer Religion, dem Islam. Aber welche Rolle spielt die Religion in den Konfliktgebieten von Iran, Syrien und Pakistan wirklich? Und gibt es ihn überhaupt, „den Islam“? Welche Rolle spielt „der Westen“? Und das Wichtigste: Gibt es einen Weg aus dem schrecklichen Dilemma und wie könnte er aussehen? Hardturmstrasse 185, mit freundlicher Unterstützung von http://www.daycrun.ch

Die Dozenten und ihre Themen:
Prof. Dr. Farsin Banki ( emeritierter Professor für Philosophie, speziell Erziehungsphilosophie Universität Teheran / Iran) :
Die schiitische Religionspolitik und die geopolitische Lage Irans. Iran, einst Verbündeter, heute Verstoßener der Weltgemeinschaft. Irans Atompolitik aus der Sicht eines Einheimischen.
Dr. Yahya Hassan Bajwa (Einwohnerrat, AltGrossrat, Vertreter European Greens mit Arbeitsfeld Europäische Sicherheit und Menschenrechte, Dozent/Lehrer):
Was geschieht, wenn Fundamentalisten in einem Staat wie Pakistan die Oberhand gewinnen? Welchen Einfluss hat das auf die Gesellschaft? Und welchen Ausweg gibt es?
Geri Müller (Nationalrat, Mitglied der Aussenpolitischen Kommission (APK):
Es gab keinen arabischen Frühling. Die (Fossil-)Party ist zu Ende. Die Religion als Vorwand für soziale Differenzen.

29. März 2014: Generalversammlung der Grünen Baden mit "Earth Hour" - Lichter werden um 2030h abgestellt, Baden.

29. März 2014: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Ziegelbrücke. Dr yahya hassan bajwa als Delegierter der European Greens gewählt.
"Zeichen gegen Gripen" http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/zeichen-gegen-gripen-gruene-versuchen-papier-flieger-in-den-muell-zu-werfen-127829231
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Gruene-werfen-Papierflieger/story/26838085
http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/delegiertenversammlung-in-ziegelbruecke---gruenes-credo-gegen-zuwanderungs-stopp-1.18273278
http://www.gruene.ch/web/gruene/de/die_gruenen/medienmitteilungen/dv_140329.html

28. März 2014: Eine Frau hat mit LivingEducation Kontakt aufgenommen. Sie hat zwei Söhne im Alter von 4 und 1.5 Jahren. Ihr Ehemann war bereits verheiratet, als sie ihn ehelichte. Der Mann meinte nun, dass ihre Aufgabe, Söhne auf die Welt zu bekommen, erledigt sei und dass sie gehen könne, wohin sie wolle. Sie wollte jedoch nicht ihre Kinder verlassen. Er nahm sie, brachte sie an einen ihr unbekannten Ort und liess sie dort zurück. Hilfsbereite Menschen nahmen sie auf und halfen ihr, wieder nach Hause zu kommen. In der Zwischenzeit hatte der Ehemann zu Hause erzählt, dass sie mit viel Geld zu einem Liebhaber geflohen sei. Als sie jedoch mit den fremden Leuten zu Hause ankam, waren die Familienangehörige bereit, sie wegen Unzucht zu betrafen. Die Leute erklärten dann, was vorgefallen war. Später wurde klar, dass die Angestellte auf Geheiss des Mannes dieses Gerücht in Umlauf gesetzt hatte.
Dast-e-Shafqat versuchte zwischen ihnen zu vermitteln und liess die Frau mit ihrem Ehemann am Telefon sprechen. Er sagte, dass er zwei Tage brauchen würde, um zu entscheiden, ob die Mutter ihre Kinder wieder sehen dürfe. DeS machte ihm klar, das gegen ihn Anzeige registriert wird, falls er nicht von diesen falschen Beschuldigungen ablässt. Ihm wurde auch mitgeteilt, dass seine Ehefrau breit sei unter Eid auszusagen oder auf den Koran zu schwören, dass sie nicht Ehebruch begangen habe.
DeS wartet nun auf seine Antwort, bevor gegen ihn rechtliche Schritte unternommen werden.

28. März 2014: Renovationsarbeiten in der Schule in Athal sind fertig. Der Verputz wurde erneuert. Auch der Eingang wurde verbessert.
Im College in Bhara Kau wurde der Raum für den neuen Kindergarten renoviert. Das Treppenhaus zum Kindergarten wurde fertig gebaut. Für das Gesundheitsprojekt am Eingang zum Frauenhaus wurden die zwei Zimmer renoviert. Die Eingangstüre wurde neu gestrichen und Schäden ausgebessert.
Mehre Architekturbüros wurden beauftrag, uns ihre Offerten zum Fertigbau der Schule und College zu machen. Diese Unterlagen werden für die Eingabe der Baugesuche für verschiedene Schweizer Stiftungen benötigt.
Weiterplanung des medizinischen Projekts in der Schweiz, das in einigen Wochen in Pakistan beginnt.

27. März 2014: Mitgliederversammlung Grüne Aargau im Roschtige Hund. Parolenfassung für die Eidgenössische Abstimmung vom 18. Mai, 27. September. Kantonale Abstimmung vom 24. November 2014 (Gripen Beschaffung)..

27. März 2014: "Der Kampf ums Brot", Vortrag Kompetenzteam Allgemeinbildung, ksb.

26. März 2014: Heute mein Beitrag zum Einwohnerrat:
Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte StadträteInnen, liebe Kolleginnen und Kollegen.
Mein Beitrag zum Einwohnerrat: Wir haben über die Verkleinerung des Einwohnerrats in Baden diskutiert. Unter anderem auch aus finanziellen Gründen. Mein Angebot: Ich verzichte auf meine Sitzungsgelder von rund CHF 540.- Für die Kollegen von den Medien: Das ist nicht das Sitzungsgeld pro Sitzung, sondern pro Jahr.

25. und 26. März 2014: Marathonsitzung des Einwohnerrates zu den Badener Budgetfragen.

24. März 2014: Participation on the occasion of the 74th anniversary of the Pakistan Resolution the Ambassador of Pakistan, Dr. Aman Rashid & Mme gave a receiption at the Ambassador's residence in Berne.

22. März 2014: Schlussvorlesung an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“.

20. März 2014: Islam, burqa, pinguini, pan e salam...
LUGANO – La Svizzera può convivere con l'Islam: «vicino al mio albergo c'era la scritta “Pan e salam”, e “salam” in arabo significa “pace”». Non è mancata una punta di ironia nella relazione di Yahya Hassan Bajwa, docente nel Canton Argovia, musulmano e attivo politicamente nei Verdi, uno dei tre relatori invitati da Incontro democratico per un'interessante dibattito sulla convivenza con l'Islam in Svizzera, abilmente moderato da Andreas Barella.
[...] E il divieto del burqa ticinese? «Mi allineo a Geri Müller (consigliere nazionale verde e sindaco di Baden), che ha proposto il divieto di sparare ai pinguini», ha detto Yahya Hassan Bajwa. Un problema che non sussiste, ma caso mai arrivassero i pinguini c'è già la legge… http://www.ticinolibero.ch/?p=141968&pid=12945
Possiamo convivere con l'Islam © TicinoLibero 2014

20. März 2014: Vortrag an der Università Svizzera Italiana (USI) in Lugano zum Thema “ Possiamo convivere con l'Islam in Svizze ra e se sì con quale Islam?” Organisiert wurde der Anlass durch “ l'Associazione Incontro democratico“ http://www.incontrodemocratico.ch/. Mit dabei auch Dr. phil. Yahya Hassan Bajwa, dottore in filosofia (Università di Zurigo), docente e politico (Canton Argovia). Ich durfte LivingEducation vorstellen und am Schluss der Veranstaltung wurde auch ein kurzer Film gezeigt. Sämtliche Flyers in Italienisch und Deutsch wurden mitgenommen.
20 minuti http://www.tio.ch/News/Ticino/782661/Convivenza-con-l-Islam-conferenza-pubblica/

20. März 2014: Possiamo convivere con l'Islam in Svizzera e se sì con quale Islam?”
Serata pubblica
Per discuterne del tema alla luce anche dell'attualità politica in Svizzera e delle varie “primavere arabe”, l'Associazione Incontro democratico, nell'ambito dei propri tradizionali dibattiti, vi invita
giovedì 20 marzo 2014 alle ore 20.30
presso l'Auditorium dell'USI a Lugano
a partecipare alla conferenza che sarà aperta al pubblico.
Gli ospiti della serata, che verrà moderata dal Dr. phil. Andreas Barella, (Università di Zurigo) saranno:
Abdul Fatir Malik, Economista e Presidente della comunità Islamica Ahmaddiyya in Italia
Dr. phil. Yahya Hassan Bajwa, dottore in filosofia (Università di Zurigo), docente e politico (Canton Argovia)
Dr. Vincenzo Pacillo, Docente alla Facoltà di teologia dell'Università della Svizzera italiana.
Dopo le brevi relazioni dei relatori, si aprirà il dibattito col pubblico partecipante.

18. März 2014: Am Vortag sind rund 400 Personen unserer Einladung gefolgt und besuchten den “Tag der offenen Tür”. Dabei waren auch Parlamentarier (MNA) und weitere Lokalpolitiker. Seit 10 Jahren existiert LivingEducation. Die Leute waren erstaunt, dass in ihrer Nähe eine solch erfolgreiche Institution existiert, die sich für die Ärmsten einsetzt.
Am 17. März wurden auch die Prüfungsergebnisse der 1.-8. Klasse „verkündet“.

18. März 2014: Vorbereitung für die Marathonsitzung des Einwohnerrates für nächste Woche zu den Badener Budgetfragen.

17. März 2014: Gesamtlehrerkonferenz der kantonalen schule für berufsbildung (ksb) in Aarau.

17. März 2014: LivingEducation hat für die Leute vor Ort einen Orientierungstag durchgeführt, damit sie erfahren, welche Bildungsangebot LivingEducation anbietet. Auch lokale Politiker sind eingeladen, um sich LivingEducation anzusehen. Evtl. kommt auch der MNA (Mitglied des nationalen Parlaments), auch er hat eine Einladung erhalten. Für LivingEducation ist es sehr wichtig, dass die Leute wissen, was wir machen und dass da keine Missverständnisse entstehen, die zu Schwierigkeiten führen.

16. März 2014: Die Prüfungen für die 1.-8. Klasse sind vorbei. Die Schülerinnen haben nun bis am 31. März Schulferien und werden von deren Eltern oder Verwandten abgeholt.

15. März 2014: Letzter Unterrichtstag Kurs Modul I in Zürich für IDIconTOTO, DaF:
Modul I - Interkulturelle Kommunikation
Migration als prägende Lebenserfahrung, interkulturelle Sensibilisierung, interkulturelle Probleme und Konflikte, interkulturelle Grundlagen und Übungen im Sprachunterricht.

10. März 2014: Aus Pakistan: LivingEducation:
Gerichtsverhandlung betreffend den Weg, der zum College führt (der Nachbar hat plötzlich den Weg versperren wollen). Der Fall kam morgen vor Gericht, doch weil erst kürzlich ein Anschlag im selben Gericht verübt wurde, funktioniert im Moment nicht viel (wobei, meist funktioniert es eh nicht). Aus dem Grund wurde uns ein neuer Termin gegeben.

9. März 2014: Aus Pakistan: LivingEducation:
In der letzten Nacht hat es stark geregnet. Eine Hündin hat vor etwa einer Woche vier Welpen geworfen. In der Nacht ging der Koordinator selbst raus, um zu schauen, wie es den Hunden geht und musste feststellen, dass sie fast ertrunken wären, Er hat sie sofort mitgenommen und so gerettet. LivingEducation setzt sich nicht nur für Menschen ein, sondern auch für Tiere.
http://www.youtube.com/channel/UC0sH49fWUvsbiDPjI5GeIog

8. März 2014: Arbeitstreffen IDIconTOTO in Zürich.

6. März 2014: Stadt Baden sponsert auch den zweiten Sportplatz für LivingEducation.

6. März 2014: Besuch des IDIconTOTO Kurses "Kommunikation" in Zürich.

3. März 2014: Fundrasing für das Gesundheitsprojekt, das im April beginnt. Einladung zum Abendessen und Kurzvortrag im Berner Bildungszentrum Pflege, Bern.

3. März 2014: Fundraising für die 3. College-Klasse. Gesuchaufstellung für ein Energierprojekt, damit wir endlich genug Licht haben, auch wenn der Strom ausfällt (bis zu 16h pro Tag).

2. März 2014: Fundraising Sitzung für LivingEducation.

1. März 2014:Unterricht Kurs Modul I in Zürich für IDIconTOTO, DaF:
Modul I - Migration und Integration
Migration als prägende Lebenserfahrung, interkulturelle Sensibilisierung, interkulturelle Probleme und Konflikte, interkulturelle Grundlagen und Übungen im Sprachunterricht.

28. Februar 2014: Am Abend: Gemeinsamer Synagogenbesuch in Baden.

28. Februar 2014: Am Morgen: Islam-Vorlesung in der Mahmud Moschee, Zürich, für die Atelier Schule.

27. Februar 2014: Ganzer Tag Fundraising Sitzung für LivingEducation.

26. Februar 2014: Generalversammlung Aargauer interreligiöser Arbeitskreis. AIRAK wird dieses Jahr 20 Jahre alt. Als "Gründungsmitglied" freut mich das.... Siehe: https://www.facebook.com/pages/Aargauer-interreligi%C3%B6ser-Arbeitskreis-airak/261181710617007

24. Februar 2014: Per sofort ist die HKV Basel berechtigt, den eidgenössischen Titel Marketingmanagerin HF / Marketingmanager HF als erst zweite Schule in der Schweiz zu verleihen. Als Dozent dabei: Dr yahya hassan bajwa.

24. Februar 2014: Ganzer Tag Fundraising Sitzung für LivingEducation.

23. Februar 2014: Ganzer Tag Fundraising Sitzung für LivingEducation.

22. Februar 2014: Generalversammlung der Swiss Pakistan Society im Beisein des pakistanischen Botschafters, HH Dr. Aman Rashid, in Bern. Mit dabei Fida Hussain Waraich für LivingEducation. Er darf LivingEducation vorstellen und einen kurzen Filmbeitrag zeigen.

22. Februar 2014:Unterricht Kurs Modul I in Zürich für IDIconTOTO, DaF:
Modul I - Interkulturelles Lehren und Lernen
Migration als prägende Lebenserfahrung, interkulturelle Sensibilisierung, interkulturelle Probleme und Konflikte, interkulturelle Grundlagen und Übungen im Sprachunterricht.

20. Februar 2014: Ehren-Fall aus dem Süden Pakistans:
Die Familie der Frau will die Frau zurück haben, damit die Dorfältesten und die Familie über ihre Zukunft entscheiden.
Als ihr Mann sie mitnehmen wollte, sagten wir, dass er dies nur via Gerichtsentscheid machen könne – wir würden sie nicht rausrücken. Daraufhin ist er alleine weggegangen. Die Frau will auf keinen Fall zurück ins Dorf, weil sie grosse Angst hat und nicht weiss, was mit ihr geschehen könnte.
Die Frau unterrichtet nun die 1. Klasse in Swiss School als Beschäftigungstherapie und auch als ein Einsteig ins normale Leben.

17. Februar 2014: Aus Pakistan / LivingEducation:
Die jährlichen externe Prüfungen der “Federal Board of Education Islamabad” beginnen für die 9. Klasse am 18. März. Die erste Prüfung ist im Fach Chemie. Die letzte Prüfung in Biologie ist am 16. April.
Am 20. März beginnen die Prüfungen der 10. Klasse mit Physik. Die letzte Prüfung findet am 11. April statt.
Danach wird die zuständige Behörde die Daten für die praktischen Prüfungen in Physik, Chemie und Biologie bekannt geben.
Die internen Prüfungen Swiss School der 1.-8. Klasse beginnen am 20. Februar und enden am 15. März.

16. Februar 2014: Die Frau, die mit ihrem Mann zu uns floh, weil der Clan sie wegen der Ehre umbringen wollte, ist nun bei uns als Lehrerin angestellt. Ihr Ehemann hat sie verlassen, weil er den Druck der Familie nicht aushielt.

16. Februar 2014: Geburtstagsveranstaltung in Aarau für Hans-Paul M. LivingEducation durfte sich vorstellen und es wurde für LE Geld gesammelt.

15. Februar 2014: Geburtstagsveranstaltung in Lahr/Deutschland. LivingEducation durfte sich vorstellen und es wurde für LE Geld gesammelt.

14. Februar 2014: Teilnahme an der Vorstandssitzung "Oase des Weltfriedens", Lahr, Deutschland. In der Sitzung ging es um die Teilnahme an den Veranstaltungen 300 Jahre Friede zu Rastatt.

14. Februar 2014: Übergabe des Checkes durch die Schülerinnen und Schüler der 3. Sekundarklassen, Bonstetten, die das Geld für das Projekt "LivingEducation" in Pakistan gesammelt haben. Mit dabei war der Direktor der Schule, die Schulpflege, weitere Lehrpersonen und auch die Medien. Dr. Bajwa steht der Schule seit Jahren als Berater für Fragen im Zusammenhang mit dem Islam zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler haben das Geld (mehr als Fr. 5800.-!) teilweise auf originelle Art und Weise und mit grossem Einsatz – trotz Kälte - gesammelt. Wir danken allen, die das Projekt unterstützt haben. Ein Film ist in Bearbeitung und wird in zwei Wochen auf youtube hochgeladen.

13. Februar 2014: Abgabe des Textes "Interkulturelle Kommunikation im Gesundheitswesen" für physioactive, Fachzeitschrift des Schweizer Physiotherapie Verbands physioswiss.

12. Februar 2014: Presentazione inviata per il 20 marzo in Ticino: Possiamo convivere con l'Islam in Svizzera?

8. Februar 2014: Treffen mit dem Präsidenten LivingEducation Wallis in Gampel.

5. Februar 2013: "Koran, Moschee & Imam" - den Islam entdecken. Projekttag OS2 der MPSO, Eichmattzentrum, Goldau. Fast 120 SchülerInnen nahmen daran teil. Anschliessend Vorstellung von LivingEducation.

4. Februar 2013: Anerkennung HFMK HKV Basel
Das SBFI ist die zuständige Behörde für die Anerkennung von Bildungsgängen. Die Kantone üben die Aufsicht über die Bildungsgänge höherer Fachschulen aus. Die EKHF beantragt beim SBFI die Anerkennung ohne Vorbehalt – der Antrag wurde durch die ExpertenInnen Folge geleistet. Dies freut mich als Dozent für die Teilfächer „Intercultural Management“ und „Ethik und Wirtschaft“!

3. Februar 2014: Fundraisingbriefe für das LivingEducation Medical Project entstehen und werden von Andrea D. diese Woche verschickt.

3. Februar 2014: Interview als Grüner Politiker mit GymnasialschülerInnen zum Thema „Masseneinwanderungsinitiative“.

2. und 3. Februar 2014: Die Spenderbestätigung und der Rundbrief für LivingEducatio sind fertig und werden verschickt.

2. Februar 2014: Alle Schülerinnen sind am Lernen für die Prüfungen. Von 1. bis 8. Klasse sind die Prüfungen ab Mitte Februar bis Mitte März und für die 9. und 10. Klasse beginnen die staatlichen Prüfungen ab März.

1. Februar 2014: 1. Februar 2014: Ein Anwalt mit seinem Begleiter vom Distriktsgericht, kam wegen unserer Anzeige, da der Nachbar vor längerer Zeit den Weg zum College gesperrt hatte. Der offizielle Weg ist auch die einzige Möglichkeit, um ans College von Aussen zu gelangen – es sei denn, man nimmt einen Hubschrauber und fliegt aufs Collegedach. Wir hoffen, dass nun das Gericht endgültig zu unserem Gunsten entscheidet.

30. Januar 2014: Es sind die Vertreter von Federal Board of Education Islamabad bei uns im College gewesen. Sie wollten noch eine letzte Kontrolle machen bevor Sie nun endgültig Swiss College staatlich anerkennen und registrieren wollen.

30. Januar 2014: LehrerInnenkonferenz ksb, Baden.

29. Januar 2014: Vorlesung in der Atelierschule, Zürich, zum Thema Pakistan, Terrorismus und zum Buch "Malala".

28. Januar 2014: Einwohnerratssitzung (Parlament), Baden.
Peter Courvoisier und Stefanie Heimgartner bilden neu Einwohnerratsspitze
Die Kritik im unmittelbaren Vorfeld an der Nomination sorgte kurz für Diskussionen. Wer zweimal Kosovo überlebt, werde auch die Zeit als Vizepräsidentin überleben, brachte Yahya Bajwa (team baden) Humor in dieser Sache ein. Darum werde er Stefanie Heimgartner das Vertrauen schenken. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/peter-courvoisier-und-stefanie-heimgartner-bilden-neue-einwohnerratsspitze-127616064

27. Januar 2014: Der Stadtammann und Nationalrat der Grünen Geri Müller, der emeritierte iranische Professor Farsin Banki sowie der Badener Einwohnerrat Yahya Hassan Bajwa referierten über die Konflikte und mögliche Lösungen in Syrien, Iran und Pakistan. Über 80 Personen kamen an diese Veranstaltung. Es ist geplant, die Veranstaltung in Zürich, im Wallis und auch in Basel zu wiederholen.Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/stadtammann-geri-mueller-aeussert-sich-an-einem-vortragabend-zu-syrien-127613542

27. Januar 2014: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner Bildungszentrum Pflege, Bern. Gemeinsames Projekt mit LivingEducation wird vorgestellt.

25. Januar 2014: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Delémont. Im Zentrum der Delegiertenversammlung in Delémont steht die Vorstellung einer Lebensmittel-Initiative. Ausserdem können die Delegierten über die Statutenrevision befinden. Siehe: http://www.gruene.ch/web/gruene/de/die_gruenen/partei/delegiertenversammlung/140125_dv.html

25. Januar 2014: Vorlesung an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“.

24. Januar 2014: Die Frau, die in Lebensgefahr schwebte, ist bei uns im Frauenhaus von Dast-e-Shafqat angekommen. Ihr Ehemann steht zu ihr und will es nicht zulassen, dass sie durch den Familienclan umgebracht wird. Sie mussten fliehen, weil sie Angst hatten, getötet zu werden.

23. Januar 2014: Vortrag an der Schule Bonstetten. Mehrere Klassen werden sich für die Projekte von LivingEducation einsetzen. 2011 wurde bereits eine solche Aktion durchgeführt. Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=EPvvG2iFLa0

22. Januar 2014: Schulungsseminar für Dolmetschsprachexperten/innen für INTERPRET. Bald 10 jährige Tätigkeit als Experte... Siehe: http://www.inter-pret.ch/

21. Januar 2014: Teilnahme am "Integrationskonzept Baden" mit Stadträtin Frau Daniela Berger und Frau Sandra Mazzoni, Leiterin Fachstelle Integration.

20. Januar 2014: Arbeitstreffen IDIconTOTO zum Modul I. Interkultureller Dialog und Integration mit Deutsch. Migration als prägende Lebenserfahrung, interkulturelle Sensibilisierung, interkulturelle Probleme und Konflikte, interkulturelle Methoden und Inhalte im Sprachunterricht. Die zwei nächsten Kurse werden durch Dr Bajwa übernommen. Ein vom SVEB anerkannter DaZ-Lehrgang unter Zusammenarbeit des AkDaF und der Pepe education GmbH. 
Siehe: http://www.akdaf.ch/html/idicontoto/idicontoto_info_lehrgang.htm

20. Januar 2014: "INTRODUCTION À L‘ISLAM", Conférence du lundi 20 janvier 2014 à l'ECGF de Fribourg. LivingEducation se présente.

19. Januar 2014: Teilnahme am Risotto-Znacht, Quartierverein Altstadt, Baden.

18. Januar 2014: Vorlesung mit Workshops zu: "Angehörigenarbeit und Interkulturalität"... DVL der Deutschschweizer LogopädenInnenverband, Zürich.
Dr. phil. Yahya Hassan Bajwa, Kommunikationswissenschaftler, interkultureller Mediator, Hochschuldozent und Lehrbeauftragter
Interkulturalität beginnt bereits bei mir und meinem Nachbarn, wenn ich Deutschschweizer bin und er Tessiner. Noch spezieller ist es, wenn Mann einer Frau gegenübersteht und wie verhalte ich mich, wenn mir Menschen aus anderen Kulturen begegnen? Fordern wir: «Passt Euch an!» oder tolerieren wir «De Islam isch halt so!» Ist das Verhalten eher kulturabhängig? Wir diskutieren dies und werfen einen genaueren Blick auf den Islam und fragen uns «welches Verhalten ist religions- bzw. kulturbedingt?» Der Beitrag soll Möglichkeiten aus der gewaltfreien Kommunikation aufzeigen, wie wir mit Gesprächskonflikten umgehen, die in Gesprächen zwischen Logopäden/ Innen und Klienten entstehen können.
Siehe: http://www.logopaedie.ch/

17. Januar 2014: LehrerInnen-Treffen der kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau.

16. Januar 2014: LivingEducation - Ehrenmord verhindert: Ein Mädchen, ungefähr 24 Jahre alt aus Südpakistan, ist frisch verheiratet. Ein Junge, etwa 17-18 Jahre alt, sprang aus dem Haus des Mädchens. Dies wurde beobachtet und er wurde festgehalten. Zuerst sagte er, dass ein Ball über die Mauer sprang und er diesen holen ging. Man hat ihm paar Ohrfeigen gegeben und dann laufen lassen. Anschliessend wurde der jungen Frau vorgeworfen, dass sie ein Verhältnis mit diesem Jungen gehabt hätte. Die Geschichte wurde im Dorf herumerzählt und immer mehr wurde hinzugefügt. Der jungen Frau, die im Nachbardorf als Lehrerin unterrichtet, wurde unterstellt, dass man sie dort mit einem fremden Mann gesehen habe. Der Vater des Mädchens hat daraufhin öffentlich bekanntgegeben, dass er einverstanden ist, wenn man sie umbringt. Die Familie des Mannes argumentierte, dass sie das nicht tun werden, weil sie sonst ins Gefängnis kämen. Sie fordern nun den Vater des Mädchens auf, selber seine Tochter zu „liquidieren“. Dast-e-Shafqat hat dies erfahren und hat das Ehepaar eingeladen, zu uns zu kommen. Dast-e-Shafqat hat dem Ehemann klar gesagt, dass, wenn seine Ehefrau umgebracht wird, er des Mordes angezeigt wird. Daraufhin wollte der Mann alleine zu uns kommen, um zu beweisen, dass die Frau die Schuldige ist. Wir sagten klar, dass beide kommen sollen, ansonsten könnten wir nichts tun. Das Paar hat entschieden, zu kommen, doch der Familienclan ist dagegen und sie wollen die Frau liquidieren. Wir hoffen, dass wir intervenieren können, eventuell auch mit unseren Anwältinnen. Der Mann meinte, dass nur schon die Kontaktaufnahme mit Dast-e-Shafqat es verhindert hat, dass man die Frau sofort umbringt… Vermutungen genügen in Pakistan, um eine Frau zu liquidieren!

15. Januar 2014: " Warum LivingEducation für Mädchen, aber auch für die Gesellschaft in Pakistan so wichtig ist, erläutert der Präsident und Gründer von LivingEducation, Dr. Yahya Hassan Bajwa.
http://www.youtube.com/watch?v=uQHYBvbirbE

14. Januar 2014: "Glauben Sie, dass die Soldaten Ihnen gehorchen?" Secondos in der Armee. Im Blick.
http://www.blick.ch/news/schweiz/glauben-sie-dass-die-soldaten-ihnen-gehorchen-id2617702.html#top

13. Januar 2014: Geburtstag des Heiligen Propheten Muhamad (sws) wird in der Schule von LivingEducation gefeiert.

11. Januar 2014: Skype Konferenz mit dem Koordinator von LivingEducation und den Schülerinnen in Athal vom Swiss School.

10. Januar 2014: Staatliche Inspektion von Swiss College (LivingEducation). Alles ist gut abgelaufen..

10. Januar 2014: Montana-Stamm-Treffen im Hotel Linde in Baden. Rund 10 Personen nahmen an diesem Treffen für ehemalige MontanaschülerInnen teil. Charles Hohmann präsentierte eine PPP zum Leben von Dr Max Hussmann, dem Gründer des Institut Montana.

9. Januar 2014: LivingEducation ist eine Hilfsorganisation mit Sitz in Baden/Schweiz, die in Pakistan Bildung für Mädchen zur Verfügung stellt. Ein Büro für Frauenrechte, ein College und ein Kindergarten gehören unter anderem zu unseren Einrichtungen. Mit diesem Film stellen wir uns vor. Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=jgVX7aM0EuE

7. Januar 2014: Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in Bonstetten arbeiteten im März 2011 und sammelten so über Fr. 4000.- für LivingEducation.
Unter der Leitung von Ruedi Graf wird nun auch dieses Jahr diese Aktion durchgeführt. Dazu sind nun auch verschiedene Treffen organisiert worden, um LivingEducation den TeilnehmerInnen vorzustellen und um dann feierlich den Check abzuholen.

6. Januar 2014: Teilnahme am Neujahresempfang der Stadt Baden im Trafo.
Baden feiert: 500 Gläser und ein 10000-faches Prost auf ein erfolgreiches 2014. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/baden-feiert-500-glaeser-und-ein-10000-faches-prost-auf-ein-erfolgreiches-2014-127537924

6. Januar 2014: Erste youtube Botschaft zu LivingEducation.
Ein Dankeschön für die Hilfe verschiedener Klassen im Dezember 2013.
Erstellung des Films zu LivingEducation.  Weitere Interviews zu LivingEducation sind im Entstehen.
Herzlichen Dank geht an Katrin und Jonathan, die das Material gesichtet und dann editiert haben.
Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=lETzWi3Enys

3. Januar 2014: Vorlesungsvorbereitung zu: "Angehörigenarbeit und Interkulturalität"... DVL der Deutschschweizer LogopädenInnenverband.
Dr. phil. Yahya Hassan Bajwa, Kommunikationswissenschaftler, interkultureller Mediator, Hochschuldozent und Lehrbeauftragter
Interkulturalität beginnt bereits bei mir und meinem Nachbarn, wenn ich Deutschschweizer bin und er Tessiner. Noch spezieller ist es, wenn Mann einer Frau gegenübersteht und wie verhalte ich mich, wenn mir Menschen aus anderen Kulturen begegnen? Fordern wir: «Passt Euch an!» oder tolerieren wir «De Islam isch halt so!» Ist das Verhalten eher kulturabhängig? Wir diskutieren dies und werfen einen genaueren Blick auf den Islam und fragen uns «welches Verhalten ist religions- bzw. kulturbedingt?» Der Beitrag soll Möglichkeiten aus der gewaltfreien Kommunikation aufzeigen, wie wir mit Gesprächskonflikten umgehen, die in Gesprächen zwischen Logopäden/ Innen und Klienten entstehen können.
Siehe: http://www.logopaedie.ch/

1. Januar 2014: Schulbeginn in den Internatsschulen Swiss School und Swiss College von LivingEducation in Pakistan.

2014

31. Dezember 2013: TransCommunication dankt allen Kunden für Ihr Vertrauen und wünscht ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2014.

31. Dezember 2013: LivingEducation dankt allen, die uns tatkräftig unterstützt haben und hoffen, dass unsere 220 Mädchen in Pakistan auch 2014 mit deren Hilfe rechnen dürfen!

30. Dezember 2014: Die neuen Filme für LivingEducation sind am Entstehen. Spezieller Dank geht an Katrin und Jonathan, die sich ins Zeug gelegt haben!

30. Dezember 2014: Bis 31. Dez. haben wir im Swiss School und Swiss College noch Weihnachtsferien.
Es ist sehr kalt und wird noch kälter in den nächsten Tagen. Zum Glück machen wir das Brot für alle Schülerinnen in der Backstube im Internat vom Swiss School. Aus dem Grund ist es zwei bis drei Mal pro Tag auch im Haus in Athal für die Schulerinnen warm. Bei extremer Kälte werden die Schulklassen auch im Wohnheim durchgeführt, weil die Kälte in den Klassenzimmern für die kleine Mädchen nicht auszuhalten ist.
Seit zwei Jahren haben wir einen Erdgasanschluss im Swiss College (9. und 10. Klasse und erstes und zweites Collegejahr). Im College sind die Schulerinnen älter. Dort hilft die Gasheizung, die Kälte zu bekämpfen!
Die Prüfungen im Swiss School starten schon ab Mitte Februar 2014. Daher sind alle Lehrkräfte und die Schulerinnen sehr mit den Vorbereitungen auf die Prüfungen beschäftigt.
Die staatliche Prüfungen im College werden für die 9. und 10. Klasse ab März beginnen und ab April für die 11. und 12. Klasse.

29. Dezember 2013: Bis zum 10. Januar ist die Basketballanlage mit den Körben im Swiss School fixiert. Das Bearbeiten des Bodens braucht länger, weil es zu kalt ist. Für eine bessere Qualität des Baus müssen wir immer wieder auf besseres Wetter warten. Die Kinder können aber schon ab der 10. auf dem temporär vorbereiteten Spielplatzen spielen und Spass haben.

28. Dezember 2013: Diskussion mit Farsin Banki für den Anlass vom 27.1.2014 an der Kantonsschule Baden. Vorläufiges Programm ab voraussichtlich 1930h:

Prof. Dr. Farsin Banki (emeritierter Professor für Philosophie, speziell Erziehungsphilosophie Universität Teheran / Iran):
Iran oder Persien? Ein Land und seine Geschichte. Schiitische Religionspolitik und die geopolitische Lage Irans. Iran, einst Verbündeter, heut Verstoßener der Weltgemeinschaft. Irans Atompolitik aus der Sicht eines Einheimischen.

Dr. Yahya Hassan Bajwa (Einwohnerrat, AltGrossrat, Vertreter European Greens mit Arbeitsfeld Europäische Sicherheit und Menschenrechte, Dozent/Lehrer):
Was geschieht, wenn Fundamentalisten in einem Staat wie Pakistan die Oberhand gewinnen und sogar die Verfassung ändern?

Geri Müller (Nationalrat, Mitglied der Aussenpolitischen Kommission (APK-NR):
Es gab keinen arabischen Frühling. Die (Fossil-)Party ist zu Ende. Die Religion als Vorwand für soziale Differenzen.

25. Dezember 2013: Übergabe der Spende der Zunft zur Sankt Cordula an «LivingEducation»
Auch dieses Jahr organisierte die Zunft zur Sankt Cordula anlässlich des Tages der heiligen Cordula, dem 22. Oktober, ein Konzert für die Bevölkerung, von welchem sämtliche Kollekte einer wohltätigen Institution zukommen. Dieses Jahr kamen - durch die Zunft aufgerundet - Kollekte von CHF 1'600 zusammen, welche am vergangenen Dienstag dem Verein LivingEducation übergeben wurden.
http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/vereinsmeldung/uebergabe-der-spende-der-zunft-zur-sankt-cordula-an-livingeducation-127510009#

25. Dezember 2013: 25. Dezember 2013: Fünf Klassen der Kantonalen Schule für Berufsbildung (ksb) in Aarau haben sich kurz vor Weihnachten für andere Menschen ins Zeug gelegt. Dank dem Engagement der Aarauer Jugendlichen kann der Schulbesuch für fünf pakistanische Mädchen während eines Jahres finanziert werden. Siehe: http://www.solothurnerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/lernende-der-ksb-sammeln-3300-franken-127509760

24. Dezember 2013: Eine andere Weihnachtsgeschichte aus Pakistan von LivingEducation

Am 21.12.13 kam eine Frau zu uns ins Frauenhaus und bat um Hilfe. Sie wurde "traditionell" verheiratet, d.h. die Eltern der Frau sagten den Schwiegereltern, dass sie nun deren Besitz sei und sie mit ihr machen können, was sie wollen. Ganz nach dem Volksspruch: "Heute verlässt Du das Elternhaus in einer Sänfte und zurück kommst nur im Sarg".
Die Schwiegereltern schlugen ihre Schwiegertochter und forderten sie immer wieder auf, Geld von zu Hause zu bringen, was sie auch tat. Der Ehemann, ein Glücksspieler, verspielte zuerst den ganzen Schmuck der Frau und dann auch das eigene Haus. Jetzt schlägt er sie und fordert sie auf, von zu Hause noch mehr Geld zu holen. Sie wurde so brutal geschlagen, dass sie es nicht mehr aushielt. Die Mutter des Mädchens kam zu uns und erzählte uns, was vorgefallen war. Wir forderten sie auf, ihren Ehemann, den Vater der Frau, her zu bringen. Wir erklärten ihm, dass er seiner Tochter helfen solle und nicht nach traditionellem Vorbild dem Schwiegersohn. Jetzt ist er bereit, seine Tochter zu unterstützen. Dast-e-Shafqat, das Menschenrechtsbüro von LivingEducation, hat den Fall vor dem Friedensrichter gebracht.
Am 29.12.13 wird der Friedenrichter den Fall behandeln. Wir vertreten die Frau und werden sie auch vor Gericht begleiten, damit sie keine Angst hat. Im Moment wohnt sie wieder bei den Eltern. Wir hoffen, dass der Fall bereinigt wird, d.h. das die Frau ihr Eigentum (Gold, im Wert von ca. CHF 1000.- und Mitgift) wieder zurückerstattet bekommt.

23. Dezember 2013: TransCommunication wünscht allen besinnliche Weihnachten.

22. Dezember 2014: Dadurch, dass es in Islamabad seit längerer Zeit nicht mehr geregnet hat, hat sich Husten und Schnupfen stark verbreitet.
Von heute an beginnen die Weihnachtsferien. Diese sind die letzten Ferien vor den Abschlussprüfungen für das Schuljahr 2013/14.

20. Dezember 2014: Drei Schüler der 2. Klasse der Fachmittelschule Wettingen interviewen den Parteisekretär der Grünen, Gregor Zimmermann und Dr. Yahya Hassan Bajwa zur Politik der Grünen Partei.

20. Dezember 2014: Unsere Klasse A21 spendet heute Fr. 470 aus dem Guetzliverkauf an eure Organisation. Die Lernenden freuen sich, dass sie euch unterstützen können!
Elisabeth Knopp, Lehrperson kantonalen Schule für Berufsbildung, Aarau.

16. Dezember 2013: Sammelaktion für Living Education, Igelweid in Aarau
Der Besuch des Badener AltGrossrats, Dr. Yahya Bajwa, in unserer Klasse hat derart beeindruckt, dass wir sofort nach Möglichkeiten suchten, wie wir sein Projekt "Living Education" unterstützen könnten. Die Vorstellung, dass noch heute rund 90% der verheirateten Frauen in Pakistan von familiärer Gewalt betroffen sind und über 70% zu den Analphabetinnen gehören, hat uns bewegt, für Living Education eine Sammelaktion zu organisieren.
Am 16. Dezember war es soweit. Wir waren nervös. Auf Leute zuzugehen, sie anzusprechen und um Unterstützung zu bitten – das ist wahrlich kein einfaches Unterfangen. Wir begegneten sehr verschiedenen Menschen: Menschen, die sich für unsere Ausführungen interessierten, andere, die bereits unserem Lächeln auswichen und wieder andere, die explizit nur für Schweizer Projekte oder kirchliche Institutionen spenden wollten. Der klirrenden Kälte zum Trotz haben wir es geschafft, 1650.- Franken zu sammeln – dieser Betrag finanziert drei Mädchen während einem Jahr den Unterricht, die Unterkunft und das Essen. Wir sind sehr stolz auf uns.
Inzwischen besuchen 130 Mädchen die Swiss School, eine kostenlose Tages- und Internatsschule für Mädchen bis zum 10. Schuljahr. Zudem profitieren 80 junge Frauen vom Swiss College, wo sowohl naturwissenschaftliche als auch philosophische Studienangebote kostenlos zur Verfügung stehen. Und Frauen, die Gewalt erleben, finden Zuflucht im Frauenhaus oder bei einer Rechtsberatungsstelle.
Wir werden auch unsere Spezialwoche im Mai diesem Projekt widmen. Die Vorfreude ist gross.
Die Klasse A33

17. Dezember 2013: Eingabe bei einer Stiftung für Alphabetisierungskurse im Zusammenhang mit dem LivTar-Micro-finance-projects.

17. Dezember 2013: Wegen der Sicherheitssituation in Pakistan wurde unserer Schule durch die Regierung mitgeteilt, dass wir Überwachungskameras installieren sollen. Wir werden in den nächsten Tagen sechs solche Kameras aufstellen und hoffen, dass wir damit die Sicherheit der Swiss School, Swiss College und dem Menschenrechtsbüro für Frauen verbessern können.

17. Dezember 2013: Am 22. Oktober 2013 lud die Zunft zur St. Cordula zum jährlich Cordulakonzert in die Stadtkirche in Baden ein. Die Kollekte war diesmal für LivingEducation bestimmt. Heute war Checkübergabe: Rund CHF 1600.- sind zusammengekommen. LivingEducation dankt ganz herzlich der Zunft für deren Einsatz und der grossen Spende.

16. Dezember 2013: Am Stand in Aarau war es sehr kalt, doch die A33 harrte aus. Mit ihnen auch Nicci Meier, die Klassenlehrerin und Fida Waraich und Dr. yahya bajwa. Im Namen der Mädchen in Pakistan bedanken wir für diesen Einsatz, der rund CHF 1665.- einbrachte. Inzwischen sind weitere Klassen der ksb in Aarau im Einsatz und sammeln für LivingEducation.

16. Dezember 2013 ab 10h in Aarau: Die Klasse A33 von Nicole Meier von der kantonalen Schule für Berufsbildung führt eine Standaktion am 16. Dezember in Aarau durch. Mit dabei sind auch Fida Hussain Waraich (Koordinator) und der Präsident von LivingEducation Dr. Bajwa. Hier weitere Angaben aus der Aargauer Zeitung:

AARAU Verkaufs- und Sammelaktion der Lernenden der Kantonalen Schule für Berufsbildung Aarau
Zugunsten des Vereins «LivingEducation ». Sich für Benachteiligte einsetzen – diesem Motto haben sich fünf Klassen der Kantonalen Schule für Berufsbildung (ksb) verschrieben. Sie verkaufen Guetzli, Taschen und weitere Produkte und spenden den Erlös an den Verein «LivingEducation». Der Verein betreibt in Pakistan Tages- und Internatsschulen und ermöglicht Mädchen und jungen Frauen den kostenlosen Zugang zu Bildungsangeboten. Bis Freitag, den 20. Dezember informieren die Klassen in der Innenstadt Interessierte über «LivingEducation» und nehmen gerne Spenden entgegen. Igelweid.

14. Dezember 2013: LivingEducation stellt sich am Quartierfest an der Niederwiesenstrasse in Untersiggenthal vor.

14. Dezember 2013: Vorlesung an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“.

14. Dezember 2013: Vorlesung an der höheren Fachschule Basel zum Thema „Ethik und Wirtschaft".

13. Dezember 2013: Teilnahme an der Weiterbildung Deutsch als Zweitsprache. IDIconTOTO, Zürich. Thema "Didaktik/Methodik", Olten.

11. Dezember 2013: Einführung in den Islam und Vorstellung von LivingEducation für eine Klasse aus der Atelierschule, Zürich.

10. Dezember 2013: Abschieds-Apéro für die scheidenden Stadträte. Anschliessend Einwohnerratssitzung (Parlament), Baden und Weihnachtsessen – das war dann um fast 23h. Siehe AZ: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/der-einwohnerrat-will-in-der-innenstadt-autofreies-wohnen-ermoeglichen-127467858

9. Dezember 2013: Andrea Deutsch (Berner Bildungszentrum Pflege), Fida H. Waraich und Dr. Yahya H. Bajwa (LivingEducation) stellen im Institut für Pflegeberufe, Bern, ihr medizinische Projekt für Frauen und Kinder in Pakistan vor.

7.-8. Dezember 2013: Weihnachtsstand für LivingEducation im Rothis, Gampel. Unser Präsident LivingEducation Wallis, Hein Rothenbühler, ist auch dabei und sponsert den Stand. Es werden für gut CHF 800.- Taschen vom LivTar Projekt (LivingEducation/Pakistan und Frauenorganisation Tarango/Bangladesch) verkauft. Auch die erste Kontaktaufnahme zum Claro Dritte-Welt-Laden sind in Visp erfolgt.

7. Dezember 2013: Vorlesung Forum Migration Oberwallis, Visp/Wallis zum Thema "Konflikmanagement". Siehe: http://www.forum-migration.ch/

5. Dezember 2013: Weihnachtsessen der interkulturellen DolmetscherInnen der Stadt Baden.

6. Dezember 2013: Aarauer Lernende setzen sich für Mädchen in Pakistan ein: Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/aarauer-lernende-setzen-sich-fuer-maedchen-in-pakistan-ein-127452958

6. Dezember 2013: Unser Beitrag zum "Mandela Tag": Die Prüfungsanmeldungen für die Studentinnen der 9. und 10. Klasse vom Swiss College sind abgeschickt und die Prüfungsvorbereitungen laufen auf Hochtouren! Zum Todestag von Nelson Mandela folgendes Zitat: "Education is the most powerful weapon you can choose to change the world"

5. Dezember 2013: Zwei der ersten Schweizer Schulpreise gehen in den Aargau
Die ersten Schweizer Schulpreise sind vergeben. Unter den Ausgezeichneten befinden sich die Berufsschule Lenzburg und die Kantonale Schule für Berufsbildung.

LivingEducation dankt allen in der ksb für deren Unterstützung und Wohlwollen gegenüber unseren Projekten der Integration von Frauen und Mädchen in die Gesellschaft in Pakistan!
Bin stolz, auch an der ksb dabei zu sein! http://m.aargauerzeitung.ch/news.htm?newsPos=127449855&cat=top

4. Dezember 2013: LivingEducation darf sich in der Klasse von Christof Züricher an der kantonalen Schule für Berufsbildung in Baden vorstellen.

2. Dezember 2013: LivingEducation darf sich bei 6 Klassen an der kantonalen Schule für Berufsbildung vorstellen. Der Unterricht dauerte von 10-1130h und dann wieder ab 1300-1630h.

30. November 2013: Vorlesung an der höheren Fachschule Basel zum Thema „ Intercultural Management und Krisenmanagement“.

30. November 2013: Vorlesung an der höheren Fachschule Basel zum Thema „Ethik und Wirtschaft.

29. November 2013: Vortrag zu LivingEducation in der Klasse von Dani Misteli an der Kantonalen Schule für Berufsbildung, Baden.

28. November 2013: Vorstandssitzung der Alumni Institut Montana Zugerberg. Anschliessend Einladung zum „Thanks Giving Day“ Abendessen.

28. November 2013: Fida Hussain Waraich und Dr Yahya Hassan Bajwa und K.W. überlegen das weitere Vorgehen für LivingEducation an einer Fundraisingsitzung.

28. November 2013: Sitzung mit unserem Betreuer von der Postfinance. Ihm gelang es in 90 Minuten unsere Website so umzubauen, dass man nun ab sofort online eine Spende für LivingEducation tätigen kann.

27. November 2013: Aus unserem Büro für Frauenrechte in Pakistan: Der Ehemann und dessen Mutter haben die Ehefrau brutal zusammengeschlagen und sie auch dabei verletzt. Die misshandelte Frau wollte zu ihren Eltern, um auf diese Missstände hinzuweisen. Dast-e-Shafqat, das Menschenrechtsbüro von LivingEducation befreite diese Frau. Aus ihrer Erzählung erfuhr Dast-e-Shafqat, dass sie jeweils in einem Zimmer eingesperrt wurde. Nur wenn ihr Ehemann zur Arbeit ging, wurde sie rausgelassen, damit sie den Haushalt und das Kochen verrichten konnte. Kaum hatte sie diese Arbeit erledigt, wurde sie wieder in das Zimmer eingesperrt.
Eine Person unseres Vertrauens wurde von Dast-e-Shafqat beauftrag, herauszufinden, ob diese Erzählung der Wahrheit entspricht und ob die Frau wirklich in Gefahr schwebt.
Das Gesagte entsprach der Wahrheit. Daher wurde der Fall vor der Lokalpolizei vorgetragen. Daraufhin hat die Polizei der Mutter der Frau angerufen und sie aufgefordert, ihre Tochter abzuholen.
Am 28.11.13 wird der Fall vor dem Friedensrichter und dem Komitee im Dorf der Frau behandelt.
Dast-e-Shafqat wird die Frau vor Gericht unterstützen!

26. November 2013: Teilnahme an der Integrationsveranstaltung mit der Stadträtin Fr. Daniela Berger..

25. November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen - Unsere Anlaufstelle / Unser Frauenhaus  Dast-e-Shafqat (LivingEducation) für misshandelte Frauen hilft!

November 25: International Day for the Elimination of Violence against Women - Dast-e-Shafqat (LivingEducation) helps with our Human Rights Office and Shelter home!

25 novembre: Journée internationale pour l'élimination de la violence à l'égard des femmes - Notre point de contact, de conseil et d'accueil Dast-e-Shafqat (LivingEducation) pour femmes maltraitées prête secour!

25 novembre: Giornata mondiale contro la violenza sulle donne - Il nostro centro di contatto, consulenza e accoglienza per donne Dast-e-Shafqat (LivingEducation) maltrattate aiuta!

23. November 2013: Treffen in Bern mit Andrea D. vom Bildungsinstitut Pflege, Bern. Ein Fragekatalog zum medizinischen Projekt in Pakistan mit LivingEducation wird diskutiert. Die Präsentation im Dezember wird vorbereitet.

23. Novembre 2013: Valais Solidaire, une fédération riche de ses membres! Avec LivingEducation Wallis.
Dans un monde globalisé où la solidarité devient plus que jamais nécessaire, Valais Solidaire s'applique à resserrer les liens entre associations haut et bas-valaisannes.

Formation à Sion:  
1.    Suivi de projets – élaborer un rapport final transparent et cohérent
2.   Etats financiers d'une association – améliorer la comptabilité d'une organisation.
Animé par Stève Turin et Grégoire Raboud.

Participation LivingEducation par le président et le coordonnateur au Pakistan.
http://www.valaissolidaire.ch/posts/type/3-formations

21. November 2013: Die Klasse von Nicci Meier von der kt. Schule für Berufsbildung in Aarau organisiert einen Weihnachtsstand für LivingEducation am 16.12.13 in Aarau in der Einkaufsstrasse Igelwaid! Viel Glück! In diesem Zusammenhang wird auch ein Flyer und Postkarten zum Verteilen erstellt.

21. November 2013:
Chères Associations Membres,
Nous avons le plaisir de vous transmettre diverses informations susceptibles de vous intéresser. N'hésitez pas à les partager dans vos réseaux !

1. FDDM: Tourisme durable en montagne: tenda…nces et défis
2. Apprentis du Monde : Concert du pianiste suspendu
3. LivingEducation : Stand de produits équitables
4. Emploi: E-Changer recherche un-e coordinateur-trice aux Philippines
5. E-Changer : Délégation au Burkina Faso
6. Conférence et publication: La Coupe est pleine !
7. Concert: L'Ensamble Moxos, musique baroque d'Amazonie bolivienne
8. Publication: « Itinérances », le roman de Patricia Dubois
Avec nos plus cordiales salutations,
L'équipe de Valais Solidaire http://www.valaissolidaire.ch/

20. November 2013:
LivingEducation gratuliert allen Kindern und Jugendlichen zum Internationalen Tag der Kinderrechte
LivingEducation congratulates all the children and young people on the Universal Children's Day
Félicitations à tous les enfants et les jeunes de la part de LivingEducation en occasion de la Journée internationale des droits des enfants
LivingEducation si congratula con tutti i bambini e i giovani per la Giornata internazionale dei diritti dell'infanzia

18. November 2013: Treffen mit der Klasse von Nicole Meier, kantonale Schule für Berufsbildung Aarau (ksb). Durfte der Klasse LivingEducation vorstellen. Die Klasse war begeistert und möchte sowohl während der Weihnachtszeit etwas unternehmen und in der Spezialwoche arbeiten gehen, um Geld für LivingEducation zu verdienen.

15. und 16. November 2013: Teilnahme an der Weiterbildung Deutsch als Zweitsprache. IDIconTOTO, Zürich. Thema "Fertigkeit Schreiben", Zürich. In diesem Zusammenhang machen wir (in Gruppen) eine Lehrwerkanalyse.

14. November 2013: Abgabe des Berichtes über das European Greens Treffen in Brüssel. Es wird mit den anderen TeilnehmerInnen ein gemeisamer Bericht am Samstag in Bern an der Vorstandssitzung präsentiert.

14. November 2013: Informationsveranstaltung im Amtshimmel für Badener Einwohnerräte betreffend BNO (Bau- und Nutzungsordnung) Teilrevision.

13. November 2013: team Sitzung im Amtshimmel, Baden. Das Ziel ist es, 2 bis 3 Themen zu definieren, welche wir in den kommenden Monaten in Gruppen bearbeiten wollen. Es soll uns gelingen, mit neuen Ideen und Vorstössen unserer Rolle als drittgrösste Partei in Baden gerecht zu werden.

11. November 2013: Treffen des Büros des Einwohnerrates (Parlament Baden).

11. November 2013: Treffen des Koordinators von LivingEducation mit Andrea D. vom Bildungszentrum in Bern. Das weitere Vorgehen für das med. Projekt für LivingEducation im nächsten Jahr wird besprochen und die Veranstaltung zu diesem Projekt am 9.12. im Bildungszentrum in Bern.

8.-10. November 2013: 19th EGP Council Meeting in Brussels. Teilnahme als Delegierter / Taking part as European Greens Switzerland. Siehe: http://europeangreens.eu/brussels2013
Interessant war die Werbung von Chevron: Protect our land and water.
Bei den Grünen hiess es wie folgt: Chevron-Texaco and the enviromental disaster in the Amazon. Siehe: http://europeangreens.eu/brussels2013/content/chevron-texaco-and-environmental-disaster-amazon

8. November 2013: Fida H. Waraich (Koordinator LivingEducation) trifft sich mit Katrin W. Sie besprechen das weitere Vorgehen mit dem Foto- und Filmmaterial.

7. November 2013: Abendessen organisiert im Namen von LivingEducation für die Lehrpersonen an der kantonalen Schule für Berufsbildung in Baden, die mich immer unterstützen, damit ich länger in Pakistan tätig sein kann. Spezieller Dank geht auch an Caro, meiner Chefin.

7. November 2013: An der Oberstufe von Swiss School und Swiss College beträgt die Schulstunde ab sofort 60 Min und der Unterricht beginnt um 08h und endet um 1415h. Bis am 20.12.13. sollte der Prüfungsstoff in allen Oberstufenklassen und im College durchgearbeitet sein, so dass die Prüfungsvorbereitung bis März erfolgreich abgeschlossen werden können.

5. November 2013: Besuch des Films "Reise an den sichersten Ort der Welt", von Edgar Hagen. Podiumsdiskussion mit Martin Bossard, Gemeinderat Kölliken, Hans Killer, Nationalrat SVP und Edgar Hagen, Regisseur. Moderation: Mathias Küng, Aargauer Zeitung, in Aarau im Kino Freier Film.

4. November 2013: Sprachexperte für INTERPRET, Sprachüberprüfungsverfahren für interkulturelle Übersetzer/innen, idea (Innovation, Development and Educational Assistance), Contone. Abnahme von Dolmetscherprüfung für INTERPRET.

3. November 2013: Zwei Mädchen, 13 und 9 Jahre, mit ihrem Bruder, ca. 4 Jahre, kamen im September in der Schule von Swiss School in Athal an.
Der Vater und die Grossmutter, die sie brachten, sagten, dass die Mutter psychisch krank sein und man nicht wisse, wo sie hingegangen sei. Es gäbe niemanden, der für die Kinder schauen könne.
Die Kinder erzählten uns später, dass ihre Mutter brutal durch den Vater und der Grossmutter geschlagen wurde und dass man sie anschliessen weinend aus dem Hause weggejagt hätte.
Die Kinder haben die Mama enorm vermisst und am Abend meistens geweint. Wir beauftragten Leute, die Mutter zu finden.
Ende Oktober haben wir die Mutter gefunden und ihr erzählt, dass ihre Kinder bei uns im Swiss School in Athal seien. Sie weinte nur noch aus Freude. Wir haben sie heute auch in die Schule geholt. Sie weint nur noch und sagt, sie sei ohne Kinder nur noch in der Hölle gewesen. Ihr wurde vom Vater der Kinder und der „Grossmutter“ mitgeteilt, dass sie die Kinder weit weggeschickt hätten. Die Mutter hat jetzt nach vielen Monaten erstmals ihr Abendessen im Swiss School richtig genossen. Sie hat gesagt, sie lebte in der Hoffnung, dass sie vielleicht die Kinder wieder sehen würde. Sie ist sehr ungeduldig, um den Menschen zu danken, die dafür gesorgt haben, dass sie ihre Kinder wieder sehen konnte.
Sie wollte wissen, wer all dies organisiert hat. Ihr wurde erklärt, dass es Schweizer seien. Sie antwortete mit „Angreez“ (Engländer oder Weisse). Jetzt hat sie verstanden, dass die Schweizer ein Volk sind, die in der Nähe von England leben.
Sie schickt hiermit ihren Danke unter Tränen an alle und betet für Alle, die ihr ermöglicht haben, ihre Kinder wieder zu sehen.
Wir danken allen Menschen, die LivingEducation unterstützen, sodass wir Menschen helfen können!

2. November 2013: "Absenden 2013" durch die Schützengesellschaft der Stadt Baden. Siehe dazu: http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/schuetzen-absenden-127343731

2. November 2013: Interview durchgeführt durch Luca Meister, Schüler Wirtschaftsgymnasium Büelrain in Winterthur zum Thema: "Wie NGOs Israel schaden".

1. November 2013: Benefizkonzert, Stanzerei Baden. "Hier spricht Paul" - neo-soul and RNB & "Yes it's Ananias" - live piano. Welcome 1830h, Dinner 19h, 2030h Konzert.
Ansprachen: Geri Müller, Stadtamman; Jakob Zirngast, Student und Organisator des Abends; Dr. Yahya Hassan Bajwa, Präsident LivingEducation; Fida Hussain Waraich, Koordinator Pakistan LivingEducation..
LivTar geleitet durch Manuela Gruber und Susan Bachofen. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/bewegung-im-niqab-ein-turnlehrer-baut-sportplaetze-in-pakistan-127330722

1. November 2013: Die Vorbereitungen für das LivingEducation Dinner und Konzert heute Abend in der Stanzerei!

31. Oktober 2013: LivingEducation nimmt am Treffen Kommission für Entwicklungszusammenarbeit Basel-Stadt teil. Siehe: http://www.bs.ch//Portrait/Aussenbeziehung/Entwicklungszusammenarbeit.html

31. Oktober 2013: Bewegung im Niqab: Ein Turnlehrer baut Sportplätze in Pakistan. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/bewegung-im-niqab-ein-turnlehrer-baut-sportplaetze-in-pakistan-127330722

30. Oktober 2013: Einladung am Swiss Startups Awards in Zürich im StageOne. Siehe: http://www.swiss-startups-awards.ch/de/

30. Oktober 2013: Treffen mit dem Verantwortlichen für die Mädchenschule für afghanische Flüchtlingskinder in Peshawar. Der Bericht wird diskutiert und das weitere Vorgehen. LivingEducation hat seiten einigen Jahren die Kontrollfunktion für diese Schule.

28. Oktober 2013: Abgabe des Artikels für das XI. Internationalen Nürnberger Forum 2013 zum Thema "Menschenrechte und interreligiöse Bildung".
http://www.nuernberger-forum.uni-erlangen.de/index.shtml
http://www.nuernberger-forum.uni-erlangen.de/programm/mittwoch.shtml

25. und 26. Oktober 2013: Teilnahme an der Weiterbildung Deutsch als Zweitsprache. IDIconTOTO, Zürich. Thema "Fertigkeit Lesen und Sprechen", Zürich.

24. Oktober 2013: Der Sportplatz im Swiss School (LivingEducation) wird internationale Grösse für ein Basketballfeld haben, d.h. Platz für zwei Sportplätze. Der Boden für die Sportplätze ist in der ersten Phase vorbereitet worden. Er muss mehrmals festgestampft werden. In den nächsten Tagen ist Regen angesagt. Danach wird der Platz nochmals festgestampft. Danach beginnt dann die Arbeit mit dem anderen Material (Kies, Stein, Ziegel etc.). Die Plätze sind bis Ende Dezember breit.

22. Oktober 2013 19h in der ( www.cordulazunft.ch ), kath. Stadtkirche Baden
Zum Gedenken an den Cordulatag, den wichtigsten Tag im Kalender der Stadt Baden. Die Zunft zur St. Cordula lädt jährlich zum Cordulakonzert in die Stadtkriche Baden ein. Spielen wird die Musikgesellschaft Badenia, mit welcher uns eine langjährige Freundschaft verbindet und die neben vielen Zunftmitgliedern ebenfalls regelmässig bei uns zu Gast ist. Eintritt frei. Das Konzert wird von der Zunft offeriert. Kollekte für die Organisation «LivingEducation», kostenlose Bildung und Menschenrechte für Frauen und Mädchen von Einwohnerrat Dr. phil I Yahya Hassan Bajwa.
Fritz Alexander Wanner Junior als Stubenmeyster der Zunft und wir – die ganze Familie – empfehlen Ihnen den Besuch und würden uns freuen, mit vielen bekannten Gesichtern aus unserem Umfeld im Anschluss an das Konzert auf dem Chileplatz anstossen zu dürfen.

22. Oktober 2013: Treffen mit Jakob Zirngast, Sportlehrer ksb und Master-Student für Sport, der nächstes Jahr unsere Frauen in Sportunterricht ausbildet. Gespräch betreffend Benefizkonzert am 1.11.13.

21. Oktober 2013: Rückkehr des Präsidenten in die Schweiz.

20. Oktober 2013: Austauschtreffen in Islamabad zu LivingEducation mit Mitarbeiter der Schweizer Botschaft.

20. Oktober 2013: Heute treffen die Schülerinnen wieder im Swiss School und Swiss College von LivingEducation ein. Schulbeginn ist am Montag, 21.10.2013.
Weiterarbeit am Solarprojekt mit Reto Miloni. Idee ist, dass wir genügend eigenen Strom für die Internatsschulen produzieren können.

19. Oktober 2013: Letzter Festtag, der auch mit einem gemeinsamen Abendessen mit Süssigkeiten und einem Mr. Bean Film beendet wird.

18. Oktober 2013: Treffen mit Herr und Frau Botschafter Bubb in deren Residenz. Ausführliches Gespräch während dem Mittagessen zu den Projekten von LivingEducation.

18. Oktober 2013: Budgeterarbeitung für das medizinische Projekt, das nächstes Jahr mit dem Berner Bildungszentrum Pflege realisiert werden soll.

13. Oktober 2013: Reise nach Faisalabad, ein weiterer Projektort von LivingEducation. Reise im Zusammenhang mit einem Gerichtsfall.

12. Oktober 2013: Letzter Schultag Swiss School und Swiss College! Die Schülerinnen erwarten mit grosser Freude das islamische Opferfest, das die meisten Schülerinnen zu Hause verbringen. Die christlichen und auch einige muslimische Schülerinnen bleiben bei uns und feiern mit uns das Fest.

11. Oktober 2013: La storia di Malala Yousafzai vista dal dottor Yahya Bajwa, pakistano immigrato in Svizzera, professore universitario… http://reteuno.rsi.ch/home/networks/reteuno/Albachiara/2013/10/11/11-10-13.html?selectedAudio=2#Audio

11. Oktober 2013: Der Präsident reist nach Peshawar trotz Anschlägen der Taliban, um dort eine weitere Schule zu besuchen.

9. Oktober 2013: Heute hatten wieder mehrere Lehrpersonen Probelektionen. Ab morgen wird eine neue Englischlehrerin den Unterricht beginnen, da ich in den nächsten Tagen vermehrt unterwegs sein werde. 8 ottobre 2013: Oggi le ragazze di LivingEducation hanno scritto una lettera con la foto dell'iniziativa «Facciamo la differenza». Hanno firmato tutte. La lettera sarà inviata ai giovani del doposcuola di Don Sandro Lagomarsini.
Ma chi è Don Sandro?Il mio incontro con Don Sandro Lagomarsini 
Conosco Don Sandro Lagomarsini da quando avevo otto anni. All'epoca, e per dieci anni, trascorrevo con i miei genitori un mese estivo nella località ligure di Cassego, provincia di La Spezia.  Mio papà era stato invitato da Don Sandro a parlare dell'Islam. Già allora mi piaceva insegnare e mi divertivo a dare lezioni di tedesco ai ragazzi del doposcuola che Don Sandro aveva fondato per giovani provenienti da famiglie disagiate. È stata proprio questa idea del doposcuola, visto e vissuto in prima persona, a ispirarmi fin dai tempi dei miei studi liceali all'Istituto Montana Zugerberg, negli anni 1974-1980.
Hanno lasciato un segno indelebile in me la personalità e il modo di essere di Don Sandro, la sua umanità e l'amore verso il prossimo. Il suo grande impegno sociale.
Dopo quasi 40 anni ho avuto la possibilità – e la gioia – di rivedere Don Sandro. È stata una grande emozione ritrovarlo, in buona salute, pieno di energia e di idee, poco dopo aver festeggiato i suoi 50 anni di sacerdozio.Forse un giorno ci sarà la possibilità di unire le nostre forze e i nostri sforzi per creare un progetto comune fra il doposcuola di Don Sandro e LivingEducation. A Don Sandro vanno la mia riconoscenza e il mio vivo ringraziamento per il ruolo e l'influenza positiva che ha avuto nella mia vita. È stato proprio lui a porre il seme dell'impegno umanitario che mi avrebbe poi portato, circa dieci anni fa, a costruire e realizzare con mio fratello Fida Hussain Waraich i progetti di LivingEducation. ULTIMO BANCO. Per una scuola che non produca scarti.
http://www.casadelleartiedelgioco.it/mariolodi/wmview.php?ArtID=93

7. Oktober 2013: Das Projekt mit den Blumensetzlingen und Samen aus der Schweiz hat begonnen. Sämtliche Setzlinge sind gesetzt.
Das Projekt zwei Sportplätze hat ebenfalls begonnen. Die Plätze wurden ausgemessen und der Aushub, wo nötig, fand statt.
Für die Schülerinnen der Oberstufe, 9.-12. Klasse, wurde ein gemeinsames Spezialstudium von 16-18h und von 20-2130h eingeführt. In der restlichen Zeit sind die Schülerinnen frei.

6. Oktober 2013: Gestern haben wir im College mit der Oberstufe die Menschenrechte besprochen und Cyrus der Grosse, der erwähnt wurde, hat die ersten Menschenrechte ausgerufen. Wir schauen uns über Cyrus der Grosse eine DVD an und besprechen die Thematik. 
English conversation mit der Oberstufe im Swiss College. Verschiedene Themen werden miteinander diskutiert. Sinn ist es, die gesprochene Sprache zu üben.
Heute ist Putztag und Zeit zum “Ausruhen”. In der Unterstufe in der Swiss School, Athal, zeigen wir den Film “More than Honey” von Markus Imhoof. Es geht um die Geschichte der Bienen und was geschehen wird, wenn sie aussterben.

5. Oktober 2013: Das Video “The Story of Human Rights” wurde mit der Oberstufe, 9.-12. Klasse, angeschaut. Die einzelnen Artikel wurden detailliert diskutiert und der Frage nachgegangen, ob in Pakistan die Menschrechte eingehalten werden oder nicht. Das Resultat war… 

5. Oktober 2013:  Kollekte für die Organisation «Living Education»Dienstag, 22. Oktober 2013.
( www.cordulazunft.ch ), Stadtkirche Baden
Zum Gedenken an den Cordulatag, den wichtigsten Tag im Kalender der Stadt Baden. Die Zunft zur St. Cordula lädt jährlich zum Cordulakonzert in die Stadtkriche Baden ein. Spielen wird die Musikgesellschaft Badenia, mit welcher uns eine langjährige Freundschaft verbindet und die neben vielen Zunftmitgliedern ebenfalls regelmässig bei uns zu Gast ist. Eintritt frei. Das Konzert wird von der Zunft offeriert. Kollekte für die Organisation «LivingEducation», kostenlose Bildung und Menschenrechte für Frauen und Mädchen von Einwohnerrat Dr. phil I Yahya Hassan Bajwa.
Fritz Alexander Wanner Junior als Stubenmeyster der Zunft und wir – die ganze Familie – empfehlen Ihnen den Besuch und würden uns freuen, mit vielen bekannten Gesichtern aus unserem Umfeld im Anschluss an das Konzert auf dem Chileplatz anstossen zu dürfen. Weitere Infos im beiliegenden Flyer der Zunft.

5. Oktober 2013: Zum Welttag der Lehrer und Lehrerinnen haben wir heute in LivingEducation eine Lehrpersonensitzung gehabt und Süssigkeiten verteilt – nebst der Besprechung…

5. Oktober 2013:  Welttag der Lehrerinnen und Lehrer:
In Pakistan ist das Leben einer Lehrerin und eines Lehrers nicht einfach. So lernen die Kinder ganze Schulbuchtexte auswendig, weil dies von ihnen erwartet wird. Das vernetzte Denken ist nicht gefragt und… wird auch nicht geprüft oder gefördert. Dies ist ein Fluch, denn der Schüler darf nicht mehr denken, als was die Lehrperson zu denken vermag…
„Ich denke, also bin ich.“ Nein! Nicht cogito ergo sum, sondern „Ich reproduziere, also bin ich“.
Ich wünsche allen SchülerInnen in Pakistan und im Speziellen bei uns in LivingEducation Lehrpersonen, die mehr unterrichten als bloss wie man einen Text reproduziert. Ich wünsche mir Lehrpersonen die das vernetzte Denken lehren.
Ich muss also hier in Pakistan einerseits von meinen Lehrpersonen erwarten, dass sie den Schülerinnen beibringen, wie man auswendig lernt, aber auch wie man vernetzt denkt. Nicht einfach in Pakistan.
http://www.unesco.de/lehrertag.html

5. Oktober 2013: Englischunterricht der 9.-12. Klasse durch den Präsidenten und Vorbereitung für die Lehrersitzung von morgen.

4. Oktober 2013: Wir haben Zuwachs erhalten! Ein weiteres Pferd für die Reitstunden! Es braucht wohl noch Zeit, da es erst noch zugeritten werden muss. Alle Kinder freuen sich.

4. Oktober 2013: Treffen mit unserem IT-Spezialisten in Islamabad. Diskussion zum Thema “Website”. 3. Oktober 2013: Heute hatte ich wieder das Vergnügen, die 9., 10., 11. und 12. Klasse in Englisch zu unterrichten.
Am Nachmittag hatte wir in Islamabad eine lange Aussprache und einen Informationsaustausch mit einer DEZA Delegation zu verschiedenen Entwicklungsfragen.
Abends Aussprache mit den Studentinnen des Swiss Colleges.

1. Oktober 2013: Der Präsident übernimmt den Englischunterricht. Das ganze Programm für die nächsten Wochen wird zusammengestellt und die Meetings terminiert. Dazwischen immer wieder Vorstellungsgespräche mit möglichen neuen Lehrpersonen für das Swiss College.
Die Einladung für die St. Cordula Feier am 22. Oktober in Baden wird durch die Zunft an die EinwohnerrätenInnen per Mail verschickt.

30. September 2013: Weitere Lehrpersonen werden “interviewt”.

28. September 2013: Besuch der verschiedenen Projektorte durch den Präsidenten.

27. September - 21. Oktober 2013: Der Präsident von LivingEducation fliegt heute nach Pakistan, um dort an den sozialpädagogischen Projekten mit zu arbeiten. Er ist weiter erreichbar unter:
0092 333 51 922 85 oder auch info@transcommunication.info

24.-26. September 2013: Teilnahme als Referent am XI. Internationalen Nürnberger Forum 2013 zum Thema "Menschenrechte und interreligiöse Bildung".
http://www.nuernberger-forum.uni-erlangen.de/index.shtml
http://www.nuernberger-forum.uni-erlangen.de/programm/mittwoch.shtml

23. September 2013: Abgabe des Textes "Einige Gedanken zum Konzept "Aktive Beteiligung von Eltern und Familien am Übergang Schule-Beruf" für das Buchprojekt zum Thema „Begleitung in der Berufsintegration – neue Anforderungen an die Professionalität“   (Arbeitstitel), das 2014 beim Verlag hep publiziert wird. Hrgs. Prof. Dr. Dorothee Schaffner und Prof. Dr. Annamarie Ryter, Basel.

23. September 2013: Revision der Buchhaltung für die liberal reformierten Kirche Schweiz. Ich bin das einzige muslimische Mitglied der lib.ref. Kirche Schweiz.

23. September 2013: Reto Miloni (ehemals Grüner Grossrat und Architekt) nimmt den Wunsch "unabhängig vom Stromnetz" für LivingEducation wieder auf. Es werden nun im Oktober Informationen gesammelt, damit diese Idee umgesetzt werden kann. Siehe: www.miloni.ch

21. und 22. September 2013: Wahlen in Baden. Stadtammann Geri Müller (team) und Stadträtin Ruth Müri (team) sind wieder gewählt. 9 Personen wurden in den Einwohnerrat gewählt - zwei Personen mehr als letztes Mal.
Wir danken allen, die uns unterstützt haben! Ohne Euch wären wir nichts.
Mit Euch sind wir ein bisschen mehr.
So funktioniert Politik....
"Angst vor Rot-Grün...": http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/angst-vor-rot-gruen-ist-ein-schlechter-ratgeber-wachsamkeit-der-bessere-127204596
"Team Baden...": http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/team-baden-im-sog-von-mueller-und-mueri-127205298
"Bürgerlicher Angriff...": http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/buergerlicher-angriff-auf-rot-gruene-mehrheit-im-stadtrat-scheitert-klar-127202596
Siehe smartvote mit den Angaben, wofür ich einstehe:
http://www.smartvote.ch/13_st_baden_leg/portrait/candidate/index/9200000173

20. September 2013: Der Einladungsflyer für das Benefinzkonzert mit Abendessen am 1. November ab 1830h in der Stanzerei entsteht.
Ansprache durch Stadtammann Geri Müller, Vorstellung der Zusammenarbeit Universität Basel und LivingEducation. Die zwei Sportplätze werden durch die Stadt Baden gesponsert.
In Concert: "Hier spricht Paul" - Neo-Soul and RNB. Am Piano: "Yes it's Ananias". Anmeldung via: sportbenefiz@gmx.ch

20. September 2013: LivingEducation Resultat der externen Abschlussprüfungen der 11. und 12. Klasse

Externe Abschlussprüfungen für die 12. Klasse
Wir hatten drei Studentinnen in der 12. Klasse. Zwei haben die externen Prüfungen bestanden, eine Studentin musste wegen Krankheit den Schulbesuch aufgeben.

Externe Abschlussprüfungen für die 11. Klasse
18 Studentinnen nahmen an der Abschlussprüfung teil. 5 Studentinnen haben alle Fächer bestanden. 9 Studentinnen müssen ein Fach nachholen und können so, gemäss staatlichem Regelement in die 12. Klasse aufsteigen. Eine Studentin muss zwei Fächer nachholen und 3 Studentinnen müssen drei Fächer nachholen. D.h. alle Studentinnen können in die 12. Klasse aufsteigen.

20. September 2013: LivingEducation Resultat der externen Abschlussprüfungen der 9. Klasse
Viele Schülerinnen in der 9. Klasse kommen aus entgegnen Gebieten Pakistans. Sie hatten zwar alle ein Abschlusszeugnis ihrer Schulen, die besagten, dass sie erfolgreich die 8. Klass bestanden hätten. Bei unserer internen Eintrittsprüfung waren nur gerade 14 erfolgreich. Die übrigen Schülerinnen fielen durch. Diese Schülerinnen waren sehr schwach. Wir hatten nun die Möglichkeit, sie wieder nach Hause zu schicken oder bei uns aufzunehmen. Als die Situation mit den Schülerinnen diskutiert wurde, sagten diese, dass ihr Leben zerstört werde, falls sie zurück müssten. Viele hatten Angst, dass sie zur Ehe gezwungen werden oder Kühe, Ziegen und Schafe hüten müssten. Es war auch klar, dass ihnen so der Kontakt zur Schule nicht mehr gewährt würde.
Swiss School und College beschlossen daraufhin alle 23 Mädchen, die aus sehr armen Familien stammen, in die 9. Klasse aufzunehmen. Die meisten Schülerinnen wollten an die Prüfung, um zu sehen, wie sie abschliessen. Von den 14 Schülerinnen, die die Aufnahmeprüfung bei uns bestanden hatten, kamen 7 durch, 7 müssen in einem oder zwei Fächer die Prüfung nachholen und können so ebenfalls in die nächste Klasse.
Normalerweise endet die Regenzeit in der ersten Septemberwoche. Doch diesmal hat es weiter geregnet, so dass die Sicherheitswand in Athal zusammengefallen ist. Auch die Strasse zur Schule wurde zerstört.

19. September 2013: Sitzung der Mitglieder der beiden Fachkommissionen «Migration» von SP und Grünen und aktiver Organisationen im Asylbereich, Bundeshaus, Zimmer 286 (2. OG), Bern.

18. September 2013: Einladung für das Cordula-Konzert am 22. Oktober 2013. Die Zunft zur St. Cordula schenkt der Badener Bevölkerung ein Konzert. Die Kollekte geht diesmal an LivingEducation.

16. September 2013: LivingEducation erhält ein Fundraising-Angebot der Präsidentin und der Vize-Präsidentin des World of Difference Club der High School von Irvington, USA. Die Vize-Präsidentin ist die Tochter meines Zimmerkollegen vom Institut Montana, Zugerberg.

16. September 2013: Treffen in der Jugendberatungsstelle Zürich. Eine mögliche Weiterbildung durch TransCommunication wird diskutiert.

14. September 2013: Wahlauftritt in Baden für das team. Am 21. und 22. wird der neue Einwohnerrat, Stadtrat und Gemeindeamman gewählt.

4. September 2013: Vorstandssitzung Grüne Schweiz im Bundeshaus, Bern.

4. September 2013: Die Nord-Süd-Stiftung unterstützt das Projekt LivTar (livingEducation und Tarango) mit einem höheren Geldbetrag. Wir planen nun aus Sicherheitsgründen, eine Gruppe von Frauen nach Bangladesch zu schicken, anstatt das Team aus Dhakka bei uns zu empfangen.

3. September 2013: Der Einwohnerrat (Parlament Baden) tagt.

3. September 2013: Treffen mit der Stadträtin Daniela Oehrli. Stadt Baden unterstützt LivingEducation beim Bau von zwei Sportplätzen. Weiter wurde der Einsatz der Stadträtin am 22. 10. 2013 besprochen. Sie spricht über LivingEducation am Anlass von der Zunft zur Sankt Cordula Baden. Veranstaltung ist am 22.10.

2. September 2013: LivingEducation stellt sich vor bei Inter-Agire, Bellinzona. "Inter-Agire è un'associazione di volontariato internazionale, che dalla sua fondazione nel 1970, è impegnata in un progetto di solidarietà con le popolazioni del Sud del mondo attraverso l'invio di persone disposte a mettere a servizio la propria professionalità in progetti che abbiano lo scopo di favorirne lo sviluppo integrale, nel rispetto della loro identità culturale."
Siehe: http://www.interagire.org/associazione.html

31. August 2013: Eröffnung Weite Gasse in Baden. Mitarbeit an der Bar vom Quartierverein Altstadt Baden.

26. August 2013: Vorbereitungssitzung Einwohnerrat team Baden.

25. August 2013: Rückreise des Koordinators nach Islamabad.

25. August 2013: Treffen mit Freunden in Brig zum Projekt LivTar von LivingEducation. Wir überlegen eine “Taschenaktion” in Brig.

24. August 2013: Fertigstellung des Versands der Briefe an Kirchgemeinden im Wallis.

24. August 2013: Teilnahme an der Delegiertenversammlung Grüne Schweiz in Visp / Wallis. http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/epidemiengesetz-sorgt-an-dv-der-gruenen-fuer-hitzige-debatte-127101794

23. August 2013: Treffen mit dem Präsidenten von LivingEducation Wallis Heinz Rothenbühler. Vorbereitung des Versands der Briefe an Kirchgemeinden im Wallis.

23. August 2013: Treffen in Leuk zum Austausch zum Thema “LivingEducation”.

22. Auguste 2013: Postversand für LivingEducation Wallis fertig! Wird dieses Wochenende von Gampel aus verschickt!

22. August 2013: Die ersten Mädchen treffen in der Schule und im College von LivingEducation ein. Der Unterricht wird am 25. August wieder aufgenommen.

22. August 2013: Treffen mit Manueal G. in Zürich mit einigen InteressentenInnen für das Ladenprojekt von LivTar.

22. August 2013: Die ersten Mädchen treffen in der Schule und im College von LivingEducation ein. Der Unterricht wird am 25. Agust wieder aufgenommen.

22. August 2013: Treffen mit Manueal G. in Zürich mit einigen InteressentenInnen für das Ladenprojekt von LivTar.

22. August 2013: Treffen der Dozenten Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft in Basel.

20. August 2013: Die Grünen im Aargau werden 30 Jahre alt... Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/versoehnliche-worte-von-susanne-hochuli-zum-30-geburtstag-der-gruenen-127091489

19. August 2013: Vorbereitung des Versandes Info LivingEducation für Wallis.

19 August 2013 – World Humanitarian Day: LivingEducation, we do it! Each day – humanitarian help!

19. August 2013 – Internationaler Tag der Humanitären Hilfe: Bei LivingEducation verwirklichen wir – Tag für Tag – die humanitäre Hilfe

19 août 2013– Journée mondiale de l'aide humanitaire: Chez LivingEducation, nous réalisons – jour après jour – l'aide humanitaire

19 agosto 2013 – Giornata Mondiale Umanitaria: Noi di LivingEducation concretizziamo – giorno dopo giorno – l'aiuto umanitario

www.livingeducation.org; http://ec.europa.eu/echo/news/2012/whd2012_en.htm

16. August 2013: Treffen mit der Kommissionspräsidentin für Entwicklungszusammenarbeit Stadt Basel im Zusammenhang mit LivingEducation, Basel.

15. August 2013: Quartiervereinsitzung für das Fest "Weite Gasse", Baden.

12.-14. August 2013: Outdoor Tage der ksb mit den Lernenden.

11. August 2013: Treffen mit Katrin W. zum Thema "Blumenzwiebeln" für das Projekt mit LivingEducation.

5. August 2013: Vorbereitungswoche für ksb, Baden.

31. Juli 2013: Treffen mit Andrea D. vom Bildungszentrum in Bern. Wir diskutieren das weitere Vorgehen für das med. Projekt für LivingEducation im nächsten Jahr.

27. Juli Treffen im Wallis mit dem Präsidenten und seinem Team von LivingEducation Wallis, Heinz Rothenbühler.

24., 26., 29., 30. und 31. Juli 2013: Islamvorlesung im Unterrichtsfach "Sozio-kulturelles Training", Berner Bildungszentrum Pflege, Bern. Rund 200 angehende Fachpersonen in Pflege wurden auch die Projekte von LivingEducation und das med. Projekt für LivingEducation im nächsten Jahr vorgestellt.

7. Juli 2013: Generalversammlung Inter-Active. Siehe: http://www.verein-inter-active.ch/home.html

7. Juli 2013: Generalversammlung LivingEducation in Meggen.

3. Juli 2013: Im Buchhandel: "Menschenrechte im Weltkontext - Geschichten/Erscheinungsformen/Neuere Entwicklungen", Hrsg. Hamid Reza Yousefi (Universität Trier), Springer Verlag mit einem Beitrag von Yahya Hassan Bajwa: "Menschenrechte und Gesellschaft". Siehe: http://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-01070-6/page/1

29. Juni 2013: LivTar-Ladeneröffnung (siehe unten) in Zürich - ein neus Projekt von LivingEducation und Tarango (Bangladesch).

28. Juni 2013: Checkübergabe an LivingEducation von der International School St. Gallen. Spezieller Dank geht an die SchülerInnen der Schule und an den Rektor, die an LivingEducation gedacht haben. Siehe: http://www.issg.ch/ver2/

24. Juni 2013: Treffen mit der Klasse von Ruth Steiner, ksb Aarau. Übergabe der "Diplome" für deren grossartige Leistung für LivingEducation. Die Klasse arbeitete während einer Woche und spendete rund CHF 6000.- an LE.

23. Juni 2013: Das LivTar Team ist am Arbeiten: Inventarerstellung der neuen Produkte aus Bangladesch. Nächste Woche ist Eröffnung des Ladens von LivTar.

Einladung zur
Neueröffnung am 29. Juni 2013
LivTar-Laden
Nidelbadstr. 79, 8038 Zürich

Laden- und Nähatelieröffnung am 29.6.: 10.00 - 12.00 Uhr
Apero mit Musik und geladenen Gästen: 15.00 Uhr - 18.00 Uhr
Musik: Sabina E. Astolfi, Sängerin; Thomas Eder, Tabla,
Kulinarisches: Spezialitäten aus Pakistan, Türkei,
Indonesien, Kosovo, Kenia, Siebenbürgen
Ehrengäste: Dr. Y H Bajwa & F H Waraich (LE) und Yanik Sousa,
Maturaaid Afrika

Team LivTar: Manuela Gruber, Erzsike Kirchgraber, Susanna Knecht. Mobile: 079 420 52 03 // Email: livtar.schweiz@gmail.com
http://www.livingeducation.org/

LivingEducation (Pakistan) und Tarango, eine Frauenorganisation
in Bangladesch gehen eine Kooperation ein. Die Produkte, Taschen
aus receyceltem Material, werden nun im LivTar-Laden zugunsten
der Frauenprojekte in Pakistan verkauft.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!

22. Juni 2013: Hauptredner am 50 jährigen Jubiläum der Mahmud Moschee in Zürich.

21. Juni 2013: Baden ist. Orientierung. Planungsleitbild Baden 2026. Teilnahme am zweiten öffentlichen Forum in Baden.

20. Juni 2013: Treffen mit Jakob Z. Wir bereiten das Projekt "Sportplätze und Sportunterricht" für LivingEducation vor. Im Oktober wird das Projekt durchgeführt. Im November ist eine Benefizkonzert in der Stanzerei (Baden) geplant. Jakob schreibt seine Masterarbeit an der Univeristät in Basel zum Thema "Sport".

18. Juni 2013: Votum im Einwohnerrat (Parlament Baden) zum Thema "Amphibienleitwerk"
Lieber Stadtrat
Liebe Anwesende
Endlich mal eine Win-Win-Win-Situation für die grünen Tierchen, den öffentlichen und privaten Verkehr!
Ich habe selber dort oben gewohnt und weiss, dass die Strasse immer wieder gesperrt wird, damit die Tierchen über die Strasse hüpfen, kriechen und gumpen können. Die Sperrung hat natürlich zur Folge, dass der ganze Verkehr den Tierchen Vorfahrt gewähren muss – auch nicht schlecht. Mit diesem Bauvorhaben würde nicht nur dem Fadenmolch, den Grassfröschen, Erdkröten oder gar Bergmolchen geholfen – die dann nach Lust und Laune unter der Strasse durchkommen - , sondern auch dem Verkehr! Radfahrer können auf die Pedale treten und Autofahrer vorsichtig vorbeifahren – falls nicht doch noch ein lebensmüdes Fröschli anstatt unten, oben die Strasse überqueren möchte…
Nein, es ist ein gutes Projekt, auch wenn es seinen Preis hat – der aber auch mit CHF 203'000.- vom Kanton mitgetragen wird.
Also, eine Win-Win-Situation für alle, Molche, Kröten und Menschen!
Das team stimmt der Vorlage einstimmig zu, ganz nach dem Motto: S'isch g'hupft wia g'sprunge!
Dr yahya hassan bajwa

18. Juni 2013: "Die erste Moschee der Schweiz eckt fast nirgends an." Aargauer Zeitung. Siehe: http://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/zuerich/die-erste-moschee-der-schweiz-eckt-fast-nirgends-an-126748206#comment-jumpto

17. Juni 2013: Fotoshooting für die nächsten Einwohnerratswahlen im September.

17. Juni 2013: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf. Rund 80 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an diesem "Islam-Tag" teil. Vorstellung von LivingEducation.

14. Juni 2013: CAS Module 2B "Von der Schule zum Beruf / Coaching in der Berufsintegration", Hochschule für Sozialarbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, mit Prof. Annamarie Ryter (Moderation) und Dr. yahya hassan bajwa (Dozent) zum Thema "Elternarbeit" im interkulturellen Dialog. Vorstellung der Sozialprojekte von LivingEducation.

12. Juni 2013: Vorlesung WISS und Prüfungsabnahme.

11. Juni 2013: Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat (Parlament) Baden.

Im Juni 2013: Aarauer Lernende erarbeiten 6000 Franken für pakistanische Mädchen.
"„Jugendliche von heute gelten oft als egozentrisch und konsumorientiert.“ Dieses Vorurteil stellte Ruth Steiner, Stammklassenlehrerin an der Kantonalen Schule für Berufsbildung (ksb), zu Beginn des Präsentationsabends ihrer Klasse A41 in den Raum – um es gleich widerlegen zu können: Junge Menschen können auch sozial engagiert und zupackend sein!" Sieh weiter unter: http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/leserbeitrag/aarauer-lernende-erarbeiten-6000-franken-fuer-pakistanische-maedchen-126664177

Giugno 2013: In Italiano: Intervista LivingEducation
Dal 2001 LivingEducation è impegnata in Pakistan per dare a ragazze e donne senza mezzi un futuro migliore e più indipendente attraverso il migliormento della loro preparazione scolastica . LivingEducation gestisce due collegi per ragazze che ospitano attualmente 200 giovani molte delle quali orfane , due asili, un corso per maestre d'asilo nonché un ufficio dei diritti umani e una casa per donne nei pressi di Islamabad.
Abbiamo chiesto a Yahya Hassan Bajwa , presidente di LivingEducation, di raccontarci come è nata la sua associazione e come opera.  http://www.ispionline.it/it/informarsi-per-il-mondo/sulle-orme-di-malala

8. Juni 2013: 18 UHR LESUNG: GEDICHTE VON FRAUEN AUS DER ISLAMISCHEN WELT,
übersetzt von Annemarie Schimmel, UD (arabische Laute) Thea Chevalier , Biel
um 19.30 UHR DINNER
Das Projekt wird vorgestellt von Dr. Yahya Hassan Bajwa, LivingEducation, Baden
Abendessen: 20.- Kinder und Jugendliche, 30.- Erwachsene
LivTar VERKAUFSSTAND mit Taschen, Körben, Tüchern.
Alle drei Anlässe finden im SPIRA ... LENRAUM statt: HÖLI 230, 5246 SCHERZ.

8. Juni 2013: Sämtliche Klassen haben nun bei uns in LivingEducation die Prüfungen abgeschlossen. Weil die Hitze inzwischen unerträgliche 47° erreicht hat, werden die Ferien die kommende Woche beginnen.

7. Juni 2013: Inoffizielle Ladeneröffnung vom LivTar Laden in Zürich.

7. Juni 2013: Einführung in den Islam und Vorstellung von LivingEducation für die Klassen:
7. Klasse Rudolf Steiner Schule Zürich und die 7. Klasse Schule Liguster, Oerlikon.

2. Juni 2013: Treffen mit Florian Nehm betreffend Fundraising für LivingEducation in Berlin.

31. Mai 2013: Ab morgen in Berlin:
8th Greens in Big Cities Meeting Berlin 2013_Agenda;
Sam: 17:45-19:30
Direct democracy vs. representative democracy (workshop by Bruno Kaufmann and Yahya Hassan Bajwa, Switzerland) and discussion.
Son: 9:30-10:45
... Forum: "Spotlights" on Greens in city governments and their relation to citizens initiatives and civil society groups Examples from the cities Ghent (Saraswati Matthieu, Municipal Councillor), Helsinki (Outi Silfverberg, Municipal Councillor), Paris (Christophe Najdovski, Deputy Mayor of Paris), Sarajevo (Amra Zulfikarpašic, Local Councillor Centar - tbc), Stuttgart (N.N. – tbc), Vienna (Gerhard Jordan, district councillor Vienna-Floridsdorf) and Switzerland (Yahya Hassan Bajwa, Municpal Councillor in Baden/Aargau). Siehe: http://greeningthecities.wordpress.com/greens-in-big-cities/8th-greens-in-big-cities-meeting-berlin-2013_agenda/

30. Mai 2013: 20:00 bis 22:00, Bullingerhaus Aarau
Islam in Verbindung mit Gewalt kennen wir aus den Medien zur Genüge. Gibt es auch Initiativen für den Frieden aus der islamischem Tradition? Warum liest man bei uns darüber so wenig?
Abend mit Kurzfilm und Gästen: Yasemin Duran, Claudia Arslan, Yahya Hassan Bajwa - Film "Der Imam und der Pastor" Teilnahme offen.
Möglichkeit zur Anmeldung für einen Moscheebesuch.

30. Mai 2013: Heute um 18h in Aarau:
ksb Aarau, Klasse von Ruth Steiner, Stammklassenlehrerin A41, organisiert einen LivingEducationabend mit der Übergabe des Geldes, dass die Lernenden während der Spezialwoche erarbeitet haben!

25. Mai 2013: Kurzeinführung in den Islam und in den Unterschied zu der Ahmadiyya Muslim Gemeindschaft. Für Dr Andreas Maurer, er veranstaltet mehrere Treffen zwischen Christen und Muslimen in Aarau. Im nächsten Treffen soll eine theologische Diskussion zu Themen aus der Bibel und Koran durchgeführt werden.

25. Mai 2013: Weiterbildung für Dozenten an der pädagogischen Hochschule, Luzern, zu den Themen "Lernplattformen" (Moodle, mixxt, Edmodo) und Cloudspeicher (Dropbox) / Tool-Box Netzunterstützte Zusammenarbeit und Kooperation - Medienkompetentes Wissensmanagement.

24. Mai 2013: Heute spreche ich vor den IB AbsolventenInnen vom Institut Montana, Zugerberg. Hier entstand auch meine Vision von LivingEducation, als ich 14 Jahre alt war. Interessant, dass heute auch an meiner Mädchenschule gerade Abschlussprüfungen sind. Die Prüfungen für die Collegestudentinnen stehen noch an.

24. Mai 2013: Die Schülerinnen der 10. Klasse von LivingEducation haben die letzten, praktischen Prüfungen heute und morgen.

24. Mai 2013: Heute Diskussion betreffend "Weiterbildung Schule 2014", Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt zum Thema "Elterngespräche im interkulturellen Kontext", Basel, mit bildbar, Karin Grütter, lic.phi., Basel.

24. Mai 2013: Heute Diskussion betreffend: CAS "Von der Schule zum Beruf - Modul 2B Coaching in der Berufsintegration", Basel. Gemeinsamer Lehrauftrag mit Prof. Dr. Annamarie Ryter, Basel.

23. Mai 2013: Integrationsforum Baden wird nach drei Jahren Tätigkeit aufgelöst

Abschlussanlass Integrationsforum Baden mit:
Dr Yahya Hassan Bajwa, Präsident IF Baden
Stadträtin Daniela Berger
Arbeitsgruppe Global Town, Dr Bajwa
Arbeitsgruppe Zusammenleben/Quartiere, Marga Mülli
Arbeitsgruppe Info, Sandra Mazzoni (Stadt Baden)
Rückblick / Ausblick, Integrationskonzept Stadt Baden, Sandra Mazzoni (Stadt Baden)
Stadtbüro, Bettina Glaus
Stadtbibliothek, Pia Rutishauser
Quartierarbeit / Integration, Sandra Mazzoni (Stadt Baden)
Historisches Museum, Heidi Pechlaner
Apéro, Marga Mülli

21. Mai 2013: Ruth Steiner, Stammklassenlehrerin A41, Teamleiterin Erweitertes Team ET4, der ksb in Aarau meldet:
Die Lernenden haben alle von ihren Arbeitseinsätzen für LivingEducation berichtet - sie haben sich gemäss Rückmeldungen der Betriebe durchwegs motiviert eingesetzt - und wir haben Kassensturz gemacht.
Es sollten ca 6000 Franken zusammen gekommen sein, teils bar, teils mit Einzahlungsschein direkt aufs Konto von Living Education, mit Vermerk aufs Spezwo Projekt im Feld "Mitteilungen".
Ganz genau können wir dir es sicher am 30.5. sagen. Der zuständige Lernende, Krenar Arifi,  nimmt Kontakt auf mit dir nächste Woche bezüglich Gestaltung des Events. Klar bis jetzt:
Es gibt eine Filmdoku zu den Einsätzen und ein Büffet mit kleinen salzigen und süssen Häppchen, von den Lernenden zubereitet.
Eingeladen sind Eltern, Arbeitgeber, LehrerkollegInnen.
Wir sind sehr stolz auf das Geleistete und freuen uns auf das Präsentationsevent.

21. Mai 2013: Treffen mit Elisabeth Suter Mozos in Baden, um die LivingEducation-Veranstaltung von Scherz vom 2., 7. und 8. Juni zu besprechen.

20. Mai 2013: Einladungsflyer für die LivTar-Ladeneröffnung am 29.06.2013!
Laden- und Nähatelieröffnung am 29.6.: 10.00 - 12.00 Uhr
Apero mit Musik und geladenen Gästen: 15.00 Uhr - 18.00 Uhr
Musik: Thomas Eder, Tablar, Gabriel Dalvit, Saxophon,
Maturanten der Atelierschule Zürich
Kulinarisches: Spezialitäten aus Pakistan, Türkei, Indonesien, Kosovo, Kenia, Siebenbürgen
Ehrengäste: Dr. Yahya Hassan Bajwa, LivingEducation/LivTar und Yanik Sousa, Maturaaid Afrika
Nidelbadstr. 79, 8038 Zürich

19. Mai 2013: Einladung Scherz, 2. JUNI, 7. JUNI und 8. JUNI
LIVING EDUCATION (Menschenrechts- und Bildungsprojekte) ermöglichen Frauen und Mädchen in Pakistan ein menschenwürdiges Leben.
In diesen drei Anlässen verbinden wir uns mit den Frauen und Mädchen und ihrem Kulturkreis.
Wir machen auch eine Spendensammlung.

2. JUNI, um 11 UHR UNIVERSELLER LICHTKREIS: GROSSE MUTTER
7. JUNI, um 19 UHR UNIVERSELLE FRIEDENSTÄNZE zu den Themen ISLAM, GROSSE MUTTER
mit Cathy Bolliger , Bern

8. JUNI, um 18 UHR LESUNG: GEDICHTE VON FRAUEN AUS DER ISLAMISCHEN WELT,
übersetzt von Annemarie Schimmel, UD (arabische Laute) Thea Chevalier , Biel
um 19.30 UHR DINNER
Das Projekt wird vorgestellt von Dr. Yahya Hassan Bajwa ,
LivingEducation, Baden
Abendessen: 20.- Kinder und Jugendliche, 30.- Erwachsene
LivTar VERKAUFSSTAND mit Taschen, Körben, Tüchern.

Alle drei Anlässe finden im SPIRALENRAUM statt: HÖLI 230, 5246 SCHERZ.

Dieser Ort befindet sich n i c h t in der Siedlung "auf dem Höli", sondern etwas unterhalb davon:
Strasse geradeaus weitergehen, bis zur grosse Wiese (rechts unten mit Teich), rechts bergab, nach ca. 25 m rechts durch den Torbogen mit Rebe und Efeu.


ANMELDUNG und AUSKUNFT : ez.sumomu@gmx.net oder Tel. 056 444 99 64, 076 731 17 80
Elisabeth Suter Mozos, Auf dem Höli 152, 5246 Scherz

SPENDEN für LivingEducation mit dem Vermerk " SPIRALENRAUM " an:
PC 60 - 223344- 6, LivingEducation, Bahnhofstr. 7, PF 1351, 5400 Baden/ CH

DER STERN ÜBER DIESEM PROJEKT IST MALALA - EINE SCHÜLERIN UND BLOGGERIN AUS PAKISTAN.

www.LivingEducation.org; info@livingeducation.org

 

18. Mai 2013: Pfingsttreffen Institut Montana auf dem Zugerberg.

16. Mai 2013: Wahlsiegparty für Stadtamman Geri Müller und Stadträtin Ruth Müri in Wettingen im Kino Orient.

16. Mai 2013: Schulferien für die Unterstufe bei Livingeducation (Islamabad/Pakistan).

14. Mai 2013: Eine Einladung nach Berlin Ende Mai von der Heinrich Böll Stiftung zum Thema:
DRAFT PROPOSAL GBC MEETING 2013 (version May 3rd)

TOPIC: "PUBLIC PARTICIPATION - EXPERIENCES AND IDEAS"
Organizer: Greens in Big Cities (GBC) Network in cooperation with Bildungswerk Berlin der Heinrich Böll Foundation
Location: Kalkscheune (Berlin-Mitte), Johannisstrasse 2/Kalkscheunenstrasse 4-5 and "IBIS Hotel Berlin City Potsdamer Platz", Anhalter Strasse 4.

14. Mai 2013: Einwohnerratssitzung (Stadtparlament), Baden.

10. Mai 2013: Aus Madrid ein Radio-und Zeitungsinterview zum Thema "Integration":
Integrationsvertreter zu Schwimmunterricht-Urteil: «Es gibt keine Ausrede mehr»
http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/integrationsvertreter-zu-schwimmunterricht-urteil-es-gibt-keine-ausrede-mehr-126541514

9. - 13. Mai 2013: Abreise nach Madrid an das Treffen der European Greens, Madrid. http://europeangreens.eu/madrid2013

8. Mai 2013: Treffen mit dem LivTar Team, die den Laden nun in Zürich einrichtet.

8. Mai 2013: Vorlesungen "Betriebskunde" an der WISS in Zürich zum Thema "Organisation", Zürich.

7. Mai 2013: Islam in der Schweiz: "Zwischen Assimilation und Parallelgesellschaft", Miséricorde, Auditorium B (Fribourg).
Podiumsdiskussion mit Dr. Yahya Bajwa, Reta Caspar, Amira Hafner Al-Jabaji und Qassim Illi.
Departement für Sozialwissenschaften, Bereich Soziologie, Sozialpolitik und Sozialarbeit, Uni Fribourg.

6. Mai 2013: Vortrag zu LivingEducation an der ksb im landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg, Gränichen.

3. und 4. Mai 2014: LehrerInnenweiterbildung: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Tradition und schweizer Kultur", Vorstellung der Projekte von LivingEducation, Pädagogische Hochschule Zentralschweiz / Universität Luzern, Luzern.

29. April 2013: Mitgliederversammlung Grüne Aargau in Baden. http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/gertrud-haeseli-gibt-gruenes-praesidium-im-herbst-ab-126491532

28. April 2013:Rückkehr des Präsidenten von LivingEducation aus Pakistan in die Schweiz.

27. April 2013: Offerte für unseren neuen Sportplatz fertig gemacht. Im Oktober wird ein ETH Student seine Masterarbeit umsetzen: Bau eines Sportplatzes und die Einführung in Sportunterricht für Lehrpersonen.

27. April 2013: And LivingEducation is also taking part in: Every child needs a teacher!
http://everychildneedsateacher.org/pages/home

27. April 2013: “Facciamo la differenza”

Buongiorno
La campagna fotografica “Facciamo la differenza” ha colpito la mia attenzione.
Sono fondatore e responsabile dell'organizzazione svizzera “LivingEducation” che promuove la formazione delle ragazze e i diritti delle donne nel Pakistan. In questo momento mi trovo proprio qui in Pakistan per monitorare i progetti.

“Facciamo la differenza” è sicuramente anche uno… slogan della nostra organizzazione e mette in risalto il nostro impegno a favore della parte più debole della popolazione pakistana: le donne e le minoranze. Infatti circa la metà delle nostre studentesse fa parte della minoranza cristiana.
Ho il piacere di inviare le due foto, come richiesto, di ragazze che studiano presso il nostro collegio, sito vicino alla capitale Islamabad. Visto che siamo un istituto, ho pensato di fotografare diversi visi. Se non va bene e serve un unico viso, vi prego d'informarmi.
Spero che queste immagini catturino il vostro interesse.
Messaggio da mettere sulle foto a motivazione della scelta del luogo: “In Pakistan l'istruzione delle donne è tutt'altro che scontata. LivingEducation le aiuta a seguire una formazione, affinché possano prendere in mano la propria esistenza.”

26. April 2013: Sitzung Swiss Coordinations Forum Meeting, Bhara Kau, Islamabad.

25. April 2013: Rundbrief wurde verfasst und wird durch die Studentinnen des Swiss Colleges für den Versand vorbereitet.
Vorbereitung für die Sitzung Swiss Coordinations Forum Meeting ist beendet.

24. April 2013: Es hat wirklich gerade in Islamabad gebebt. Habe soeben einen besorgten Anruf aus Rawalpindi – Nachbarstadt von Islamabad – erhalten. Uns geht es gut…

24. April 2013: Praktische Prüfung im Fach Chemie für die 10. Klasse.
Vorbereitung für die Sitzung Swiss Coordinations Forum Meeting. Rund 11 Schweizer Organisationen haben sich unter der Leitung der Schweizer Botschaft und der DEZA zum Swiss Coordinations Forum organisiert. Abwechselnd laden die Organisationen zum Forum ein. Diesmal ist LivingEducation Gastgeber.

23. April 2013: Wiederholungsprüfung der 10. Klasse in allen Fächern, die letztes Jahr nicht bestanden wurden.

22. April 2013: Praktische Nachholprüfung in Chemie für die Kanditatinnen der 9. Klasse, die letztes Jahr dieses Fach nicht bestanden hatten. Im pakistanischen Schulsystem kann eine Person, die ein Fach nicht bestanden hat, die Prüfung im nächsten Jahr wiederholen. Dieses System funktioniert so bis zur 10. Klasse (Matric/Matura). Spätestens dann muss man in allen Fächern genügend sein, ansonsten kann man nicht weiter ins College.
In Zürich ist das LivTar Team dabei, den neuen Laden einzurichten. Siehe: http://www.livingeducation.org/portfolio/unser-livtar-laden/

21. April 2013: Praktische Prüfung in Physik der 9. Klasse.
Vorbereitungen für die praktischen Prüfungen laufen auf Hochtouren.
Die Unterlagen zu LivingEducation, die in Deutsch, Englisch und Italienisch vorhanden sind, werden nun auch ins Französisch übersetzt.

19. April 2013: Praktische Prüfung in Physik der 10. Klasse.

19. April 2013: Treffen mit Herrn Nocilas Plattner, Stv. des Schweizer Botschafters (Deputy Head of Mission), in der Botschaft, Islamabad. Es wurde detailliert über LivingEducation und die nächsten Projekte von LE informiert.

18. April 2013: Generalversammlung Valais Solidaire ( http://www.valaissolidaire.ch/ ) in Sion. LivingEducation wird vertreten durch den Präsidenten von LivingEducation Wallis, Heinz Rothenbühler.

18. April 2013: In diesen Tagen hat nun das Team von LivTar Laden den Vertrag für den ersten Tarango Laden in der Schweiz in Zürich erhalten. Ein professioneller Innenarchitekt gehört ebenfalls zum Team. Erst herrscht eine positive Aufregung und wir sind alle gespannt auf dieses neue Projekt! Hier werden die Produkte von Tarango ( http://tarango-bd.org/ ) verkauft. Der Erlös geht an LivingEducation. Das neue Micro financing Projekt von LivingEducation + Tarango (LivTar) ist für Oktober 2013 geplant.

18. April 2013: 10. Klasse hat heute die erste mündliche Prüfung beginnend in Physik. Wir arbeiten weiter an der neuen Homepage von LivingEducation.

17. April 2013: Die 9. Klasse hat ihre letzte schriftliche Abschlussprüfung im Fach Urdu. Danach beginnen auch bei ihnen die mündlichen Prüfungen.
Zum ersten Mal in der Geschichte von LivingEducation wird eine Hochzeitszeremonie einer Schülerin von LE durchgeführt. Hochzeit ist ein Ereignis, das meist zu grossen Schulden führt. Damit übernimmt LE diesen Teil und erspart es den Eltern oder Angehörigen des Mädchens, dass sie sich verschulden… Das Mädchen wird nach der Hochzeit bei uns weiterstudieren.

16. April 2013: Arbeit an der neuen Website von LivingEducation. Der Flyer in englischer Spracher wird erstellt.

15. April 2013: Treffen mit der verantwortlichen Person der Organisation Plan Pakistan. Gespräch betreffend einer zukünftige Zusammenabeit. Plan wird durch Plan Schweiz finanziell unterstützt.

15. April 2013: Die 10. Klasse hatte die Schlussprüfung in Englisch. Ab dem 18. April beginnen die mündlichen Prüfungen.

14. April 2013: Mountain Walk mit Mitgliedern der Schweizer Botschaft, Personen einer italienischen Hilfsorganisation und dem Chef von UNICEF unter der Leitung von einem DEZA “Bergsteiger”.

12. April 2013: Karate am Abend und PC-Unterricht.

12. April 2013: 10. Klasse hatte Abschlussprüfung in “Pakistan Studies”. Interessant ist, dass alle fröhlich zurückgekommen sind und gesagt haben, dass ihre Prüfung super gegangen ist. Let's hope.
Heute gabs wiederum Karateunterricht über Mittag.

11. April 2013: 9. Klasse hat Biologieprüfung. I.Com Klasse hatte in der Pause Karate-Unterricht.

10. April 2013: LehrerInnenweiterbildung und Sitzung mit dem Collegeverantwortlichen.

10. April 2013: Treffen in der DEZA, Islamabad.

9. April 2013: Matheprüfungen für die 10. Klasse. PC- und Karateunterricht.

8. April 2013: Treffen mit dem Schweizer Botschafter Herr Bubb anlässlich der Verabschiedung des Leiters der DEZA-Abteilung.

8. April 2013: Physikprüfungen der 9. Klasse.

4. April 2013: Die 10. Klasse hat die Matheabschlussprüfung. Das Team der Mobile Library besucht die Unterstufe und erzählt Geschichten und leit Bücher zum Lesen aus. Computerunterricht für einige Mädchen im College, die keine Prüfung haben.

3. April 2013: Die 9. Klasse absolviert die Biologieprüfung. Das Team der Mobile Library besucht unsere Unterstufe und stellt sich vor. Computerunterricht für einige Mädchen im College, die keine Prüfung haben.

1. April 2013: Abschlussprüfungen der 10. Klasse in Chemie.

28. April 2013: Abflug nach Pakistan, um an den Projekten von LivingEducation vor Ort arbeiten zu können.

27. März 2013: Treffen mit dem Pakistanverantwortlichen von Plan, Zürich.

27. März 2013: Vorlesungen "Betriebskunde" an der WISS in Zürich zum Thema "Die wichtigsten Anspruchsgruppen im Unternehmensumfeld".

26. März 2013: Einwohnerratssitzzung (Parlament) Baden.

25. März 2013: Sitzung mit Elisabeth Suter. Wir planen einen Charity Anlass für LivingEducation am 8. Juni in Scherz/AG.

21. März 2013: Ausführliches Gespräch mit Jakob Z. Er war schon einmal in Pakistan und studiert im Moment an der ETH Sport. Für seine Masterarbeit hat er sich das Thema ausgesucht: "Aufbau einer Sportanlage und die Ausbildung der Lehrerinnen von LivingEducation, damit sie Sport unterrichten können".

20. März 2013: Öffentliche Verabschiedung von Stadtammann Stephan Attiger, Baden.

20. März 2013: Vorlesungen "Betriebskunde" an der WISS in Zürich zum Thema "Sphären der Unternehmensumwelt" und Prüfungsabnahme, Zürich

19. März 2013: Fraktionssitzung team baden.

18. März 2013: Bis am 19. März sind in der Internatsschule Burj al Ilm die Prüfungen für die Unterstufe beendet und die Kinder können bis am 30. März in die Ferien. Das neue Schuljahr beginnt ab dem 1. April.
In der Oberstufe (9. und 10. Klasse) angegliedert im Swiss College beginnen die externen staatlichen Prüfungen ab dem 19. März.
Rund 600 Rosen wurden im Garten der Internatsschule gepflanzt.

16. März 2013: Teilnahme als Gründungsmitglied an der Mitgliederversammlung und Feier zur Ausstellungseröffnung des Vereins "Oase des Weltfriedens" in Rastatt/Deutschland.

13. März 2013: Vorlesungen "Betriebskunde" an der WISS in Zürich zum Thema "Haushalte und Betriebe / Das Unternehmen und seine Umwelt".

11. März 2013: Generalversammlung Quartierverein Baden Altstadt. Siehe: http://www.qv-altstadt.ch/web.php/HOCJ0H/_ber_uns.html

11. März 2013: Gesamtkonferenz kantonale Schule für Berufsbildung, Aarau.

11. März 2013: "Bildung für Pakistan - Engagement in zwei Welten", Interview mit Dr Yahya Hassan Bajwa in: der arbeitsmarkt, 3 / 2013, Sn. 22-24.

9. März 2013: Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

8th of March 2013: International Women's Day - For LivingEducation is each day a Women's day!
8. März 2013: Internationaler Frauentag - Bei LivingEducation ist jeder Tag Frauentag!
8. mars 2013: Journée internationale de la Femme - Auprès de LivingEducation, chaque jour est journée de la femme!
8. marzo 2013: Giornata internazionale della Donna - Presso LivingEducation, ogni giorno è giornata della donna
!

6. März 2013: LivingEducation Leseabend an der Atelierschule mit Albert Mehr, der aus seinem Buch "Spuren" vorlas und mit den TeilnehmerInnen diskutierte.

6. März 2013: "LivingEducation - Formazione e Dritti per le donne in Pakistan" di Yahya Hassan Bajwa per "Istituto per gli studi di politica internazionale", Milano. http://ispischool.wordpress.com/2013/03/05/livingeducation-formazione-e-diritti-per-le-donne-in-pakistan/

6. März 2013: Vorlesungen "Betriebskunde" an der WISS in Zürich zum Thema "Wirtschaft, Märkte, Unternehmen".

4. März2013: LivTar (LivingEducation und Tarango) Gesuchseingabe für den Quartierladen in Wollishofen. Wenn wir den Laden bekommen, werden die Produkte von Tarango für das LivTar Projekt verkauft.

4. März 2013: LivingEducation Filmabend an der Atelierschule mit dem Film "Khuda ke lije - in the name of god" von Shoaib Mansoor.

4. März 2013: Einführung in den Islam und die Geschichte der Mahmud Moschee, der ersten Moschee in der Schweiz, für die 13. Klasse der Atelierschule, Zürich.

2. März 2013: Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

1. März 2013: Charity Dinner in der Atelier Schule in Zürich (Rudolf Steiner Schule). Die 13. Klasse (Maturaklasse) unter Frau Manuela Gruber-Goldbaum und Frau Schönholzer luden zum Charity Dinner ein.
Special Guest waren Herr Albert Mehr, ehemaliger Mitarbeiter des Eidgenössischen Departments für auswärtige Angelgenheiten.
Frau Ruth Zumbühl, Beraterin von der Frauenorganisation Tarango in Bangladesch und Mitbegründerin von LivTar (LivingEducation und Tarango). Zur Zeit im EDA auf der Schweizer Botschaft in Teheran stationiert.
Herr Karim Rezaul (heute Mitarbeiter auf der Schweizer Botschaft in Bangladesch - er war schon vor fast 30 Jahren dort angestellt, als Albert Mehr und Ruth Zumbühl dort arbeiteten).
Für LivingEducation waren Fida Hussain Waraich und Dr. Yahya Hassan Bajwa - die Initatoren - eingeladen.
Herr Yanik Sousa vertrat die Organisation "Matura Aid Africa".
Herr Thomas Eder und Team von der 13. Klasse waren für die hervorragenden musikalischen Darbietungen verantwortlich.
Hier ein herzliches Dankeschön für alle Mitwirkenden!

27. Februar 2013: Beginn der Vorlesungen "Betriebskunde" an der WISS in Zürich. Einführung in die Betriebskunde.

27. Februar 2013: Letzte Sitzung vor dem Charity Dinner am 1.3.13 mit den SchülerInnen der Atelier Schule der Steiner Schule in Zürich.

23. Februar 2013: Vorstandssitzung Grüne Schweiz, Bern.

20. Februar 2013: Vom 25. Februar bis zum 3. März finden die Vorprüfungen in den Oberstufen von LivingEducation statt.
In der Unterstufe finden die internen Abschlussprüfungen vom 1. - 20. März statt. Die Oberstufe und das College haben bis jetzt immer noch keinen Prüfungstermin vom Staat erhalten, weil irgendwann Wahlen stattfinden sollen. Leidtragend sind die SchülerInnen! So kann ein Staat keinen Fortschritt machen!
In der Schule und im College finden jeweils am Abend zusätzliche Unterrichtsstunden statt, um sich auf die Prüfungen vorbereiten zu können.

18. Februar 2013: Treffen von LivingEducation mit Valais Solidaire in Sion.

14. Februar 2013: "Koran, Moschee & Imam" - den Islam entdecken. Projektnachmittag OS2 der MPSO, Eichmattzentrum, Goldau. Anschliessend Vorstellung von LivingEducation.

13. Februar 2013: Treffen mit Mirjam D. in St. Moritz zum Projekt "Suppe und ein Stück Brot". Mirjam ist als Köchin in einem fünf Stern Hotel tätig und hat dort die Projekte von LivingEducation vorgestellt.

9. Februar 2013: Die Prüfungsvorbereitungen haben sich in den Schulen von LivingEducation intensiviert.

9. Februar 2013: Austausch zum medizinischen Projekt mit dem Berner Bildungszentrum Pflege in Bern.

7. Februar 2013: Interview zur Frage: "European Greens und deren Einbettung in der Grünen Politik", Masterarbeit von Stephanie Auderset, Universität Fribourg.

7. Training sozio-kulturelle Kompetenzen, "Umgang mit muslimischen Patienten", Berner Bildungszentrum Pflege, 42 Studierende, Bern. Vorstellung der Projekte von LivingEducation und das neue, gemeinsame Projekt mit dem Bildungszentrum.

6. Februar 2013: Training sozio-kulturelle Kompetenzen, "Umgang mit muslimischen Patienten", Berner Bildungszentrum Pflege, 32 Studierende, Thun. Vorstellung der Projekte von LivingEducation und das neue, gemeinsame Projekt mit dem Bildungszentrum.

5. Februar 2013: Training sozio-kulturelle Kompetenzen, "Umgang mit muslimischen Patienten", Berner Bildungszentrum Pflege, 42 Studierende, Bern. Vorstellung der Projekte von LivingEducation und das neue, gemeinsame Projekt mit dem Bildungszentrum.

4. Februar 2013: Abschlussgespräch mit Ana L. und Tamara E., die beide im Januar vor Ort in Pakistan für LivingEducation gearbeitet haben.

4. Februar 2013: Unterrichtseinheit an der Atelier Schule, Zürich, 11. Klasse, unter Manuela Gruber, zum Thema "Frauenrechte im indischen Subkontinent", Fallbeispiel Phoolan Devi aus den achziger Jahren und die neuen Zwischenfälle von Massenvergewaltigungen in Indien und Pakistan. Einführung in die Aktivitäten des Menschenrechtsbüros für Frauen und dem Schutzhaus für Frauen (Dast-e-Shafqat) von LivingEducation.

4. Februar 2013: Versand der Spenderbestätigungen.

2. und 3. Februar 2013: Fertigstellung der Spenderbestätigungen für LivingEducation.

31. Januar 2013: Besuch der öffentlichen Diskussion "Minder-Initative gegen die Abzockerei", Gegner: NR SVP Sylvia Flückiger-Bäni und Daniel Knecht; Befürworter: NR SP Max Chopard-Acklin und GR GPS Lara Kim Schweri, Limmathof, Baden.

31. Januar 2013: "Herzlich willkommen in Baden!" Besuch der Präsentation der Ergebnisse des Pilotprojektes Erstinformationen für neuzuziehende Ausländerinnen und Ausländer in Baden 2012. Baden. Das Integrationsforum hat mitgearbeitet.

31. Januar 2013: Schulentwicklung kantonale Schule für Berufsbildung, Baden.

29. Januar 2013: Einwohnerratssitzzung (Parlament) Baden. http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/einwohnerrat-spricht-155-millionen-fuer-die-zukunft-des-alterszentrums-kehl-125986249

29. Januar 2013: Die Energiedebatte beginnt heute. http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/vereinsmeldung/die-energiedebatte-beginnt-heute-125966101

28. Januar 2013: Rückkehr von Werner G. aus Pakistan, der drei Wochen lang für LivingEducation in der Küche gearbeitet hat.

27. Januar 2013: Teeny-Treff II, Religionsunterricht der 2. Oberstufe Würenlos, Hauptthema: Einführung in die verschiedenen Weltreligionen. Heute: Islam, seine Geschichte und gelebten Ausdruckformen. Würenlos

26. Januar 2013: CAS Module 2B "Von der Schule zum Beruf / Coaching in der Berufsintegration", Hochschule für Sozialarbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, mit Prof. Annamarie Ryter (Moderation) und Dr. yahya hassan bajwa (Dozent) zum Thema "Elternarbeit" im interkulturellen Dialog. Vorstellung der Sozialprojekte von LivingEducation.

25. Januar 2013: Ana und Tamara sind zurück aus dem Einsatz für LivingEducation in Pakistan.

25. Januar 2013: Treffen mit Nord-Süd-Stiftung im Zusammenhang mit LivingEducation.

25. Januar 2013: Treffen mit dem Team (13. Klasse) der Atelier Schule, Zürich unter der Leitung von Manuela Gruber, für den Charity Dinner Anlass für LivingEducation am 3.1.13.

25. Januar 2013: Teilnahme am CAS Module 2B "Von der Schule zum Beruf / Coaching in der Berufsintegration", Hochschule für Sozialarbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, mit Prof. Annamarie Ryter, Karin Grütter und Dr. Yahya Hassan Bajwa. Am ersten Tag wurde von den ersten zwei Dozentinnen auf auf die gewaltfrei Kommunikation eingegangen.

24. Januar 2013: Vortrag zum Thema "interkulturelle Kommunikation", kantonale Schule für Berufsbildung, Aarau.

23. Januar 2013: Eine Frau mit ihrem Kind flüchtete ins Schutzhaus von Dast-e-Shafqat (Schützende Hand). Sie wurde immer wieder durch ihren Ehemann geschlagen, aber kehrte jeweils wieder zurück zu ihm, bis sie es nicht mehr aushielt.

22. Januar 2013: team baden Fraktionssitzung.
Die Sitzung folgte nach einer einstündigen Ausführung zum Alterszentrum Kehl (AZK) durch die Stadträtin Daniela Oehrli.
Im Mittelpunkt der team Sitzung war dann auch die Entschuldungsfrage der AZK Betriebe und der Neubau „Betreutes Wohnen“. Man war sich einig, dass die Schuldenaltlast abzubauen und der Bedarf an Alterswohnungen unbestritten seien. Die Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden ist wichtig und die jetzige Struktur der Holding kann vergrössert werden. Kopfschütteln rief die Tatsache hervor, dass Baden vier Jahre lang rund 3.5% Zins dem Kanton bezahlt hat, obwohl Baden für denselben Betrag nur 0.5% Zins verlangt hätte.
Die grössere Knacknuss bildete der Zwischenbericht zum Energieleitbild. Die Antworten des Stadtrates sind unbefriedigend. Man sieht darin höchstens eine Vision des Wartens. Der einzige positive Punkt ist die geplante Energiefachstelle, doch auch dies stösst auf Unverständnis – warum will der Stadtrat nicht sofort eine solche Stelle besetzen? Zum ganzen Energieleitbild sind verschiedene Anträge geplant. Mehrere Postulate, die sich auf Energiefragen beziehen, will das team nicht diskussionslos abschreiben lassen.
Das Postulat von Cédric Wermuth, eine Städtekooperation mit einer nordafrikanischen Stadt einzugehen, wurde am 28. Juni 2011 durch das team zugestimmt. Doch die jetzige Situation ist alles anderes als demokratisch oder friedlich, so dass unklar ist, wen man als Partner ansprechen kann. Es ist aber gut, dass Stadt Baden bereit ist, eine allfällige Unterstützung zu überprüfen. Der Vorschlag, Projekte vor allem mit Beteiligung von Badener Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Weltregionen gleichmässig zu unterstützen, wird wohlwollend zur Kenntnis genommen. Dr yahya hassan bajwa für das team baden.

20. Januar 2013: Skype-Konferenz mit dem Verantwortlichen Hauptlehrer Naveed im Swiss College / Islamabad. Die monatlichen Prüfungen wurden besprochen.

19. Januar 2013: Delegiertenversammlung Grüne Schweiz in Grenchen. Siehe: http://www.gruene.ch/web/gruene/de/die_gruenen/medienmitteilungen/dv_130119.html

18. Januar 2013: Montana-Stamm Baden. Rund 16 Personen nahmen an diesem Treffen teil. Es wurde beschlossen, dass der nächste Stamm am 3.1. 2013 in Zürich am Charity Dinner für LivingEducation stattfinden wird.

14. Januar 2013: Teilnahme am Dozententreffen der Wirtschaftsinformatik Schule Schweiz, Zürich.

12. Januar 2013: Die Oberstufen von LivingEducation haben mit dem Schulstoff abgeschlossen. Vom 24.-27. Januar sind Kurzferien. Einige Schülerinnen gehen Nachhause oder zu Verwandten. Die meisten jedoch bleiben in der Schule und bereiten sich nun intensiv auf die Abschlussprüfungen vor. Leider ist es unklar, wann die Abschlussprüfungen sind. Weil die Wahlen bald sind, will die Regierung die Prüfungen vorverschieben. Schulen und Eltern haben dagegen rechtliche Schritte eingeleitet, so dass nun niemand wess, wann die Prüfungen stattfinden!

11. Januar 2013: Auf Einladung von Ruth Steiner, ksb aarau (kantonale Schule für Berufsbildung), durfte der Präsident von LivingEducation ihrer Klasse die Projekte von LivingEducation vorstellen. Die Lernenden werden während einer Woche - in der sogenannten Spezialwoche - sich für LivingEducation einsetzen und das erwirtschaftete Geld spenden.

9. und 10. Januar 2013: Wahlpflichtmodul für angehende Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Minarette, Burka, Zwangsheirat, Beschneidung oder Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur", Unterricht im Grund- und Hauptstudium, Fachhochschule St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fachbereich Soziale Arbeit, Rorschach/St. Gallen. Das Projekt LivingEducation wird vorgestellt und die Möglichkeit, als Freiwilliger/e mitzuarbeiten.

6. Januar 2013: Abflug nach Istanbul und weiter nach Zürich.

5. Januar 2013: Weiterfahrt von Sari nach Teheran.

5. Januar 2013: Das Pilotprojekt von LivingEducation “Ein Stück Brot und Suppe” musste abgesagt werden, weil in Islamabad vergiftete Essen verteilt wurde. Es gab sogar Tote, so dass uns abgeraten wurde zu diesem Zeitpunkt unser "Suppen- und Brotprojekt" durchzuführen. Das Projekt wird nun besser vorbereitet und Ende Jahr bzw. nächstes Jahr im Januar 2014 durchgeführt. Werner, unser pensionierter Fünfsternkoch verköstigt nun die Schülerinnen im College. Diese können sich so auf die Abschlussprüfungen vorbereiten und müssen nicht kochen - eine grosse Entlastung!

4. Januar 2013: Besuch des Schreins von Hazrat Imam Reza. Anschliessend Abfahrt nach Sari.

4. Januar 2013: Ankunft der Schweizer Freiwilligen, Ana L., Tamara E. und Werner G., in Islamabad. Sie werden in den nächsten Wochen die Arbeit in der Schule und in der Küche von LivingEducation unterstützen.

3. Januar 2013: Besuch in Nishapour.

2. Januar 2013: Abfahrt Richtung Meshad.

1. Januar 2013: Fahrt in die Wüste.

2013

31. Dezember 2012: Besuch der Stadt Mahan.

30. Dezember 2012: Weiterfahrt nach Kerman.

29. Dezember 2012: Besuch der Stadt Shiraz.

28. Dezember 2012: Besuch von Persepolis. Anschliessend Weiterfahrt nach Shiraz.

27. Dezember 2012: Weiterfahrt von Yazd nach Persepolis.

26. Dezember 2012: Abfahrt nach Yazd.

25. Dezember 2012: Einladung zum Abendessen bei Eltern von einem Montanaschüler.

25. Dezember 2012: Gesprächstreffen in Teheran zum Thema LivingEducation und grüne, nachhaltige Entwicklung. Das Thema "Wie kann man das Verhalten der 'Wegwerfmenschen' nachhaltig verändern?"

24. Dezember 2012: Besuch des Weihnachtsgottesdienstes der Protestantischen Kirche und am Abend Mitternachtsmesse der katholischen Kirche.

23. Dezember 2012: Abflug nach Tehran via Istanbul. Am Abend Montana Treffen mit Eltern jetziger SchülerInnen und ehemalige SchülerInnen des Instituts Montana Zugerberg. Rund 22 Personen nahmen daran teil.

21. Dezember 2012: Die Klasse A23 von Verena Lehman, ksb aarau (kantonale Schule für Berufsbildung), hat Keckse verkauft. Der Gewinn von Fr. 290.- wurde LivingEducation gespendet.

19. Dezember 2012: Treffen mit den zwei Studentinnen, die anfangs Januar 2013 nach Pakistan fliegen, um dort für LivingEducation zu Unterrichten.

17. Dezember 2012: Das Pilotprojekt von LivingEducation “Ein Stück Brot und Suppe” wird nun vorbereitet. Im Winter gibt es viele Taglöhner, die frieren, aber auch Familien von arbeitslosen Personen werden mit Brot und Suppe verpflegt. Ein Schweizer Fachmann wird dieses Projekt aufbauen und ab dem 4. Januar 2013 leiten.

17. Dezember 2012: Interview zur Person und zu LivingEducation für "der arbeitsmarkt - Fachzeitschrift für Arbeit und Beschäftigung", Zürich.

15. Dezember 2012: Wähernd sechs Samstagen haben zwei Klassen in Fribourg der ECGF, Avenue du Moléson 17, 1700 Fribourg, Kuchen für LivingEducation verkauft. Es sind die Klassen von Nicolas H. und unserer Lehrerin Deborah O. aus Fribourg, die in Pakistan vor Ort unterrichtet hat.

15. Dezember 2012: Seit 4 Tage regnet es in Islamabad und es wurde schnell sehr kalt. 
Im College von LivingEducation hat es bereits Erdgasanschluss und somit eine Gasheizung. In der Schule in Athal benutzen wir immer noch Kohle zusätzlich zu Erdgaszylinder, auf denen auch gleichzeitig gekocht wird.

14. Dezember 2012: Hans-Paul Müller, Bezirksschule Aarau, hat mit seiner Klasse beschlossen, ihre Weihnachtsaktion dieses Jahr LivingEducation zugute kommen zu lassen. Wir wollen Grittibänzen im Subskriptionssystem (aus dem Familienumkreis der SchülerInnen) verkaufen. Am Mittwoch, 5. Dezember werden wir in unserer Schulküche die Bänzen herstellen, in der Backstube des Vaters eines Schülers (Bäckerei Schweizer) backen. Am 14. hatte der Präsident von LE die Möglichkeit, in der Schule über LivingEducation zu erzählen. LE dankt den BezirksschülerInnen und Hans-Paul Müller.

13. Dezember 2012: Lehrerkonferenz Kantonal Schule für Berufsbildung, Baden.

12. Dezember 2012: Die monatlichen Prüfungen haben im Mädcheninternat in Athal, LivingEducation, begonnen. Da es seit längerer Zeit nicht mehr geregnet hat, sind einige Mädchen krank geworden. Artikel in der Aargauer Zeitung zeigt, dass drei von vier Mädchen in Pakistan keine Schule besuchen! Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/international/drei-von-vier-maedchen-in-pakistan-gehen-nicht-zur-schule-125783494

12. Dezember 2012: Lehrerkonferenz, kantonale Schule für Berufsbildung, Baden.

11. Dezember 2012: Sitzung Integrationsforum, anschliessend Weihnachtsessen des Integrationsforums, Baden.

10. Dezember 2012: Sitzung der Fraktionspräsidien und des Büros des Einwohnerrats, Baden.

10. Dezember 2012: Dozierendentreffen: CAS V Von der Schule zum Beruf (2013-1013/14), Fachschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, Pädagogische Hochschule, Basel. Organisiert durch Prof FH Dr Annamarie Ryter.

10. Dezember 2012: Berner Fachhochschule Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit, Bern. Siehe: www.wgs.bfh.ch
Vortrag Prof. Daniela Rohrbach: Vorstellung, dozierte Themenbereiche, Verfassen von Bachelorarbeiten: Themenwahl, Betreuung, Austausch, Abfassen, Gutachten, etc., Ablauf der Prämierung von Arbeiten;
Input Prof. Bernhard Auer-Böer: Publikation und Rezeption von Forschungsergebnissen – Rückwirkung der Forschungsergebnisse in die Lehre
Input Dr. Yahya Hassan Bajwa: „LivingEducation – Chancen und Möglichkeiten für Studierende der Fachhochschule“ – praktische Anwendung des im Studium erworbenen Wissens anhand eines konkreten Beispiels

9. Dezember 2012: Opening Ceremony, BIMUN/SINUB Conference 2012, Sunday, 9th December 2012, 10:00am -12:00pm
- Programme -
Word of Welcome: Barbara Lidia Petrulewicz, Deputy Secretary-General 2012
Word of Welcom: Angelica Maria Kappel, Green Major of the city of Bonn
Read out of the greetings of Ban Ki Moon, Secretary-General of the United Nations
Read out of the greetings of our Patron, Prof. Dr. Dr. h.c Christian Tomuschat, Former member and Chairman, UN International Law Commission, Former member, UN Human Rights Committee
Opening Keynote Speech " "Rights and Responsibilities; Shifting Perspectives - Creating Equitable Solutions Through Education - LivingEducation": Dr. Yahya Bajwa, Member City Council and Ex-MPA, Swiss Delegate European Greens, Member Human Rights Commission of Pakistan
Presentation of the UN-Workshop: Yukie Hori, UNCCD-Coordinator Awareness Raising, Communication and Education Unit
Keynote Speech by our Patroness: Karin Nordmeyer, President UN Women National Committee Germany
Musical Intermezzo Karlos Juan Angelo
Opening Speech to the BIMUN/SINUB Conference 2012: Julian Frederik Nelting:http://www.bimun.org/wp/
First edition of the daily BIMUN NewsNight: http://www.youtube.com/watch?v=0ZX0dp0rs0s

8. Dezember 2012: Vorlesungszyklus zum Thema "Intercultural Management", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

4. Dezember 2012: Die Dokumente für die Prüfungen der „Federal Government Board“ werden vorbereitet. Die 9. Klasse muss jedes Jahr neu eingeschrieben werden. Die übrigen Klassen verwenden die alte Einschreibenummern. Der Winter ist da. Das Dach wurde so vorbereitet, dass die Schülerinnen und Studentinnen nun oben bei Sonnenschein sitzen und lernen können. Unsere Schweizer Volontärin, Deborah, ist nun weiter nach Indien gereist. Wir danken ihr ganz herzlich für ihren Einsatz. Die erste pdf Unterrichtseinheit ist durch Deborah mit den Schülerinnen hergestellt worden und wird nun nach Winterthur an die International School Winterthur verschickt.

4. Dezember 2012: Teilnahme an der Ansprache im EU Parlament von Hazrat Mirza Masroor Ahmad, Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, zum Thema „Antwort auf die Herausforderungen des Extremismus“, gehalten auf Einladung der “Friends of Ahmadiyya” Group of European Parlamentarians, Brüssel.

3. Dezember 2012: Spezialtreffen im EU Parlament, Brüssel.

1. Dezember 2012: Vorlesungszyklus zum Thema "Intercultural Management", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

29. November 2012: Treffen mit der Maturaklasse der Atelier Schule Zürich für die Vorbereitung des LivingEducation Events im März 2013.

27. November 2012: Informationen zur Betreuungsstrategie im Amtshimmel durch Stadträtin Daniela Berger. Gemeinsame Veranstaltung für Grüne, EVP, CVP, GLP und team.

26. November 2012: Teilnahme am Workshop über "muslimische Jugendgruppen und Bildung von zivilgesellschaftlichem Sozialkapital in der Schweizer Gesellschaft", Universität Luzern, Zetrum für Religionsforschung, Luzern. Siehe: http://www.unilu.ch/deu/muslimische-jugendgruppen_817133.html

26. November 2012: Yahya HassanBajwa: "Flüchtlingslager in pakistan 2005-2010" In: Corinna Frey / Ronald Lutz (Hrsg.): Flucht und Flüchtlingslager.
Sozialarbeit des Südens Band IV, PFK Verlag, Oldenburg 2012.

23. und 24. November 2012: Weiterbildung in "Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern" in Zusammenarbeit mit Judith Häusermann, lic. phil., Zentrum für kleine Kinder, Ausbildung für LogopädenInnen, Winterthur. Siehe: http://www.kinder.ch/startseite.html

22. November 2012: Wegen den schiitischen Trauertagen wird der Schulunterricht reduziert, da das Swiss College in einem Quartier mit einer schiitischen Bevölkerungsmehrheit liegt und die Angst vor Anschlägen gestiegen ist.

22. November 2012: Thanksgiving Day Institut Montana Zugerberg, International Boarding School. During the Thanksgiving Day ceremony LivingEducation was presented to class 8 to 12 and a second time to class 1 to 7. The idea of LivingEducation was written down by the president dr yahya hassan bajwa when he was student in this school at the age of 14. Several ex-students of Montana have participated in helping LivingEducation. See also: http://www.montana-zug.ch/das-institutbrmontana.html

19. November 2012: "Energie - das aktuelle Thema." Infoveranstaltung der Regionalwerke für die EinwohnerräteInnen, Baden.

19. November 2012: An der Bezirksschule in Aarau werden im Dezember "Grittibänzen" gebacken und für LivingEducation verkauft. Die Vorbereitung für einen Flyer laufen auf Hochtouren in der Klasse von Hans-Paul Müller.

19. November 2012: Zwei Vorträge von je 90 Minuten für mehrere Klassen an der kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau zum Thema "Pakistan und LivingEducation". Einige Klassen wollen Weihnachtsaktionen für LivingEducation durchführen.

17. November 2012: Treffen in Bern mit Andrea und Miriam, zwei Interessentinnen, die nach Pakistan kommen wollen, um für LivingEducation zu arbeiten. Im ersten Fall geht es um "Desaster nursing". Im zweiten Fall um die Weiterführung des Pilotprojekts "Suppe und Brot im Winter für die Ärmsten".

17. November 2012: Vorstandssitzung der Grünen Schweiz, Bern. Berichterstattung zu Athen (European Greens).

16. November 2012: Montana Treffen in Baden.

16. November 2012: Interview zum Thema "Menschenrechtsverletzungen in Pakistan und die Rolle von LivingEducation" für eine Schülerarbeit.

16. November 2012: Interview zu "LivingEducation" für eine Abschlussarbeit.

16. November 2012: Treffen mit einem Vertreter der Credit Suisse. Das Micro Finance Project von LivingEducation wird vorgestellt. In zwei Wochen wird ein nächstes Treffen stattfinden.

14. November 2012: Das Projekt "Suppe und Brot im Winter für die Ärmsten" von LivingEducation nimmt Formen an... Der Visumsantrag für den Chefkoch ist unterwegs.

14. November 2012: "Schwerpunkt Interreligiöser Dialog. Yahya Bajwa und sein Hilfsprojekt für christliche und muslimische Mädchen in Pakistan", in a+o, Reformierte Landeskirche Aargau, Nr 10, Oktober 2012. Siehe: http://www.ref-ag.ch/kommunikation_zahlen/mitarbeiterzeitung_a-o/aktuelle-ausgabe_a-o.php und dann im Archiev Oktoberausgabe 2012.

13. November 2012: Einwohnerratssitzung, Baden.

13. November 2012: team Baden Sitzung.

11. November 2012: Treffen mit dem Schuldirektor Kostas Loukeris. Er organisiert in Athen eine Zusammenkunft mit SchülerInnen und Eltern seiner Schule - 12. Elementarschule in Halandri. Ziel ist ein gemeinsames Projekt mit LivingEducation! Rund 35-40 Lehrkräfte und Eltern nahmen an diesem Treffen teil.

11. November 2012: Bereits zum zweiten Mal wurde im Swiss College Nachhilfeunterricht im Fach „Buchhaltung“ durchgeführt. Nicht nur Studentinnen vom Swiss College, aber auch von anderen Colleges, die sich keinen Nachhilfeunterricht leisten können, nahmen an diesem Kurs teil. Der ksb Beamer konnte in diesem Unterricht sehr gut eingesetzt werden!
Der Winter ist da! Es ist kälter geworden und viele Kinder haben sich erkältet. Auch Lehrpersonen sind nicht verschont geblieben. In unserem Garten wurden Erdbeeren gesetzt und wir hoffen, dass sie nächsten Frühling erblühen werden.

9. November 2012: Im Swiss College und in der Oberstufe wurden die monatlichen Abschlussprüfungen besprochen. Die besten Schülerinnen wurden ausgezeichnet. Anschliessend wurde über das Thema "Motivation" diskutiert.

8. - 11. November 2012: Parlamentariertreffen der European Greens in Athen. Teilnehmer als Schweizer Delegierter. Siehe: http://europeangreens.eu/

7. November 2012: Skype-Konferenz mit dem Verantwortlichen Hauptlehrer Naveed im Swiss College / Islamabad. Die monatlichen Prüfungen wurden besprochen.

6. November 2012: Dast-e-Shafqat, das Frauenhaus von LivingEducation hat eine Mutter und 2 Madchen, die vor einem Jahr im Schutzhaus aufgenommen. Sie werden heute wieder ins Gericht gebracht. Der Mann hat die Frau und die beiden Töchter vor mehr als einem Jahr an der Strasse gestellt, weil die Frau für ihn zu alt sei. Seitdem sind sie bei uns. Vor dem Gericht gibt es noch keinen Entscheid, weil entweder der Richter nicht da ist oder es einen Streik gibt. Zum Glück können die Madchen bei LE regelmässig die Schul besuchen.

6. November 2012: Fraktionssitzung Einwohnerrat, Baden.

6. November 2012: Informationsveranstaltung durch den Stadtrat für die Einwohnerräte zu den Vorlagen der kommenden Bauvorhaben, Baden.

6. November 2012: Einladung zur Veranstaltung "Vision Trion - Gut versorgt ist besser behandelt - innovative Versorgungsmodell und deren Fiananzierung, psychiatrische Fachtagung, Kultur & Kongresshaus Aarau, Aarau.

6. November 2012: Treffen mit Frau Elisabeth S. aus Scherz. Sie will im Mai/Juni eine Veranstaltung zu Gunsten von LivingEducation durchführen.

5. November 2012: Treffen mit Dr Andreas Maurer. Einladung zu einer Islamveranstaltung in Aarau 2013.

5. November 2012: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

5. November 2012: Treffen mit Ana und Tamara in Baden, die im Januar nach Pakistan fliegen, um an den Projekten von LivingEducation zu arbeiten.

4. November 2012: Der Beamer, den wir vom ksb günstig kaufen konnten, wird im College zum ersten Mal eingesetzt. Am Sonntag durften die Frauen aus dem College und der Umgebung an einer Buchhaltungsvorlesung teilnehmen.

4. November 2012: In unserem Frauenhaus - Dast-e-Shafqat - ist eine 22 jährige Frau erschienen. Sie wurde gegen ihren Willen mit einem viel älteren und behinderten Mann verheiratet. Sie wird am Montag vor das Gericht gebracht, damit ihr Wunsch auf Scheidung rechtlich abgestützt wird. Ob nun ihre Familie oder ihr Ehemann mit dieser Aktion einverstanden sind dürfte eher nicht der Fall sein. Sie wird an einen sicheren Ort gebracht. Sie hat heute bereits die ersten Stunden bei Deborah.

3. November 2012: Workshop zu "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

2. November 2012: Einladung an die: "10 Years Microfinance at Credit Suisse - Financing solutions for the poor: Linking the top with the base of the economic pyramid", Zürich. See: http://www.swissfoundations.ch/de/event/10-years-microfinance-credit-suisse-conference

1. November 2012: Deborah O. arbeitet in Islamabad mit den Schülerinnen der Oberstufe am pdf-Lernprojekt. Es werden zur Zeit Lerneinheiten per pdf erstellt, die dann an die International School of Winterthur als Unterrichtsmaterial geschickt wird.

1. November 2012: Gespräch mit Tamara E. Sie studiert Filmwissenschaft an der Universität Zürich und in Berlin. Sie möchte einen Dokumentarfilm zum Thema "Bildung" drehen. Ein Konzept wird nun erarbeitet, mit LivingEducation und den Schülerinnen als Hauptprotagonisten.

31. Oktober 2012: Kontakt mit unserer Partnerschule von LivingEducation in Athen. Im November wird in Athen anschliessend an das European Greens Treffen eine gemeinsame LivingEducation-Veranstaltung durchgeführt.

31. Oktober 2012: Treffen mit Madeleine Kuonen in Baden im Auftrag von Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig. Am kommenden Samstag wird ein Seminar für die ÜbersetzerInnen des Forums durchgeführt.

31. Oktober 2012: Treffen mit der Maturaklasse der Atelier Schule Zürich für die Vorbereitung des LivingEducation Events im März 2013.

31. Oktober 2012: Vorlesung und Diskussion zu "Geschichtsschreibung aus islamischer Sicht - Die Schlacht bei Poitiers und dessen Folgen", Gymnasium Atelier Schule Zürich.

27. Oktober 2012: Vortrag und Podiumsdiskussion zum Thema: "Brennpunkt Wahrheit - gemEINSAME Wege. Kann man Mohammed oder Jesus beleidigen? Stellungsnahmen aus Christentum und Islam", Rastatt, Deutschland. Organisiert durch Oase des Weltfriedens, Deutschland. Das Honorar wird LivingEducation überwiesen.

24. Oktober 2012: Montana Club Treffen auf dem Zugerberg. Ausführliches Gespräch mit dem Direktor Herrn Balz Müller zum "Thanks Giving Day" und der Aktion zu LivingEducation.

23. Oktober 2012: Mitgliederversammlung der Grünen Aargau, Aarau. Grüne Aargau: "Wir bleiben der Sauerteig in der Aaraguer Politik". http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/gruene-aargau-wir-bleiben-der-sauerteig-in-der-aargauer-politik-125465402

23. Oktober 2012: Interview zum Thema "Islam und Terrorismus" für eine Diplomarbeit, Aarau.

21. Oktober 2012: Skype Sitzung mit dem "Head of teaching staff" - Raja Naveed. Weiteres Vorgehen im Unterricht wurde besprochen. Die muslimischen Kinder haben Ferien für das Opferfest. Christinnen, aber auch Mädchen, die zu weit weg wohnen, bleiben in den beiden Internaten von LivingEducation.

20. Oktober 2012: Monatliche Abschlussprüfungen an der Oberstufe und im Swiss College von LivingEducation. Die Schülerinnen haben auch Hausaufgaben erhalten und werden wieder am 31. 10. in der Schule zurückerwartet.

20. Oktober 2012: Charity Dinner für LivingEducation im "purpur" bei Waldshut, Deutschland. Nach dem Essen wird der Film "Khuda kay liye" (Für Gott) vom pakistanischen Filmemacher Shoaib Mansoor gezeigt.

18. Oktober 2012: "40 Jahre Einwohnerrat: Baden steht über der Schweiz." Teilnahme am Fest als Einwohnerrat. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/40-jahre-einwohnerrat-baden-steht-ueber-der-schweiz-125423000

16. Oktober 2012: Einwohnerratssitzung, Baden.

15. Oktober 2012: Rückreise des Präsidenten aus Pakistan in die Schweiz.

14. Oktober 2012: Diskussion mit unserem IT-Spezialisten betreffend der neuen Website für LivingEducation.

13. Oktober 2012: Ausritt der Kinder. Auch Deborah versucht sich auf dem Pferd.

13. Oktober 2012: Vertreter der "Bright Star Mobile Library" besuchen LivingEducation.

11. Oktober 2012: Unterrichtsbeginn für Deborah am College.

11. Oktober 2012: Treffen mit den Verantwortlichen von "Acid Survivors Foundation" - hier geht es um Menschen, die einen Säureangriff hinter sich haben. Während dem Treffen wurde auch über eine Zusammenarbeit mit dem Menschenrechtsbüro von LivingEducation diskutiert. Siehe: http://acidsurvivorspakistan.org/.

10. Oktober 2012: Treffen mit dem Verantwortlichen der "Bright Star Mobile Library" - eine mobile Bibliothek. In den nächsten Tagen werden deren Vertreter LivingEducation besuchen, um eine mögliche Zusammenarbeit zu diskutieren.

10. Oktober 2012: Deborah, unsere Schweizer Volontärin kommt in Islamabad an. Sie wird Englisch und auch PC-Unterricht erteilen. Ein Novum für unsere Schule: Französisch Unterricht zum Kennenlernen.

8. Oktober 2012: Lehrerkonferenz für die 9.-11. Klasse. Die monatlische Abschlussprüfungen und weiter Massnahmen für die Verbesserung der Prüfungsresultate wurden diskutiert.

5. Oktober 2012: Aufenthalt in Lahore. Treffen mit verschiedenen Personen, die sich für LivingEducation interessieren.

5. Oktober 2012: Treffen mit dem IT-Spezialisten. LivingEducation bekommt demnächst eine neue Website.

3. Oktober 2012: "Gastvorlesung" in Wirtschaft für die 11. Klasse.

3. Oktober 2012: Wir drehen einen LivingEducation Kurzspot. Gedreht wird heute in der 9.-12. Klasse.

2. Oktober 2012: Besuch aller Klassen im College. Sitzung mit allen Lehrpersonen zum Thema "Unterrichtsgestaltung und Lernkontrolle".

29. September 2012: Abschluss der monatlichen Prüfung in allen Klassen ab der 9. in allen Fächern. Diese Prüfung wurde neu eingeführt und ermöglicht eine bessere Kontrolle des Erlernten.

27. September 2012: Weiterreise nach Dijkot/Faisalabad zum LivingEducation Projektplatz.

26. September 2012: Abreise nach Lahore.

23. September - 15. Oktober 2012 haben wir geschlossen und sind in Pakistan für die Projekte von LivingEducation tätig. Wir sind erreichbar über:
Mobile: 0092 3335192285 (auch sms), skype yahyabajwa oder per E-Mail: info@transcommunication.info.
Wir danken für Ihr Verständnis. Wir versuchen jeweils so rasch wie möglich zurückzuantworten. Manchmal haben wir in Pakistan keinen Strom, keine Internetverbindung oder die Mobileverbindungen werden unterbrochen. Trotz den widrigsten Umständen machen wir weiter und setzen uns für die Unterschicht, für die Frauenrechte und Mädchenbildung ein. Siehe: www.livingeducation.org

20. September 2012: Treffen mit Madeleine Kuonen, Inter Culture Communication. Auftrag für den November im Wallis wird besprochen.

19. September 2012: Revisorensitzung der liberal reformierten Kirche (libref) in Baden. Als einziger Muslim bin ich Ehrenmitglied der libref. Kirche und deren Revisor.

17. September 2012: Treffen mit der Maturaklasse der Atelier Schule Zürich (Rudolf Steiner Schule). Geplant sind ein Besuch in der Moschee zum Thema "Islam" und "Islamische Geschichte", eine Lesung, ein Filmabend und ein Charity Dinner mit musikalischen Einlagen.

17. September 2012: Treffen mit der Klasse an der International School Winterthur. Sie wird das pdf-Projekt mit LivingEducation weiterführen, das die letzte Klasse mit dem Briefwechsel begonnen hatte.

16. September 2012: Eidgenössischer Bettag zum Thema "Was ist das Leben", kath. Kirche, Baden.

13. September 2012: Treffen Steuergruppe Integrationsforum Baden.

12. September 2012: Interreligiöses Theologentreffen der reformierten Landeskirche, Aarau.

10. September 2012: Treffen mit Pfarrerin Irmelin Kradolfer. Interview zum Thema interreligiöser Dialog und das Projekt LivingEducation, Aarau.

10. September 2012: Treffen mit Silvana K. Sie möchte als Kindergartenlehrperson nach Pakistan kommen, um am Kindergartenlhererinnenseminar zu arbeiten.

4. September 2012: Einwohnerrat, Baden.

3. September 2012: Vorbereitung meines Votums für die Einwohnerratssitzung vom 4. 9. 12.

3. September 2012: Abendsitzung mit Simon Pfeiffer, Islambeauftragter der Reformierten Landeskriche Aargau zum Thema "(muslimische) Ansprechpersonen für kirchlichen Religionsunterricht", Baden.

3. September 2012: Neues Datum mit der International School in Winterthur abgemacht, um die weiteren Schritte, nach dem ersten Briefkontakt zwischen den SchülerInnen und Schüler beider Schulen zu koordinieren.

2. September 2012: Während dem Treffen der European Greens wird es auch zu einem Treffen am 17. November mit griechischen Lehrkräften an einer Schule in Athen kommen, die sich über LivingEducation informieren wollen. Geplant ist eine Kooperation zwischen unseren Schulen.

1. September 2012: Treffen an der Rudolf Steiner Schule (Atelier Schule) mit der Schulleitung, Lehrpersonen und Schülerdelegation. Weiter war auch Herr Albert Mehr (ehemaliger Geschäftsträger und Generalkonsul) zugegen. Gemeinsam wird nun an einem Projekt für LivingEducation gearbeitet. Letztes Jahr veranstaltete die Atelierschule ein sehr erfolgreiches Charity Dinner.

31. August 2012: Treffen in Baden mit Ana L., Studentin an der Universität Basel. Sie wird 2013 nach Pakistan reisen und in LivingEducation Unterricht geben.

28. August 2012: Fraktionssitzung Grüne und team Baden für die nächste Einwohnerratssitzung.

28. August 2012: Skype-Gespräch mit der Studentin Paula R. Sie studiert an der Universität Hamburg. Sie reist 2013 nach Pakistan, um in der Schule von LivingEducation zu unterrichten.

27. August 2012: Längeres Gespräch in Biel zum Thema "Aisha Durrani College" in Peshawar, Tagesschule für afghanische (Flüchtlings-) Mädchen und die Rolle von LivingEducation.

26. August 2012: Teilnahme am Badenfest am Stand von Hotel Linde. Für die geleisteten Arbeitsstunden spendet Hotel Linde, das einem ehemaligen Montanaschüler gehört, einen Beitrag an LivingEducation.

25. August 2012: Delegiertenversammlung Grüne Schweiz im Parlament in Aarau. Die Delegiertenversammlung (DV) ist das oberste Organ der Grünen Schweiz. Sie tritt mindestens zweimal pro Jahr auf Einladung des Vorstandes zusammen. Sie umfasst rund 250 Delegierte. Die DV ist insbesondere zuständig für die Verabschiedung von Grundsatz-Stellungnahmen, die Parolenfassungen zu Abstimmungen, für Statutenänderungen sowie die Wahl des Parteipräsidiums.
Siehe: http://www.gruene.ch/web/gruene/de/die_gruenen/partei/delegiertenversammlung.html
Siehe: "Heute führen sechs Parteien ihre Delegiertenversammlungen durch." http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Steuerabkommen-Asyl-Gesundheits-und-Umweltpolitik/story/24004067
Siehe: "Volksinitative für grüne Wirtschaft kommt zustande." http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/volksinitiative-fuer-gruene-wirtschaft-kommt-zustande-125074935

22. August 2012: Das ganze team Baden arbeitet am Badenfest mit am Stand Bento.

22. August 2012: Vorlesung zum Thema "Islam und interkulturelle Pflege", MAS-Kurs Palliative Care der Fachhochschule St. Gallen, St. Gallen.

21. August 2012: Teilnahme am Badenfest am Stand von Hotel Linde. Für die geleisteten Arbeitsstunden spendet Hotel Linde, das einem ehemaligen Montanaschüler gehört, einen Beitrag an LivingEducation.

17. August 2012: "Baden ist. Gastgeber", persönliche Einladung zum Behördenanlass als Einwohnerrat an das Badener Fest.

17. August 2012: Gespräch bzw. Befragung für die Freiburger Studie zum Thema "Menschen mit muslimischem Hintergrund, welche in freiwilligen Organsationen engagiert sind". Die Befragung führte Dr. Amir Sheikhzadegan durch. Finanziert wird das Projekt vom Schweizerischen Nationalfonds.

Ab dem 13. August 2012: Our door days der kantonalen Schule für Berufsbildung, Kanton Aargau.

10. August 2012: Gastvorlesung zum Thema "Islam und Pflege", Berner Bildungszentrum Pfleg in Thun.

9. August 2012: Gastvorlesung zum Thema "Islam und Pflege", Inhalt: Geschichtliche Aspekte, Zentrale Aussagen der jeweiligen Religion, Organisation und Struktur der Glaubensgemeinschaft, Schriften oder Gesetzesbücher, aktuelle Diskussion, Auswahl von verschiedenen Ritualen und Lebensgrundsätzen der jeweiligen Religion zum Beispiel: Alltag, Gebete, Sterben und Tod, Hygiene, Feste und Feiertage, Speisegesetzte, Rollen und Traditionen von Mann und Frau, Heirat, Medizin (Organspende, Geburtenkontrolle, Schwangerschaft, Abtreibung), Berner Bildungszentrum Pflege, Bern.

8. August 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden.

8. August 2012: Ausflug aller Lehrpersonen nach Schönenwerd, Besuch des Paul Gugelmann Museums, anschliessend zu Fuss zurück nach Aarau. Siehe: http://www.gugelmann-museum.ch/

8. August 2012: Sitzung Kompetenzteam Allgemeinbildung.

7. August 2012: Weiterarbeit für das neue Schuljahr im Team an der ksb in Baden.

6. August 2012: Auftaktkonferenz des neuen Schuljahres der kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau.

31. Juli 2012: Der Club, Schweizer Fernsehen. "Hopp Schwiiz! Ausländer sind Thema, ob als Fussballhelden oder als schwarze Schafe. Sie bringen das Land vorwärts und gleichzeitig sorgen sie für Unmut, wenn sie sich nicht verhalten, wie das von ihnen erwartet wird. Am Vorabend des 1. August werfen Zugewanderte einen Blick auf ihre Schweiz, ihre eigene Integration und ihren Beitrag zur Schweiz von morgen.

Unter der Leitung von Karin Frei diskutieren:
Irena Brezna , Schweizerin mit slowakischen Wurzeln, Autorin «Die undankbare Fremde»
Christophe Atangana Tsimi , Afrikaner mit Schweizerpass, kaufmänn. Angestellter
Yvette Estermann , Schweizerin durch Heirat, Nationalrätin SVP/LU, Ärztin
Yahya Hassan Bajwa , Schweizer aus Pakistan, Dozent für interkulturelle Kommunikation
Siehe: http://www.sendungen.sf.tv/club/Sendungen/Club/Archiv/Club-vom-31.07.2012

30. Juli 2012: Durchlesen des druckreifen Kapitels "Flüchtlingslager 2005-2010 in Pakistan", Buchpublikation der Fachhochschule Erfurt, Deutschland.

28. Juli 2012: Abgabe Arbeitsblatt "Wie können wir ein Gespräch mit unserer Haltung positiv beeinflussen? Worauf sollen wir achten, wenn wir mit Menschen aus anderen Herkunftsländern sprechen?" zur Informationsveranstaltung Interkulturelle Kommunikation/Kompetenz, Koordinationsstelle Integration Soziale Dienste der Stadt Aarau.

28. Juli 2012: Abgabe der überarbeiteten Power Point Presentation zum Thema "Towards a green, open and inclusive city - Thessaloniki/Greece” mit dem Titel "How did Switzerland intergrate itself".

24. Juli 2012: Zum Thema profax Preis für LivingEducation in "Bildungschweiz". Siehe auf Seite 19: http://lch.ch/cms/upload/pdf/BILDUNGSCHWEIZ/2012/2012_7_8/Heft_7_8.pdf

24. Juli 2012: Neues Projekt von LivingEducation: "Brot und Suppe für die Ärmsten" wird organisert von einem pensionierten Koch eines fünf Stern Restaurants aus Seengen.

23. Juli 2012: Treffen und Besprechung in Lugano mit Grüne Tessin betreffend Charity Dinner für LivingEducation im September in Lugano.

22. Juli 2012: Kochen und Vorstellung von LivingEducation für eine kleine Gesellschaft auf Einladung einer Mitlehrerin in Locarno.

21. Juli 2012: Generalversammlung LivingEducation Wallis in Gampel-Steg organisiert durch den Präsidenten Heinz Rothenbühler.

20. Juli 2012: Besprechung in Leuk betreffend LivingEducation.

20. Juli 2012: Treffen in Leuk mit Inter Culture Communication betreffend Vorlesung im November und ein neues Seminar im Wallis zum Thema interkulturelles Dolmetschen.

18. Juli 2012: Schlussbericht Dr yahya hassan bajwa (Delegierter European Greens) zu „Towards a green, open and inclusive city - Thessaloniki/Greece”. Siehe: http://europeangreens.eu/events/towards-green-open-and-inclusive-city und http://www.ecothess.gr/index.php/92-omilies/16867-thess2012-prasini-anoixti-poli-gia-olous-en?utm_source=European+Green+Party&utm_campaign=ae7ac0f340-2012_EGP_Newsletter_205_22_2012&utm_medium=email
Siehe auch: http://greeningthecities.wordpress.com/greens-in-big-cities/big-cities-2012/14_thessalonikiseminar30june2012_inclusioninswitzerlandyahyahassanbajwa/

16. Juli 2012: Generalversammlung von LivingEducation in Meggen.

16. Juli 2012: LivingEducation wurde durch die Familie des Honorar Generalkonsuls, Herr Kalim Ullah Khan, informiert, dass dieser letzte Woche verstorben ist. Mit letzter Kraft nahm er als Redner an der profax Veranstaltung teil, obwohl es ihm schon damals nicht mehr gut ging. Wir wünschen der ganzen Familie viel Kraft und sprechen unsere Kondolenz aus.

16. Juli 2012: Generalversammlung Inter-active in Meggen. Siehe: http://www.verein-inter-active.ch/pg005.html

14. Juli 2012: Montan Club Treffen im Stamm Baden in der Linde.

Im Juli 2012: "Conray Intercultural Experte ausgezeichnet - Am 14. Juni wurde Conray Intercultural Experte Dr. Yahya Hassan Bajwa in Baden mit dem internationalen Profax-Bildungspreis ausgezeichnet. Siehe: http://blog.conrayintercultural.com/2012/06/conray-intercultural-experte-ausgezeichnet/

12. Juli 2012: Seit dem 17. Juni sind Ferien in der Schule und im Swiss College von LivingEducation. Inzwischen sind inoffizielle Prüfungsresultate bekannt geworden. Eine Schülerin von LivingEducation hat einer der besten Resultate im ganzen Bezirk geschafft. Etwa 13 Kinder und Frauen (im Frauenhaus) sind während den Ferien in unserer Institution verblieben - sie haben gar kein Zuhause ausser LivingEducation.

12. Juli 2012: Abschlussklasse von Manuala Gruber schliesst mit der Muturafeier ihren Schuleinsatz ab. LivingEducation ist für diesen Anlass speziell eingeladen worden. Am 27. Januar hat die Abschlussklasse an der Atelierschule (Rudolf Steiner Schule) an der Plattenstrasse in Zürich ein sehr erfolgreiches Charity Dinner durchgeführt.

11. Juli 2012: Treffen mit einem Grossspender aus Rheinfelden. Diesmal wurde ein grösserer Beitrag für die Bildung von Mädchen in der Schule von LivingEducation in Aussicht gestellt.

10. Juli 2012: Treffen mit dem pakistanischen Botschafter. Allgemeiner Austausch zu LivingEducation.

10. Juli 2012: Treffen mit Deborah in Bern. Sie ist Lehrerin in Fribourg und wird ab Mitte Oktober bis Mitte November am Swiss College Englisch und Französisch unterrichten. Gleichzeitig werden auch Veranstaltungen für die Weiterbildung der eigenen Lehrpersonen durchgeführt.

9. Juli 2012: Montanablatt mit Artikel zu LivingEducation und profax Preis.

9. Juli 2012: Abgabe Arbeitsbericht zu Kopenhagen, European Greens meeting, für die Grünen Schweiz.

6. Juli 2012: Abschlussveranstaltung mit Diplomübergabe an der WISS in Zürich.

6. Juli 2012: Arbeitstreffen in Luzern für LivingEducation.

5. Juli 2012: Abschlussapéro an der kantonalen Schule für Berufsbildung. Nun beginnt endgültig die schul-und vorlesungsfreie Zeit.

3. Juli 2012: Arbeitssitzung zum Thema "Menschenrechte" in Zürich mit Christian Solidarity International.

3. Juli 2012: Letzte Teilnahme an der Fraktionssitzung der Grünen des Grossrats, Aarau.

28.-30. Juni 2012: From morning till Sunday in Greece by invitation of Heinrich Böll Foundation.
Thessaloniki 2012 - "Towards a Green, Open and Inclusive City". Organized by
"Active Citizens - Ecology in action" - Initiative in the Municipalitay of Thessaloniki
Greens in Big Cities (GBC)
"Ecologists Greens" - Local Government Group, Greece
in cooperation with Heinrich-Böll-Stiftung, Office Greece
Green Institute, Greece
Workshop: Politics of Inclusion: Switzerland / Introduction by Dr. Yahya Hassan Bajwa, City Councillor Baden/Aargau, Switzerland. See: http://www.eleni-mourmouri.de/index.php/component/eventlist/details/13-thessaloniki

27. Juni 2012: Zeugnisabgabe an der ksb, Baden.

23. Juni 2012: Vorstandssitzung Grüne Schweiz, Bundeshaus, Bern. Anschliessend Demonstration gegen Asylrechtsverschärfung. Siehe : http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Tausende-protestieren-in-Bern-gegen-AsylrechtsVerschaerfung/story/29115309

22. Juni 2012: Maturarede 2012 auf dem Zugerberg für die Abschlussklasse vom Institut Montana.

21. Juni 2012: Teilnahme an die "Demokratiekonferenz", Gegenseitige Blicke über die Grenze: Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie in Deutschland und der Schweiz. Treffen Deutscher und Schweizer Parlamentarier, Grossratsgebäude, Aarau. Anschliessend Abendessen auf Schloss Lenzburg. Anwesend sind Frau Landammen Kanton Aargau, Fr. Susanne Hochueli und Ministerpräsident Baden-Württemberg, Hr. Winfried Kretschmann. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/aarau/politiker-und-wissenschaftler-aeussern-sich-zur-direkten-demokratie-124652939 und http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden-wuerttemberg-und-aargau-diskutieren-ueber-buergerbeteiligung-124689894 und http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/im-fluglaermstreit-noch-sehr-weit-von-loesung-entfernt-124691895

19. Juni 2012: "Yahya Hassan Bajwa hört auf und tritt aus dem Grossen Rat zurück", Diskussion in der Aargauer Zeitung zum Rücktritt. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/yahya-hassan-bajwa-hoert-auf-und-tritt-aus-dem-grossen-rat-zurueck-124673943#comment-jumpto und http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichten/regional/aargau-solothurn/349657.sp-grossraetin-barbara-roth-tritt-zurueck.html

19. Juni 2012: Rücktritt aus dem Grossrat - Abschiedsrede in Abwesenheit:
Sehr geehrte Frau Präsidentin
Sehr geehrte Regierungsrätin und sehr geehrter Regierungsrat
Liebe Kolleginnen und Kollegen
Manchmal kommt es anders, als man es sich denkt... Eigentlich wollte ich am 26. Juni zurücktreten. Jetzt fällt aber dieser Termin ganz aus. Da ich am Montag und diesen Dienstag in St. Gallen an der Fachhochschule unterrichte, kann ich mich gar nicht richtig verabschieden.
Mit einem weinenden Auge reiche ich nun meinen Rücktritt ein – ein Rücktritt, der aus gesetzlichen Gründen erfolgt. Wie ich erfahren habe, wurde aber ein Vorstoss eingereicht mit der Frage, ob es noch zeitgemäss ist, wenn eine Lehrperson an einer kantonalen Schule ein bestimmtes Pensum überschreitet, automatisch sein GR Amt abgeben muss. Für mich kommt dieser Vorstoss – leider – eh zu spät.
Auch wenn mein Ausscheiden einerseits bedauerlich ist, so möchte ich doch die vielen Erfahrungen in meiner politischen Tätigkeit hier im GR nicht missen. Es war für mich eine grosse Ehre, hier im Grossrat mit meinem Fachwissen tätig zu sein. Auch wenn mein Fachwissen eher klein ist, so kam ich aber auch zu der Erkenntnis, wie man recht schnell an die eigenen Grenzen gelangt. Das ist Demokratie – eine schwere Sache! Die Tätigkeit im GR hat mir also auch meine Grenzen gezeigt, zu denen ich stehe. Dennoch habe ich mich bemüht, den täglichen Kampf mit Paragraphen, Zahlen, schwierigen Texten und problematischen Entscheidungen trotzdem möglichst erfolgreich zu bewältigen.
Es war für mich auch eine grosse Ehre - sozusagen als Pionier im AG GR – tätig zu sein, war ich doch der erste Muslimische GR. Zwar gab es in den Medien auch negative Anmerkungen, dass ich mich nicht so sehr für die Anliegen der Schweizerinnen und Schweizer, sondern eher für die Muslime einsetze. Zum Glück hat ein anderer Zeitungskommentator dann geschrieben, dass ich ja als Schweizer in den GR gelangt sei. So hoffe ich, dass mein Fall für die Demokratie der multikulturellen Schweiz kein Einzelfall bleibt, zumal ich weiterhin im Einwohnerrat der Stadt Baden tätig sein werde.
Ich habe als Schweizer, als Badener, als Brillenträger mit Schuhgrösse 42 und als Muslim mich für alle Menschen im GR eingesetzt. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen weiterhin viel Erfolg und möglichst viele positive Entscheide, die unserem Volk im Kanton nützen!

Dr yahya hassan bajwa GR Grüne


19. Juni 2012: Einwohnerrat, Baden.

18.-19. Juni 2012: Unterrichtsmodul "Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Minarette, Burka, Zwangsheirat, Beschneidung oder Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur", Unterricht im Grund- und Hauptstudium, Fachhochschule St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fachbereich Soziale Arbeit, Rorschach/St. Gallen.

16. Juni 2012: Radio DRS 1, Interview zur Sendung "Aufsteller der Woche" im Zusammenhang mit der profax Preisverleihung an LivingEducation.

15. Juni 2012: team Sitzung, Baden. Siehe: http://www.teambaden.ch/

15. Juni 2012: Vorlesung mit Prof. Dr. Annemarie Ryter für: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext", Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. (CAS Von der Schule zum Beruf Modul A6).

LivingEducation dankt der profax Stiftung für diesen schönen Preis und allen, die mitgearbeitet haben - in Europa und in Pakistan.

14. Juni 2012: Rund 100 Personen nahmen an der profax Preisübergabe an LivingEducation im Schulhaus Pfaffechape in Baden teil. Dr. Ruth Gonseth, Präsidentin Stiftungsrat profax begrüsste die Anwesenden, darauf folgte das Grusswort Stadt Badens durch Stadträtin Daniela Oehrli. Die Laudatio hielt Dana Rudinger, Vorstandsmitglied des asiatischen Kulturzentrums Songtsen House. Die Übergabe erfolgte durch den Honorar Generalkonsul Hr. Kalim Ullah Khan im Namen des verhinderten Botschafters Pakistans, H.E. Muhammad Saleem. Es folgten einige Worte zum Projekt durch den Präsidenten von LivingEducation.
Siehe dazu auch: http://www.profax.org/index.php?sid=1017960&p=10

14. Juni 2012: Radio Argovia Meldung zum profax Preis an LivingEducation.

12. Juni 2012: Grossratssitzung in Aarau.

11. Juni 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden.

10. Juni 2012: Aufnahme im Frauenhaus Dast-e-Sahfqat - Zwei Mädchen, deren Vater aus gesundheitlichen Problemen krankt und dann arbeitslos wurde, wurden von einer Familie zur anderen geschickt und auch missbraucht. Die Verwandten waren nicht bereit, sich um diese Mädchen zu kümmern und ihnen Unterschlupf und Nahrung zu geben. Schlussendlich kam sie bei uns an und dürfen die Sommerzeit hier verbringen und nach danach bei uns die Schule besuchen.

9. Juni 2012: Eine Mutter, die mit ihrem Kind im Frauenhaus von LivingEducation lebt, musste gemäss Befehl des Gerichts ihre Tochter ihrem Mann abgeben. Sie vermisst ihr Kind und weint viel. Wir versuchen alles, damit sie wieder ihr Kind zurückbekommt. Der Mann hat sie verlassen und eine neue - die 4. Frau - geheiratet. Eine andere Frau, die seit einigen Monaten in unserem Frauenhaus wohnt, weil sie von ihrem Mann brutal geschlagen wurde, musste erneut, zum dritten Mal, unverrichteter Dinge aus dem Gericht zurückkommen - der Richter war einfach nicht da!

9. Juni 2012: Charity Dinner und Vortrag für LivingEducation im purpur, Deutschland.

8. Juni 2012: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf. Rund 100 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an diesem "Islam-Tag" teil.

6. Juni 2012: Abnahme der Semesterabschlussprüfung WISS in Betriebskunde, Zürich.

5. Juni 2012: In Islamabad ist ein alter Vater mit seiner Tochter bei uns vor Ort im Frauenhaus Dast-e-Shafqat erschienen. Er hat Angst, dass seine persönlichen Gegner sich an seiner Tochter vergreifen und hat sie daher zu uns gebracht. DeS hat das Mädchen aufgenommen und sie darf ihre Englischkenntnis in den Ferien verbessern. Nach den Ferien wird sie das Swiss College besuchen.

5. Juni 2012: Teilnahme am Energie-Lunch.

5. Juni 2012: Grossratssitzung in Aarau. Votum zum Geschäft Standesinitative "Nutzung und zur Verfügungsstellung von Kasernen und anderen sofort bezugsbereiten Militärunterkünften für die Unterbringung von Asylsuchenden". Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/grosser-rat-fordert-bundesunterkuenfte-fuer-asylsuchende-124586355

4. Juni 2012: Die Prüfungen der 11. Klasse des Swiss Colleges, beider Gruppen für Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften, wurden heute abgelegt. Nun folgen bis am 17. Juni für die Gruppe für Naturwissenschaften die praktischen Prüfungen.

1. Juni 2012: Abschlussrede und Preisübergabe für den Montana Club bei der IB Abschlussfeier im Institut Montana auf dem Zugerberg.

1. Juni 2012: Arbeitssitzung mit Prof. Dr. Annemarie Ryter. Vorbereitung für: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext", Basel.

30. Mai 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden.

29. Mai 2012: Erweiterte Teamsitzung, kantonale Schule für Berufsbildung, Baden.

29. Mai 2012: Sitzung als Mitglied der Kommission Planung und Finanzen (KAPF) des Grossen Rates, Aarau.

29. Mai 2012: "Interkulturelle Kompetenz – Schlüsselkompetenz unseres Jahrhunderts?" Rosa-Maria Rizzo (machbar) und Dr. yahya hassan bajwa (TransCommunication) für Interkulturelle Kompetenzen, Stadt Aarau.

28. Mai 2012: Vier Kinder wurden vor Tagen zu uns ins Dast-e-Shafqat gebracht, nachdem ihr Vater psychisch krank wurde. Inzwischen konnten zwei der Kinder, weil sie zu klein waren, wieder zurück zu ihrer Mutter. Die anderen zwei, ein Mädchen (6 jährig) und ein Junge (5 jährig), haben bei uns Unterschlupf erhalten.

27. Mai 2012: Wiederholung "Incontro con Yahya Bajwa - Per l'integrazione tra Svizzera e Pakistan", Rete Uno, Radiointerview, Lugano.

26. Mai 2012: Montana Treffen auf dem Zugerberg. Oldies gewinnen den Fussballmatch 3:1. Beim Abendessen wird auch ein Kurzbericht zu LivingEducation gegeben und über die profax Preisübergabe informiert.

24. Mai 2012: Generalversammlung von Valais Solidaire in Sion. LivingEducation nimmt als Mitglied teil.

23. Mai 2012: Sitzung machbar in Aarau. Vorbereitung einer Vorlesung mit Rosa-Maria Rizzo.

23. Mai 2012: "Incontro con Yahya Bajwa - Per l'integrazione tra Svizzera e Pakistan", Rete Uno, Radiointerview aus Lugano: http://reteuno.rsi.ch/home/networks/reteuno/Sinceramente/2012/05/21/Integrazione.html#Text und http://reteuno.rsi.ch/home/networks/reteuno/Sinceramente/2012/05/21/Integrazione.html#Audio

22. Mai 2012: Grossratssitzung und Fraktionsausflug, Aarau.

21. Mai 2012: Seminar zu Pakistan, Bülach.

20. Mai 2012: Treffen des Projektkoordinators von LivingEducation mit dem Schweizer Botschafter in Islamabad.

20. Mai 2012: Seit drei Tagen ist eine neue Frau mit einem drei Jährigen im Frauenhaus von Dast-e-Shafqat. Sie musste einen älteren Mann heiraten, der schon drei Ehefrauen hat. Weil sie nach der Geburt des Sohnes reklamierte, wurde sie bestraft. Sie musste Platz für eine neue Frau machen. Im Moment muss sie sich erholen und wird anschliessend mehr zu ihrem Fall mitteilen.

19. Mai 2012: "Diese Grossräte treten im Herbst nicht mehr zur Wahl an... [...] Im Juni kommt es zu einem weiteren Wechsel. Yahya Hassan Bajwa erhält ein höheres Lehrerpensum an der Kant. Schule für Berufsbildung. Von Gesetzes wegen muss er das Ratsmandat deshalb «mit einem weinenden Auge» zurückgeben. Er kritisiert, das Gesetz komme für kantonale Lehrkräfte einem Berufsverbot gleich. (MKU), AargauerZeitung: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/diese-grossraete-treten-im-herbst-nicht-mehr-zur-wahl-an-124439646

18. Mai 2012: Interview zum Thema "Dolmetschen" für zwei Studentinnen der Dolmetscherschule Winterthur.

17. Mai 2012: Die erste Klasse im Swiss College (Islamabad) hat die schriftliche Prüfung in Islamkunde.

15. Mai 2012: Einwohnerratssitzung, Baden.

15. Mai 2012: Sitzung als Mitglied der Kommission Planung und Finanzen (KAPF) des Grossen Rates, Aarau.

14. Mai 2012: Bürositzung "Vorbereitung des Einwohnerrates" mit den FraktionspräsidentenInnen und Büromitgliedern, Baden.

13. Mai 2012: Die Prüfungen der 9. und 10. Klasse von LivingEducation sind zu Ende. Die meisten Schülerinnen sind in die wohl verdienten Sommerferien entlassen worden.

9.-13. Mai 2012: Als Schweizer Vertreter für die Grünen Schweiz am European Greens Treffen in Kopenhagen / Dänemark. http://europeangreens.eu/

8. Mai 2012: Neuer Link zur Weltklasse / Global Education: http://www.bildungskampagne.org/weltklasse-aktion-pakistan

8. Mai 2012: Vorbereitungssitzung der Fraktionen für die kommende Einwohnerratssitzung, Baden.

8. Mai 2012: Grossratssitzung, Aarau.

7. Mai 2012: Schulausflug auf den Pilatus mit der kantonalen Schule für Berufsbildung.

5. Mai 2012: Interview für die AargauerZeitung zu LivingEducation und dem internatioanlen profax Bildungspreis, den LivingEducation erhält.

5. Mai 2012: Vollversammlung Integrationsforum Baden. Mit dabei auch Stadträtin Daniela Berger. Rund 40 Personen diskutierten über den weiteren Werdegange des IF. Bis im Juni soll entschieden werden, ob das IF ein Verein werden soll.

3. Mai 2012: Treffen mit den Grünen Tessin, die am 15. September 2012 ein Charity Dinner für LivingEducation durchführen werden.

3. Mai 2012: Interview mit Rete1, Radiotelevisione svizzera, mit Maria Pia Belloni, Lugano, zum Thema LivingEducation.

1. Mai 2012: Der Bericht zur Weltklasse und Global Education von LivingEducation wurde nach Deutschland geschickt.

30. April 2012: Die Briefe der 9. Klasse an die Partnerklasse der International School Winterthur wurden per Post verschickt.

30. April 2012: Die Gesuche an zwei Stiftungen, die LivingEducation unterstützen, wurden abgeschickt.

30. April 2012: Ein neuer Fall für Dast-e-Shafqat. Eine Frau ist zu uns ins Frauenhaus gekommen. Ihr Mann hat ihr ihren Sohn und die Tochter weggenommen. Daraufhin ging sie zurück zu ihren Eltern. Da diese nun gestorben sind, hat sie ihr Bruder aus dem Haus geworfen. Im Moment braucht sie was zum Essen und will sich ausruhen.

27. April 2012: Einladung als Grossrat an das "Landamme Fäscht" für Susanne Hochuli in Reitnau. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/wyna-suhre/der-aargau-hat-mit-susanne-hochuli-erstmals-eine-gruene-frau-landammann-123825849

27. April 2012: Treffen der Schweizer Organisationen bei der DEZA, Islamabad. Der Korrdinator von LivingEducation ist dabei.

27. April 2012: Die 9. Klasse hat die praktische Prüfung in Physik und die 10. Klasse in Bologie.

26. April 2012: Abend zu Spiritualität in der palliativen Patienten Care, Kantonsspital Baden. Mit dabei aus jüdischer Sicht Dr. med Abraham Licht, für die buddhistische Seite Nel Hotman, als katholische Vertreterin Karin Klemm (Spitalseelrsorgerin) und Dr. Yahya hassan Bajwa als Muslim.

26. April 2012: Sitzung Steuergruppe Integrationsforum Baden.

26. April 2012: Sitzung Kommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung (UBV) des Grossen Rates, Aarau. Teilnahme als KAPF-Delegierter.

26. April 2012: Die erste Collegeklasse (11. Klasse) vom Swiss College hat die praktische Prüfung in Biologie.

24. April 2012: Sitzung als Mitglied der Kommission Planung und Finanzen (KAPF) des Grossen Rates, Aarau.

24. April 2012: Rückkehr der Schweizer Volontärin aus Pakistan, die vor Ort für LivingEducation gearbeitet hat.

23. April 2012: Rückkehr aus Pakistan und der Arbeit für LivingEducation vor Ort.

21. April 2012: Praktische Prüfung in Physik für die 10. Klasse.

20. April 2012: Die 10. Klasse hat heute die letzte schriftliche Prüfung. Mit der Prüfung im Fach "Pak Studies" enden die schriftlichen Prüfungen und nun beginnen nach einer kurzen Pause die praktischen Prüfungen.

16.-18. April 2012: Treffen in Lahore mit der Human Rights Commission of Pakistan (Menschenrechtsorganisation), anschliessend Weiterfahrt nach Faisalabad.

14. April 2012: Die Briefe sind fast schon fertig und werden nun noch in den PC getippt. Am Abend diskussion des Aufsatzthemas "Welche Rolle spielt die Gesundheit für mich". Anschliessend Kickboxing unter der Leitung von Lara.

13. April 2012: In der Unterstufe malen wir die Gesichter an. Auch die Lehrerinnen bekommen farbige Gesichter. Weiterarbeit am Schreibprojekt "Briefe" und am Projekt "Weltklasse". Lara unterrichtet den Mädchen der Oberstufe auch Kickboxing.

13. April 2012:‘Religion is a violation of human rights, the moment you claim yours is correct' - Yahya Hassan Bajwa, a Pakistani-born Swiss politician, a member on the central committee of the Green Party Switzerland and... Interview in: New Age, Bangladeshi Newspaper. See: http://www.newagebd.com/supliment.php?sid=67&id=254

12. April 2012: Beginn mit dem Schreibprojekt mit der International School Winterthur. SchülerInnen der ISW haben Briefe an die Schülerinnen von LE geschickt. Wir schreiben nun zurück... Volontärin Lara hilft in beiden Projekten als Lehrerin. Auf mehreren grossen Papierbögen haben die Kinder ihren Handabdruck hinterlassen. Die Mädchen der Oberstufe schreiben einen Aufsatz zum Thema "Gewalt in der Gesellschaft".

12. April 2012: Beginn an der Arbeit für die Bildungskampagne "Weltklasse" mit den Kindern ab Kindergarten bis zur 8. Schulklasse im Mädcheninternat Athal. In der Oberstufe schreiben die Mädchen einen Aufsatz zum Thema "Bildung und Frauen".

11. April 2012: Die 10. Klasse hat Abschlussprüfung in Mathematik.

11. April 2012: Eine Frau aus dem Kaschmir bringt ihre drei Mädchen ins Internat. Der Mann hat Muskelschwund und kann nicht mehr arbeiten. Sie erhielt unsere Adresse von einer anderen Familie, deren Kinder bei uns in die Schule gingen. Diese besuchten einen Schrein in ihrem Dorf und baten bei ihnen zuhause um Wasser.

10. April 2012: Einladung zum Empfang und Abendessen für Botschaftspersonen der Schweizer Botschaft. Vorstellung des Projektes „LivingEducation“.

10. April 2012: Übergabe der Preise für die bestplatzierten Schülerinnen der 1.-8. Klasse im Mädcheninternat. Verteilung der Tarango-Geschenke und Schweizer Schokolade an alle Mädchen. Die meisten Mädchen habe die Prüfungen bestanden. Einige, die erst spät bei uns in die Schule eintraten, müssen das Schuljahr wiederholen.

9. April 2012: Die 9. Klasse hat Abschlussprüfung in Physik.

8. April 2012: Die christlichen Mädchen feiern Ostern in der Schule.

7. April 2012: Eine Frau mit zwei kleinen Kindern ist von ihrem Ehemann ausgeschlossen worden und musste ihren Wohnort verlassen. Sie hat nun bei uns Schutz im Frauenhaus erhalten.

7. April 2012: Rückflug nach Karachi und Weiterflug nach Islamabad.

6. April 2012: Die 10. Klasse hat Abschlussprüfung in Chemie.

6. April 2012: Reise nach Jalchatra, in das Gebiet der „Urbevölkerung“ von Bangladesch.

5. April 2012: Am Abend Treffen mit Personen der „Civil society“ und Professoren der Universität Dhaka und weitere, die sich für Menschenrechte einsetzen. Mehrere Kurzvorträge mit anschliessender Diskussion zum Thema „Menschenrechte“.

4. April 2012: 9. Klasse hat Abschlussprüfung in Mathematik.

4. April 2012: Besuch der Textilfabrik Stitchwell Design Limited. Anschliessend Besuch der Universität Dhaka.

3. April 2012: Kurzbesuch in der Schweizer Botschaft. Anschliessend Besuch eines Tarango Projekts in Ghazipur. LivingEducation möchte das Projekt „Aus Analphabetinnen werden Managerinnen“ auch in Pakistan einführen.

2. April 2012: 10. Klasse hat die Abschlussprüfung in Biologie.

2. April 2012: Einladung zum Mittagesse am Notre Dame College bei „Father“ Bakul. Treffen und Abendessen im BRAC Zentrum mit Vorstellung von Tarango und LivTar.

1. April 2012: Treffen mit „Father“ Timm, Hotline Human Rights Bangladesh. Er ist auch der Berater von Caritas. Erster Besuch des Büros von Tarango. Am Abend Treffen mit Abendessen mit Vertretern von verschiedenen Hilfswerken und VerterterInnen von Internations, denen LivingEducation und das neue Projekt LivTar (LivingEducation und Tarango) vorgestellt werden.

31. März 2012: Weiterflug von Karachi nach Dhaka (Bangladesch) im Zusammenhang mit dem Frauenprojekt Tarango. Treffen mit der Gründerin der CRP (Spital für Behinderte), Valerie Tailor. Am Abend erstes Treffen mit der CEO von Tarango.

30. März 2012: Treffen am Abend mit Bekannten von einer Schweizer Kollegin, die LivingEducation vorstellt.

30. März 2012: Ankunft in Karachi. Montana-Treffen im Sindh Club organisiert durch den Präsidenten des Montana Clubs Pakistan, Tarik Rangoonwala. Rund 15 Personen aus ganz Pakistan und zum Teil aus Europa und Afrika nahmen an diesem Treffen teil. Dabei war auch der Schweizer Generalkonsul Didier Boschung. Das Projekt LivingEducation wird vorgestellt.

30. März 2012: 9. Klasse hat Abschlussprüfung in Islamkunde.

29. März 2012: Abflug des Präsidenten nach Karachi (Pakistan), dann Weiterflug nach Dhakka (Bangladesch). In Karachi sind verschiedene Treffen vorgesehen, um LivingEducation vorzustellen.

29.3. - 22.4. 2012 Aufenthalt in Bangladesch und Pakistan für LivingEducation.

28. März 2012: 10. Klasse hat Abschlussprüfung in Urdu.

27. März 2012: Einwohnerratssitzung, Baden.

27. März 2012: Fraktionssitzung, Grossratssitzung, Aarau.

26. März 2012: Lara beginnt ihren Englischunterricht. Sie wird täglich im Mädcheninternat in Athal und im College unterrichten.

25. März 2012: Mitglieder des Schweizerischen Roten Kreuzes haben LivingEducation (in Bhara Kau und Athal) besucht.
Am 31. März werden die Prüfungsresultate der 1.- 8. Klasse bekanntgegeben.
Die staatlichen Prüfungen für die 9. und 10. Klasse haben begonnen.
Die staatlichen Prüfungen für die 11. Klasse (erstes Collegejahr) beginnen am 22. April.

25. März 2012: Sitzung im Wallis betreffend LivingEducation und einem neuen Lehrauftrag zum Thema interkulturelles Übersetzen.

24. März 2012: Sitzung Vorstand Grüne Schweiz im Bundeshaus, Bern.

23. März 2012: Sitzung mit Prof. Dr. Annamarie Ryter in Basel an der Fachhochschule Nordwestschweiz betreffend einem neuen Lehrauftrag.

22. März 2012: Medienbericht für das team Baden.

22. März 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden.

22. März 2012: Abflug des Koordinators und von Lara, Volontärin, nach Pakistan.

20. März 2012: Fraktionssitzung der Grüne, team Baden und EVP. Vorbereitungssitzung für die Einwohnerratssitzung nächste Woche.

20. März 2012: Interview für die Sendung "Rundschau", Schweizer Fernsehen.

19. März 2012: Vortrag: "Das Fasten im Islam" zur christlichen Fastenwoche, Ref. Kirchgemeindehaus Zürich-Aussersihl.

19. März 2012: Dozent am NPO-Marketing Seminar Höhere Fachschule für Wirtschaft/Marketing (HFW) zu "LivingEducation", Basel.

18. März 2012: "40 Jahre team baden" - " «team baden» blickt auf politisch bewegte 40 Jahre zurück. Die Erfolgsgeschichte kann im Stadtarchiv Baden nachgelesen werden." Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/40-jahre-team-baden-der-aufbruch-landet-im-museum-122972824

17. März 2012: Übergabe der Kursbestätigung des Kurses "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich" (IFB) bei machbar.

17. März 2012: Radiointerview für Radio 1 zum Thema "Flucht der Geiseln in Pakistan".

17. März 2012: Dozent am NPO-Marketing Seminar Höhere Fachschule für Wirtschaft/Marketing (HFW) zu "LivingEducation", Basel. Mitdabei auch Fida Hussain Waraich.

16. März 2012: "Ist in dieser Ödnis eine Flucht möglich?" Interview in 20 Minuten. Siehe: http://www.20min.ch/news/schweiz/story/28293490

15. und 16. März 2012: Besuch der 4. Aarauer Demokratietage zum Thema "arabischer Frühling". Meine Frage, die leider kaum berücksichtig wurde, lautete: Wer will wirklich, dass in den arabischen Ländern die Demokratie ausbricht?! Was würde geschehen, wenn die Bevölkerung in Saudi Arabien eine Demokratie hätten, die korrupte Königsfamilie in die Wüste schicken und das Erdöl nicht mehr zu den jetzigen Konditionen verklaufen wollen, wäre man dann immer noch für Demokratie?

15. März 2012: Interviews zur Freilassung der zwei Schweizer Geiseln in Pakistan für Schweizer Fernsehen (10vor10), Tele M1, Radio 1 (Zürich), Radio Capital (Bern), 20 Minuten.
http://www.20min.ch/news/schweiz/story/-Eine-Flucht-ist-ohne-Hilfe-unmoeglich--13561470 und http://www.videoportal.sf.tv/video?id=eec0880b-21d8-4727-8313-35b606c9631a

14. März 2012: Treffen mit einer Studentin der Universität Zürich, die im Februar 2013 für Livingeducation nach Pakistan kommen möchte.

13. März 2012: Sitzung zum Thema "Zusammenarbeit mit LivingEducation" mit Vertreterinnen der Reformierten Landeskirche Aargau.

13. März 2012: Grossratssitzung in Aarau.

12. März 2012: Gesamtlehrerkonferenz der kantonalen schule für berufsbildung (ksb) in Aarau.

11. März 2012: Teilnahme am Protestmarsch "Menschenstrom gegen Atom", "Tausende AKW-Gegner fordern Stillegung von Mühleberg und Beznau". Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/tausende-akw-gegner-fordern-stilllegung-von-muehleberg-und-beznau-122500512 und http://www.telem1.ch/de/home.html

10. März 2012: "Über Moral, Geld und Gerechtigkeit", European Greens Delegierter, Artikel in "grüner rundbrief 149, "Yahya Bajwa: Politik kennt keine Moral – auch die grüne nicht", S. 13. Siehe: http://www.grueneaargau.ch/

10. März 2012: machbar Kurs IFB, Aarau.

9. März 2012: Praktikumsende für die zwei Praktikanten des Gymnasiums Wettingen. Während rund drei Wochen arbeiteten eine Praktikantin und ein Praktikant für LivingEducation.

9. März 2012: Teilnahme an der ersten Grossveranstaltung von "Fairplay Foundation - liberty for arts, arts for liberty", Benefizkonzert und Stiftungsgründung, Konzert im Kulturhaus Helferei, Zürich.

6. März 2012: Abgabe des Buchkapitels "Flüchtlingslager in Pakistan" für die Publikation der Fachhochschule Erfurt, Deutschland.

6. März 2012: Grossratssitzung in Aarau.

5. März 2012: Teilnahme als Mitglied an der Generalversammlung Schützengesellschaft der Stadt Baden.

4. März 2012: Teilnahme am Konzert "Im Gedenken an Shabaz Bhatti" des ermorderten Ministers in Pakistan. Organisiert durch Christian Solidarity International, Greifensee.

28. Februar 2012: Teilnahme als Mitglied an der Generalversammlung Aargauer Interreligiöser Arbeitskreis, Aarau.

27. Februar 2012: Teilnahme als Mitglied an der Generalversammlung der vpod aarau in Aarau.

26. Februar 2012: Teeny-Treff II, Religionsunterricht der 2. Oberstufe Würenlos zum Thema Islam, Pfarramt St. Maria, Lehrer: Karl Wiederkehr. Der Anlass war öffentlich. Vorstellung von LivingEducation.

24. Februar 2012: Die Prüfungen in der Internatsschule von LivingEducation beginnen anfangs März. Die Vorbereitungen laufen.
Letztes Jahr war die Dengue Fieber Mücke ein grosses Problem. Dieses Jahr wird rechtzeitig gespritzt, damit wenigstens eine Gefahr elliminiert ist.
Eine Frau kam aus Mago Town und bat um Hilfe, weil sie von den Familienangehörigen geschlagen wird. Dast-e-Shafqat wird sich um diesen Fall kümmern.
Eine weitere Frau suchte das Frauenhaus auf, weil ihr Vater kürzlich verstorben ist. Sie wird im Frauenhaus aufgenommen und darf bei uns wieder die Schule besuchen - sie startet in der 9. Klasse.

22. Februar 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden, Baden. Mit dabei Frau Sandra Manzzoni und Sandra Razic von der Fachstelle Integration Baden.

21. Februar 2012: Sitzung team baden.

20. Februar 2012: Abschiedsessen für den Rektor von der kantonalen schule für berufsbildung, Baden, Konrad Schneider.

20. Februar 2012: Praktikumsbeginn für eine Schülerin und einem Schüler der Kantonsschule Wettingen in Baden für LivingEducation. Sie werden in den nächsten drei Wochen Arbeiten im Zusammenhang mit LivingEducation erledigen.

18. Februar 2012: Dritter Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

16. Februar 2012: Gespräch und Vorstellung zum Thema www.baloti.ch in Aarau (Integration Aargau). Dabei waren Lelia Hunziker (Geschäftsführerin Integration Aargau), Dr. Uwe Serdült (Zentrum für Demokratie Aarau), Sandra Manzzoni (Leiterin Fachstelle Integration, Baden), Margrit Muelli (Integrationsforum Baden) und Dr. yahya hassan bajwa (Präsident Integrationsforum Baden).

15. Februar 2012: Projekttag "Islam", 2. Oberstufe, Eichmattzentrum, Goldau. Vorstellung von LivingEducation.

13. Februar 2012: Überarbeitung des LivingEducation Flyers durch arcoon.

12. Februar 2012: Interview für Radio 1 (Zürich) zum entführten Schweizer Paar in Pakistan.

11. Februar 2012: Teilnahme Treffen der kantonalen Sekretariate und Präsidien Grüne Schweiz, Bern.

9. Februar 2012: Eine Anwältin hat heute eine Frau mit zwei Töchter (11 und 12 Jahre alt) ins Frauenhaus Dast-e-Shafqat geschickt. Sie bat um Unterkunft, da ihr Mann sie von zu Hause rausgeworfen hat. Sie kämpft vor Gericht um ihr Kindergeld. Wir werden sie ins Gericht begleiten und in diesem Fall helfen.

8. Februar 2012: Abnahme der schriftlichen Semesterabschlussprüfung "Betriebskunde" an der WISS in Zürich.

8. Februar 2012: Im Gelände des Internats Burj al Ilm werden Ostbäume gepflanzt, damit wir in Zukunft Obst und auch Schatten unter den Bäumen haben. Viele Bäume, die wir gepflanzt hatten, wurden durch die Regenfluten in Mitleidenschaft gezogen. Weitere Massnahmen gegen den Regen sind auch ergriffen worden.

6. Februar 2012: Erstes Gespräch mit der Organisation Christian Solidarity International. Idee ist, als christliche und muslimische Gemeinschaft sich für Menschenrechte gemeinsam einzusetzen. Gespräch fand in Zürich in der Mahmud Moschee statt.

6. Februar 2012: Auf Einladung der International School Winterthur durfte dr yahya hassan bajwa LivingEducation vorstellen. ISW und LivingEducation haben unter dem Titel "Global Learning" beschlossen die Klassen 9. und 10. sowohl in der Schweiz als auch in Pakistan via Internet zusammenzuschliessen. Die Klassen werden sich zuerst gegenseitig vorstellen und dann speziell in wissenschaftlichen Fächern sich gegenseitig "pdf-Lerneinheiten" zu einzelnen Themen zuschicken. Auf diese Weise lernen die SchülerInnen sich mit dem Thema auseinander zu setzen und helfen, das Wissen gegenseitig zu verbessern. Verantwortlich an der ISW ist Frau Anna Klasen:"After a discussion with my director, we have decided to partner with two schools, your school and a school in India. Students in grades 6-8 will be partnering with the school in India. Students in grades 9 and 10 will partner with your school in Pakistan. I have spoke with all advisory teachers. Students will each write a “Who am I letter” due on March 16, 2012. This assembly will be the first time the students will hear about the schools and idea to partner." Siehe: http://www.iswinterthur.ch/site/home.aspx

5. Februar 2012: Erstellen des Jahresberichtes 2011 und der Spendenbestätigung für LivingEducation. Bericht und Spendebestätigung werden am Montag verschickt.

3. Februar 2012: "LivingEducation - in Pakistan im Dienste des Friedens", Vortrag Dr. yahya hassan bajwa, unter Mitwirkung von Maria Luisa Zini und Katharina Tobler, Songtsen House, Zürich.

1. Februar 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden, Baden. Diskussion betreffend Ziel, Konzept und Zweck des IF als zukünftiger Verein.

31. Januar 2012: Votum im Einwohnerrat zum Postulat von C. Wehrmut "Prüfung einer Städtepartnerschaft mit einer Gemeinde aus dem befreiten Nordafrika/Arabien". Postulat wurde überwiesen.

31. Januar 2012: Erste Einwohnerratssitzung 2012 in Baden. Präsidium, Vizepräsidium, Präsidium- und Vizepräsidium Finanzkommission und Stimmenzählende werden neu gewählt. Für das team baden wird Dr yahya hassan bajwa als Stimmenzähler vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/geplaenkel-der-evp-glp-fraktion-hat-die-wahlen-im-rat-belebt-120033832

30. Januar 2012: Vorbereitungssitzung in Baden: "Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern in der logopädischen Praxis", Kurs von Dr. Yahya hassan Bajwa und Judith Häusermann, Zentrum für kleine Kinder, Winterthur. Siehe: http://www.kinder.ch./

28. Januar 2012: Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

27. Januar 2012: Die Abschlussklasse von Manuela Gruber an der Atelierschule (Rudolf Steiner Schule) an der Plattenstrasse in Zürich führt ein Charity Dinner mit Interviews, Musikdarbietung und einer gelungenen Modeschau durch. Spezialgast war Frau Ruth Zumbühl, die LivTar (LivingEducation&Tarango) und Tarango, ein Frauenprojekt in Bangladesch, vertrat. Der Gewinn geht an die Schule von LivingEducation.

27. Januar 2012: Vorlesung: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext (Schwerpunkt immigrierte muslimische Jugendliche), Arbeit mit Fallbeispielen der Teilnehmenden, Prinzipien einer erfolgreichen interkulturellen Kommunikation: Übungen in Gruppen, Diskussion und Reflexion. Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. Teamleitung: Prof. Dr. Annamarie Ryter.
Siehe dazu: http://www.fhnw.ch/ph/iwb/kader/schule-beruf
http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/ikj/weiterbildung
http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/ikj/fhnw_search?SearchableText=bajwa

26. Januar 2012: LivingEducation: In Bhara Kahu ist jetzt Fiberglassleitung bereit gestellt worden. Das bedeutet bessere Telefon- und Internetverbindungen. Bei der Einschaltung hatten wir für 2 Tage keine Mailverbindung. Es sollte jetzt besser gehen, verspricht die Firma...
Im Swiss College werden neue Toiletten gebaut, da im nächsten Schuljahr ab April eine zweite 9. Klasse beginnt.
Politisch und wirtschaftlich ist das Land in einer sehr unsicheren Situation. Täglich kommen Menschen und bitten um materielle Hilfe im Menschenrechtsbüro und Frauenhaus. 
Zurzeit wird in der Schule in Athal und im College ein Extrastudium am Abend durchgeführt, um isch besser auf die Abschlussprüfungen vorzubereiten. Unerwartete Stromausfäll und die grosse Kälte sind ein grosser Problem. 

24. Januar 2012: Fraktionssitzung Grün Liberale, Grüne und team baden in Baden. Einwohnerratssitzung von nächster Woche wird vorbereitet.

24. Januar 2012: Mitgliederversammlung Grüne Aargau in Brugg, Restaurant Odeon. NR Geri Müller wird als Kandidat für "Präsident Grüne Schweiz" nomminiert.

24. Januar 2012: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden mit Marga Mülli, Baden.

24. Januar 2012: Fraktionssitzung der Grünen, Parlamentsgebäude Aarau.

23. Januar 2012: Erhalt der Berufsmaturitätsarbeit "Hilfe zur Selbsthilfe - auf den Spuren von LivingEducation", begleitet durch Dr. Wilfried Floeder, eingereicht durch Felix Wernli und Roman Coray, Berufsmaturitätsschule Zürich, technische Richtung, Bewältigung von Herausforderungen, Klasse BBZ 08 7b, Abgabetermin 21. 11. 2011.

23. Januar 2012: Treffen mit unserem Buchhalter für LivingEducation in Meggen.

23. Januar 2012: Mediationssitzung für den Sozialdienst in Root/Luzern.

22. Januar 2012: Besuch Quartiertreffen Untere und Obere Altstadt Baden.

22. Januar 2012: Gespräch mit zwei Schweizerinnen, die ein Hilfsprojekt in Äthiopien starten möchten.

21. Januar 2012: Die Schweizer Profax Stiftung informierte LivingEducation, dass der diesjährige Profax Preis in der Höhe von rund SFR 20'000.- an LivingEducation verliehen wird. "Der Zweck der Stiftung besteht darin, herausragende Leistungen von Einzelpersonen oder Institutionen auf dem Gebiet des Unterrichts- und Bildungswesens durch Verleihung eines Preises zu würdigen (profaxpreis)." Siehe: http://www.profax.org/index.php?sid=1004031&p=0

21. Januar 2012: Teilnahme an der Geburtstagsfeier von Massimo Diana. Während der Fahrt mit dem "Roten Pfeil" durfte ich LivingEducation vorstellen. Massimo Diana verzichtete auf Geschenke und bat die TeilnehmerInnen einen Beitrag an LivingEducation zu spenden.

18. Januar 2012: Sitzung der Grünen Aargau-Ost betreffend den Grossratswahlen im Oktober, Baden.

18. Januar 2012: Abgabe der Noten an der kantonalen Schule für Berufsbildung, Baden.

17. Januar 2012: Grossratssitzung, Aarau. Votum zum Energiegesetz: "Bettwil ist nur der Anfang! Nun fragen Sie mich, was hat Bettwil und Asylbewerber mit dem Energiegesetz, mit der 2000-Watt-Gesellschaft zu tun? [...] Ich erlaube mir, aus einem Bestseller zu zitieren: 'Der Klimawandel könnte vermehrt zu trockenen, niederschlagsarmen Sommern führen, was mittelfristig einen Einfluss auf die Trinkwasserversorgung haben kann.' Seite 222 im APF, den Sie alle zuhause haben. [...]." Siehe Votum unter "Kommentar": http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/aargauer-parlament-stimmt-energiegesetz-zu-119152138#comment-jumpto

16. Januar 2012: Sitzung als Mitglied der Kommission Planung und Finanzen (KAPF) des Grossen Rates, Aarau.

15. Januar 2012: Universeller Gottesdienst in der City Kirche offener St. Jakob am Stauffacher in Zürich. "Mit dieser interreligiösen Feier zum Thema Wandel feiern wir unsere Gemeinschaft als Menschen einer Erde in Bewegung, Wandel und Transformation. Angehörige der Naturreligionen, des Hinduismus und Buddhismus, des Judentum, Christentum und Islam." Dr yahya hassan bajwa ist dabei als ein Vertreter von mehreren für die Muslime. Anschliessend wird das Friedensprojekt LivingEducation vorgestellt. Die Kollekte geht an LivingEducation. Organisiert durch "Sufi Zentrum Omega und SEBIL" mit grosszügiger Unterstützung der City Kirche. Siehe dazu: www.sufismus.ch oderhttp://www.sebil.ch/ und http://www.offener-st-jakob.ch/

14. Januar 2012: Vorlesungszyklus zum Thema "Intercultural Management", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

14. Januar 2012: Zweiter Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

12. Januar 2012: Treffen mit Lara B. Sie war Studentin im Unterricht Studiengang Transkulturalität und Migration (Religion, Tradition, Esskulturen), Berner Bildungszentrum Pflege, Bern. Sie bereitet sich auf einen medizinischen Einsatz in Pakistan für LivingEducation vor. Ausführliches Gespräch.

11. Januar 2012: Zwei neue Schülerinnen aus Murree beginnen ihren Schulunterricht in der Internatsschule in der 9. Klasse und der 11. Klasse, dem ersten College Jahr.
Wir sind daran, an der Dachterrasse des Colleges eine "Schutzmauer" (Parda) zu befestigen, damit die Schülerinnen dort während der kalten Tage auch in der Sonne lernen können.

11. Januar 2012: Treffen mit Yanik von der Atelierschule (Rudolf Steiner Schule Zürich) betreffend dem Charity Dinner Anlass.

10. Januar 2012: Neujahres-Apéro des Grossrates, Aarau.

10. Januar 2012: Aus der Grossratsdebatte: "Im Aargau gibt es keine familienergänzende Kinderbetreuung". Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/im-aargau-gibt-es-keine-familienergaenzende-kinderbetreuung-118750186

10. Januar 2012: Grossratssitzung, Aarau. Persönliche Erklärung Yahya Hassan Bajwa:
"In den letzten Tagen machten die Massaker z. B. in Nigeria Schlagzeilen. Christen wurden getötet und Kirchen durch Bomben zerstört.
In den Medien wird immer wieder der Ruf laut: „Weshalb erheben Muslime in der Schweiz nicht ihre Stimme gegen die Massaker an Christen in islamischen Ländern?“ Diese Frage wurde mehrmals auch mir gestellt. Diese Stimme möchte ich hiermit erheben..." Siehe Fassung Grossratsrede: http://libref.kaywa.ch/ oder http://www.ahmadiyya.ch/cms/

9. Januar 2012: Die Anmeldungsunterlagen für die Studentinnen des Swiss College von LivingEducation, die eingereicht wurden, sind bestätigt worden. Die Prüfungen beginnen ab April.

6. Januar 2012: Die jährlichen Prüfungen beginnen in der Schule von LivingEducation ab der 2. Woche im März in Athal und die staatlichen Prüfungen der 9. und 10. Klasse beginnen Mitte März.
Es ist extrem kalt. Wir haben Glück, da wir nun neu Gas im College haben. Den Studentinnen in Bhara Kau geht es gut, da sie endlich warm haben. In der Schule in Athal wird weiterhin mit Kohle geheizt.

6. Januar 2012: Rückmeldung der Glückskette betreffend dem gemeinsamen "Schulthekprojekt [Schultaschen] für Kinder aus der überfluteten Gebieten in Pakistan". Der Restbetrag wird im Februar an LivingEducation überwiesen. Das Gesamtbudget war SFR 90'000.- Die Gesamtausgaben betrugen SFR 91'000.- (40'000 sammelte LivingEducation). Restbetrag wurde von LivingEducation übernommen.

5. Januar 2012: Sprachexperte für INTERPRET, Sprachüberprüfungsverfahren für interkulturelle Übersetzer/innen, idea (Innovation, Development and Educational Assistance), Contone. Abnahme von Dolmetscherprüfungen für INTERPRET.

4. Januar 2012: Steuergruppensitzung Integrationsforum, Baden.

4. Januar 2012: Transportstreik ist beendet und die meisten Schülerinnen und Studentinnen haben Livingeducation in Islamabad erreicht.
Eine Schülerin, die während dem Erdbeben im Kaschmir 2005 ihr Bein verloren hatte, ist in die 8. Klasse eingestiegen.

3.-4. Januar 2012: Projektkoordinator von Livingeducation, Fida Hussain Waraich, ist in Lahore unterwegs.

3. Januar 2012: Ein neues Schulzimmer für LivingEducation ist in Athal fertiggestellt worden.

3. Januar 2012: Einladung zum Neujahresapéro des Stadtrats Baden.

2. Jaunar 2012: Beginn Schulunterricht in LivingEducation. Wegen einem Transportstreik gelang es aber vielen Schülerinnen und Studentinnen nicht, rechtzeitig LivingEducation zu erreichen.

2. Januar 2012: Rückkehr aus Wien.

2012

Wir wünschen allen ein glückliches, erfolgreiches 2012 und eine gute Gesundheit.

29. Dezember 2011 - 2. Januar 2012: Besuch in Wien / Österreich mit Treffen mit Montana-Stammpräsidenten. Diskussion zu den Projekten von LivingEducation in Pakistan.

27. Dezember 2011: Radiointerview zur neusten Videoaufnahme im Zusammenhang mit den zwei entführten Schweizer in Pakistan für Radio 1, Zürich. Siehe dazu auch: http://www.blick.ch/news/schweiz/neues-video-der-schweizer-taliban-geiseln-190597

26. Dezember 2011: Abpacken von weiteren Bananenschachteln, die in den nächsten Tagen per Container nach Islamabad für LivingEducation geschickt werden. Spezieller Dank geht an Frau C. Näf, die im Januar 2012 ihre Arbeit in Pakistan beginnen wird.

25. Dezember 2011: Die christlichen Schülerinnen und Studentinnen von LivingEducation, die geblieben sind, haben Weihnachten gefeiert.

17. Dezember 2011: Vorlesungszyklus zum Thema "Intercultural Management", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

16. Dezember 2011: Aargauer interreligiöser Arbeitskreis in Baden hat ihre letzte Diskussionssitzung zum Thema ""Hinschauen oder nicht - Menschenrechte und Religionsfreiheit - Was geht uns das Los verfolgter religiöser  Minderheiten  an, z.B in Iran (Baha'i) und in Pakistan (Ahmadiyya)?  Sind wir - als Glaubende - Zuschauer, Wegschauer, Mitleidende, Handelnde,   Ohnmächtige  ...?" Sitzungsleitung Dr yahya hassan bajwa.

16. Dezember 2011: Jahresessen und Abschiedsfeier Integrationsforum Baden. Verabschiedet wird die Vize-Präsidentin Ruth Blum und auch Nathalie Ammann vom Stadthaus Baden.

13. Dezember 2011: Einwohnerratssitzung, Baden.

13. Dezember 2011: Grossratssitzung, Aarau. Votum zu Antrag SVP (11.114) betreffend Unterbringung von Asylbewerbern und Postulat SD (11.132) zentrale Unterbringung von kriminellen Ausländern. SVP zog ihren Auftrag zurück. Mein Vorschlag unterstütze die SVP mit dem Wunsch, gemeinsam nach Lösungen zu diesen Problemen zu suchen. Diese Forderung hatte ich bereits mehrmals gestellt.

12. Dezember 2011: Treffen mit der CAS Beauftragten der International School Winterthur. SchülerInnen der ISW werden Unterrichtsunterlagen herstellen, die nach Pakistan geschickt werden. Diese werden von den Schülerinnen von LivingEducation beantwortet und ihrerseits Unterrichtsunterlagen in die Schweiz schicken. Dies geschieht unter dem Titel "Global Education".

12. Dezember 2011: Treffen mit dem Direktor der International School St. Gallen betreffend Zusammenarbeit mit LivingEducation.

11. Dezember 2011: Ein 9 jähriges Mädchen ist in unsere Schule gekommen. Ihr Vater hat ihre Mutter in Brand gesetzt, als die Kinder in der Schule waren. Die Familie hat sich eine Geschichte ausgedacht, so dass der Mörder nichts mehr mit der Tat zu tun hat und somit auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann. Das Mädchen erzählte uns, dass man nicht wisse, wer der Täter sei. Es weint viel, da es die verbrannte Leiche auch gesehen hatte, als sie aus dem Spital nachhause gebracht wurde.

11. Dezember 2011: Heute hat Swiss College die Unterlagen für die Prüfungen für die 9., 10. und 11. Klassen bei der Federal Board eingereicht.

8. Dezember 2011: Meeting mit Verantwortlichen der UN Human Rights Council in Genf. Delegation bestand aus Personen aus Deutschland, England, Schweden und der Schweiz (Dr. Bajwa).

7. Dezember 2011: "Meistgesuchter Pakistani will Asyl in der Schweiz", Rundschaubericht, Schweizer Fernsehen. Siehe: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=a5ccbaaf-b180-4d5a-bd0c-f3eb3151b38c

6. Dezember 2011: team baden Sitzung.

6. Dezember 2011: Fraktionssitzung für den Einwohnerrat, Fraktion der Grünen, GLP und team baden.

6. Dezember 2011: Grossratssitzung, Aarau.
Votum zu 11.233 (Postulat SVP betreffend Lockerung der Geheimhaltung der Kommissionsprotokolle im GVG mit Bezug auf 11.186, SVP Motion betreffend Transparenz bei externen Dienstleistungsaufträgen und externen Aufträgen für Studien/Gutachten).
Votum zu 11.129 (Postulat SP-Fraktion betreffend anständigen Mindestlöhne).

6. Dezember 2011: Grossratssitzung, Aarau. Persönliche Erklärung zum SVP-Inserat: "Das haben wir den Linken und Netten zu verdanken: Bettwil wird nicht geholfen!"

Im Dezember 2011: "Bildung und Verständigung im 'Turm des Wissens' - Eine Schule in Pakistan ermöglicht Frauen und Mädchen den Zugang zu Bildung. In dem friedenspädagogischen Projekt besuchen Musliminnen und Christinnen zusammen den Unterricht", vpod bildungspolitik 174, Zeitschrift für Bildung, Erziehung und Wissenschaft, Zürich. Siehe Seite 23: http://www.vpod-bildungspolitik.ch/pdf/174_heft.pdf

2.- 4. Dezember 2011: Besuch des Jutte Teams in Ludwigsburg/Deutschland von Tarango / Bangladesch: "Training, Assitance and Rural Advancement Non-Government Organisation". LivingEducation und Tarango wollen sich gegenseitig helfen und ihr Know-how austauschen. Sieh dazu: http://www.tarango-bd.org/

1. Dezember 2011: Vorbesprechung Non Profit Organisation Seminar für die Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) im März 2012 zum Thema "LivingEducation".

1. Dezember 2011: Vorbereitung Vorlesungszyklus zum Thema "Intercultural Management", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

29. November 2011: Grossratssitzung, Aarau. Fraktionsvotum zum AFP. Aufruf nicht in der Bildung und Berufsbildung zu sparen. (11.250) Siehe dazu: https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:GvxKhynpNk8J:pd.clipping.ch/zms/ZMSSolution/WebApplication/file_download.aspx%3Fpath%3D9303318.pdf+yahya+hassan+bajwa&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEESjsp2F061TR52D--9ZBIKDiy0YmBHtx7jp98Bnn_QxHo9lGMJAjg8M9S_imxQ6Qd3k554Jb_7iGG9TzO9q_X-Wl6apZgN3JpzE3ZiI7cxodKSz51rkM2VPwRAfVYZTYYY87d6-A&sig=AHIEtbRK_5jYRUYR_3w8x4gw__0KKti1gg
Votum zum Postulat René Kunz, SD, "öffentliche Zusammenrottung im kanton Aargau weilenden Ausländer" (11.75).

28. November 2011: Teilnahme am Case Team Sitzung Prozess, Baden. "In der Schweiz federt ein gutes soziales Netz verschiedenste Risiken ab: Unfall, Erwerbslosigkeit, Krankheit, Invalidität etc. An den Schnittstellen zwischen den Systemen geht viel an Effizienz und Effektivität verloren. Anreize werden teilweise kontraproduktiv gesetzt, und Menschen fallen zwischen die Maschen des sozialen Netzes. NetzWerk IIZ organisiert die Zusammenarbeit zwischen Institutionen und Fachpersonen im Aargau. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit einer Mehrfachproblematik." Sieh dazu: http://www.netzwerk-iiz.ch/index.php?action=page.display&pid=22

25. November 2011: "Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern in der logopädischen Praxis". In der logopädischen Praxis tauchen in der Zusammenarbeit mit Eltern aus anderen Kulturkreisen unterschiedliche Fragen auf. Wie kann mit geringen Deutschkenntnissen der Eltern umgegangen werden? Welche Sichtweisen von kindlicher Entwicklung und Förderung haben die Eltern? Ist das Rollenverständnis dasselbe bei Eltern und TherapeutIn? Siehe weiter unter: http://www.kinder.ch/ Ein Kurstag mit Dr. Yahya Hassan Bajwa und Judith Häussermann, Zentrum für kleine Kinder, Winterthur.

24. November 2011: Projektkoordinator von LivingEducation nimmt an der monatlichen Sitzung der Schweizer Hilfswerke bei der DEZA in Islamabad teil.

24. November 2011: Einladung als Präsident des Integrationsforums Baden mit Team an den Neuzuzügeranlass der Stadt Baden.

24. November 2011: Interview für die Rundschau zum Thema "Der Asylbewerber Bugti", Schweizer Fernsehen. Sendung wird voraussichtlich am 30 November ausgestrahlt.

23. November 2011: Vorstandssitzung Montana Club Zugerberg (Institut Montana), Zug.

22. November 2011: Grossratssitzung, Aarau.

21. November 2011: Besuch in der Klasse von Manuela Gruber an der Rudolf Steiner Schule in Zürich. Die Klasse möchte einen speziellen Abend mit pakistanischem Essen, Kleidung und Musik veranstalten. Der Gewinn geht an die Schule von LivingEducation.

20. November 2011: Vor einiger Zeit hat eine Frau LivingEducation ihre zwei Töchter im Alter von 5 und 7 sowie einen Sohn im Alter von 4 zurückgelassen, weil sie Angst vor ihrem Ex-Ehemann hat. Nun wird sie bedroht und hat sich entschlossen, ebenfalls im Frauenhaus Dast-e-Sahfqat Unterschlupf zu suchen. Aus Angst will sie aber gegen ihren Ex-Ehemann nicht gerichtlich vorgehen. Der Gerichtsfall betreffend Sorgerecht für die Kinder läuft bereits.
Das Swiss College Bereitet die Dokumente für die staatliche Prüfungen für die 9. und 10. Klasse vor.

19. November 2011: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Bern. Analyse der Nationalratswahlen und politische Positionierung.

17. November 2011: Spezialsitzung der Steuergruppe des Integrationsforums mit der Stadträtin Daniela Berger und Mario Geraets (Fachstelle Integration) zum Thema "Wie sieht die Weiterarbeit des Integrationsforums aus?", Baden.

16. November 2011: Informationsveranstaltung für Mitglieder der Gemeinde-Exekutive sowie Parlamentarierinnen / Parlamentarier der Region: "Das KSB [Kantonsspital Baden] im Fokus der aargauischen Gesundheitspolitik", Baden.

15. November 2011: Grossratssitzung, Aarau.

11. - 13. November 2011: Abreise als Schweizer Delegierter der European Greens nach Paris: GO GREEN! European Greens Congress. Mitglied in den folgenden Kommissionen bzw. Arbeitsgruppen: Europasicherheit/Menschenrechte .
http://europeangreens.eu/menu/news/news-single/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2499&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1&cHash=b5db8ab88896db9a986f8723c47b4eae

http://europeangreens.eu/congress/?photo=the-audience-during-eva-jolys-speech-on-saturday

10. November 2011: Grossrats-Kommission für Planung und Finanzen, Sitzung, Aarau.

10. November 2011: Der LivingEducation Schulbetrieb ist nach den Ferien wieder aufgenommen worden.

9. November 2011: Interview für zwei Studenten der Baugewerblichen Berufsschule Zürich/BMZ Zürich, Abt. Planung und Rohbau, BBZ087b zum Thema "Entwicklungshilfe". Ausführliche Fragestellung zu LivingEducation.

8. November 2011: Grossratssitzung, Aarau. Eintretensvotum für die Grüne Fraktion zum Budget 2011, Zusatzfinanzierung und Zielanpassungen 2011.

8. November 2011: Aargauer Stadtwerke treffen Grossräte - "Erdgas als Pfeiler der Energieversorgung", im Grossrat, Aarau.

5. November 2011: Besuch "Informations- und Erlebnisanlass - frühEffekt; Bindung schaffen - Entwicklung fördern", Aarau. Ein Projekt der Fachstelle Kind und Familie Aarau. Siehe: www.ff-aarau.ch

5. November 2011: Abschlussvorlesung "Konfliktmanagement", gemeinsam mit Dr Christian Jäggi, machbar, Aarau.

3. November 2011: Vollversammlung der Grüne Bezirk Baden, Baden. "Grüne Bezirk Baden rüsten sich für den nächsten Wahlkampf." Siehe: http://www.a-z.ch/lokal/i/115518775#

2.- 9. November 2011: LivingEducation hat Schulferien anlässlich des islamischen Opferfestes. Einige Mädchen sind aber trotz Ferien in der Internatsschule und im College geblieben.

31. Oktober 2011: Teilnahme als Grossrat und Präsident von LivingEducation an "Öffentliche Jubiläumsveranstaltung - Die Entwicklungszusammenarbeit der Schweiz und der Beitrag des Kantons Aargau", Grossratssaal, Aarau.
Es sprachen: Regierungsrat Roland Brogli, DEZA-Direktor Martin Dahinden, Christine Egerszegi-Obrist (Ständerätin), Urs Herzog (Rotary Foundation Distrikt 1980, Marianne Piffaretti (Präs. Verein 'Help Point Sumy'), Dr Antoine Chaix (Arzt Médecins Sans Frontières-Schweiz).

29. Oktober 2011: Kurzer Besuch als Grossrat und Freiwilliger des "Freiwilligenkongress Aargau 2011", Aarau.

29. Oktober 2011: "Konfliktmanagement", zweiter Vorlesungstag gemeinsam mit Dr Christian Jäggi, machbar, Aarau.

28. Oktober 2011: Grossrats-Kommission für Planung und Finanzen, Sitzung, Aarau.

27. Oktober 2011: Lehrerhöck der kantonalen schule für berufsbildung (ksb), Baden.

27. Oktober 2011: Steuergruppensitzung Integrationsforum, Baden.

26. Oktober 2011: DEZA Treffen in Islamabad. Auf Einladung der DEZA nahm auch der Koordinator von LivingEducation teil. Verschiedene Schweizer Organisationen, die in Pakistan tätig sind, waren eingeladen. Botschafter Bubb war ebenfalls zugegen.
1. Andreas Huber/Ernesto Morosin – SDC Pakistan
2 . Mark Ita - Swiss Red Cross Pakistan
3. Herman Mulder - HSI Pakistan
4. Fida Waraich - LivingEducation Pakistan
5. Stefan Heger - KAIVO Pakistan
6. Engr.Masood Ahmad - Caritas Switzerland Pakistan
7. Dr. Ejaz Ahmad - WWF Pakistan
8. Ayesha Shaukat - ICMC Pakistan
9. Frederic MARTIN - FSD Pakistan
10. Robert Russell Gomes - Terre des homes (TDH)
11. Salvador Caluyo Jr - SOLIDAR Switzerland
12. MacDonald Chandi – Salvation Army
13. Francois Muller - CBM

26. Oktober 2011: Treffen auf dem Zugerberg (Institut Montana). Längeres Gespräch auch zu LivingEducation betreffend einer besseren Zusammenarbeit.

26. Oktober 2011: Radiointerview für Radio 24, Radio Basel usw. zum Entführungfall der zwei Schweizer in Pakistan. http://www.radiobasel.ch/aktuell/nachrichten/ch-geiseln-befreiung-durch-armee-keine-gute-idee-2011-10-26

25. Oktober 2011: Interview für das Schweizer Fernsehen für die Sendung 10vor10 zum Thema "Videoaufnahmen der Entführten Schweizer in Pakistan". http://www.videoportal.sf.tv/video?id=79fbd158-2a94-458f-a30e-a9b604b7614e

25. Oktober 2011: Interview Radio 1, Zürich, zum Thema "Videoaufnahmen der Entführten Schweizer in Pakistan".

24. Oktober 2011: Einladung als Grossrat an das 8. Aargauer Management Roundtable, Baden, zum Thema "Europa- Standortbestimmung und Ausblick".
Es sprachen: Dr Urs Hoffmann, Landammann
Rudolf Dellenbach, Direktionspräsident Aargauische Kantonalbank
Joschka Fischer, ehemaliger Aussenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland
Gerhold Bührer, Präsident economiesuisse
Anschliessend Gesprächsleitung Dr Katja Gentinetta
Organisiert von Aargau Services, Standortmarketing und Aargauische Kantonalbank
http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/joschka-fischer-plaediert-fuer-einen-bundesstaat-europa-114941032
Der ehemalige deutsche Aussenminister: http://www.aargauerzeitung.ch/mediathek/videos/news/114987277

23. Oktober 2011: Nationalratswahlen - ich danke allen, die mich gewählt haben. Leider haben die Grünen schweizweit fünf Sitze verloren. Auch der zweite, erhoffte Sitz im Aargau konnte nicht realisiert werden. Die Resultate werden nun analysiert.

22. Oktober 2011: "Konfliktmanagement", erster Vorlesungstag gemeinsam mit Dr Christian Jäggi, machbar, Aarau.

19. Oktober 2011: Unterrichtsbeginn an der kantonalen schule für berufsbildung. Am Abend erweiterte Team Sitzung, ksb/Baden.

18. Oktober 2011: Einwohnerratssitzung mit Gästen aus dem Kosova, Baden.

18. Oktober 2011: Eine Frau suchte mit Ihrer Mutter Dast-eShafqat (Menschenrechtsbüro und Frauenhaus von LivingEducation) auf. Ihr Mann hat bei ihr mit anderen Männern zusammen eingebrochen und 3 Kinder entführt. Die Frau hatte sich in ein Zimmer eingeschlossen und sich so gerettet. Der Mann ging mit dem Kinder weg und drohte, die Frau umzubringen. Sie Lebt jetzt bei DeS. Der Fall kommt vor Gericht. Wir hoffen, dass der Mann bald die Kinder zurückgeben muss. Es wird auch eidesstattlich festgehalten, dass, falls diese rFrau etwas geschehen sollte, ihr Mann dafür verantworlich ist.
Der blockierter Weg zum College ist nun offen. In den nächsten Tagen wird der offizielle Gerichtsbefehl erwartet.

17. Oktober 2011: Rückreise des Präsidenten von LivingEducation in die Schweiz.

16. Oktober 2011: Sitzung mit den Lehrkräften des Swiss Colleges. Es wurde beschlossen, dass am Abend ein Studium eingeführt wird, das von Lehrkräften begleitet wird. Spezieller Nachhilfunterricht wird organisiert, um verpassten Stoff nachzuholen.

15. Oktober 2011: Seit einer Woche hat der Nachbar den gemeinsamen Weg gesperrt, indem er ein Tor angebracht hatte. Dann hat er sogar das Tor abgeriegelt, so dass wir den Unterricht von Swiss College ins Menschenrechtsbüro verschieben mussten. Heute hat das Gericht unseren Rekurs gutgeheissen und das Tor muss entfernt werden. Wir sind erleichtert, dass es wiedermal geklappt hat.

14. Oktober 2011: Das Team von LivingEducation ist wieder heil zurück. In Lahore wurden verschiedene Personen, die sich mit Menschenrechtsthemen auseinandersetzen kontaktiert und Informationen ausgetauscht. Lahore ist im Moment stark von der Dengue Mücke betroffen.

12. Oktober 2011: Abreise des LE Teams nach Lahore.

11. Oktober 2011: ERÖFFNUNG DES SWISS COLLEGE'S
Koranrezitation, Nationalhymne, Begrüssung Dr. Yahya Hassan Bajwa mit Übersetzung Fida Hussain Waraich.
Ansprache Schweizer Botschafter Herr Christian Bubb.
Intermezzo der Schülerinnen. Begrüssung von Frau Bubb durch Dr. YH Bajwa, Übersetzung Fida Hussain Waraich. Ansprache Frau Bubb, Übersetzung F.H.Waraich.
Überreichung Geschenk an die beste Schülerin von LivingEducation - sie war eine der Besten in der ganzen Gegend. Intermezzo Schülerinnen, anschliessend Einladung zum pakistanischen Apéro im Namen von Herrn und Frau Bubb.

11. Oktober 2011: Eine Frau aus der Mittelschicht hat in Begleitung ihres Ehemannes Dast-e-Shafqat aufgesucht. Schnell wurde erkannt, dass sie unter Depressionen leidet. Hauptgrund ist, dass sie auch innerhalb der Familie nicht als Frau wahrgenommen wird. Sie hat nun die Erlaubnis, jeden Tag zu uns zu kommen und sich auch um unsere Schülerinnen zu kümmern. Später wird sie auch am Nähkurs teilnehmen.

10. Oktober 2011: Wir haben den neuen Fall zu unserer Frauenanwältin geschickt, um das weitere Vorgehen abzuklären.

9. Oktober 2011: Eine junge Frau aus Karachi, kam vor 1 1/2 Jahren zu uns, weil sie Hilfe bei der Heirat brauchte. Dast-e-Shafqat warnte sie damals, dass der zukünftige Ehemann es nicht ehrlich meint. Jetzt ist sie wieder bei uns mit Kind und bat um Essen. Sie erzählt, dass ihr Mann sie umbringen wollte, indem man sie verhungern lassen wollte. Drei Tage lang wurde sie eingesperrt, musste hungern und verdurstete fast. Dies führte dazu, dass sie ihr Kind nicht mehr Stillen konnte. Die Angehörigen des Ehemannes warfen sie auf das Bett und hielten sie an den Armen und Füssen fest. Der Ehemann schlug auf ihren Bauch ein. Am Bauch hatte sie noch Nähte vom Kaiserschnitt, die bei dieser Misshandlungen aufgingen. Anschliessend wurde sie aus dem Haus geworfen habe.

8. Oktober 2011: Ankunft von Annette Berger und Team (Lars und Murat) am Projektort von LivingEducation.

7. Oktober 2011: Treffen mit dem Schweizer Botschafter Herrn und Frau Bubb und Besprechung des Ablaufes der Eröffnung des Swiss Colleges.

6. Oktober 2011: Rückkehr vom Abstecher in Dijkot. Vorbereitungen für die College-Eröffnung laufen an.

5. Oktober 2011: Abreise des Präsidenten nach Dijkot (Faisalabad).

4. Oktober 2011: Eine Frau aus der Unterschicht hat ihren Schmuck bei Verwandten deponiert. Nun, als sie diesen wieder haben wollte, weigerten sich die Verwandten ihr den Schmuck zurückzugeben. Die Verwandten haben ihr gedroht, falls sie ihre Namen nennt, sie ihren Schmuck nie mehr zurück bekommt und dass diese sie auch noch wegen Diebstahl anzeigen würden. Wir haben sie aufgefordert, uns mehr Informationen zu geben, damit wir ihr und ihrem Kind helfen können.

4. Oktober 2011: Ein grosser Schritt ist getan: das Swiss College ist registriert und damit auch gleich nochmals die Schule Burj-al-Ilm (Turm des Wissens), beides Projekte von LivingEducation.

3. Oktober 2011: Ankunft des Präsidenten von LivingEducation in Islamabad.

2. Oktober 2011: Besuch der Stadt Teheran. Am Abend Weiterreise nach Islamabad.

1. Oktober 2011: Besuch der Stadt Isfahan. Am Abend Rückreise nach Teheran.

30. September 2011: Weiterreise nach Isfahan.

29. September 2011: Besuch der Stadt Yazd.

28. Sepetember 2011: Abreise nach Yazd.

27. September 2011: Treffen mit Herrn Dr. Mohammad-Hossein Mozaffari, Vorsteher "Center for Interreligious Dialogue", Resalat Hwy, across Teheran Mossala's Northern door, Imam Khomeini complex, Islamic Culture and Relations
Organization, Shahid Rahimi Bldg. Converence Hall. Anschliessend Besuch "The Jewel-Museum" und Palast. Am Abend Teilnahme am "Internations-Meeting", Teheran.

26. September 2011: Ankunft in Teheran. Besuch der Altstadt. Am Abend "Dinner party" mit speziell geladenen Gästen.

25. September 2011: Abreise in den Iran und ab 3. Oktober in Pakistan, um an den Sozialprojekten von LivingEducation zu arbeiten. Höhepunkt wird am 11. Oktober die offizielle Eröffnung des Colleges im Beisein des Schweizer Botschafters in Pakistan sein.

25. September 2011: Wofür ich mich einsetze: Eine Botschaft für die Nationalratswahlen. Siehe: http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.vimeo.com%2F29227064&h=lAQDZLDcxAQBKHR0GNt4bRjYl-zD0NgW6BUCgbhyd_EvCfQ

25. September 2011: Vortrag " Weshalb die Integration und die Teilnahme der muslimischen Bevölkerung in der Schweizer Gesellschaft wichtig ist", Vortrag in Wigoltingen.

24. September 2011: Kurstage "Interkulturelle Kommunikation", 2. Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", Aarau.

23. September 2011: Einsatz in den Polistage am Gymnasium Rämibühl zum Thema "LivingEducation - Frauen- und Mädchenprojekte".

22. September 2011: Sitzung Kommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung (UBV) des Grossen Rates, Aarau. Teilnahme als KAPF-Delegierter.

21.-23. September 2011: Polistage am Gymnasium Rämibühl zum Thema "LivingEducation - Frauen- und Mädchenprojekte". In den nächsten drei Tagen wird ein Flyer erstellt, der an potentielle SpenderInnen verschickt wird. Weitere Aktionen sind ebenfalls geplant.

20. September 2011: Grossratssitzung, Aarau.

Im September 2011: Bildung für alle / Global Campaign for Education: http://www.bildungskampagne.org/interview-mit-dr-yahya-hassan-bajwa-von-livingeducation

19. September 2011: Schulklasse der Rudolf Steiner Schule, Zürich, überlegt sich, welche Aktionen sie für LivingEducation unter dem Motto "Jugendliche helfen Frauen und Mädchen von LivingEducation" durchführen wollen.

18. September 2011: Generalversammlung der liberal reformierten Kirche der Schweiz in Reichenau. Als einziges muslimisches Mitglied der libref Kirche werde ich zum Revisor gewählt!

17. September 2011: Kurstage "Interkulturelle Kommunikation", 2. Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", Aarau.

16. September 2011: Generalversammlung der Grünen Aargau, Aurau.

15. September 2011: Sitzung Steuergruppe Integrationsforum, Baden.

15. September 2011: Dozententreff Höhere Fachschule für Marketing, Basel.

14. September 2011: Vortrag vor KMU Vertreter im Kanton Luzern. Anschliessend Vorstellung der Sozialprojekte von LivingEducation.

13. September 2011: Veranstalltung für Einwohnerräte/innen zu den Themen "Bäder" und "Schule 2020".

13. September 2011: Meeting mit dem VCS.

13. September 2011: Grossratssitzung, Aarau.

12. September 2011: Eröffnung des Colleges von LivingEducation mit der 11. Klasse. Offizielle Eröffnung erfolgt im Beisein des Schweizer Botschafters, Herrn Bubb, im Oktober.

12. September 2011: Sitzung als Mitglied der Kommission Planung und Finanzen (KAPF) des Grossen Rates, Aarau.

10. September 2011: Kurstage "Interkulturelle Kommunikation", 2. Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", Aarau.

9. September 2011: "Regierung gibt Druck nach: Für Fachmittelschüler gilt doch eine Übergangsregelung.
Der Aargauer Regierungsrat hat nach Vorstössen im Grossen Rat und Protesten von Fachmittelschülern eine Übergangsregelgung für die Übertrittsbedingungen an die Kantonsschulen vorgeschlagen." Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/regierung-gibt-druck-nach-fuer-fachmittelschueler-gilt-doch-eine-uebergangsregelung-112938926 Siehe dazu auch Eintrag unter 24. Juni 2011.

9. September 2011: Vorlesung: "CAS zu den individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie zu den Berufsfeldern, dem Berufsbildungssystem und den Entwicklungen im Übergangssystem." Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext (Schwerpunkt immigrierte muslimische Jugendliche), Arbeit mit Fallbeispielen der Teilnehmenden, Prinzipien einer erfolgreichen interkulturellen Kommunikation: Übungen in Gruppen, Diskussion und Reflexion. Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten. Teamleitung: Prof. Dr. Annamarie Ryter.
Siehe dazu: http://www.fhnw.ch/ph/iwb/kader/schule-beruf
http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/ikj/weiterbildung
http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/ikj/fhnw_search?SearchableText=bajwa

8. September 2011: Nationalratswahlen, Auftakt mit geladenen Gästen in Schöftland.

7. September 2011: "Ethik und Wirtschaft", Vorlesung an der WISS, Zürich.

6. September 2011: Einwohnerratssitzung, Baden. Die Vorschläge des team Baden zum Thema "Schulhausplatz" werden angenommen. In der Schlussabstimmung wird das Projekt "Schulhausplatz" angenommen. Siehe: http://baden-zentrum.ch/die-projekte/schulhausplatz.html

6. September 2011: Treffen mit einer Schülerin und einem Schüler der Kantonsschule Wettingen, die im Februar 2012 ein Praktikum bei LivingEducation in Baden absolvieren werden.

6. September 2011: Aussprache mit der Grünen Grossratsfraktion zum Energiegesetz mit Regierungsrat Peter C. Beyeler, Aarau.

6. September 2011: Grossratssitzung in Aarau.

3. September 2011: Start des zweiten Kurses "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich" ( IFB) bei machbar. Siehe: http://www.mbb.ch/index_frames.html

1. September 2011: Treffen ksb LehrerInnenvereinigung in Aarau zum Thema "Sparmassnahmen des Kantons". Rund 1.5 Millionen Franken sollen an der kantonalen schule für berufsbildung (ksb) gespart werden. Teilnahme als Grossrat und Kommissionsmitglied Planung und Finanzen (KAPF).

1. September 2011: Generalversammlung LivingEducation in Meggen.

30. August 2011: Fraktionssitzung team baden, Grüne und Grün Liberale für den Einwohnerrat, Baden.

30. August 2011: Sitzung Grosser Rat, Aarau.

29. August 2011: Themenabend - Diskussion mit KandidatenInnen für die Nationalratswahlen der Grünen, Baden.

29. August 2011: Unterricht an der Rudolf Steiner Schule in Zürich im Fach "Geschichte" zur Geschichte und Politik Pakistans; Vorstellung des Projekts LivingEducation.

28. August 2011: Abreise des Projektkoordinators von LivingEducation nach Pakistan.

25. August 2011: Sitzung Steuergruppe Integrationsforum Baden.

23. August 2011: Einladung Mitglieder Einwohnerrat/Strategiekommission/Finanzkommission zur Informationsveranstaltung "Neugestaltung Schulhausplatz", Amtshimmel, Baden.

23. August 2011: Treffen mit Annette Berger zum Thema "CLOSER TO GOD", Filmprojekt in Pakistan/Indien, Aarau. Siehe dazu: http://www.closer-to-god.ch/closer_to_god/Home.html

23. August 2011: Grossratssitzung, Aarau.

22. August 2011: Gemeinsames Fastenbrechen mit dem Verband Aargauer Muslime in der reformierten Kirche, unter Mitwirkung des reformierten und katholischen Pfarrers, wie auch des Rabbiners und dem Imam der bosnischen Moschee, Baden.

20. August 2011: Besuch des Aargauer Wissensmarktes, Markthalle im Färberplatz, Aarau. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/die-markthalle-verwandelte-sich-fuer-einmal-in-ein-chemielabor-112127002

20. August 2011: Dr. Christian Jäggi und Dr. Yahya Hassan Bajwa: Modul 2 "Konflikmanagement in der Integrationsförderung im Frühbereich", machbar, Aarau.

18. August 2011: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

16. August 2011: Treffen mit dem Vorstandpräsidenten Alex Biner des Institut Montanas mit dem Vorstand des Montana Clubs.

16. August 2011: ENSI-Besuch (Eidgenössisches Nuklearinspektorat) der Mahnwache. Die folgenden Personen nahmen an dieser Diskussionsveranstaltung zur AKW Sicherheitsfragen teil:
- Grossrätin Astrid Andermatt
- Grossrat Dr Yahya Hassan Bajwa
- Leo Scherer, Jurist Wettingen (früher Atomkampagner Greenpeace und Stiftungsrat SES)
- Ingrid Feiden, Kreis Waldshut
- Günther Merkle, Birrhard
- Daniel Grütter, Windisch
- Heidi Portmann, Arlesheim
- Hans Rödlach Brugg
- Toni Steiner, Zürich
- Heini Weigl, Hausen
- Ruedi Müller, Windisch
- Heini Glauser, Windisch

Folgende Themen/Fragen wurden behandelt:
1. Hauptpunkt ist ein Extremhochwasser in Beznau, mit 5'040 m3/s, als externe Bedrohung (ca. 45')
2. Notfallinstallationen: Generatoren, Kühlpumpen, etc. und deren kritische Faktoren bei Hochwasser: (ca. 20-30')
    - auf welche Situationen sind sie ausgelegt?
    - mit welchen Eventualitäten wird gerechnet?
    - welche Resevekapazitäten?
3. Gemäss ihrer Karte "Notfallschutz" ( http://www.ensi.ch/index.php?id=394 ) hören die roten und gelben Zonen genau bei den
     Grenzmarkierungen mitten im Rhein auf. Wo sind die Zonen 1, 2 und 3 in Deutschland? Wer ist für deren Koordination und für
     konkrete Massnahmen im Notfall zuständig?
Nach dem Treffen wurde beschlossen, dass man sich erneut trifft, um die weiteren Fragen zu diskutieren.

14. August 2011: Die Verteilung der Schultasche ist abgeschlossen. Die letzten Dörfer in Rajanpur, in denen die Tasche verteilt wurden, sind: Chak Dalil, Chak Shaheed, Fateh Pur, Haji Pur und Lundi.

13. August 2011: Dr. Christian Jäggi und Dr. Yahya Hassan Bajwa: Modul 2 "Konflikmanagement in der Integrationsförderung im Frühbereich", machbar, Aarau.

11. August 2011: Swiss Amma hat in Rajanpur die letzten Schultaschen und Hefte verteilt. Dies geschah in den folgenden Gegenden: Basti Sindh Gabol, Kotla Pehlalwan, Fazalpur, Afzalabad. Die Verteilung wird aber noch einige Tage in Anspruch nehmen. Nach dem Fastenmonat Ramadan wird das Abschlussfest gefeiert und unsere Teams wurden immer wieder gefragt, ob Swiss Amma auch im nächsten Schuljahr solche Aktionen durchführen wird. Wir überlegen uns, ob wir in diesem Zusammenhang weitere Aktionen planen können.

11. August 2011: Generalversammlung von LivingEducation Wallis in Steg/Gampel. Der Präsident Heinz Rothenbühler verweist in seiner Kurzschilderung die erfolgreiche Eingabe bei Valais Solidaire und die erfolgreiche Bilderversteigerung am 11. November 2010 in Brig in Zusammenarbeit mit Marcel und Rita Eyer.

8. August 2011: Der letzte Teil der Verteilung der Schultasche durch LivingEducation ist fast komplett:
Ein Team ist zurück aus der nördlichen Richtung, aus dem Distrikt von Charsadda und Nowshehra. 

Die Verteilung hat in den folgenden Orten stattgefunden:
Dagwana bei Nowshera Kalan (Nowshera);
New Khatokhail bei Nowshera Kalan (Nowshera);
Khato Khail bei Nowshera Kalan (Nowshera);
Mohallah Shaheed Abad (Nowshera Kalan);
Mohallah Manan Khail (Nowshera Kalan);
Baringarh, Labor colony bei Aman Garh (Nowshera);
Hasan Abad Khail bei Khaweshgi (Nowshera);
Mohallah Sheik Shehbaz Baba (Nowshera);
Khaweshgi Payan Charsada-Nowshera Road (Nowshera);
Aman Kot (Nowshera);
Govt. High School Charsada (Charsada);
Khas Govt. Primary school Parang;
No. 2, Babra (Charsada);
Charsada Motorway Interchange (Charsada)
Das zweite Team von LivingEducation ist im Süden des Punjabs tätig und wird die Verteilung in zwei Tagen beenden.

6. August 2011: Vorlesung zum Thema "Wie schreibe ich eine Abschlussarbeit", machbar Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", IFB, Aarau. Siehe: http://www.mbb.ch/index_frames.html.

5. August 2011: Teilnahme an der Mahnwache vor dem ENSI Gebäude, Brugg. ENSI steht für "Eidgenössisches Nuklearinspektorat".

4. August 2011: Interview zur Einschätzung der neuen Situation der zwei entführten Schweizer in Pakistan für den Tages Anzeiger.

2. und 3. August 2011: Jahresvorbereitung an der ksb, Baden.

2. August 2011: Das zweite Team von LivingEducation ist im Süden des Punjabs tätig. Diesmal sind sie bereits weiter als Rajan Pur gelangt.
Bei unserer letzten Verteilung waren die Strassen zum Teil völlig zerstört. Jetzt sind die Strassen repariert und wir können die Hilfsgüter besser verteilen.

1. August 2011: Das erste Team von LivingEducation ist heute in die letzte Verteilungsphase im Schultaschenprojekt eingetreten. Die Schultaschen und das Schulmaterial werden heute in Charsadda, Mardan, Pubbi und Noshehra verteilt. Bereits heute haben wir sehr positive Rückmeldungen aus diesen Gebieten erhalten. Wir erhielten einen Telefonanruf und LivingEducation wurde ganz speziell dafür gedankt, dass nun im Heiligen Fastenmonat Ramadan die Hilfsgüter verteilt wurden. Es sei ein spezielles Geschenk für die Kinder.

29. Juli 2011: 10vor10. Siehe: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=F802DF46-7F8D-4674-875A-C78A8F40620C&referrer=http%253A%252F%252Fwww.tvprogramm.sf.tv%252Fdetails%252F754ab127-3aa3-4695-9254-e66c5b41c102

29. Juli 2011: "Eine Entführung von Schweizer Touristen macht wenig Sinn - Die Taliban wollen mithilfe der Schweizer Geiseln die Terroristin Aafia Siddiqui von den USA freipressen. Ein Pakistankenner sagt, weshalb sich die Terrororganisation damit nur selbst schadet." Siehe: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Eine-Entfuehrung-von-Schweizer-Touristen-macht-wenig-Sinn/story/19665843

29. Juli 2011: Interviews zur Einschätzung der neuen Situation der zwei entführten Schweizer in Pakistan für: 10vor10 (Schweizer Fernsehen), SDA, Capital FM, Bern und Radio1, Zürich.

28. Juli 2011: Gespräche betreffend Solarprojekte für LivingEducation in Baden.

22. Juli 2011: Interview für den Sonntags-Blick: Eine Einschätzung betreffend den entführten Schweizern.

19. Juli 2011: Interview für Capital FM, Bern, zu Pakistan und eine Einschätzung betreffend den entführten Schweizern.

14. Juli 2011: Teilnahme an der Mahnwache vor dem ENSI Gebäude, Brugg. ENSI steht für "Eidgenössisches Nuklearinspektorat". Siehe: http://www.grueneaargau.ch/index.php?nav=1&pag=1
http://www.ensi.ch/index.php?id=436

11. Juli 2011: Vorbereitungssitzung in Baden: "Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern in der logopädischen Praxis", Kurs von Dr. Yahya hassan Bajwa und Judith Häusermann, Zentrum für kleine Kinder, Winterthur. Siehe: http://www.kinder.ch./

11. Juli 2011: Treffen mit Kindertagesstätte Chäferstube in Spreitenbach. Ausführliches Gespräch mit Kerstin Reissig (Leiterin und Erzieherin) und Gertrud Jeppesen (Gruppenleiterin) zum Thema "Frühintegration". Spreitenbach. Siehe: http://www.chaeferstube.ch/index.php?w=home Siehe dazu auch: http://www.mbb.ch/index_frames.html

10. Juli 2011: Treffen mit einer Stiftung, die LivingEducation in Pakistan unterstützt. Im Gespräch geht es um die Schule, College, Menschenrechtsbüro für Frauen mit Frauenprojekte und die neuen Cleantec Projekte, Zürich.

10. Juli 2011: "Auf Leben und Tod - Die entführten Schweizer in Pakistan werden zum Spielball zwischen Kriminellen und Islamisten", Sonntagszeitung. Siehe: http://www.sonntagszeitung.ch/suche/artikel-detailseite/?newsid=182797

9. Juli 2011: Interview zu Pakistan für die Sonntagszeitung.

8. Juni 2011: "Minarett-Verbot: Zwei Beschwerden unzulässig - In Strassburg hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte zwei Beschwerden gegen das Bauverbot an Minaretten endgültig abgewiesen. Im November 2009 hatte das Schweizer Stimmvolk überraschend klar die "Minarettverbot-Initiative" angenommen. [.]
Yahya Hassan Bajwa, ... versteht, dass eine Minderheit, die gerade gesetzlich in die Schranken gewiesen worden sei, sich wehren wolle und Beschwerden eingelegt habe. Grundsätzlich ärgert er sich gegenüber swissinfo.ch darüber, dass die SVP mit solchen Initiativen wie dem Minarettverbot "den sozialen Frieden im Land stört". Das Verhalten der Muslime in der Schweiz zeige jedoch, dass sie sich demokratisch verhielten. [.]". Siehe: http://www.swissinfo.ch/ger/politik_schweiz/Minarett-Verbot:_Zwei_Beschwerden_unzulaessig.html?cid=30641346
In English: http://www.eurasiareview.com/strasbourg-turns-down-appeal-against-swiss-minaret-ban-09072011/

7. Juli 2011: Stellungsnahme zur " Nationalfonds-Studie Kurt Imhof: muslimische Minderheit": Einst Gastarbeiter, dann Türken, jetzt Muslime / Als Gastarbeiter wurden sie gerufen. Die ansässige Bevölkerung nannte sie Türken und Albaner. Heute werden sie pauschal Muslime genannt. Die "muslimische Minderheit" in der Schweiz ist laut einer Studie des Nationalfonds politisch und medial konstruiert.
"Nach dem 11. 9. 2001 wurde jeder Muslim plötzlich anders angeschaut, da hat die Studie recht", sagt Yahya Hassan Bajwa, der in Zürich ein Büro für Interkulturelle Kommunikation führt, bereits die Primarschule in der Schweiz besucht hat und Mitglied des Aargauer Grossen Rates ist. "Sogar mein langjähriger Arzt fragte mich damals, ob ich etwas mit Terrorismus zu tun hätte. Dies habe sich bei der Minarett-Initiative gezeigt, bei der im Vorfeld alle Voraussagen falsch gelegen seien. Bajwa ärgert sich auch über jene Schweizer, die zum Islam konvertierten, entsprechend selbstsicher auftraten und mit radikalen Forderungen nicht nur dem Publikum der grossen Medien, sondern auch den meisten islamischen Organisationen missfallen hätten." Siehe: http://www.swissinfo.ch/ger/gesellschaft/Einst_Gastarbeiter,_dann_Tuerken,_jetzt_Muslime.html?cid=30624274
How immigrants become "Muslims". Terror attacks, political manoeuvering by rightwing parties and oversimplification in the media explain why Muslims in Switzerland are perceived as a threat. http://www.swissinfo.ch/eng/politics/How_immigrants_become_Muslims.html?cid=30635828&rss=true

6./7. Juli 2011: «Die Schweizer sind wegen des Lösegelds interessant» Das entführte Schweizer Paar soll sich in den Händen der Taliban befinden. Der aargauische Grossrat und schweiz-pakistanische Doppelbürger Yahya Hassan Bajwa sagt, was den Geiseln drohen könnte. Interview: Monica Fahmy . Siehe: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Die-Schweizer-sind-wegen-des-Loesegelds-interessant/story/30913396

6. Juli 2011: Interview zu Pakistan für Capital FM, Bern und Radio1, Zürich. Hören Sie: (06.07.2011 12:11) http://www.radio1.ch/podcasts/kompakt/

6. Juli 2011: "Jede Entführung ist ein Akt gegen die Menschlichkeit und abzulehnen! Ein Gebetsaufruf zu Gunsten der beiden entführten Schweizer in Pakistan an alle Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Schweiz. Siehe: http://www.ahmadiyya.ch/cms/

6. Juli 2011: "In den Händen von Geiselnehmern - Es gibt erste Hinweise, wer hinter der Entführung des jungen Schweizer Paars stecken könnte. Es ist offenbar in das Gebiet Süd-Waziristan, eine Hochburg der Taliban, verschleppt worden."
10vor10 , Schweizer Fernsehen DRS. Siehe: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=c054294f-d179-44d5-996b-f3a1cc0fe88a;DCSext.zugang=videoportal_sendungsuebersicht

5. Juli 2011: "Pakistankenner schätzt die Situation der beiden in Pakistan entführten Schweizer ein", siehe Aargauer Zeitung und Tele M1: http://www.aargauerzeitung.ch/mediathek/videos/blaulicht/110342405

5. Juli 2011: Energiedebatte Grüne Grossratsfraktion, Grossrat, Aarau.

4. Juli 2011: Rückkehr des Projektkoordinators LivingEducation aus Pakistan.

4. Juli 2011: "Hightech-Strategie des Regierungsrats; Einladung zu einem Treffen der Partei- und Fraktionspräsidien mit einer Delegation des Regierungsartes." Grossrat, Aarau.

4. Juli 2011: "Entführte Schweizer: Kein Lebenszeichen", 10vor10 , Schweizer Fernsehen DRS. Siehe: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=f76b37aa-200d-42ab-9754-3437b4e3a9ef

4. Juli 2011: Buchhaltungssitzung für LivingEducation, Meggen.

4. Juli 2011: Generalversammlung Inter-Active in Meggen. Siehe: http://www.verein-inter-active.ch/home.html

2. Juli 2011: Interview "Einschätzung" zu Pakistan im Zusammenhang mit der Entführung eines Schweizer Ehepaares für die Sonntagszeitung. Das Team von LivingEducation war vor einigen Tagen in diesem Gebiet tätig. Siehe: http://www.sonntagszeitung.ch/home/artikel-detailseite/?newsid=182135

2. Juli 2011: Teilnahme an der Vorstandssitzung "Oase des Weltfriedens", Lahr, Deutschland.

30. Juni 2011: "Wettingen: FMS-Schülerinnen und Schüler bekommen Unterstützung durch Grossräte - Die Demokratie wurde ausgelebt. Sie haben die Diskussion um die Noten ins Rollen gebraucht: Schülerinnen und Schüler der Klasse F2A der FMS Wettingen mit zwei Fürsprechern. Die Grossräte Samuel Schmid (SLB) und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Grüne...", Rundschau, Ausgabe Süd, Nr. 26, Baden.

30. Juni 2011: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden, Baden.

30. Juni 2011: Vorbereitungssitzung für das kommende Schuljahr an der kantonalen schule für berufsbildung, Baden.

28. Juni 2011: Deutsche Sektion der Globalen Bildungskampagne: Die Globale Bildungskampagne sagt DANKE an alle Unterstützerinnen und Unterstützer! Siehe: http://www.bildungskampagne.org/
"ÜBERSICHTSKARTE über Teilnehmer/innen an den Aktionen der Globalen Bildungskampagne. Siehe: http://www.bildungskampagne.org/ubersichtskarte_Teilnehmer_Aktionen_GBK.htm und dann auf "Aktive im Ausland" klicken.

28. Juni 2011: Moderation des Podiums durch Yahya H. Bajwa: "Wie tief ist der Graben zwischen Ausländern und Schweizern? Mit Cédric Wermuth (SP-Vizepräsident Schweiz); Kurt Schmid (CVP-Ständeratskandidat und Präsident des aargauischen Gewerbeverbandes) und Andreas Glarner (SVP-Grossrat und Fraktionspräsident AG), Aula der Kantonsschule Baden.

28. Juni 2011: Grossratssitzung, Aarau. Motion zum Thema "Dekret über die Mittelschulen (Mittelschuldekret); Samuel Schmid, SLB, Biberstein und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Grüne, Baden. Forderung: "Die Übertrittsbedingungen bleiben unverändert bis Ende Schuljahr 2012/13".

27. Juni 2011: Für das neue College (11. Klasse), das ab September im Gebäude von Dast-e-Shafqat ihren Betrieb aufnimmt, werden im Moment Anstellungsgespräche mit den Lehrkräfte durchgeführt. Damit die Zahl der Schülerinnen aufgenommen werden könnnen, werden jetzt neue Unterrichts- und Schlafzimmer gebaut. Dazu müssen auch Toiletten, Waschräume und Kochstellen gebaut werden. Dast-e-Shafqat konnte einen neuen Fall zu Gunsten einer Frau lösen. Eine Frau aus Rawalpindi, die vor rund acht Monaten geheiratet hatte, wurde während dieser Zeit durch die Familie der Schwiegereltern misshandelt und unter Druck gesetzt. Mit Hilfe von Dast-e-Shafqat gelang es, die Scheidung zu bewirken. Nun kann diese Frau wieder mit einem neuen Leben beginnen.

26. Juni 2011: Randnotizen aus dem Aargau für die Aargauer Zeitung am Sonntag: "Budgetkritik: Ein ganz anderes Anliegen hatte in der Debatte über die Jahresrechnung der grüne Grossrat Yahia Bajwa (Baden). Er bat darum, doch aus Pietät auf das Budgetieren von Verkehrstoten zu verzichten. Bajwa: "Stellen Sie sich vor, wir hätten zu wenig und müssten dann noch welche nachliefern!"

26. Juni 2011: Teilnahme an der Gründung der "Fairplay Foundation - arts for liberty / liberty for arts", Gründungsakt in der Leonhardskapelle Münsterlingen (St. Gallen). Dr Bajwa wird zum ersten Ehrenmitglied ernannt. "Honorary Membership - in Würdigung seiner aussergewöhnlichen Leistungen im Einsatz für Soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte wird Yahya H. Bajwa die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit verliehen."

26. Juni 2011: Besuch Windfest 2011 "3. Aargauer Windfest" /Erushof/Lindenberg/Bettwil 25. -26. Juni 2011 Motto: "Regenerative Energien – gemeinsam unschlagbar". Siehe: http://www.windenergie-heitersberg.ch/189/Verein_FWA/Windfest.html

25. Juni 2011: Vorlesung zum Thema "Inter- und Transkulturalität / Rassismusprävention in Bildung und Politik - Anti-Diskriminierungsansätze", machbar Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", IFB, Aarau. Siehe: http://www.mbb.ch/index_frames.html

24. Juni 2011: "Schüler-Demo Motion für Übergangsregelung - Als Reaktion auf die Schüler-Demonstration am Dienstag wollen die Grossräte Samuel Schmid (SLB, Biberstein) und Yahya Bajwa (Grüne, Baden) eine Motion einreichen... [...] Mit einer Dringlichkeitserklärung wollen die beiden Grossräte erreichen, dass die Motion noch vor den Sommerferien behandelt wird..." Aargauer Zeitung, 24. 6. 2011.

23. Juni 2011: Vortrag zu LivingEducation mit Eveline Gössi und Dr yahya hassan bajwa, Kirchgemeinde Seengen.

22. Juni 2011: Rückkehr des Teams von LivingEducation in das Frauenzentrum Dast-e-Shafqat, Bhara Kau, Islamabad.

22. Juni 2011: Abschlusstag ksb, Baden.

21. Juni 2011: Team von LivingEducation ist in Lower Dir, Bata Khela, Chak Dara, Madian, Kalam in Swat unterwegs und hat rund 15000 Hefte und 800 Schultaschen verteilt.

21. Juni 2011: Abflug des Koordinators, Fida Hussain Waraich, nach Pakistan für LivingEducation.

21. Juni 2011: Vorbereitung der Motion zum Thema "Dekret über die Mittelschulen (Mittelschuldekret); Samuel Schmid, SLB, Biberstein und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Grüne, Baden. Forderung: "Die Übertrittsbedingungen bleiben unverändert bis Ende Schuljahr 2012/13".

21. Juni 2011: Grossratssitzung, Aarau. Stellungsnahme für die Grünen zum Jahresbericht mit Jahresrechnung 2010.
Einreichen des Postulates von Ivica Petrusic, SP, Aarau und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Grüne, Baden betreffend Bericht über Einführung von raumplanerischen Massnahmen im Bereich der Einschränkung bei der Überbauungen der Grünflächen.

19. Juni 2011: "Secondos wollen Villenverbot statt Einwanderungsstopp - Vorstösse im Aargau und Tessin gegen neue Reichen-Viertel", Der Sonntag, Nr 24. "Statt der Zuwanderung sollen jetzt die Reichenviertel beschränkt werden. Nächste Woche reicht Petrusic zusammen mit dem Grünen Yahya Hassan Bajwa im Parlament des Kantons Aargau ein entsprechendes Postulat ein."

19. Juni 2011: Team von LivingEducation ist nun im Gebiet ohne Strom und Telefonverbindung, um auch dort Schultaschen und Schulamterial zu verteilen.

18. Juni 2011: Vorlesung zum Thema "Integrationspolitik und Integrationsleitbilder in der Schweiz", machbar Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", IFB, Aarau.

17. Juni 2011: Das LivingEducation Team ist per Kleinlaster im Union Council Khadak Zai, Distrikt Lower Dir, angekommen.

17. Juni 2011: Teilnahme an: Nationales Treffen der kommunalen und kantonalen Ausländerkommissionen und Kommissionen für Integration, "Migration als Chance: Potentiale nutzen - Verantwortung übernehmen", Zürich. Siehe: http://www.ekm.admin.ch/de/aktuell/veranstaltungen.php

16. Juni 2011: Abgabe des Aufsatzes "Toleranz und Kommunikation" für den Lau Verlag in Hamburg. Eine Aufsatzsammlung ensteht für das Jahr 2011 unter dem Titel "Weltgeschichte der Toleranz".
" Yahya Hassan Bajwa untersucht in seinem Beitrag das Wechselverhältnis der Toleranz und Kommunikation. Als Fallbeispiel nimmt er die pakistanische Gesellschaft - ein Vielvölkerstaat mit verschiedenen Religionen, Sprachen und Ethnien. Pakistan ist aber auch ein Land, das täglich im Interesse der Grossmächte und der Medien steht. Er geht der Frage nach, wie es möglich ist, dass ein toleranter Islam der Sufis von einst zu einer heutigen Gesellschaft führt, die von fundamentalistischen Gedanken und Gruppierungen stark beeinflusst wird. Das Land am Himalaya ist von Gewalt, Korruption und Ohnmacht geprägt..."

16. Juni 2011: Team mit Lastwagen ist in Richtung Malakand Agency mit Material abgefahren. Dort wird ein Lager gemietet, um das Material aufzubewahren und von dort aus in Kleinlaster und Jeeps die Schultaschen und Hefte zu verteilen. Je nach Strassenverhältnisse müssen wir das Material auf Jeeps umladen.

16. Juni 2011: Neuzuzüger-Abend organisiert von der Stadt Baden. Teilnahme als Vertretrer des Badener Integrationsforums.

16. Juni 2011: Cleantec Projekte von LivingEducation - Meeting mit Vertreter von "solararchitektur", miloni und partner. Siehe: http://www.miloni.ch/

16. Juni 2011: Einladung als Grossrat zum Gesundheitsforum Aargau 2011, "Aargauische Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen - Kostentreiber oder wichtige Wirtschaftsfaktoren?", VAKA, Aarau.

15. Juni 2011: Vorbereitung für die nächste Verteilaktion der Schultaschen von LivingEducation/Pakistan.

15. Juni 2011: Abgabe der Noten an der kantonalen schule für berufsbildung, baden.

15. Juni 2011: Abgabe der Noten an der WISS, Wirtschaftsinformatikschule Schweiz in Zürich.

14. Juni 2011: Vorbereitungssitzung der Fraktion team baden, Grüne und Grünliberale für die Einwohnerratssitzung.

14. Juni 2011: Kulturvermittler/innen-Sitzung, Baden ist.

11. Juni 2011: Fussballspiel Altmontana vs Jungmontana mit yahya hassan bajwa im Tor. Leider ging das Spiel für die Senioren knapp mit 4:5 verloren - mea culpa! Doch wir freuen uns für die Jugend auf dem Zugerberg! Am Abend anschliessend Apèro und Abendessen Open Weekend - das traditionelle Pfingstreffen.

11. Juni 2011: Generalversammlung der Aktionäre vom Institut Montana Zugerberg. Teilnahme als Vertreter des Montana Clubs.

10. Juni 2011: Ansprache und Preisübergabe des Dr. Josef Ostermayer und Jean-Martin Steinmann Preises anlässlich der Maturafeier im Institut Montana Zugerberg.

10. Juni 2011: "Islam-Tag" an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf. Rund 90 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an diesem "Islam-Tag" teil.

9. Juni 2011: Teilnahme zur Infoveranstaltung der Anlaufstelle Integration Aargau mit einem Referat von Mario Gattiker, Stv. Direktor Bundesamt für Migration zum Thema: "Zuwanderung und Integration: Zusammenhänge und Perspektiven", Aarau.

8. Juni 2011: Transport für LivingEducation von Kindergartenmaterial nach Bern.

7. Juni 2011: Grossratssitzung, Aarau.

6. Juni 2011: Transport für LivingEducation von PCs und Kindergartenmaterial nach Bern. In den nächsten Tagen wird ein Container nach Pakistan geschickt und wir können Material mitschicken.

2.- 4. Juni 2011: Auf Einladung zu einem interreligiösen Projekt Teilnahme am evangelischen Kirchentag in Dresden.

1. Juni 2011: IB-Abschlussrede auf dem Zugerberg für das Institut Montana Zugerberg zum Thema "The Best is About to begin". Anschliessend Übergabe des Dr. Josef Ostermayer und Jean-Martin Steinmann Preises als Vertreter des Montana Clubs.

31. Mai 2011: Besuch des Grossen Rats beim Paul Scherrer Institut PSI in Villigen. Vorstellung der Protonentherapie, SwissFEL Forschungs- und Innovationsstandort Schweiz. Rundgang Synchrotronlichtquelle Schweiz SLS, Energieforschung.

30. Mai 2011: 40 PCs werden in Nottwil vom Paraplegiker Zentrum abgeholt. Sie sind ein Geschenk an LivingEducation.

30. Mai 2011: Mitgliederversammlung Grüne Aargau in Muri.

30. Mai 2011: Kommissionssitzung Planung und Finanzen (Aargauer Grossrat), Aarau.

29. Mai 2011: Pakistani Charity Dinner in "Anita in Concert". Sonntag, 29. um 18.00 Uhr "LivingEducation"- diese Benefizveranstaltung zugunsten des Menschenrechts und Bildungsprojekts in Pakistan beginnt mit einem Vortrag von Dr. Yahya Hassan Bajwa, Präsident von LivingEducation - Christentum und Islam ganz im Einklang - das Projekt ermöglicht Mädchen in Pakistan eine Schule zu besuchen...darüber werden Sie auch einen interessanten Film sehen. Anschliessend steht Dr. Bajwa zu Fragen und Austausch zur Verfügung. Mitdabei auch Fida Hussain Waraich.
Ähnlich wie beim Kinoabend wird ein leckeres pakistanisches Essen angeboten. Sie dürfen sich selbst bedienen und geben eine Spende in Ihrem Ermessen. Um gut organisieren zu können bitten wir auch hier um eine Anmeldung - trotzdem dürfen Sie auch gerne spontan kommen. Siehe dazu: http://www.anita-in-concert.de/index.php?article_id=9

28. Mai 2011: machbar Kurs "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", IFB, Aarau.

27. Mai 2011: Pakistani Charity Dinner in der Kantonsschule Wettingen mit Pascale Bruderer, ehemalige Nationalratspräsidentin, organisiert durch die Kantonsschülerinnen Samira Gassler und Nora Langmoen. In Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Bajwa, Grossrat im Aargau und Präsident von LivingEducation und Fida Hussain Waraich. Der Erlös fliesst vollumfänglich in Bildungsprojekte für Frauen und Mädchen in Pakistan. Mitdabei waren auch verschiedene Personen, die bereits in Pakistan waren oder die für angehende Kindergarten- oder Cleantec-Projekte für LivingEducation arbeiten. Siehe: http://www.livingeducation.org/de/index.php und http://www.a-z.ch/lokal/i/108885017

26. Mai 2011: Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

24. Mai 2011: Netzwerk Bildung & Migration, Generalversammlung. Traktandum: Auflösung des Vereins. Im Anschluss Vortrag von Beat Stauffer zum Thema "aktuelle Ereignisse in Nordafrika und deren Auswirkungen".

24. Mai 2011: Grossratssitzung und anschliessend Fraktionsausflug nach Brugg. Besuche im Kornhaus, Regionalpolizei, neue Sportanlagen Mülimatt, ENSI und Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)
Apéro bei der Metron (direkt beim Bahnhof).

23. Mai 2011: Treffen in Dübendorf mit Fachleuten für Solarenergie, die LivingEducation beim cleantec Projekt helfen wollen.

22. Mai 2011: Teilnahme an der Anti-AKW-Demonstration «Menschenstrom gegen Atom» im Aargau.

21. Mai 2011: Abends Fotoshooting für die Nationalratswahlen als Grüner Kandidat, Windisch.

21. Mai 2011: "Religös-kulturelle Varianz des Familien- und Erbrechts?", Teilnahme im Podiumsgespräch unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Christiana Schmid, SIR, Lausanne; Dr Yahya Hassan Bajwa, Dr. Rifa'at Lenzin, Prof. Dr. iur. Mathias Rohe, M.A., Dr. iur. Marcel Schinzel, LL.M., Dir iur. Nadjma Yassir, LL.M. Organisiert durch University of Zurich (Center for Islamic and Middle Eastern Legal Studies), Institut für Religionsrecht (Universität Freiburg) und Schweizerisches Institut für Rechtsgleichheit, Zürich.

21. Mai 2011: Beginn des machbar Kurses "Weiterbildung für Fachpersonen Integrationsförderung im Frühbereich", IFB, Aarau.

20. Mai 2011: Letztes Meeting mit den zwei Schülerinnen aus der Kantonsschule Wettingen vor dem Charity Dinner für LivingEducation.

20. Mai 2011: Generalversammlung Stab Bundesrat Abteilung Presse und Funkspruch Verein APF in Aarau.

19. Mai 2011: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

19. Mai 2011: Kommissionssitzung Planung und Finanzen (Aargauer Grossrat), Aarau.

18. Mai 2011: Einladung zum Empfang der Präsidentin des Bundesrates Frau Calmy-Rey in Baden. Meine Frage lautete: "Wie verhält sich die Schweizer Regierung, wenn es um Wirtschaftinteressen und Menschenrechtsverletzungen geht?"

17. Mai 2011: Kursprogramm Zentrum für kleine Kinder: "Interkulturelle Zusammenarbeit mit Eltern in der logopädischen Praxis", Yahya Bajwa und Judith Häusermann. Wann: Freitag, 25. November 2011. Siehe: http://www.kinder.ch./.

17. Mai 2011: Einwohnerrat Baden.

17. Mai 2011: Stand für LivingEducation am Wettinger Markt durch die Lernenden der B31 der kantonalen schule für berufsbildung.

16. Mai 2011: Streitgespräch zu politischen Themen: Nationalrat Hans Killer (SVP) vs Grossrat/Einwohnerrat Dr yahya hassan bajwa (Grüne) in der kantonalen schule für berufsbildung, Baden.

16. Mai 2011: Kommissionssitzung Planung und Finanzen (Aargauer Grossrat), Aarau.

15. Mai 2011: "Lernen ist der Schlüssel für die Zukunft". Der grüne Badener Grossrat Yahya Hassan Bajwa verhilft in Pakistan Mädchen aus ärmsten Familien zu einer Schulbildung. SonntagsZeitung / Nr.19 / 15. Mai 2011, Seite 61.

14. Mai 2011: Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

13. Mai 2011: Einladung als Grossrat an die Generalversammlung der Schreinermeister Sektion Aargau in Lupfig.

13. Mai 2011: Treffen Fachhochschule Winterthur, Inter-Active und machbar betreffend einer Zusammenarbeit für einen CAS.

13. Mai 2011: Treffen mit Schülerinnen der Kantonsschule Wettingen, die ein Charity Dinner am 27. Mai in der Mensa der Kantonsschule organisieren.

12. Mai 2011: Vortrag und Diskussion zu Pakistan und LivingEducation im Orientalischen Seminar Universität Basel. Andri Mahler, ehemaliger Schüler der Kantonsschule Wettingen und Mitarbeiter von LivingEducation in Pakistan lud dr yahya hassan bajwa und Fida Hussain Waraich zu diesem Anlass ein.

11. Mai 2011: LivingEduction wird der Klasse B31 der kantonalen schule für berufsbildung durch Fida Hussain Waraich vorgestellt. Diese Klasse wird nächste Woche während ihrer Projektwoche am Di in Wettingen und am Sam in Baden mit einem Stand am Markt für LE dabeisein.

9. Mai 2011: Interview zu LivingEducation für die SonntagsZeitung.

Im Mai 2011: "Das Weltethos-Journal - Das Weltethos-Journal ist ein klares Statement der jungen Generation. Kritsche Fragen, unkonventionelle Antworten und eine klare Vision ist das Konzept des Weltethos-Journals. [...] Lesen Sie in der zweiten Ausgabe des Weltethos-Journals, wo der Einzelne im Alltag Einfluss nehmen kann, die Möglichkeiten sind mannigfaltig. Oder lassen Sie sich inspirieren zum Beispiel von Yahya Hassan Bajwa, Mitglied des Einwohnerrates in Baden, der im Interview erzählt, welchen Weg er für das friedliche Miteinander der Religionen gewählt hat und wie er diesen weiter in die Welt hinaus trägt." Siehe dazu: http://weltethos.ch/index.php/magazin

5. Mai 2011: Beginn der praktischen externen Prüfungen für die Schülerinnen der 9. und 10. Klasse im Mädcheninternat von LivingEducation.

3. Mai 2011: Spezialsitzung des team badens zum Thema "Bauvorhaben in Baden".

3. Mai 2011: Grossratssitzung. Votum zum Thema "Postulat der SVP-Fraktion vom 16. November 2010 betreffend Kündigung der Zusammenarbeit mit und Streichung sämtlicher Leistungen an Organisationen und Firmen, welche über die Gebote des hippokratischen Eids hinaus den Aufenthalt illegal anwesender Ausländer erleichtern" (GR.10.327).

2. Mai 2011: Informationsveranstaltung für Einwohnerräte zum Thema "Bauvorhaben in Baden".

2. Mai 2011. Rückreise aus Pakistan in die Schweiz.

1. Mai 2011: Treffen in Karachi der Swiss-Pakistan Society (Sohail Mirza und Dr Yahya Hassan Bajwa) mit VertreterInnen in Pakistan (Yasmeen Lari, Architektin).

30. April 2011: Kurze Reise nach Hyderabad im Zusammenhang mit einem möglichen neuen Frauenprojekt.
Treffen mit einer pakistanischen "Solarfirma" in Karachi. Austausch von Informationen und Ideen.

29. April 2011: Rund 15 Schulen an der Main Road und in Dörfern besucht. 150 Taschen und 4000 Hefte verteilt. Das ganze Material wurde somit verteilt. Da jetzt Erntezeit ist, fehlen in fast allen öffentlichen Schulen die Kinder, da sie beim Ernten sind. Der Rest des Materials wird in zwei Wochen verteilt.

28. April 2011: In Jaman Shah, Distrikt Leyya, wurden 10 Schulen besucht. Dort wurden 200 Taschen verteilt und rund 4000 Hefte.
Treffen mit dem Schweizer Botschafter Herrn Christoph Bubb. Informationsaustausch und detaillierte Angaben wurden zu den Projekten von LivingEducation gegeben. Anschliessend Abreise des Präsidenten LE nach Karachi.
Am Abend Treffen mit dem Generalkonsul, Herrn Didier Boschung, in Karachi.

27. April 2011:  Team ist im Distrikt Leyya, Bezirk Kahror, aktiv. Dieses ganze Gebiet stand unter Wasser. Rund 1o Schulen wurden besucht, mehrheitlich Mädchenschulen. Rund 200 Taschen und 3000 Hefte wurden verteilt.
Etwa 350 Flugblätter über LivingEducation wurden im Gebiet Bhara Kahu verteilt.
Im Internat haben die Mädchen Interviews zu den bereits erwähnten Themen gegeben. Diese Interviews werden dann auch am Charity Dinner der Kantonsschule Wettingen verwendet.
Da der Premier Minister in unserer Gegend ein Spital eröffnete, waren während mehreren Stunden der Verkehr lahmgelegt, so dass der Präsident erst am Nachmittag in die Schule fahren konnte.

26. April 2011: Verteilung der Hilfsgüter ist im Distrikt Muzaffargarh abgeschlossen. Heute wurden 5 Schulen besucht, 200 Taschen und 2000 Hefte verteilt. Nun beginnt die nächste Verteilung im Distrikt Layas.
Rund 400 Flugblätter mit Informationen zu den Projekten von LivingEducation wurden im Bezirk (Tehsil) Taxila persönlich verteilt.
In der Schule haben die Mädchen der Oberstufe zwei Aufsätze zu den Themen: "Was will ich werden" und "Weshalb besuche ich die Schule Burj al Ilm (Turm des Wissens)?" geschrieben. 
Die Prüfungen der 9. und 10. Klasse werden auswärts abgenommen.

25. April 2011: Seit den letzten 15 Tagen wird ein Flyer mit Informationen zu unseren verschiedenen Projekten in Slumgebieten verteilt. Auf diese Weise erreichen wir eine möglichst grosse Zahl von Menschen, die aus der untersten Schicht stammen. Inzwischen wurden 5000 Flugblätter verteilt. Weitere 5000 werden in den nächsten Tagen verteilt. Rund 5'000 Flugblätter werden im Kaschmir verteilt. Die Flugblätter werden den Leuten einzeln und zuhause abgegeben. Dies braucht zwar viel mehr Zeit, aber so sind wir sicher, dass die Informationen auch die richtigen Personen erreichen und dass die Fragen gleich vor Ort beantwortet werden können. Die folgenden Gebiete sind bis jetzt bedient worden: Bhara Kahu, Taxila, Rawalpindi, Haripur, Chakwal, Murree und Gebiete im Kaschmir.
Die erste Reaktion ist, dass man die Informationen nicht lesen kann oder dass die Leute verärgert sind, da die Leute schon so viele Flugblätter bekommen haben, die irgendwas versprochen haben. Im Gespräch werden dann die Informationen von LivingEducation erklärt. Erst nach solchen Gesprächen sind die Leute bereit, Informationen und auch Hilfe anzunehmen.
In der Schule von LivingEducation wird weiter an der Didaktik mit den Lehrkräften gearbeitet. Erste Erfolge sind bereits sichtbar. 
Schultaschenprojekt: Das Team hat 8 Schulen in Bashira, Dera Gazi Khan, besucht. Total etwa 450 Taschen und 4000 Hefte verteilt. Viele Schulen sind aber geschlossen, weil der Weizen geerntet wird und die Kinder mithelfen.

24. April 2011: Team ist tätig in Muzzafargarh. Insgesamt wurden gestern und heute 10 Schulen aufgesucht. 350 Schultaschen und 5740 Hefte wurden verteilt. Im Gebiet Rajanpur wurden nun nach Berechnung rund 1000 Schultaschen und 12000 Hefte verteilt. Nun geht die Reise weiter nach Dera Gazi Khan. Diese Gebiete liegen direkt am Fluss Sindh bzw. Chenab. Die Situation ändert sich langsam. Die Ernte kann nun bald eingeholt werden.

24. April 2011: Wir feiern Ostern in der Schule! Die christlichen Kinder feiern die Mitternachtsmesse und am morgen gibts ein gemeinsames Morgenessen, um 9h ein "Znüni" und ein köstliches Fleischgericht zum Mittag- und Abendessen.

22.-23. April 2011: Lebensmittel werden umsonst verteilt und gehortet, um dann für Geld zu verkaufen! Dies ist die Realität in vielen flutbetroffenen Gebieten. Am Freitag war das Team unterwegs. Ein Schuldirektor aus der Gegend Fate-Pur (Freed Air Base), rief an und bedankte sich. Er meinte, dass LivingEducation überhaupt die erste Organisation sei, die bis zu ihnen gelangt sei. Die meisten Organisationen würden die Hilfsgüter am Rande der Hauptstrassen verteilen und die Menschen dort würden sie dann horten.
Aus der Türkei wurden Kleider gespendet. Aber, Hosen und Röcke tragen die meisten Leute in diesen entlegenen Gebieten nicht. Das führt dazu, dass die Hosen weiterverkauft werden - Röcke konnten nicht genutzt werden.
Präsident und Koordinator hatten verschiedene Treffen mit Personen in Lahore, die sich mit Alternativenergie beschäftigen. Es wurde diskutiert, wie diese Energieform auch für die ärmsten Menschen genutzt werden kann. Danach geht die Reise weiter nach Sargodha, dort befindet sich ein Kindergarten von LivingEducation.

21. April 2011: Präsident und Koordinator sind unterwegs nach Lahore, um an verschiedenen Treffen teilzunehmen.

20. April 2011:  Im Distrikt Rajanpur wurden heute im Tehsil (Bezirk) Rojan rund zwei Mädchen- und drei Knabenschulen aufgesucht. 100 Schultaschen und 1500 Hefte wurden verteilt.
Treffen mit dem DEZA Verantwortlichen in Islamabad. Informationen wurden ausgetauscht. Die Schweiz baut im Moment im Swattal Schulen - letztes Jahr führte LivingEducation Erkundungen für die DEZA in diesem Gebiet durch und stellte das Projekt "Schultasche" vor. Die Aussagen des DEZA Verantwortlichen decken sich mit den unsrigen: Es gibt noch viel zu tun und die Spuren der Verwüstung sind nicht beseitigt.
In der Mädchenschule gingen die Didaktik-Gespräche weiter und es wird nun eifrig an der Umsetzung gearbeitet.

18. und 19. April 2011: Das Team ist weiterhin in der Gegend von Rajanpur tätig. Von hier aus wurden Hilfsgüter nach Jampur, Hajipur Road und Freed Air Base gebracht. Das grösste Problem ist, die Kinder zu finden, die wirklich Hilfe benötigen. Es gibt Organisationen die Saatgut verteilen. Doch um die entsprechende (Gratis)Ration zu erhalten, muss ein Teil des Saatgutes als "Schmiergeld" zurückbezahlt werden. Da in den Schulen Hilfsmittel verteilt werden, gibt es dort grössere Ansammlungen von Kindern. Hingegen bekommen praktisch die Menschen, die in den entlegenen Dörfern leben, in denen auch LivingEducation war, keine Hilfe, da die Strassen sehr schlecht sind. Keine anderen Organisationen waren anzutreffen. Weitere 600 Taschen und rund 12000 Hefte sind verteilt worden.

18. und 19. April 2011: Treffen mit den LehrerInnen im Mädcheninternat. Weiterführende Gespräche zum Thema Didaktik. Im Teamteaching mit dem Präsidenten und den jeweiligen Lehrkraft wird versucht, das Besprochene umzusetzen.

17. April 2011: Humanistisch interessierter Besucher der schweizerischen Botschaft in Islamabad. LivingEducation durfte das Menschenrechtsbüro und die Frauenprojekte zeigen. Da es sehr stark regnete und der "Fluss" auf dem Weg in das Mädcheninternat angeschwollen war, musste der Schulbesuch auf ein anderes Mal verschoben werden.
Computerkurs beginnt für einige Frauen aus dem Frauenhaus.

17. April 2011: Seit dem 11./12. April ist unser Team mit dem Lastwagen und den Hilfsgütern unterwegs und hat nun das Gebiet von Rajanpur, Nähe Belutschistan und Sindh, erreicht. Das Wasser kam hier sowohl aus den Bergen, als auch vom Fluss Sindh.  Dies führte zu grosser Zerstörung. In den Dörfern sind die Strassen immer noch zerstört. Die Menschen sind zum Teil am Hungern. Da man aber Weizen anpflanzen konnte, kann man nun bald Weizen ernten. Die Häuser sind immer noch zerstört und der Mangel an Toiletten ist ein grosses Problem. Ausser einige NGOs hat hier niemand Aufbauhilfe geleistet. LivingEducation ist die einzige Schweizer Organisation, die hier vor Ort Hilfe leistet.
Die UNICEF hat vor allem Brunnen, Wasserstellen und Toiletten gebaut. Die Menschen brauchen aber Unterkünfte, die auch jetzt noch fehlen. Solarbetriebene Lampen geben den Menschen Licht, da es kaum Elektrizität hat.
LivingEducation hat in Rajanpur und Gegend rund 500 Schultaschen,  5000 Hefte und Stifte verteilt. Total 14 Schulen (10 für Mädchen, 4 für Knaben) wurden aufgesucht.  Zum Teil sind die Schulen gemischt, da  es keine getrennte Schulmöglichkeit gibt, was sonst hier üblich wäre. Das führt aber auch zu Wiederstand aus der Bevölkerung. Die Kinder sind froh, wenn sie eine Schultasche bekommen. Man muss sehr politisch bei der Verteilung sein, da wir ja in erster Linie Mädchen bedienen wollen. In den Schulen haben die Kinder keine Schulhefte und Stifte. Bücher werden von der Regierung  umsonst verteilt.
Seit vier Tagen geht auch die Armee gegen lokale Kämpfer und Extremisten vor.  Das Team von LivingEducation ist somit mitten im umkämpften Gebiet tätig.

16. April 2011: Rückkehr des Präsidenten aus der Rundreise Faisalabad und Lahore.

11./12. April 2011: Ein Lastwagen wird mit rund 2000 Schultaschen, 20'000 Hefte, 2000 Kugelschreibern und weiteres Schulmaterial beladen. Das Team von LivingEducation fährt nach Muzaffargarh, Dera Ismail Khan und Dera Gazi Khan, um das Material an Kindern, die von der Flutkatastrophe betroffen sind zu verteilen. 

11. April 2011:  Abreise des Präsidenten nach Lahore und Faisalabad, um weitere Projektorte zu besuchen. 

10. April 2011: Der Präsident trifft sich mit den Lehrkräften im Mädcheninternat und bespricht die Unterrichtssituation. Auch didaktische Fragen werden diskutiert. Danach stattet er in den verschiedenen Klassen einen Besuch ab.

10. April 2011: Im Frauenzentrum wurde inzwischen weitergebaut. Dies hat zur Folge, dass wir nun für das nächste Schuljahr die 9. und 10. Klasse vom Mädcheninternat ins Frauenzentrum verlegen können, um so in der Schule Platz für weitere 40 Mädchen zu schaffen.  Die Mädchen, die bereits jetzt in der 11. Klasse sind, d.h. im ersten Kollegejahr, werden weiterhin auswärts den Unterricht besuchen, da wir mit der 11. Klasse intern beginnen werden. Der Schwerpunkt der 9. und 10. Klasse ist auf die naturwissenschaftlichen Fächer gelegt worden. Daher wird LivingEducation ebenfalls im Kollege diese Fächer anbieten. Die Unterschicht hat aber wenig Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern, da diese  teurer sind. Daher ist die Nachfrage nach humanwissenschaftlichen Fächern grösser und wir werden auch diese in unserem Kollege anbieten. Beginn des Kolleges wird Mitte Juli sein. Mit der Vorbereitungsklassen 9. und 10. Klasse beginnen wir anfangs August.

9. April 2011: Treffen mit dem Niederländischen Botschafter in Islamabad. Die Projekte von LivingEducation werden vorgestellt.

8. April 2011: Abreise des Präsidenten von LivingEducation nach Pakistan.

5. April 2011: Schulbesuch Schule Untersiggenthal. Einladung als Grossrat.

4. April 2011: Sitzung Integrationsforum Baden.

4. April 2011: Spotlight on Nuclear Energy at EGP Council, Monday April 04 2011 02:16:00 PM
At the Council of the European Greens which took place this weekend in Budapest, there was of course a sharp focus on the continuing nuclear disaster in Japan.
Greens across Europe have been gearing up for a campaign that would prevent the further development of the nuclear industry, in favour of more sustainable options. In some places, such as Germany, this has already provoked a reaction. In others, such as Italy, where there will shortly be a referendum on the question, the fight still lies ahead...
The 14 th European Green Party Council Meeting is for a large part dedicated to the social policy chapter of the Green New Deal. Issues such as a decent minimum wage, working time, equality and social inclusion are open for discussion.
Over the past few months we discussed how we want to organise ourselves as the European Green Party and how we see our own development as European political party. This discussion will be finished with a decision. on how the future of the European Green Party will look like will also be finalised this council. The transformation process will be finalised by the adaptation of the new statutes and a Rule Book at the Autumn Congress in November. For more info: http://europeangreens.eu/

2. April 2011: Das Team von LivingEducation verteilt im Moment rund 2000 Schulthek im Distrikt Mianwali. In den nächsten Wochen ist geplant, noch die restlichen 1500 Thek zu verteilen. Dazu wird auch der Präsident von LivingEducation vor Ort sein.

31. März - 3. Mai 2011: European Greens meeting in Budapest. Siehe dazu: http://europeangreens.eu/

29. März 2011: Einwohnerratssitzung, Baden.

29. März 2011: Grossratssitzung, Aarau.

28. März 2011: Neu auf der Website der Schule Bonstetten und im youtube: 3. Klassen Projekt
Am Freitag, 11. März, übergaben die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen das Geld, das sie für das Projekt "LivingEducation" in Pakistan gesammelt hatten. Das Video zeigt, wie der Check an Dr. Yahya Hassan Bajwa übergeben wurde. Dr. Bajwa steht unserer Schule seit Jahren als Berater für Fragen im Zusammenhang mit dem Islam zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler haben das Geld (mehr als Fr. 4000.-!) teilweise auf originelle Art und Weise und mit grossem Einsatz gesammelt. Wir danken allen, die das Projekt unterstützt haben. Siehe dazu Website: http://www.sekundarschule-bonstetten.ch/Seiten/frameset.htm und auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=EPvvG2iFLa0
LivingEducation dankt hier nochmals allen Klassen für die tolle Unterstützung!

26. März 2011: Beginn Vorlesungszyklus zum Thema "Wirtschaft und Ethik", Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) General Management mit Vertiefung in Bankwirtschaft, Basel, siehe: http://www.hkvbs.ch/content.cfm?nav=49&content=71

25. März 2011: Sitzung "Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen - Grosser Rat" (KAPF), Aarau.

24. März 2011: Teilnahme am Energie-Gipfel Aarau. Aargauer Energiegipfel: Mit Wind und Sonne in die Zukunft? AZ, siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/aargauer-energiegipfel-mit-wind-und-sonne-in-die-zukunft-106306317

23. März 2011: Unterricht im Studiengang Transkulturalität und Migration (Religion, Tradition, Esskulturen), Berner Bildungszentrum Pflege, Bern.

22. März 2011: Auftrag zum Thema "arabische Länder / Islam" und "Indien" für Conray Intercultural für einen Klienten an der Zürcher Bahnhofstrasse.

22. März 2011: Grossratssitzung, Aarau.

19. März 2011: Benefizkonzert für LivingEducation - Klaviertrios aus Klassik und Romantik; Oliver Schnyder (Klavier), Andreas Janke (Violine), Benjamin Nyffenegger (Violoncello). Programm in der Kantonsschule Wettingen:
Joseph Hayden: Klaviertrio G-Dur Hob. XV:25, "Zigeunertrio", entstanden 1790
Antonin Dvorak: Klaviertrio No. 4 in e-Moll, "Dumky", entstanden 1891
Bedrich Smetana: Klaviertrio g-Moll op. 15, entstanden 1855
Rund 100 Personen besuchten diesen Anlass, der von Jürg Nyffenegger und seinen Klassen organisiert wurde.

Im März 2011: UNTERRICHTSFRAGEN. Einführung in den Islam - braucht es das noch? Religionen im Dialog von Yahya Hassan Bajwa. Siehe : http://www.schulpraxis.ch/index.php?article_id=3

17. März 2011: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

17. März 2011: Auftrag zum Thema "arabische Länder / Islam" und "Indien" für Conray Intercultural für einen Klienten an der Zürcher Bahnhofstrasse.

16. März 2011: Zur Zeit arbeitet das erste LivingEducation Team in Muzaffar Garah und das zweite Team im Distrikt Noshehra und Charsadda. Die nächste Grossverteilung des Schultheks beginnt wieder ab Mittwoch, den 23.03.2011.

15. März 2011: Auftrag zum Thema "arabische Länder / Islam" und "Indien" für Conray Intercultural für einen Klienten an der Zürcher Bahnhofstrasse. Siehe dazu: http://www.conrayintercultural.com/
und http://www.conrayintercultural.com/de/ueber-uns.php

15. März 2011: Grossratssitzung, Aarau.

14. März 2011: Gesamtlehrpersonenkonferenz ksb, Aarau.

14, März 2011: Sitzung "Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen - Grosser Rat" (KAPF), Aarau.

12. März 2011: Unser Praktikant hat rund 310 Schulen angeschrieben und LivingEducation vorgestellt. Wir hoffen, dass wir ähnliche Rückmeldungen wie in Menziken, Bonstetten oder am Gymnasium Rämibühl erhalten.

11. März 2011: Persönliche Einladung des Aargauer Regierungsrats zu einem Konzert des Aargauer Symphonie Orchesters. Aufgeführt wurde das Stück "Le Roi David" von Arthur Honegger (1892-1955).

11. März 2011: Rund vier Klassen der Oberstufe in Bonstetten, Zürich, habe für LivingEducation gearbeitet. Einige haben Kinder gehütet, im Haushalt mitgeholfen, Autos oder Kühltruhen gewaschen, im Restaurant Teller abgewaschen usw. Ganze Fr. 4500.- sind zusammengekommen und wurden durch die SchülerInnen, Rektorin und Leherschaft an LivingEducation überreicht. Ein herzliches Dankeschön an alle!

9. März 2011: Teilnahme als Mitglied an der Generalversammlung vpod Aargau in Aarau.

8. März 2011: Parlamentarierermeeting im Bundeshaus zum Thema "Islam in der Schweiz - wie weiter?" - Einladung als Grossrat.

7. März 2011: Bildungsmeeting Grüne Aargau.

7. März 2011: Interview mit der Basler Zeitung zum Thema "Standesinitative für ein nationales Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum".

5. März 2011: Radiointerview zu den Aufständen in den arabischen Ländern und die politische Situation in Pakistan, Kanal K, Aarau.

5. März 2011: Neugestaltung Schulhausplatz, Baden. Teilnahme als Einwohnerrat/Grossrat. Siehe: http://www.baden-zentrum.ch/

3. März 2011: Forum Integration -> Arbeit und Migration. Potenziale, Hürden, Chancen und Ressourcen. Im Kultur- und Kongresszentrum Aarau. Einladung als Grossrat. Siehe: http://www.integrationaargau.ch/

2. März 2011: Vorlesungsbeginn "Betriebskunde", Stiftung WISS - Wirtschaftsinformatikschule Schweiz, Zürich.

1. März 2011: Medienveranstaltung der Grünen Aargau mit Bekanntgabe der Kandidatenliste, Baden. Siehe: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/gruene-haben-zweiten-nationalratssitz-im-visier-105339615

1. März 2011: Vortrag zum Thema "Integrationsförderung im Frühbereich", Veranstaltung der Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler, Netzwerk Kulturvermittlung Baden.

1. März 2011: Grossratssitzung, Aarau.

28. Februar 2011: Generalversammlung Schützengesellschaft der Stadt Baden. Teilnahme als Aktivmitglied. Trotz oder gerade wegen meiner Aktivmitgliedschaft war ich für die Waffeninitative, die abgelehnt wurde.

28. Februar 2011: Herr Reto Tschumper besucht seinen Praktikanten von der Kantonsschule Wettingen, der für LivingEducation arbeitet. Gespräch zwischen LivingEducation, Vertreter der Kantonsschule und dem Praktikanten.

28. Februar 2011: Interview zum Thema "Weltethos". Halina Hug interviewt dr yahya hassan bajwa zum Thema "Weltethos" und LivingEducation für die Zeitschrift "Journal Weltethos - Das Magazin der Initative Weltethos Schweiz. Die Pilotnummer des vierteljährlich erscheinenden Weltethos-Journals ist ein unmissverständliches Bekenntnis einer jungen Generation zur Notwendigkeit eines weltumspannenden Ethos: "Einem Printmedium, welches das Gedankengut eines globalen Ethos in die Bevölkerung tragen will, wünsche ich viel Beachtung." Micheline Calmy-Rey, Bundesrätin: http://weltethos.ch/index.php/magazin

25. Feburar 2011: Vortrag und Diskussion zum Thema "Islam" mit Vorstellung der Projekte von LivingEducation bei der akademischen Verbindung der Froburger, Basel. Siehe dazu: http://www.avfroburger.ch/neu/index.php

24. Februar 2011: Benefizkonzert für LivingEducation am 19. März 2011. Siehe: http://www.a-z.ch/veranstaltungen/i/104514942

24. Februar 2011: "Statement Zur Lage der Nation
Kürzlich war ich im Freistaat Wallis und diskutierte mit einigen Freunden die "Lage der Nation". Spät, erst nach der Geisterstunde, ging ich schlafen und hatte einen Albtraum: Erdbeben, Zerstörung, bin im Bus und suche krampfhaft nach einem Halt..... Ist die Lage schon so weit? Aber von welcher Lage der Nation sprechen wir? Ein überholtes Konzept. Es geht um die Lage der Banken, weltweit. Um die Lage der Wirtschaft, weltweit. Arbeitslosigkeit? Um die Gewinnmarge/Gewinnquoten zu steigern. Siehe: http://www.creality.ch/pg026.html

24. Februar 2011: Weiterbildung / Qualifikation zur Fachperson Integrationsförderung im Frühbereich. Integrationsangebot Basel-Stadt und Basel-Land. Siehe:http://www.integration-bsbl.ch/angebot-suchen/details/?no_cache=1&tx_x4eintegration_pi1%5BshowUid%5D=686&tx_x4eintegration_pi1%5BtableName%5D=tx_x4eintegration_event

24. Februar 2011: Steuersitzung Integrationsforum Baden.

23.-24. Februar 2011: Wahlpflichtmodul für angehende Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter: "Handlungskompetenzen in einem internationalen Kontext", darin wurde LivingEducation als Fallbeispiel behandelt, Lehrauftrag, FHS St. Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenchaften, Rorschach. Siehe: http://www1.fhsg.ch/lernplattform/lpfsa.nsf/0/0725FA262A7C7F0CC12576B3004610E9/$File/sa_sp.IN35_SS11.pdf

22. Februar 2011: Fraktionssitzung Grossrat Grüne Aargau, Aarau.

21. Februar 2011: " Und dann gibt es Yahya der aktuell über Religionsfreiheit schreibt: "Es ist einfacher, in der Schweiz über Religionsfreiheit zu sprechen als in Pakistan. Es ist einfacher in der Schweiz, schwarz-weiss zu sehen und ein Problem zu reduzieren. Es ist einfacher, in sich das Gute und im Anderen das Böse zu erkennen. Es ist psychologisch verständlich, ein komplexes Problem zu vereinfachen - man muss sich die Mühe nehmen, um zu erkennen, dass es zwischen Schwarz und Weiss auch unzählige Grautöne gibt..." Siehe: http://libref.kaywa.ch/

21. Febuar 2011: Ein Praktikant vom Gymnasium Wettingen wird die nächsten drei Wochen für LivingEducation arbeiten.

19. Februar 2011: Geburtstagsveranstaltung in Lahr/Deutschland. LivingEducation durfte sich vorstellen und es wurde für LE und eine weitere Organisation Geld gesammelt.

19. Februar 2011: Treffen mit Team Kantonsschule Wettingen zum Thema "Charity Dinner". Ein Kantonsschüler wird die nächsten drei Wochen bei uns als Praktikant arbeiten. Wir haben dazu noch die Unterstützung einer weiteren Kollegin erhalten, die im NGO Bereich tätig ist.

18. Februar 2011: Was tue ich persönlich für die Religionsfreiheit? Statement von Dr. Yahya Hassan Bajwa in: CSI. Siehe: http://www.csi-schweiz.ch/religionsfreiheit.php

17. Februar 2011: Das Schulthekprojekt kann weitergeführt werden. Da nicht allen Kindern ein Thek verteilt werden kann, werden wir den ersten drei Klassenbesten in einer Klasse jeweils einen solchen Thek schenken. Ein Teil der Theks wird nebst in den nördlichen Gebieten auch im Süden des Punjabs und im Sindh verteilt.
Ein Freiwilliger aus London unterrichtet im Moment Englisch in den Frauenprojekten. Zusätzlich kommen nun Frauen aus Bhara Kahu und auch Mal Pur - das in der Nähe von Islamabad liegt - in den Englischunterricht.

17. Februar 2011: Treffen mit Reto Miloni und Raphael Keller zum Thema "Solarenergie für LivingEducation", Wettingen. Miloni unterstützt das Solarprojekt für LivingEducation in Pakistan. Siehe dazu:http://www.miloni.ch und http://www.solventure.ch/.

15. Februar 2011: Neustes Produkt von machbar/Aarau: " Sind Sie die neue Fachperson für Integrationsförderung im Frühbereich (IFB)?
Am 21. Mai 2011 startet in Aarau unser erster Weiterbildungsgang für Personen, die sich im Bereich der Integrationsförderung im Frühbereich, mit Fokus auf die Arbeit mit sozioökonomisch benachteiligten MigrantInnenfamilien und ihren Kindern, gezielt qualifizieren wollen..." Projektkoordinator: Dr yahya hassan bajwa. Siehe weiter: http://www.mbb.ch/index_frames.html

14. Februar 2011: "Statement zur Entwicklung im arabisch-islamischen Raum" von dr yahya hassan bajwa,

"Die grosse Angst
Die Volksrevolution stürzt den Diktator in Tunesien. Gleichzeitig heisst es offiziell: "Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für GATT - Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen - prov. Beitritt Tunesien, Fassung vom 13.02.2011". Der Westen ist bereit, mit Diktatoren zusammenzuarbeiten - ohne Skrupel, ob nun das Volk leiden muss oder nicht - Hauptsache die Wirtschaft funktioniert. Economiesusse schreibt zum Thema "Aussenhandel": "Voraussetzung für die Bekämpfung von Armut in Entwicklungsländern sind günstige wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen". Lesen Sie weiter unter: http://www.creality.ch/pg033.html

11. Februar 2011: Treffen zum Thema "Solarenergie für LivingEducation - Trinkwasserherstellung", Zürich

11. Februar 2011: "Ernstfall Europa - Stau in der Europapolitik, Druck aus Brüssel - wie geht es weiter zwischen der Schweiz und der EU? Diese Woche traf Aussenministerin Calmy-Rey auf Kommissionspräsident Barroso um die Situation zu klären. Doch was hats gebracht? Ist der Bilaterale Weg endgültig am Ende und was hätte die automatische Übernahme von EU-Recht zur Folge? Mit dabei: Dr yahya hassan bajwa, Grüne Schweiz.
Siehe dazu: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=27708a1a-bfe4-4f19-9215-28a4ca8f39c4 ab Minute 47.
Kommentar: Als ich sagte, dass wir Schweizer zuerst definieren müssen, über was wir mit der EU diskutieren wollen. Wichtig auch, dass das Volk am Schluss abstimmen muss, ob man in die EU will oder nicht. Interessant war, als ich sagte, dass das Volk gefragt werden muss, dass in dem Moment Herr Dieter Freiburghaus heftigseinen Kopf schüttelte. Da haben wir also unterschiedliche Meinung.

10. Februar 2011: "7 Grüne für Nationalrat nominiert
Bezirk Baden An ihrer ausserordentlichen Vollversammlung haben die Grünen Bezirk Baden einstimmig Yahya Bajwa, Eva Eliassen, Kathrin Fricker, Jonas Fricker-Hänggli, Rada Gajic, Roland Gunten und Geri Müller für den Nationalrat nominiert...", Aargauer Zeitung.

7. Februar 2011: Meeting mit Jürg Nyffenegger zum Thema " Benefizkonzert für LivingEducation am 19. März findet in der Aula der Kantonsschule Wettingen" statt - mit Trios von Haydn, Dvorak und
Smetana. Gespielt werden die drei Klaviertrios von Andreas Janke (erster Konzertmeister des Tonhalleorchesters Zürich) und den beiden "Aargauern" Benjamin Nyffenegger (stv. Solocellist des Tonhalleorchesters) und Oliver Schnyder: ein qualitativ hoch stehendes Ensemble!
In der Vorbereitung machen Studentinnen der Lehrgangs für Direktionsassistentinnen in Luzern und Zürich sowie Lernende des Integrationsprogramms der Kantonalen Schule für Berufsbildung in Baden mit.

7. Februar 2011: Die Spendebestätigung sind allen SpenderInnen von LivingEducation per Post verschickt worden!

5. und 6. Februar 2011: Zusammenstellung und Vorbereitung des Versandes für LivingEducation.

4. Februar 2011: Die Grünen Bezirk Baden nominieren ihre KandidatenInnen für die kommenden Nationalratswahlen - darunter auch Dr yahya hassan bajwa.

4. Februar 2011: Vorbereitungen für den Versand "Spendenbestätigung" für LivingEducation.

1. Februar 2011: Vorstandssitzung Montana Club Zugerberg.

31. Januar 2011: Schlussbuchhaltung für LivingEducation.

28. - 29. Januar 2011: LehrerInnenweiterbildung: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Tradition und schweizer Kultur", Pädagogische Hochschule Zentralschweiz - Luzern.

27. Januar 2011: Steuergruppensitzung Integrationsforum Baden.

27. Januar 2011: Für das Schulthekprojekt arbeiten jetzt zwei Teams von LE. Erstes Team ist im Gebiet von Pubbi, Noshehra, Charsada Richtung Swaat tätig. Das zweite Team ist am 26.2.11 von Mianwali in das Distrikt Dera Ghazi Khan gereist und bewegt sich nun weiter Richtung District Muzzafar Garrh - Gebiete, die von der Flut heimgesucht wurden. Die Sicherheitssituation nach der Ermordung des Gouverneurs ist sehr prekär. Überall sind grosse Plakate angebracht worden, die den Mörder Qadri hochleben lassen! Weiter wird damit gedroht, dass weitere Köpfe rollen werden.

26. Januar 2011: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

25. Januar 2011: Einwohnerrat, Baden.

24. Januar 2011: Grüne Sitzung in Aarau Nomination des Kandidaten NR Geri Müller für die Ständeratswahlen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit Gespräche zum Thema Nationalratswahlen 2011.

24. Januar 2011: Dozententreffen in Basel "Von der Schule zum Beruf - Begleitung von Jugendlichen zwischen Schule, Ausbildung und Erwerbsarbeit".
o    Gegenseitiges Kennenlernen: Personen, Themen, Ansätze
o    Austausch zu Erfahrungen im "CAS Von der Schule zum Beruf aus Sicht der Dozierenden...
o    Vorstellen der Evaluation zum abgeschlossenen Kursprofil B
o    Konsequenzen  für die weitere Zusammenarbeit im neuen CAS IV ziehen
o    Sich über Gelungenes freuen!
Leitungsteam Prof. Dr. Annamarie Ryter
Siehe dazu: http://www.fhnw.ch/ph/iwb/kader/schule-beruf
http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/ikj/weiterbildung
http://www.fhnw.ch/sozialearbeit/ikj/fhnw_search?SearchableText=bajwa

22. Januar 2011: Ein Fenster zur Welt. Badener Erzähltag im Museum.
Mit Geschichten, Gedichten, Liedern und Gesprächen eröffnen Erzählende aus aller Welt neue Horizonte. Mit Angeboten für Kinder am Nachmittag, einem Abendprogramm für Erwachsene und kulinarischen
Spezialitäten. Katharina Tober, Ausbildnerin in spe der Kindergartenlehrerinnen für LivingEducation erzählte ihre "Flussgeschichte", eine Puppengeschichte. Dr yahya hassan bajwa las aus den Gedichten des Sufi Mystikers Bulleh Shah und aus dem Buch "Des Schweizers Schweiz" von Peter Bichsel.

22. Februar 2011: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Winterthur.
Tagespräsident: Philipp Maurer (Co-Präsident Grüne Kanton Zürich)
Einleitung: Ueli Leuenberger (Präsident Grüne Schweiz)
Grussbotschaften: Regine Äppli (Regierungsrätin Kanton Zürich)
Martin Graf (Grüner Regierungsrat)
Siehe dazu: http://www.blick.ch/news/schweiz/volksinitiative-gruene-wirtschaft-lanciert-105337
http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichten/schweiz/237823.gruene-lancieren-initiative-zum-umbau-der-wirtschaft.html
http://www.parlamentswahlen-2011.ch/aktuell.html

21. Januar 2011: Lehrerhöck Kantonale Schule für Berufsbildung Aargau.

19. Januar 2011: Mobilität von Wissen, Technik und Menschen – am Beispiel der Region Baden.
Gespräch mit Nina Fink, IT-Ingenieurin bei ABB, Kuo-Hsiang Yong, Project Manager für Business Processes bei ABB, und Clemens Frei, Leiter der Montageabteilung bei Alstom Schweiz. Als Experte für Mobilitätsforschung ist Sven Kesselring von der Technischen Universität München dabei. Moderation: Gianni D’Amato. Dr yahya hassan bajwa und weitere Vertreter des Integrationsforums Baden waren ebenfalls dabei.

19. Januar 2011: Gespräch mit Eva Pruschy zum Thema "Islam und Muslime in der Schweiz".

18. Januar 2011: Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat, Baden.

18. Januar 2011: "Grosse Spende für die Aktion Schulthek - Bildung ist die beste Zukunfsinvestition", dr yahya hassan bajwa, LivingEducation. Rund Fr. 8500 wurden gesammelt. Wynentaler Blatt, Menziken. Siehe Eintrag vom 21. Dezember 2010.

18. Januar 2011: Grossratssitzung in Aarau. Votum betreffend Motion Kopfbedeckungsverbot.

18. Januar 2011: Aus Pakistan: Unter der Unterschicht ist die Propaganda der Fundamentalisten sehr stark. Diese haben bis zu 90% der Bevölkerung auf ihrer Seite, zu Gunsten des Mörders des Punjab Gouverneurs. Im Moment soll man sich ruhig verhalten. Die Sicherheitsinformationen machen klar, dass gerade Hilfswerke auf der"hit liste" der Extremisten gesetzt werden. LE versucht trotzdem - so gut es geht -, ihr Projekt weiterzuführen.
LE hat inzwischen die Listen jener Schulen zusammengestellt, in denen sie die Schulthek verteilen wollen. Vermutlich kann die Verteilung ab März wieder intensiviert werden. Die Winterkleider werden dann durch Sommerkleider ausgewechselt.

15. Januar 2011: "Mitsprache für Ausländer bleibt Utopie - Eine Diskussion um Stimm- und Wahlrechte für Ausländer macht Museumsausstellung zum Ort des Geschehens", Aargauer Zeitung.
Siehe dazu: http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/mitsprache-fuer-auslaender-bleibt-eine-utopie-103531158

15. Januar 2011: Vorstandssitzung Grüne Schweiz, Bern.

14. Januar 2011: Rund 100 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an der Infoveranstaltung zu LivingEducation teil. Im Februar werden diese Schüler/innen zwei Tage für LivingEducation Arbeit verrichten und den Erlös LE schenken. Oberstufe in Bonstetten, verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf.

13. Januar 2011: Einladung als Gast zur Vorstandsitzung Secondos Plus Aargau, Aarau.

12. Januar 2011: Diskussion mit Ruth Blum, ehem. Stadträtin von Baden und Vizepräsidentin Integrationsforum Baden, Kerim Aysen, Quartierbewohner vom Kappelerhof und Mitglied Integrationsforum Baden, Gianni D'Amato, Direktor des Schweiz. Forums für Migrations- und Bevölkerungsstudien (SFM) und Thomas Facchinetti, Integrationsbeauftragter des Kantons Neuenburg. Moderation: Heinz Nigg. Teilnahme als Vertreter des Integrationsforums, Baden.

11. Januar 2011: Nach der Ermordung des Gouverneurs des Bundesstaates Punjab durch seinen Bodyguard ist die Spannung enorm gestiegen. Hundertausende gingen anschliessend auf die Strasse und haben für den Mörder protestiert. Dieser hat den Politiker mit dreissig Schüssen niedergestreckt, weil er sich gegen die Blasphemiegesetzgebung geäussert hatte. Die Verteilung der Schulthek wird dadurch verzögert. LivingEducation wird aber mit der Verteilung so bald wie möglich wieder starten.

11. Januar 2011: Erste Grossratssitzung in Aarau.

10. Januar 2011: Mit Verspätung fand das Jahresabschlussessen des Integrationsforums Baden nun am Anfang des neuen Jahres statt.

9. Januar 2011: Teilnahme an einem Vortrag von Thomas Gröbly zu seinem Sozialprojekt Kinderhilfswerk ABAI. Siehe dazu: http://www.abai.ch/index.php?id=5

6. Januar 2011: Im Kulturm in Solothurn: " Asienkorrespondent Pascal Nufer berichtet regelmässig fürs Schweizer Fernsehen SF, die NZZ oder andere Medien aus Katastrophengebieten. Mit im Gepäck hat der Reporter auch immer seine Fotokamera." Im Vorfeld der Vernissage spricht Dr. yahya hassan bajwa zur aktuellen politischen und der Umweltsituation. In diesem Zusammenhang wird auch LivingEducation vorgestellt. Siehe dazu: http://www.kulturm.ch/galerie/programm-detail/events/fotografie-pascal-nufer.html

4. Januar 2011: Weitere 2000 Schultheks wurden hergestellt und werden ab Mitte Januar verteilt. Wegen allgemeinen Bombendrohungen wurde die Verteilung im Monat Muharram kurzfristig eingestellt.

2011

31. Dezember 2010: TransCommunication wünscht Ihnen allen einen guten Rutsch ins 2011!

31. Dezember 2011: Rund 40 Mädchen haben sich aus der nördlichen Gegend nach der Flutkatastrophe bei LivingEducation angemeldet. In den nächsten Monaten werden weitere Zimmer erstellt und auch neue Lehrpersonen angestellt. Zum neuen Schuljahr werden die 40 Mädchen erwartet. Bis dann legen sie ihre Prüfungen zuhause ab.

30. Dezember 2010: Die Internatsschule von LivingEducation nimmt weitere 13 Mädchen aus dem Flutgebiet auf. Auch einige Frauen aus dieser Gegend melden sich im Menschenrechtsbüro mit ihren Problemen.

29. Dezember 2010: Weiteres Gespräch mit R. Keller, Umwelt-Ingenieur, betreffend einem Solar-Projekt für LivingEducation in Pakistan.

29. Dezember 2010: Mediationsgespräch in Basel zwischen einem Käufer, Verkäufer, Immobilienmarkler und Anwalt.

28. Dezember 2010: Heute wurden alle Anmeldeformulare für die Prüfung der Mädchen der 9. und 10. Klasse von LivingEducation ausgefüllt und eingereicht. Die Prüfungsgebühren wurden ebenfalls entrichtet.

25. Dezember 2010: Die christlichen Mädchen, die in der Schule blieben, besuchten in der Kirche den Weihnachtsgottesdienst.

22. Dezember 2010: Einige christliche Schülerinnen vom Mädcheninternat von LivingEducation sind nach Hause gegangen, um zuhause Weihnachten zu feiern. Die anderen Mädchen feiern Weihnachten in der Schule.

22. Dezember 2010: Gespräch mit R. Keller, Umwelt-Ingenieur, betreffend einem Solar-Projekt für LivingEducation in Pakistan.

22. Dezember 2010: Interview mit Mehmet Cetin zum Thema "Islamic Banking". Cetin ist Student an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich und studiert Betriebsökonomie. Er wird betreut durch Prof. Dr. Patrick Eichenberger.

21. Dezember 2010: Menziker Schülerinnen und Schüler aller Stufen, vom Kindergarten bis zu den Abschlussklassen, haben am Weihnachtsbazar für LivingEducation gesammelt und ihre Produkte verklauft. Insgesamt kamen Fr. 8500.- für LE zusammen. Am Abend durfte Dr Bajwa den Check übernehmen und vor geladenen Gästen und SchülerInnen-Vertreterin die neusten Infos zu LivingEducation geben. Siehe dazu: http://www.schulemenziken.ch/joomla/images/dank_weihnachtsmarkt_2010.pdf

17. Dezember 2010: Erfolgreiche Mediation zwischen Montana-Club Vorstand und Ehemalige Montana SchülerInnen, Zürich.

14. Dezember 2010: Vorstandssitzung Grüne Aargau, Baden.

14. Dezember 2010: Grossratssitzung, Aarau.

13. Dezember 2010: Meeting "Charity Dinner" mit Schülerinnen aus dem Gymnasium Wettingen.

12. Dezember 2010: Swiss Amma hat weiter an ihrem Schulthek-Projekt gearbeitet. Bis jetzt sind insgesamt 1900 Schultheks verteilt worden. Gemäss Plan wollte LivingEducation 3/4 der 5500 Theks bis Ende Dezember verteilen. Doch inzwischen sind Bombendrohungen im ganzen Gebiet von Islamabad eingegangen, so dass der Transport und die Verteilung zum jetzigen Zeitpunkt gestoppt werden musste. Die Regierung rät, während dem schiitischen Trauermonat "Muharram" auf sämtliche Aktivitäten zu verzichten. Es sind schon alleine sechs mögliche Attentäter im Gebiet von Islamabd festgenommen worden. Aus dem Grund wird die Verteilung auf Mitte Januar verschoben. Weiter ist LivingEducation wieder dabei, die Obst- und Gemüsegärten wieder neu nach den Überschwemmungen aufzubauen. Auch die Spielplätze müssen neu konstruiert werden.

10. Dezember 2010: 17.00 bis 19.30 Uhr beim Bahnhof: Weihnachtsmarkt der Menziker Schule, Menziken. Die Hälfte des Reinerlöses geht an Aktion Schulthek / Living Education Pakistan.

10. Dezember 2010: Letzte Sitzung mit anschliessendem Weihnachtsessen Netzwerk Kulturvermittlung, Baden. Siehe: http://www.baden.ch/xml_1/internet/de/application/d1/d2/f957.cfm

8. Dezember 2010: Weihnachtsapéro und Abendessen der Grünen Schweiz. Fast alle NationalräteInnen und StadträteInnen, der gesamte Vorstand trifft sich zu diesem Anlass in Bern.

7. Dezember 2010: Einwohnerrat, Baden.

4. Dezember 2010: "Tag der gemeinnützigen Arbeit" - gemeinnützige Organisation aus Baden stellen sich vor, darunter auch LivingEducation. Historisches Museum Baden.

4. Dezember 2010: Fachtagung zum Thema "Muslim-Sein in der Schweiz", Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.
GR/ER Dr Yahya Hassan Bajwa: "Ein Schweizer Politiker, der Muslim ist" oder "Ein muslimischer Politiker, der Schweizer ist" - wie ist die Frage zu stellen?
Anschliessend Podiumsgespräch mit Dr Halit Duran (Präsident des Verbandes Aargauer Muslime); Fritz Menzer (Forum für einen fortschrittlichen Islam /FFI); Jasemine Duran (Religionslehrerin); Dr Bajwa und Moderator Beat Stauffer. (Journalist). Siehe: http://www.netzwerk-bm.ch/tagungen/documents/Flyergesperrt.doc

3. Dezember 2010: Einladung
Anlässlich des Dies academicus der Universität Bern lädt die Theologische Fakultät zu einem öffentlichen Gastvortrag ein.
Rifa'at Lenzin, Islamwissenschaftlerin und Publizistin (Zürich): Herausforderung Islam - Muslime zwischen Herkunft und Zukunft.
Rifa'at Lezin erhält am 4. Dezember 2010 den Dr. h.c. von der Universität Bern.

30. November 2010: Vorbereitungssitzung Grüne Fraktion im Einwohnerrat, Baden.
Für das teambaden: "Zustimmung zur Wohnbaustrategie / Bei der Abrechnung des Massnahmenplans Luft aus dem Jahr 1994 stellen wir fest, dass die Massnahmen sehr kostengünstig waren. Das team teilt... (siehe: http://www.teambaden.ch/index.php?option=com_content&view=section&layout=blog&id=5&Itemid=54

30.November 2010: Grossratssitzung, Aarau.

27. November 2010: "Russia Today" - http://rt.com/news/switzerland-referendum-foreign-criminals/

27. November 2010: Puppenspiel "Flussgeschichte" für LivingEducation, Winterthur.

26. November 2010: Interview für den Fernsehsender "Russia Today" zum Thema "Ausschaffungsinitiative", Zürich.

25. November 2010: Neuzuzügler Veranstaltung der Stadt Baden. Teilnahme als Vertreter des Badener Integrationsforums.

23. November 2010: "Home - Willkommen im digitalen Leben" - Einladung für GrossräteInnen. Siehe: http://www.stapferhaus.ch/ausstellungen/home.html

22. November 2010: "Veranstaltung im Rahmen des Internationalen Tages gegen die Gewalt an Frauen" - Ein Programm der Schweizer Eidgenossenschaft. / Einladung an Nationalräte und Grossrate.
Begrüssung durch BR M. Calmy-Rey, Departementsvorsteherin EDA
Yvonne Gilli, Grüne Nationalrätin und Marraine, erzählt aus eigenen Erfahrungen aus der Region der Grossen Seen
Jeane Odette Niyongere, Vertreterin Menschenrechtsorganisation Nturengaho (Burundi)
Anne-Laurence Lacroix, Vicedirektorin OMCT (Oranisation Mondiale Contre la Torture)
Dick Marty, Nationalrat und Pate OMCT
Veranstaltung fand in Bern statt.

22. November 2010: Treffen mit einer aargauer Firma, die LivingEducation unterstützen möchte.

Im November 2010: "Der englische Einfluss macht sich insbesondere im Bereich der Werbung bemerkbar. Dieser Erscheinung sind die wissenschaftlichen Werke von Bernhard Sowinski, Nina Janich, Hermann Fink, Yahya Hassan Bajwa gewidmet." Siehe: http://mynameisvova.blogspot.com/2010/07/blog-post_04.html

20. November 2010: Benefizveranstaltung zum internationalen Kinderrechtstag. Die Bilder der Kinder, die in der Flutkatastrophe alles verloren haben, haben wir noch nicht vergessen!
Pakistanisches Essen gekocht und serviert von Kindern zu Gunsten pakistanischer Kinder Samstag, 20. Nov., ab 18.00 Uhr. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Hilfsorganisation
“LivingEducation”, zugute. (www.livingeducation.org). gzwitikon, Zürich.

20. November 2010: Sitzung Vorstand Grüne Schweiz, Bern.

19. und 20. November 2010: Strategie-Seminar Grüne Aargau, Herzberg/Staffelegg.

18. November 2010: Themenkonferenz "Islam - eine Herausforderung für die Schule?", Aarg. Kantonale Lehrerinnen- und Lehrerkonferenz, Aarau. Siehe: http://www.kantonalkonferenz.ch

17. November 2010: Treffen mit einer Zürcher Stiftung im Zusammenhang mit LivingEducation, Zürich.

16. November 2010: "Weihnachtsessen" machbar, Aarau.

16. November 2010: Grossratssitzung, Aarau.

15. November 2010: "Medien und Migranten/Innen - eine Problembeziehung?", Forum für die Integration der Migrantinnen und Migranten, Plenumsdiskussion, Universität Zürich.

13. November 2010: General Body Meeting SWISS PAKISTAN SOCIETY as a member of the SPS, Basel. See: http://swisspak.com/web/sites/default/files/SPS_General_Meeting_2010.pdf

13. November 2010: Bilderversteigerung | Kunstwerke brachten 10500 Franken für «LivingEducation» ein - Bilder, die Bildung ermöglichen.
BRIG-GLIS | «Alles ging gut über die Bühne», blicken Rita und Marcel Eyer zurück auf die Bilderversteigerung, die vergangenen Donnerstagabend in Glis über die Bühne ging: 10500 Franken für
«LivingEducation» kamen zusammen. Walliser Bote.

12. November 2010: Radio Rottu meldet:
Brig-Glis: Bilder für 10`500 Fr. für Living Education versteigert Gemäss dem Verantwortlichen Marcel Eyer sei die Versteigerung für Living Education gut gelaufen.
12.11.2010, 12:14 Rund 30 Leute wohnten der Versteigerung im Zeughaus Kultur bei, darunter auch mehrere der Künstler, welche ein Bild für die Versteigerung zur Verfügung gestellt haben. Der Erlös geht direkt zu Gunsten von Living Education Schweiz. LivingEducation setzt sich für die Rechte der Frau und die Achtung der Menschenrechte ein. Geleitet wurde die Versteigerung von Michel Villa./zy

11. November 2010: Redaktionelle Meldung zu LivingEducation radio rottu Oberwallis. Bilderversteigerung zugunsten von LivingEducation, Zeughauskultur in Brig um 18h. Über Fr. 10'000.- sind zusammengekommen!
Wir danken allen Beteiligten, den Organisatoren, den KünstlerInnen und den KäuferInnen im Namen aller Mädchen und Frauen aus den Projekten von LivingEducation.

11. November 2010: Teilnahme "Bildung gegen Ausgrenzung" /"Formazione per l'inclusione" Die Tagung fand im Rahmen des 40. Jubiläums der Stiftung ECAP im KKL, Luzern, statt. Siehe: http://www.ecap.ch/

11. November 2010: "Baden: Wir sind Ausländer - Fast überall auf der Welt. Integrationsforum ist erfolgreich...". Sieh dazu auf Seite 5: http://www.a-z.ch/lokal/i/101413779

10. November 2010: Sitzung "Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen - Grosser Rat" (KAPF), Aarau.

10. November 2010: radio rottu oberwallis: 10 bis 10.30 Uhr war LivingEducation Thema auf radio rottu betreffend der Bilderauktion Walliser Künstler - ab heute laufen 40 Radiospots; Tipp mit Hinweis auf die Veranstaltung.

9. November 2010: Einschaltungen mit Künstlern betreffend Bilderauktion (radio rottu oberwallis).

8. November 2010: Einschaltungen mit Künstlern betreffend Bilderauktion (radio rottu oberwallis).

6. November 2010: Am Abend Benefiz Indoor-Cycling für Integra - Stiftung für Behinderte im Freiamt. Zwei Stunden lang wurde für einen guten Zweck geradelt! Mit debei: GR/ER Dr yahya hassan bajwa, Wohlen. Siehe: http://www.integrafreiamt.ch/de/integra/

6. November 2010: Vollversammlung Integrationsforum Baden im historischen Museum, Baden. Siehe: http://limmattal.regiomagazin.ch/site/index.cfm?id_art=60963&vsprache=DE und http://www.av-produktionen.ch/docs/Programm.pdf

6. November 2010: Stand an der Badstrasse in Baden gegen die Ausschaffungsinitative der SVP. Siehe: http://www.ausschaffungsinitiative-2xnein.ch/ und http://www.ausschaffungsinitiative-2xnein.ch/nationaler-aktionstag-2xnein-6-november-2010/

5. November 2010: Sitzung "Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen - Grosser Rat" (KAPF), Aarau.

5. November 2010: "Bilderversteigerung/ Künsterlerinnen und Künstler unterstützen mit ihrer Aktion die Stiftung "LivingEducation"
Bilder, die Mädchen und Frauen Bildung ermöglichen sollen", Walliser Bote.

4. November 2010: Sitzung Global Town Baden, Baden.

4. November 2010: Sitzung "Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen - Grosser Rat" (KAPF), Aarau.

4. - 6. November 2010: LivingEducation Team hat in den Distrikten Charsadda, Noshehra und Pubbi rund 1000 Schultheks verteilt.

3. November 2010: Weitere 13 neue Schülerinnen sind in der Internatsschule von LivingEducation bei Islamabad aufgenommen worden - nun total 43 Neuaufnahmen. Sie kommen aus: Rang Pur (Punjab); Texila, Hari Pur, Mansehra, Abbotabad (KPK); Mehrere Leute haben von Noshehra und Charsadda ebenfalls ein Gesuch eingereicht. Es wurden weitere zwei Lehrerinnen und ein Lehrer für unsere Internatsschule eingestellt, da sich die Anzhal der Schülerinnen vergrössert hat.
Das Schulthekprojekt: Wo verteilen wir die Theks in dieser Woche und wie sieht das Programm in den nächsten Wochen aus? LivingEducation ist in den Distrikten von Charsass, Noushehra, Mardan und Pubbi Gebiet tätig.

3. November 2010: Einladung zur öffentlichen SVP INFO-Veranstaltung, Mittwoch 3. November 2010, 19.30 Uhr, Restaurant Traube in Küttigen, anschliessend wird ein Apéritiv offeriert von der SVP Bezirkspartei Aarau.
Abstimmungsveranstaltung über die eidgenössischen Vorlagen:
Der Bundesrat hat beschlossen, am 28. November 2010 die folgenden eidgenössischen Vorlagen zur Abstimmung zu bringen:
1. Volksinitiative vom 15. Februar 2008 «Für die Ausschaffung krimineller Ausländer (Ausschaffungsinitiative)» (Bundesbeschluss vom 18. Juni 2010, BBl 2010 4241) und als direkten Gegenentwurf den Bundesbeschluss vom 10. Juni 2010 über die Aus- und Wegweisung krimineller Ausländerinnen und Ausländer im Rahmen der Bundesverfassung (BBl 2010 4243)
PRO Referenten:
NR Lukas Reimann, Wil (SG) SVP,
GR Peter Wehrli, SVP, Küttigen

KONTRA Referenten
GR/ER Dr. Yahya Hassan Bajwa, Baden Grüne Aargau anstatt NR Geri Müller, Baden Grüne Aargau
SP Cédric Wermuth, Baden JUSO Schweiz

2. Volksinitiative vom 6. Mai 2008
«Für faire Steuern. Stopp dem Missbrauch beim Steuerwettbewerb
(Steuergerechtigkeits-Initiative)»
(Bundesbeschluss vom 18. Juni 2010, BBl 2010 4245).
PRO Referent:
NR Lukas Reimann, Wil (SG) SVP
KONTRA Referent:
Cédric Wermuth, Baden
Siehe: http://www.svp-bezirk-aarau.ch/pdf/09_06_13_Einladung_Sonderparteitag_Bezirk_Aarau_Mandtsbeitraege.pdf

3. November 2010: Anhörung betreffend dem Gesuch für LivingEducation bei Solidarisches Wallis in Sion, Wallis.

2. November 2010: Aargau: «Gegen Demagogie - Für Menschenwürde». "Die Grünen Aargau lancieren die Kampagne 2xNEIN zur Abstimmung von Ende November. Die Kampagne ist farbig, positiv und lässt sich nicht auf das tiefe Niveau der Befürworter herab. Stand- und Verteilaktionen am 6. November in Baden. Um das Kampagnenmaterial an die Passanten zu verteilen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, sind vor Ort: Yahya Hassan Bajwa, Grossrat Aargau und Delegierter European Greens, Ueli Leuenberger, Präsident Grüne Schweiz und Nationalrat Geri Müller, Nationalrat." Siehe: http://www.fricktal.info/index.php?option=com_content&view=article&id=33977:aargau-lgegen-demagogie-fuer-menschenwuerder&catid=38:aargau&Itemid=525

2. November 2010: Vollversammlung Grüne Bezirk Baden. Berichterstattung zu den Projekten von LivingEducation in Pakistan, Baden.

2. November 2010: Teilnahme an der Veranstaltung der reformierten Landeskirche Aargau zum Thema "Das Alter neu erfinden ", Grosser Rat, Aarau.

2. November 2010: Sitzung Grosser Rat, Aarau. Zwei Voten zum Thema "Trennung von Kanton und römisch-katholischer Kirche" und "Deutschkenntnisse als Voraussetzung für den Beitritt in die Regelklasse". Bewusst kein Votum zum Thema "Kleidervorschriften in der Schule" und "Burkini Verbot".

Im November 2010: Infoveranstaltung "Von der Schule zum Beruf – Begleitung von Jugendlichen zwischen Schule, Ausbildung und Erwerbsarbeit",
Certificate of Advanced Studies CAS. Siehe: http://www.fhnw.ch/ph/iwb/download/kader/cas-von-der-schule-zum-beruf/cas-von-der-schule-zum-beruf-konzept.pdf

29. Oktober 2010: Artikel zu LivingEducation publiziert in green info 2010/4, Seite 20: " Bildung als Zukunfststrategie in Pakistan - Selbstmordanschläge und die Überschwemmungenskatastrophe destabilisiert Pakistan. Der Aargauer Grüne Yahya Hassan Bajwa hilft mit seiner Organisation LivingEducation vor Ort. Hier sein Bericht." Siehe weiter unter: http://www.gruene.ch/web/gruene/de/mitmachen/informiert_werden.html und dann greenfo 2010/4 runterladen.

28. Oktober 2010: Lehrerhöck ksb, Baden.

28. Oktober 2010: Sitzung mit einem Kantonsschüler der Kantonsschule Wettingen, betreffend Praktikum für LivingEducation, Baden.

28. Oktober 2010: Interview zum Thema "Direkte Demokratie aus Grüner Sicht" für Englische Medien.

28. Oktober 2010: Sitzung machbar, Aarau.

28. Oktober 2010: Sitzung "Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen - Grosser Rat" (KAPF), Aarau.

26. Oktober 2010: Vollversammlung der Grünen Aargau in Zofingen.

26. Oktober 2010: Grossratssitzung, Aarau.

25. Oktober 2010: Meeting mit Schülerinnen der Kantonsschule Wettingen, die ein Charity Dinner für LivingEducation im April 2011 planen.

24. Oktober 2010: Radiointerview Lokalradio Rottu im Wallis mit Heinz Rothenbühler, Präsident LivingEducation Wallis und dr yahya hassan bajwa, Präsident LivingEducation Schweiz, im Zusammenhang mit der Kunstauktion in Brig.

23. Oktober 2010: Teilnahme am Symposium "Armutsbewätigung, Bildung, Gesundheit und globale Partnerschaft. Warum ist das Einfache so schwierig zu verwirklichen?" Universität Basel.

22. Oktober 2010: Weitere Schultaschen sind für LivingEducation angeliefert worden und werden nächste Woche durch das LivingEducation Team verteilt.
Inzwischen konnte das Mädcheninternat weitere 30 Mädchen aufnehmen. Diese Mädchen stammen z.T. aus dem Katastrophengebiet bzw. aus Familien, die direkt durch den Regen und dessen Zerstörung betroffen sind. Das Internat kann noch weitere 20 Mädchen aufnehmen.

21. Oktober 2010: Erweiterte Teamsitzung kantonale schule für berufsbildung, Baden.

21. Oktober 2010: Sitzung Integrationsforum, Baden.

20. Oktober 2010: Einladung zur Cordulafeier 2010, Cordulaplatz, Baden.

20. Oktober 2010: Einladung zum Energie-Apéro Aargau: "Das Plusenergiehaus - die Zukunft hat bereits begonnen", Baden. Siehe: http://www.energieaperos-ag.ch

19. Oktober 2010: Wieder in der Schweiz: Einwohnerratssitzung, Baden.

17. Oktober 2010: Sitzung mit Intercooperation, Islamabad und Sitzung mit DEZA, Islamabad. 

16. Oktober 2010: Telefoninterview zur Situation in Pakistan und zu LivingEducation mit der Luzerner Zeitung. 

Ab dem 15. Oktober 2010: Das Team von LivingEducation ist in Swat vor Ort und beginnt mit der Verteilung der Schulthek. Gleichzeitig werden auch geeignete Plätze für das Kindergarten- & Unterrichtprojekt ausgewählt. 

14. Oktober 2010: Folgetreffen mit der DEZA in Islamabad.
LivingEducation trifft sich mit UNICEF in Islamabad. In der Besprechung wird das Konzept "Schulthek" und Kindergarten & Unterricht vorgestellt. Für nächste Woche sind weitere Meetings abgemacht und die verantwortliche Person von der UNICEF wird unsere Schule besuchen. 

13. Oktober 2010: LivingEducation Team reist nach Faisalabad, um ihren Projektplatz zu Inspizieren. 

12. Oktober 2010: Interview für Radiostation Kanal K zu Pakistan und ein ausführlicher Bericht zu LivingEducation. Telefoninterview aus Mansehra.
Im Wallis laufen die Vorbereitungen für die Versteigerung im November von Bildern von Walliser Künstlern auf Hochtouren. Bereits haben 17 Künstler zugesagt. Der Erlös geht an LivingEducation. Das Lokalradio Rottu macht auch mit.
Mitteilung aus der Oberstufenschule in Bonstetten: Im Februar werden mehrere Klassen für LivingEducation Geld sammeln und eigene Erzeugnisse verkaufen.

10. Oktober 2010: LivingEducation begleitet DEZA vom 10.-12.10. nach Manshera, um dort den Bau von Schulen zu besichtigen.
Das Team von LivingEducation ist weiterhin in Rawalpindi beschäftigt, die Pullovers und Schale für das Schulthek Projekt zu kaufen.

9. Oktober 2010: Schulmaterial für das Schulthek Projekt Swiss Amma wird in Rawalpindi in Auftrag gegeben.

8. Oktober 2010: Treffen LivingEducation und DEZA in Islamabad. Planung des weiteren, gemeinsamen Vorgehen. DEZA sagt dem Folgeprojekt vom "Schulthek" zu und übernimmt die Vorfinanzierung des Projekt "Kindergarten und Unterricht" zu. Glückskette plant ebenfalls dieses Projekt zu unterstützen.
Vor Ort in Swat wird diese Aktivität mit Intercooperation koordiniert - eine Organisation der Schweizer Regierung, die eng mit DEZA zusammenarbeitet.

7. Oktober 2010: LivingEducation begleitet DEZA Mitglieder nach Peshawar. Es geht im zweiten Teil des Gesprächs mit Regierungsvertretern um den Wiederaufbau von Schulen in Swat und die Rolle von LivingEducation als Brückenangebot.

6. Oktober 2010: Der Schulthek für das Schulthekprojekt wird in Rawalpidi in Auftrag gegeben.

4. Oktober 2010: Das Personal der Schweizer Botschaft in London hat für LivingEducation und weitere Hilfwerke gesammelt. Kleider und weiteres Material erreicht Islamabad. Ganz herzlichen Dank an alle!

3. Oktober 2010: Team LivingEducation reist nach Swat. Treffen mit Politikern vor Ort, mit der Bevölkerung und Besichtigung des zerstörten Gebiets. Ganze Dörfer sind hier dem Erdboden gleichgemacht worden. Noch immer kommt es zu Schiessereien zwischen Taliban und der Armee.

1. Oktober 2010: LivingEducation trifft sich mit dem Schweizer Botschafter Herrn Peter in Islamabad - Abschiedsfest des Botschafters.

Im September 2010: Beiträge in "da&dort" zu den Themen: "machbar -Intergrationsfüderung im Frühbereich" und "LivingEducation". Siehe: http://www.caritas-aargau.ch/cm_data/da_und_dort_38.pdf

30. September 2010: "Unheimlich: Spuren führen zu 9/11-Terrorist.", Interview mit blickonline.
http://www.blick.ch/news/ausland/unheimlich-spuren-fuehren-wieder-nach-hamburg-157518

27. September - 19. Oktober 2010: Tätig in Pakistan für LivingEducation. erreichbar via Mail: info@transcommunication.info oder info@livingeducation.org oder ein sms / Anruf auf: 0092 333 519 22 85.

26. September 2010: Ansprache bei der Eröffnung von "Global Baden". http://www.baden.ch/documents/Global_Town_Baden_NZZ_20100927.pdf; http://www.programm.baden.ch/xml_2/internet/de/intro.cfm?idxEventsAktuell=1&intAnzahl=15&action=getEventDetail&eventId=16428&cID=454084;
http://www.av-produktionen.ch/docs/Programm.pdf
yahya hassan bajwa: http://www.globaltown.baden.ch/xml_9/internet/de/application/f2989.cfm

24. September 2010: Zusage der Glückskette zur Unterstützung des Schulthek-Projekts von LivingEducation in Pakistan im Krisengebiet.

24. September 2010: Polistage zum Thema "LivingEducation - Frauen- und Mädchenprojekte". Neu dazu das "Schulthek-Projekt" für die Kinder der Flutkatastrophe am Gymnasium Rämibühl.

23. September 2010: Gespräch mit zwei IB Schülerinnen der Kantonsschule Wettingen. Im Zusammenhang mit Creativity, action, service (CAS) ist ein Charity Dinner Anlass für LivingEducation geplant.
Dazu steht folgendes: "Service encompasses a host of community and social service activities. Some examples include helping children with special needs, visiting hospitals and working with refugees or homeless people. Students are expected to be involved in CAS activities for the equivalent of at least three hours each week during the two years of the programme."
Von der Kantonsschule Wettingen haben schon mehrere SchülerInnen vor Ort in Pakistan ein 5 wöchiges Praktikum absolviert.

23. September 2010: Polistage zum Thema "LivingEducation - Frauen- und Mädchenprojekte". Neu dazu das "Schulthek-Projekt" für die Kinder der Flutkatastrophe am Gymnasium Rämibühl. In den nächsten drei Tagen wird ein Flyer erstellt, der an potentielle SpenderInnen verschickt wird.

23. September 2010: Sitzung als KAFP-Delegierter BVU (Raumentwicklung und Recht, Energie, Umweltschutz, Umweltentwicklung, Umweltsanierung, Verkehrsangebot, Verkehrsinfrastruktur, Wald, Jagd und Fischerei), Aarau.

22. September 2010: Montana Treffen auf dem Zugerberg. Gespräch zum Projekt LivingEducation. Weitere Gespräche sind mit der Schulleitung im Oktober geplant.

22. September 2010: Polistage zum Thema "LivingEducation - Frauen- und Mädchenprojekte". Neu dazu das "Schulthek-Projekt" für die Kinder der Flutkatastrophe am Gymnasium Rämibühl. In den nächsten drei Tagen wird ein Flyer erstellt, der an potentielle SpenderInnen verschickt wird.

22. September 2010: Unterricht im Studiengang HF 08-09 9, 3 PFM Transkulturalität und Migration (Religion, Tradition, Esskulturen), Berner Bildungszentrum Pflege, Bern.

21. September 2010: Teilnahme VCS Aargau Veranstaltung: Info-Anlass "Volkswirtschaftlicher Nutzen von neuen Strassen", Aarau.

21. September 2010: Grossratssitzung, Aarau.

20. September 2010: Projektbesprechung LivingEducation mit der Glückskette.

19. September 2010: Teilnahme am Eidgenössischen Bettag, Baden.

16. September 2010: AIRAK (aargauer interreligiöser Arbeitskreis): Yahya H. Bajwa, Baden, stellt "LivingEducation" mit dessen Mädchenschulen in Pakistan vor. Zusammen mit Fida Hussain Waraich Gespräch über die Frage, wie wir solche Naturkatastrophen verstehen. Strafe Gottes? Gebet wozu? Reformiertes Kirchgemeindehaus, Baden.

16. September 2010: Treffen LivingEducation mit DEZA in Bern.

15. September 2010: Indisch-pakistanisches Lehreressen mit Infoveranstaltung zu LivingEducation, Bonstetten.

15. September 2010: Sitzung mit einem Gemeinschaftszentrum in Zürich. Aktion "Schulthek" für pakistanische Kinder, die von der Flut betroffen sind, wird besprochen. In Zusammenarbeit mit LivingEducation wird ein Kochanlass geplant mit einer Sammelaktion.

14. September 2010: Vorstandssitzung Grüne Aargau, Aarau.

14. September 2010: Grossratssitzung, Aarau. Votum zum Thema "Standesinitative für ein nationales Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum; Bericht und Anfrage der Kommission für öffentliche Sicherheit SIK vom 23. August 2010".
Siehe dazu: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/aargau-fordert-vom-bund-ein-verhuellungsverbot-12009103

13. September 2010: KAFP Sitzung (Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen), Wahl als KAFP-Delegierter BVU (Raumentwicklung und Recht, Energie, Umweltschutz, Umweltentwicklung, Umweltsanierung, Verkehrsangebot, Verkehrsinfrastruktur, Wald, Jagd und Fischerei), Aarau.

11. September 2010: Treffen ehemaliger KursteilnehmerInnen "interkulturelles Dolmetschen" / Brig / Wallis.

10. September 2010: Alle Klassen im Menzo Schulhaus in Menziken sammeln für LivingEducation. Über 8000.- Franken sind zusammengekommen! Noch sind nicht alle Sepnden eingegangen. Man kann aber damit rechenen, dass gut Fr 10'000.- gespendet und erwirtschaftet werden. Ein ganz grosses Dankeschön an alle!

9. September 2010: Sitzung Steuergruppe Integrationsforum Baden, Baden.

9. September 2010: "Was hat Urdu/Hindi mit Deutsch zu tun?
Diese Frage klärt für Sie Herr Dr. Yahya Bajwa, Einwohnerrat Baden und Delegierter European Greens. Gehen Sie mit Herrn Bajwa auf einen Ausflug in die Geschichte der gemeinsamen Sprache aus Sicht eines Linguisten!
Im Weiteren lüftet Herr Bajwa in einer kurzen Einführung den Schleier bezügl. Hauptreligion in Pakistan: in den Islam. Sie erfahren dabei Spannendes und Wissenswertes über Religion, Gesellschaft und Tradition. Im Sinne von: was ich schon immer wissen wollte! Dieser Teil wird mit Videomaterial unterlegt und visualisiert. Selbstverständlich bietet dieser Teil auch Platz für Ihre brennenden Fragen zum Thema Islam, dessen Verhältnis zum Christentum, usw.
Im Weiteren lernen Sie mittels Schilderungen, DVD und CD's das Projekt "LivingEducation" kennen, ein sozialpädagogisches Projekt aus dem Aargau in Pakistan. Ein Ausflug in die pakistanische Realität von Frauen und Mädchen aus der Mädcheninternatsschule und dem Menschenrechtsbüro für Frauen mit Schlupfhus." Kurs Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Volksschule, Windisch.

9. September 2010: Schulungsveranstaltung für die Fachkommission des Grossrats zum Aufgaben- und Finanzplan 2011-2014 mit Budget (APF), Aarau.

7. September 2010: Einwohnerratssitzung, Baden.

7. September 2010: Parlamentssitzung Grossrat, Aarau.

Im September 2010: "Rechtsgleichheit ist kein Fremdwort", Amuse Bouche yahya hassan bajwa;
"Amtsübergabe - Fliegender Wechsel im Parlament", beide Artikel erschienen "grüner rundbrief / 143", Aargau.

4. September 2010: Vorstandssitzung Grüne Schweiz, Bern.

2. September 2010: Sitzung der Steuergruppe "Global Baden".

2. September 2010: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

2. September 2010: Alle Klassen im Menzo Schulhaus in Menziken sammeln für LivingEducation. Rund 150 SchülerInnen, Lehrkräften, Schulpflege, Gemeinderätin und Vertreter vom lokalen Migros hörten die Ausführungen von dr yahya hassan bajwa und Fida Hussain Waraich zu Pakistan, den Flutopfern und den Pakistanprojekten. Neues Projekt für die Flutopfer: "Schulthek-Projekt" wurde vorgestellt. In den letzten Tagen sammelten und erarbeiteten die SchülerInnen in Menziken rund SFR 3000.- Nächste Woche ist Abschlusstag mit Auto- und Fahrradwaschen, Kuchenverkauf oder Kellerräumen - nur einige Aktivitäten, mit denen Geld für LivingEducation erwirtschaftet wird.

1. September 2010: Fraktionssitzung team Baden, GLP und Grüne, Baden.

1. September 2010: Zwei Sitzungen für LivingEducation in Zürich.

28. August 2010: Quartier Kappifäscht, "Kappellerhof wird 100 Jahre", Teilnahme im Namen des Integrationsforums Baden. Siehe: http://www.euse-kappi.ch/?pid=home

28. August 2010: Delegiertenversammlung Grüne Schweiz, Baar. Siehe dazu: http://www.gruene.ch/
"Der Grüne Angriff auf den Bundesratssitz": http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-gruene-Angriff-auf-den-Bundesratssitz/story/29696904
"Grüne Einladung Richtung CVP mit Seitenhieb": http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/gruene_einladung_richtung_cvp_mit_seitenhieb_1.7362456.html

26. August 2010: Vorlesung "Sterben, Tod und Umgang mit dem Leichnam in den fünf Weltreligionen", Fachhochschule St. Gallen für angehende Master in Palliative Care, St. Gallen.

24. August 2010: Mitgliederversammlung Grüne Aargau, Wohlen.

24. August 2010: Grossrat, Aarau. Dr yahya hassan bajwa wird in die Kommission für Aufgabenplanung und Finanzen (KAPF) gewählt.

18. August 2010: Radiointerview Radio DRS4 News, DRS3 Mithilfe für die Glückskette. Aargauer Zeitung und Tele M1: «Wir hoffen, dass es ihnen gut geht» Flutkatastrophe in Pakistan: Der neue Aargauer Grossrat Yahya Bajwa sorgt sich um die Lage in seiner Heimat. «Wenn ich die Bilder sehe, kommen mir die Tränen», sagt er. Siehe auch: http://www.a-z.ch/news/vermischtes/wir-hoffen-dass-es-ihnen-gut-geht-11198478
Rundschau Bericht siehe: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=e9887755-d75d-4f4a-93d2-2c18cf114eac

17. August 2010: Erster Tag als Grossrat in Aarau. Verschiedene Interviews für die Medien als Grossrat und zu Pakistan. Pressekonferenz der Grünen zum neuen Grossrat und zur Situation in Pakistan. Dabei waren TeleM1, Aargauer Zeitung, Schweizer Fernsehen "Rundschau", Radio Rottu aus dem Wallis.

15. August 2010: Spendeaufruf für die Flutopfer.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!
Die Medien haben über die historische Flutkatastrophe berichtet. Tausende Menschen sind umgekommen. Millionen sind obdachlos und haben ihr Hab und Gut verloren.
Helfen Sie direkt, indem Sie den Badener gemeinnützigen Verein LivingEducation vor Ort unterstützen. So wissen Sie genau, wo und wie Ihr Geld eingesetzt wird.
LivingEducation arbeitet vor Ort. Siehe weiter unter: http://libref.kaywa.ch/p350.html

14. August 2010: Gastkommentar in der Sonntagszeitung zur Kopftuchdebatte: "Gleiche Rechte für alle - auch für Muslime".

13. August 2010: Radiointerview Kanal K zu Pakistan.

12. August 2010: Sitzung der Steuergruppe Integrationsforum Baden.

10.-11. August 2010: Teilnahme an den Out-door Tage der ksb.

10. August 2010: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden.

7. August 2010: "Veränderung von unten - Von Martin Zinggl.
Das Sozialprojekt "LivingEducation" kümmert sich um all jene Pakistani, die in dem von Krisen geschüttelten Land unter die Räder kommen: hauptsächlich Frauen und Kinder. Siehe dazu: http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3946&Alias=wzo&cob=511016

6. August 2010: Sitzung LivingEducation Wallis in Gampel-Steg.

4. August 2010: Veranstaltung kantonale schule für berufsbildung in Zusammenhang der Zertifizierung der Schule. Siehe http://www.berufsbildung.ag/

3. August 2010: Erweiterte Teamsitzung ksb.

2. August 2010: Ganztägige Jahreseröffnungssitzung ksb.

16. Juli 2010: Verschiedene Treffen im Wallis im Zusammenhang mit dem Aktivitäten von LivingEducation Wallis.

13. Juli 2010: Meeting in Wetzikon im Zusammenhang der Polistage zum Thema "LivingEducation - Frauen- und Mädchenprojekte" am Gymnasium Rämibühl im September.

5. Juli 2010: Drei Unterrichtseinheiten am Gymnasium Rämibühl, Zürich, zum Thema Islam und Integration.

3. Juli 2010: "Schleichende Islamisierung - Tatsachen oder Verwirrung", Vortrag an der Jahresversammlung der Ahmadiyya Muslim Jamaat Schweiz, Wigoltingen.

Im Juli 2010: Grossrat Grüne Aargau. Nach dem Rücktritt von GR Jonas Fricker tritt Dr Yahya Hassan Bajwa seine Nachfolge an. Erste Sitzung wird im August 2010 sein. Siehe: http://www.ag.ch/grossrat/iga_grw_sitzordnung.php?AdrNr=02.001868; http://www.ag.ch/grossrat/iga_grw_sitzordnung.php?AdrNr=10.002547&Block=3

1. Juli 2010: Apèro ksb zum Abschluss des Schuljahres.

29. Juni 2010: Caféfila, eine philosophische Diskussionsrunde, Winterthur.

26. Juni 2010: Vorstandssitzung Grüne Schweiz, Bern.

25. Juni 2010: Kurs "Umgang mit islamischen Angehörigen von betroffenen Pat.", Universitätsspital Zürich, im Zusammenhang Care FaoL Informationsveranstaltung, USZ Bildungszentrum, Gloriastrasse, Aula, Zürich.

24. Juni 2010: Neuzuzüger-Abend organisiert von der Stadt Baden. Teilnahme als Vertretrer des Badener Integrationsforums.

22. Juni 2010: Einwohnerratssitzung, Baden.

21. und 22. Juni 2010: "Handlungskompetenzen in einem internationalen Kontext", Handlungskompetenzen aus der Sicht der Kommunikation. Am Anfang steht die Kommunikation. Welche Rolle spielt sie bei Handlungskompetenzen? Welche Rolle spielt die interkulturelle Kommunikation bei Transnationaler Sozialer Arbeit? Unterricht im Grund- und Hauptstudium, FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fachbereich Soziale Arbeit, Rorschach/St. Gallen.
Siehe dazu: http://asia.fhsg.ch/lernplattform/lpfsa.nsf/0/0725FA262A7C7F0CC12576B3004610E9/$File/sa_sp.IN35_SS10.docx.pdf

17. Juni 2010: Generalversammlung Inter-Active, Teilnahme als Vice-Präsident, Meggen. Siehe dazu: http://www.verein-inter-active.ch/pg005.html

16. Juni 2010: Teilnahme "Classe politique", Schweizer Fernsehen, Bern. Das Thema: "Das grosse Feilschen um den UBS-Staatsvertrag." - Links und Rechts spielen mit den Muskeln bei der Entscheidung über den UBS-Staatsvertrag. Und feilschen über Massnahmen gegen Boni-Exzesse und zu grosse Banken. Mittendrin kämpft Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf gegen parteipolitische Ränkespiele und für Kompromisse. Darüber spricht sie mit Urs Leuthard in "Classe politique", der Sendung zur Session. Siehe dazu: http://www.sendungen.sf.tv/classe-politique/Sendungen/classepolitique

15. Juni 2010: Fraktionssitzung Grüne, Grün Liberale, team / Einwohnerrat Baden.

15. Juni 2010: Sitzung Global Baden, Baden.

14. Juni 2010: Präsidialsitzung Integrationsforum Baden, Baden.

12. Juni 2010: Referent im Kurs CAS Modul A4: Von der Schule zum Beruf - Beratungs- und Konfliktgespräche im Berufswahlprozess. Arbeit mit Jugendlichen und ihren Eltern im interkulturellen Kontext (Schwerpunkt immigrierte muslimische Jugendliche), Arbeit mit Fallbeispielen der Teilnehmenden, Prinzipien einer erfolgreichen interkulturellen Kommunikation: Übungen in Gruppen, Diskussion und Reflexion. Hochschule für Soziale Arbeit / Pädagogische Hochschule, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten.

11.Juni 2010: Maturarede anlässlich der Übergabe des Dr Josef Ostermayer und Jean-Martin Steinmann Preises durch Dr Bajwa für den Montana Club, Zugerberg.

9. Juni 2010: "Die Neubelebung ist erfolgt - Das Integrationsfoum Baden hat unter Führung von Yahya Hassan Bajwa seine Arbeit wieder aufgenommen", Aargauer Zeitung. Siehe dazu: http://services.a-z.ch/smd/smdDok.cgi?url=http%3A//www.smd.ch/SmdSearch/SMDMediaLink%3Ftsc%3D4fa41213fd4ac72cd82704236063603c%26mandant%3DAZNews%26mediaLink%3Df201006/azm_20100609_49744_1_1.pdf&height=946&width=960
und http://limmattal.regiomagazin.ch/site/index.cfm?id_art=60963&vsprache=DE

9. Juni 2010: Fraktionsausflug der Grünen Schweiz. Die Reise führte nach Winterthur ins Sulzer Areal.

8. Juni 2010: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf. Rund 100 SchülerInnen verschiedener Klassen nahmen an diesem "Islam-Tag" teil.

2. Juni 2010: Team Sitzung, Baden.

1. Juni 2010: Sitzung Arbeitsgruppe "Global Town Baden", Baden.

1. Juni 2010: Erweiterte Teamkonferenz, Kantonale Schule für Berufsbildung, Baden.

31. Mai 2010: Jahresversammlung Netzwerk Bildung und Migration. Veranstaltung wurde durch Co-Präsidenten Hans-Paul Müller geleitet. Co-Präsident Dr yahya hassan bajwa hielt mit weiteren Mitarbeitern von LivingEducation einen Vortrag zu den Sozialprojekten in Pakistan im roschtige Hund, Aarau. Mit dabei waren: Fida Hussain, Andri und Reto.

29. Mai 2010: Teilnahme an der Solothurner Landhausversammlung zur Stärkung der Menschenrechte und der Direkten Demokratie. Sieh dazu: http://www.landhausversammlung.ch/

28. Mai 2010: Abschlussfeier der International Section of Institute Montana Zugerberg. Übergabe des Dr Josef Ostermayer und Jean-Martin Steinmann Preises durch Dr Bajwa für den Montana Club.

27. Mai 2010: Vorlesung an der Pädagogischen Hochschule FHNW in Basel zum Thema "Sozialisationsprozesse und Interkulturalität" - Einführung in den Islam und Umgang mit muslimischen SchülerInnen.

26. Mai 2010: Sporttag Kantonale Schule für Berufsbildung in Baden. Team "Just go" gewinnt den aargauischen "Weltmeistertitel" in Basketball mit Coach Dr Bajwa.

22. Mai 2010: Open Weekend am Institut Monatana Zugerberg, Schweiz. Wahl in den Vorstand des Montana Clubs der Ehemaligen. Siehe: http://montanaclub.ning.com/

20. Mai 2010: Spezialanlass in der Aula der Kantonalen Schule für Berufsbildung in Aarau zum Thema "LivingEducation". Während einer ganzen Woche sammelten die Lernenden Geld für LE. Dabei standen sie an Ständen, verkauften selbstgebackenen Kuchen, Getränke, Säckli aus Pakistan, die von unseren Nähschulschülerinnen hergestellt wurden, arbeiteten in verschiedenen Betrieben. An diesem Abend sprachen die Initianten und auch Pascal Meier, der als Freiwilliger bereits in Pakistan tätig war, zu LivingEducation. Ein Kurzfilm zu LivingEducation und zu den Aktionen der Lernenden rundete den erfolgreichen Abend ab. Sieh dazu auch: http://www.a-z.ch/news/vermischtes/schulunterricht-fuer-alle-8534821

18. Mai 2010: Einwohnerratssitzung, Baden.

18. Mai 2010: Strassenstand und verteilen von Flyers für LivingEducation durch Lernpersonen der Kantonalen Schule für Berufsbildung in Baden.

13.-16. Mai 2010: Teilnahme am ökumenischen Kirchentag in München, Deutschland. Siehe dazu: http://www.oekt.de/
Kurzgespräche mit Prof. Dr. Hans Küng, Tübingen und Prof. Dr. Johannes Lähnemann, Nürnberg - bei beiden Mitarbeit für WCRP / PESC und Mitarbeit bei Publikationen.
Prof. Dr. Stephan Leimgruber, Maximillian Universität München - gemeinsame Vorlesung zum Thema "Islam" in Windisch.
Rabbiner Dr. Tovia Ben Chorin - ehemals in Zürich, heute in Berlin tätig. Gemeinsame Veranstaltung zum Thema "interreligiöser Dialog".
Anschliessend Besuch der Gedenkstätte KZ-Dachau! Siehe dazu: http://www.kz-gedenkstaette-dachau.de/

13. Mai 2010: "Schulunterricht auch für Mädchen", Stadt-Anzeiger Baden, Nr 19. "'Wir sind am 18. Mai in Badens Strassen unterwegs, verteilen Fyler und verkaufen Geschänksäckli, Kuchen und Getränke', sagen Manosch und Mehmet von der Kantonalen Schule für Berufsbildung in Baden. Mit dem so erwirtschafteten Geld werden Schulbücher und Esswaren für das Mädcheninternat in Athal bei Islamabad in Pakistan - ein Sozialprojekt von <LivingEducation> - gekauft."

11. Mai 2010: "Schulunterricht für alle" - «Wir haben Spitäler, Gartenbaufirmen und Unternehmen angefragt, ob sie Arbeit für uns haben», erzählt Jolanda, eine der Schülerinnen der Kantonalen Schule für Berufsbildung (KSB) in Aarau. Mit dem so erwirtschafteten Geld werden Schulbücher und Esswaren für das Mädcheninternat in Athal in Pakistan - ein Sozialprojekt von «LivingEducation» - gekauft.
Siehe dazu: http://www.a-z.ch/news/vermischtes/schulunterricht-fuer-alle-8534821

11. Mai 2010: Mitgliederversammlung der Grünen Aargau in Lenzburg.

11. Mai 2010: Interview zum Thema "Steinigung im Islam" für die Aargauer Zeitung.

10. Mai 2010: Treffen Arbeitsgruppe "National Equité" der Zürcher Grünen, Zürich.

8. Mai 2010: Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz in Fribourg. Siehe dazu: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/gruene_praesident_schweiz_partei_wahl_wiederwahl_1.5668654.html

7. Mai 2010: team Mitgliederversammlung zum erstenmal in Neuenhof.

7. Mai 2010: Kurzinterview für die Aargauer Zeitung zu den Projekten von LivingEducation. Schulklassen der Kantonale Schule für Berufsbildung werden Strassenstände in Baden und Aarau durchführen. Weitere Gruppen führen Aktion in Bern und Luzern durch.

6. Mai 2010: Sitzung der Steuergruppe Integrationsforum Baden.

5. Mai 2010: Der Montana Club Vorstand beschliesst, dass am Open Weekend über Pfingsten eine DVD über LivingEducation gezeigt wird.

25. April 2010: Interview Radio DRS zum Thema "Radikale Muslime im Aufwind?".

23. April 2010: ARENA Schweizer Fernsehen: "Radikale Muslime im Aufwind?", Teilnahme für die Grüne Schweiz.
Siehe: http://www.sf.tv/sendungen/arena/index.php

22. April 2010: Montana Treffen des Chapters Pakistan in Karachi als Gast des Generalkonsuls, Herrn Martin Bienz.

22. April 2010: Treffen mit dem Generalkonsul der Schweiz in Karachi, Herrn Martin Bienz.

7. April 2010: "Pakistan, Land ohne Hoffnung - "Frauenhäuser, die anstatt Schutz bieten, die Frauen zu Prostituierten machen.", in: Finanzblog siehe http://finanzblog.kaywa.com/p1198.html

Ab April 2010: Wir sind ab sofort bis am 25. April 2010 geschlossen - Einsatz für www.LivingEducation.org. Erreichbar über info@transcommunication.info oder Mobile in PAK ist 0092 333 519 22 85.

30. März 2010: Einwohnerratssitzung, dem Zusammenschluss vom Baden und Neuenhof wird zugestimmt. Siehe: http://www.baden.ch/xml_1/internet/de/file/xmlsafe/news/page/detail917.cfm

29. März 2010: Vorbereitungssitzung für die Sitzung im April der Arbeitsgruppen und im Mai der Steuergruppe Integrationsforum Baden.

27. März 2010: Sitzung Steuergruppe Integrationsforum Baden. In der Steuergruppe wird Yahya Hassan Bajwa zum Präsidenten gewählt, Vize-Präsidentin ist Ruth Blum (ehemalige Stadträting Baden).

25. März 2010: Valais Solidaire Sitzung in Sion, "Assemblée générale de Valais Solidaire", unter "Démission, admissions des nouvelles associations" Kurzvortrag zu LivingEducation und anschliessend die Aufnahme in Valais Solidaire. Siehe: http://www.valaissolidaire.ch/

24. März 2010: Vorbereitungssitzung der Grünen Fraktion Baden für die Einwohnerratssitzung der nächsten Woche.

19.- 21. März 2010: 12th European Greens Party (EGP) council meeting, Barcelona, Spain.
Dr yahya hassan bajwa became member of the Steering Committee in the working group "Civil Rights and Liberties" and member of the working group "Foreign Affaires and European Security Policies".
Siehe: http://europeangreens.eu/menu/home/

17. März 2010: Vorstandssitzung "Alumni of the Institute Montana", Zugerberg, Switzerland. Sitzung war in Zug.

15. März 2010: Gesamtkonferenz ksb in Aarau.

13. März 2010: Vorstandssitzung "Oase des Weltfriedens", Deutschland, im Zusammenhang mit dem 2. ökumenischen Kirchentag in München.
Siehe dazu: http://www.oekt.de/

11. März 2010: Portait zur Person für ein Projekt in Baden.

10. März 2010: Teilnahme als Zuhörer an der Veranstaltung "Islam in Europa und in der Schweiz: Herausforderung und Perspektiven", Parlamentarische Plattform "Integration" und British Coucil, in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM, Hotel Bellevue, Bern.

9. März 2010: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration zusammen mit dem Tandem, Aarau.

6. März 2010: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig. Letzter Unterrichtstag mit Diplomübergabe im Beisein der Staatsrätin.

5. März 2010: Parlamentarier Eishockey Match in Wettingen. Einwohnerrat Wettingen vs Einwohnerrat Baden. Ergebnis 7:7 - in den letzten 10 Sekunden schiesst Baden noch ein Tor, das aber nicht anerkannt wird. Im Penaltyschiessen unterliegt das Team Baden mit zwei Toren Unterschied. Im Tor: Y.H. Bajwa.

Im März 2010: "Lage der Nation" in: dialog N° 49, Mitgliederzeitung vpod aargau/solothurn.

3. März 2010: JUSO Vortrag "Pakistan inmitten der Weltpolitik", Aarau.

2. März 2010: Grüne Aargau Sitzung zum Thema "Gleichstellung Mann und Frau" im Zusammenhang mit dem CEDAW (Convention on the Elimination of all Forms of Discrimination against Women), Baden.

28. Februar 2010: Gründung Freundeskreis LivingEducation Wintertur.

27. Februar 2010: Wahl in die Steuergruppe des Integrationsforums Baden.

26. Februar 2010: TV interview for the English channel Al Jazeera on the topic: "The call for Jihad against Switzerland by Col. Muammar al- Qaddhafi", Zürich.
Fernsehinterview für den Englischen TV Sender Al Jazeera zum Thema: "Aufruf zum Jihad gegen die Schweiz durch Oberst Muammar al Gaddafi gegen die Schweiz", Fernsehstudio des Schweizer Fernsehen, Zürich.

Im Februar 2010: "Der Taliban und der Weltfrieden", ein Erfahrungsbericht aus Malmö der 11. Europäischen Konferenz der Grünen, Delegierten der European Greens, Malmö / Schweden, in: grüner rundbrief 141. Siehe dazu Seite 6: http://www.grueneaargau.ch/upload/dokumente/rundbrief/gruener-rundbrief-141.pdf

24. Februar 2010: Generalversammlung "Aargauer interreligiöser Arbeitskreis" in Brugg. Siehe dazu: http://www.airak.ch/cms/

20. Februar 2010: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

17. Februar 2010: Treffen mit Frau Annette Berger und Ivo Hutzli zum Thema "CLOSER TO GOD", gründung eines Patronatskomitee für ein Filmprojekt in Pakistan/Indien, Bern. Siehe dazu: http://www.closer-to-god.ch/closer_to_god/Home.html

10. Februar 2010: "Interreligiöse Zusammenarbeit", Roundtable Gespräch zwischen Yahya Hassan Bajwa, AIRAK und Peter Bollag, isralitische Gemeinde Basel. MUBA Veranstaltung des Bundesamtes für Migration: " Migration - Aller Anfang ist Begegnung", Basel.

9. Februar 2010: Meeting Zürich Equité zum Thema "Migration", Grüne Zürich.

8. Februar 2010: MUBA Veranstaltung des Bundesamtes für Migration: " Migration - Aller Anfang ist Begegnung.
Wie begegnen Sie Menschen aus anderen Ländern? Suchen Sie das Gespräch? Haben Sie Vorbehalte? Weichen Sie aus? Wagen Sie die direkte Begegnung. Die Migrationsplattform bietet Gelegenheit zum Gespräch." Zwei Auftritte: "Ein Tag im Leben von Dr yahya hassan bajwa", moderiert von Rosa Maria Rizzo und Teilnahme am Roundtable Gespräch zum Thema "Bildung und Integration", Basel. Siehe: http://www.muba.ch/go/id/ghn/

Im Februar 2010: "Green New Deal als Wahlhelferin", Bericht von Y.H. Bajwa von der 11. Konferenz der Europäischen Grünen aus Malmö in: greeninfo. Nr. 1/Februar 2010. Siehe dazu auch: http://www.grüne.ch/web/gruene/de/mitmachen/informiert_werden.html

6. Februar 2010: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe:http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

5. Februar 2010: Meeting mit Frau Annette Berger zum Thema "CLOSER TO GOD", gründung eines Patronatskomitee für ein Filmprojekt in Pakistan/Indien, Bern. Siehe dazu: http://www.closer-to-god.ch/closer_to_god/Home.html

4. Februar 2010: "Report from LivingEducation / Pakistan" in: Montanablatt, Zugerberg.

4. Februar 2010: "Montana is everywhere" - Bericht im Montanablatt über das Treffen der European Greens in Kopenhagen/Malmö 2009 und das Treffen mit meinem ehemaligen Montanalehrer Arnold Cassola.

2. Februar 2010: "Projekt Neuenhof Baden - Information über das Ergebnis der Vernehmlassung, Einladung als Einwohnerrat Baden.

2. Februar 2010: "I am Muslim, don't panic - Die Diskussion zur Minarett-Initiative wirft Fragen auf. Viele Ängste sind in der Schweizer Bevölkerung vorhanden. Zusätzlich fehlen umfassende Kenntnisse vom Islam und vom Leben der muslimischen Mitbürger. Am Sonntagabend konnte diesen brennenden Fragen in der Mehrzweckhalle Würenlos Ausdruck verliehen werden." Siehe dazu: http://www.a-z.ch/news/vermischtes/i-am-muslim-dont-panic-6166635

31. Januar 2010: Islam Vortrag und Diskussion kath. Kirchgemeinde Würenlos.

29. und 30. Januar 2010: LehrerInnenweiterbildung: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Tradition und schweizer Kultur", Pädagogische Hochschule Zentralschweiz - Luzern.

26. Januar 2010: Erste Einwohnerratssitzung im Jahre 2010.

26. Januar 2010: Tagung der Grünen Aargau in Aarau zum Thema "Migration und Integration". Referat Dr. Bajwa: "Gedanken zum Thema aus unserer Sicht".

23. Januar 2010: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig,Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe:http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

22. Januar 2010: Gespräch mit Pfarrer Peter Spinatsch im Zusammenhang mit der gemeinsamen Veranstaltung zum Thema "Islam".

21. Januar 2010: Buchhaltungssitzung für LivingEducation.

19. Januar 2010: Erste Fraktionssitzung der drei Fraktionen "Grüne Baden", "Grün Liberale Baden" und "team baden". Vorbereitungssitzung für den Einwohnerrat.

19. Januar 2010: Teilnahme am "Energie-Apéro Aargau", Baden. Die diskutierten Themen waren: "Windenergie - Lösung der Energieprobleme oder bloss ein Strohfeuer", Reto Rigassi, Co-Geschäftsführer Swiss Eole und "Die Windenergie braucht ein Smart Grid", Andrew D.B. Paice, Abteilungsleiter, ABB Forschungszentrum, Baden-Dättwil.

18. Januar 2010: Besichtigung Löschwasserbecken für Einwohnerräte betreffend den geplanten baulichen Massnahmen.

16. Januar 2010: Delegierten Versammlung Grüne Schweiz in Bern. Teilnahme als Vorstandsmitglied Grüne Schweiz, Delegierter der Delegiertenversammlung Grüne Schweiz und Delegierter European Greens. Siehe dazu: http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Rueckschlag-fuer-gruene-Vision-der-Gleichstellung/story/30995991

15. Januar 2010: Lehrerhöck Waldhaus Schönenwerd, kantonalen Schule für Berufsbildung, Standort Baden.

15. Januar 2010: "Einladung zum Einsitz in Experten-Komitee" zum Thema "Organhandel" im Zusammenhang der Preisvergabe Menschenrechtspreis 2009 der IGFM Schweiz in Bern.
Siehe dazu: http://www.igfm.ch/Site_igfm_de/Startseite.html
Siehe dazu: http://www.swisstransplant.org/l1/

14. Januar 2010: Sitzung am naturwissenschaftlichen Gymnasium Rämibühl zum Thema "LivingEducation" - ein Projekt für die Polistage MNG Rämibühl, Zürich.

12. Januar 2010: Buchhaltungssitzung für LivingEducation.

9. Januar 2010: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig,Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

8. Januar 2010: Gespräch mit Pfarrer Peter Spinatsch im Zusammenhang mit der gemeinsamen Veranstaltung zum Thema "Islam".

6. Januar 2010: Erweiterte Teamkonferenz ksb, Baden.

4. Januar 2010: Neujahres Apéro Stadtrat Baden.

4. Januar 2010: Vorstellung von LivingEducation an der ksb für die Projekttage.

2010


31.Dezember 2009: Alles Gute fürs 2010. Happy New Year!

28. Dezember 2009: Interview zusammen mit Heinz Rothenbühler im Walliser Bote: "Sich engagieren, damit pakistanische Frauen es eines Tages besser haben. Der Schweizer Verein 'LivingEducation' wird im Wallis von einem neuen Verein unterstützt." Walliser Bote.

26. Dezember 2009: Brunch in Winterthur für LivingEducation. Fundraising Aktionen für die Sozialprojekte von LivingEducation werden besprochen.

23. Dezember 2009: Movimento Antilega, "Cristo non si è fermato a Coccaglio"
Riceviamo e volentieri pubblichiamo questa lettera del nostro amico Yahya Hassen Bajwa, che giriamo come augurio di buon Natale a tutti gli amici del nostro Movimento. Yahya Hassen Bajwa ha voluto regalare in esclusiva per gli amici del Movimento Antilega questo "messaggio natalizio". Un messaggio d'amore scritto da un mussulmano che da anni si batte per l'integrazione fra le culture  e le religioni. Un uomo libero che siamo orgogliosi di annoverare fra i nostri amici.

"White Christmas" e "mani pulite", altrimenti facciamo fuori il tuo Dio!
Natale, un'espressione alla quale viene collegata la nascita di Gesù Cristo.
Natale, un'espressione alla quale vengono collegati l'amore e la carità.
Natale è però un'espressione alla quale oggi deve essere collegata anche la persecuzione e la disperazione.
Siehe:http://blog.libero.it/Antilega/8180427.html

19. Dezember 2009: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden.

18. Dezember 2009: Vorbereitung in Leuk "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog".

17. Dezember 2009: Abendessen Vorstand Netzwerk Bildung und Migration in Aarau.

16. Dezember 2009: BildungsnetztwerkBaden lädt ein zur Disskussion zum Thema "Bildung", Martinsberg, Baden.

15. Dezember 2009: Pakistanisches Abendessen mit Reto - Freiwilliger für LivingEducation in Pakistan - und Freunden.

15. Dezember 2009: GV LivingEducation in Meggen.

14. Dezember 2009: Letzte GV von KISIF in Baden unter Präsident NR Geri Müller.

12. Dezember 2009: "Coaching von Lernenden mit und ohne Migrationshintergrund", dr yahya hassan bajwa (Fachreferent) in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Annamarie Ryter. Der Zertifikatskurs „Von der Schule zum Beruf“ bietet Fachpersonen die Gelegenheit, sich mit zentralen Themen zur beruflichen Integration im interdisziplinären Umfeld auseinander zu setzen. Von der Schule zum Beruf – Begleitung von Jugendlichen zwischen Schule, Ausbildung und Erwerbsarbeit. Certificate of Advanced Studies CAS, Pädagogische Hochschule / Hochschule für Soziale Arbeit, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, Olten. http://www.fhnw.ch/sozialearbeit

11. Dezember 2009: MAS Palliative Care, Weiterbildungszentrum Gesundheit, CAS III (Management und Gesundheitspolitik in Palliative Care), FHS St. Gallen. Teilnahme als Dozent der FHS St. Gallen, St. Gallen.

10. Dezember 2009: Stellungsnahme zum "Geheimbericht über militante Imame". Siehe dazu im Blickonline: http://www.blick.ch/news/schweiz/denunziert-hassprediger-135469

10. Dezember 2009: Seminar zum Thema "Islam" beim Sektionsanlass Bundesamt für Migration Bern.

9. Dezember 2009: Rundschau Sendung SF1 zum Thema "Minarettverbot". Siehe dazu: http://videoportal.sf.tv/video?id=9a7b833c-acad-49a3-bd3e-c96d7b840e8a&referrer=http%3A%2F%2Fwww.sf.tv%2Fsendungen%2Frundschau%2Findex.php

9. Dezember 2009: Die Klasse A43 von der ksb in Aarau hat beschlossen, in der Spezialwoche ein Programm für LivingEducation auf die Beine zu stellen. In diesem Zusammenhang besuchten Fida Hussain und Dr yahya hassan bajwa die ksb Aarau. Es war eine sehr angeregte Diskussion und alle freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit!

8. Dezember 2009: Letzte Einwohnerratssitzung für Baden im Jahre 2009.

7. Dezember 2009: Interview für Rundschaubericht vom Schweizer Fernsehen. Die Sendung wird am kommenden Mittwoch um 2050h im SF1 gezeigt.

5. und 6. Dezember 2009: Teilnahme für LivingEducation am Weihnachtsbazar im Rothis, Steg-Gampel, Wallis.

5. Dezember 2009: Dezemberfest in Visp. Organisiert von Forum Wallis.

5. Dezember 2009: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

4. Dezember 2009: Teilnahme an der ARENA Debatte vom Schweizer Fernsehen zum Thema "Minarett-Initative".
Siehe dazu: http://videoportal.sf.tv/video?id=b01e2766-3291-405a-a3ac-c8252ee31d28&referrer=http%3A%2F%2Fwww.sf.tv%2Fsendungen%2Farena%2Findex.php
Ich sagte im Gang nach der Arena Altbundesrat Blocher: "Wir müssen zusammenarbeiten!" Er: "Warum?" Ich: "Für eine bessere Schweiz!"

2. Dezember 2009: Weihnachtsapéro und Abendessen der Grünen Schweiz. Fast alle NationalräteInnen und StadträteInnen, der gesamte Vorstand trifft sich zu diesem Anlass in Bern.

1. Dezember 2009: Fraktionssitzung team baden.

1. Dezember 2009: "Verbot nützt niemandem". Yahya Hassan Bajwa (Moslem), Einwohnerrat, Baden, zum Minarett-Verbot." Aargauer Zeitung.

30. November 2009: Interview für die Aargauer Zeitung zum Thema "Minarett-Initative".

29. November 2009: Interview for Al Jazeera English on "the ban of minarets in Switzerland".

28. November 2009: "Aargauer Bildungspolitik - Quo vadis?", öffentliche Veranstaltung mit Jacqueline Fehr, NR, Vize-Präsidentin SP Schweiz; Podiumsdiskussion, Grossratsgebäude, Aarau. Veranstaltet durch die SP des Kantons Aargau.

27. November 2009: Vorstandsitzung "Oase des Friedens" in Freiburg / Deutschland. Hauptthema: Teilnahme am 2. Ökumenischen Kirchentag in München 2010.

25. November 2009: Empfang von Frau Pascal Bruderer als Nationalratspräsidentin in Aarau am Bahnhof. Durfte ihr "Viel Glück wünschen". Das wird sie in ihrer Arbeit wohl nötig haben.

25. November 2009: Chat Blickonline "Yahya Hassan Bajwa "Wir müssen miteinaner reden". Als Muslim stand Yahya Hassan Bajwa unseren Lesern im Chat heute Red und Anwort. Braucht es das Minarett? Müssen sich Muslime mehr anpassen? Bajwa plädiert dafür, dass man einander mehr zuhört.
Siehe dazu: http://www.blick.ch/news/schweiz/politik/yahya-hassan-bajwa-134221

25. November 2009: Evaluation ifes für die kantonale schule für berufsbildung, Aargau, in Aarau.

24. November 2009: Teilnahme an der Tagung "Gesundheit der Migrationsbevölkerung - Was wir tun können, um Betroffene zu Beteiligten zu machen", Bern. Organisiert von FIMM (Forum für die Integration der Migrantinnen und Migranten). Hauptredner: Prof. Ueli Mäder.

21. - 22. November 2009: Advents-Bazar, Stand auf Einladung der Steiner Schule für LivingEducation in Schafisheim.

21. November 2009: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe dazu:http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

21.-23. November 2009: Euronews zur Minarett Initative, NR Dr Schlüer vs ER Dr Bajwa:
In Deutsch: http://de.euronews.net/2009/11/21/minarette-ja-oder-nein/
In English: http://www.euronews.net/2009/11/21/debate-rages-over-swiss-minarets/
En española: http://alianzacivilizaciones.blogspot.com/2009/11/suiza-minaretes-si-o-no.html
In Italiano: http://it.euronews.net/2009/11/21/minareti-si-o-no/
En Français: http://fr.euronews.net/2009/11/21/islam-la-suisse-ouvre-le-debat-sur-la-construction-des-minarets/
Em portugês: http://pt.euronews.net/2009/11/21/minaretes-sim-ou-nao-referendo-na-suica/

20. November 2009: "So macht Staatskunde Spass - engagierte Diskussion um die Minarettinitative an der Kantonalen Schule für Berufsbildung im bbz freiamt", Wohler Anzeiger.

19. November 2009: "Wie denken Jugendliche über die Minarett-Initative?" Podiumsdiskussion zur Minarett-Initative an der Kantonalen Schule für Berufsbildung (ksb) Wohlen.
Es nahmen teil:
Andreas Glarner, SVP-Grossrat; Daniel Zingg, EDU (Langenthal); Thomas Leitch, SP-Grossrat; Dr Yahya Hassan Bajwa, Einwohnerrat Baden und Vertreter der Muslime; Irmelin Kradolfer, ref. Pfarrerin und Leiterin Fachstelle Frauen, Männer, Gender; unter der Leitung von Hans Fahrländer, Aargauer Zeitung.

14. November 2009: Vorstandssitzung Grüne Schweiz, Bern. http://www.gruene.ch/

13. November 2009: Vollversammlung Grüne Bezirk Baden. Siehe: http://www.grueneaargau.ch/index.php?lng=de&nav=3&pag=21

13. November 2009: "Verhindert das Minarett-Verbot eine Islamisierung der Schweiz? Eine intensive Podiumsdiskussion zur Abstimmung im Ochsen von Muri", Der Freischütz, Muri.

13. November 2009: Artikel zur Podiumsdiskussion: "Er hat Angst, er soll sprechen. Muri: Podium zur Minarett-Initative mit Ulrich Schlüer und Yahya Hassan Bajwa. Siehe dazu: http://www.wohleranzeiger.ch/zeitung/freiamt.cfm?key=3.2452

11. November 2009: "Veranstaltung zum Minarettverbot". Einwohnerrat Yahya Bajwa (Grüne Aargau und Delegierter der European Greens) ist in Muri von der SVP eingeladen zu einem Streitgespräch mit Nationalrat Schlüer. Der TV-Sender Euronews kommt extra nach Muri angereist und zeichnet die Veranstaltung auf. Diese Sendung wird dann während zwei Tagen in ganz Europa ausgestrahlt!
Die Sendung "agora" zum Thema Minarettdebatte geht erstmals am Samstag, 21/11, on air, und zwar um 14.15 Uhr Central European Time. "Agora" bleibt insgesamt drei Tage auf Sendung, von Samstag (21/11) bis Montag (23/11) und wird in ganz Europa gesendet. Siehe dazu: http://www.euronews.net/

7. November 2009: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe dazu: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

5. November 2009: Kriegsmaterial Exporte. Podium zur Verbotsinitiative.
Heiner Studer, ehemaliger NR EVP; Max Chopard-Acklin, NR SP; Hans Killer, NR SVP; Fabian Ochsner, Rheinmetall Air Defence AG; Moderation Hans Fahrländer, Aargauer Zeitung.
Im Vorfeld: Pakistan-Experte Dr Yahya Hassan Bajwa erzählt über die Situation in Pakistan.

4. November 2009: Diskussionsreihe: Multikulti oder Schweizer Tradition? Podiumsdiskussion:
"Kopftuch, Zwangsehen und Beschneidungen: Toleranz üben oder Grenzen markieren?"
Mit Ulrich Schlüer, Nationalrat (SVP/ZH), Bruno Frick, Nationalrat (CVP/SZ), Yahya Hassan Bajwa, Einwohnerrat (Baden/Grüne/AG) für Geri Müller (Nationalrat Grüne/AG), Karl Gruber, Forum für einen fortschrittlichen Islam. Begegnungszentrum, Oberer Stadtgraben, Uznach.

4. November 2009: " Versuch, einen interkulturellen Dialog aufzuzeigen mit Schwerpunkt "Islam" - Vermittlungsmöglichkeiten im Sinne des Kulturrelativismus. Lehrerinnen Christine Müller und Anna-Regula, Evangelische Mittelschule Schiers.

31. Oktober 2009: Die Schützengesellschaft der Stadt Baden lädt ein zum Absenden 2009, Baden.

26. Oktober 2009: Wahlen 2009: "Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die uns am 25. Oktober 2009 ihre Stimmen gegeben haben.
Als einzige in der Exekutive vertretene Partei  musste das team baden bei den Einwohnerratswahlen vom vergangenen Sonntag keine Einbussen hinnehmen, sondern sieht sich in der kommenden Legislatur mit seinen 7 Sitzen im Rat bestätigt..." Lesen Sie weiter unter: http://www.teambaden.ch/
Wahlresultate siehe: http://www.baden.ch/documents/Ergebnisse_team.pdf

24. Oktober 2009: "Gründung von LivingEducation Wallis mit der Wahl von Heinz Rothenbühler zum Präsidenten", Interview Radio Rottu, Wallis. Höre:http://www.rro.ch/cms/home.php?showNews=39950&set=24&subset=0

24. Oktober 2009: "Ausbildung für interkulturelle Übersetzer/innen und Vermittler/innen - Interkulturelles Übersetzen im Trialog", Forum Migration Oberwallis, Psychiatriezentrum Oberwallis Brig, Verantwortliche: Madeleine Kuonen- Eggo in Zusammenarbeit mit Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication Baden. Siehe dazu: http://www.inter-culture.ch/ausbildung%20uebersetzerinnen.html

24. und 25. Oktober 2009: Einwohnerratswahlen Baden. Dr. yahya hassan bajwa wird erneut in den Einwohnerrat gewählt.

21. Oktober 2009: Vorlesung zum Thema "Gutes Leben / Lebenskunst im Islam", Philosophie der Lebenkunst, Prof. Bruno Frischherz, Hochschule Luzern.

19. Oktober 2009: "Transkulturell unterrichten - eine Herausforderung. Muslimische Jugendliche in der Schule", Fachhochschule Nordwestschweiz, Pädagogische Hochschule, Basel.

15. - 18. Oktober 2009: 11th Coucil Meeting, Malmö, 16-17/10/2009. Green New Deal - Political evaluation of the Commone Election Campaign. Siehe:http://europeangreens.eu/fileadmin/logos/pdf/pdf_malmoe/Malmoe_program.pdf und http://europeangreens.eu/.
Dr yahya hassan bajwa siehe: http://picasaweb.google.fi/EGPphotos/Malmo2009#slideshow/5394657470046788738

13. Oktober 2009: Treffen der Delegation von LivingEducation mit dem Schweizer Botschafter Herr Peter und dessen Gemahlin. Der Botschafter wird über die Aktivitäten von LivingEducation informiert.

Ab Ende September 2009: Tätig für LivingEducation in Pakistan.

22. September 2009: "Herausforderung Islam", öffentliche Veranstaltung gemeinsam mit Pfr. Andreas Bruderer, ref. Kirchgemeinde Urdorf.

19. September 2009: Delegiertenversammlung Grüne Schweiz in St. Gallen. Siehe: http://www.gruene.ch/

17. September 2009: "Islam Veranstaltung - Dialog über Werte und Haltungen", UniversitätsSpital Zürich, Pflegedienst Chirurgische Poliklinik, Veranstaltung fand in der Mahmud Moschee in Zürich statt.

13. September 2009: Gemeinsamer Gottesdienst in der Alten ref. Kirche, Urdorf, mit Pfr. Andreas Bruderer und Dr. phil. I Yahya Hassan Bajwa.
Thema: "Gott ist ein Gott des Friedens und der Freude".

11. September 2009: Wahlgewinnteam-Sitzung team baden.

11. September 2009: Abschluss Buchhaltung für LivingEducation.

Im September 2009: Das Team von LivingEducation arbeitet die neuen Unterlagen für das Fundraising aus.

5. September 2009: Wahlen im Vorstand der Grünen Schweiz für die Delegierten für die European Greens. Dr yahya hassan bajwa wurde zum Delegierten gewählt. Die Europäischen Grünen sind im Jahr 1984 gegründet worden. Im Februar 2004 haben sie sich als erste europäische Partei (European Green Party) konstituiert. Ihr gehören grüne Parteien aus über 30 Ländern an, darunter auch die Grünen Schweiz. Mindestens einmal jährlich führen die Europäischen Grünen eine Delegiertenversammlung (Council) durch. Alle zwei Jahre findet ein Kongress statt. Am Council haben die Grünen Schweiz vier Stimmen. Siehe dazu: http://www.gruene.ch/web/gruene/de/die_gruenen/europaeische_gruene.html und http://www.eurogreens.org/cms/default/rubrik/9/9034.htm.

4. September 2009: Teilnahme am Symposium: Religion und Integration - eine spannungsreiche Beziehung aus der Sicht des Rechts. Siehe dazu: http://www.unifr.ch/religionsrecht/tagungen/2009Dokumente/ProgrammFlyer.pdf

1. September 2009: Einwohnerratssitzung. Teilnahme als Mitglied des Einwohnerrats Baden.

30. August 2009: Gründung LivingEducation Wallis in Gampel-Steg. Zum Präsidenten wurde Heinz Rothenbühler gewählt. Siehe unter Rothis: http://www.rothis.ch/

31. August 2009: Interview für den neusten Länderbericht zu Pakistan für das Schweizerische Flüchtlingshilfswerk. Siehe dazu: http://www.fluechtlingshilfe.ch/herkunftslaender/arabia/pakistan

27. und 28. August 2009: Vorbereitung des Kurses "interkulturelles Übersetzen" im Wallis. Teamarbeit zwischen Inter Culture Communication und TransCommunication.

25. August 2009: Fraktionssitzung team baden. Vorbereitung der nächsten Einwohnerratssitzung.

21. August 2009: Teilnahme an der Jahresversammlung der DEZA. Bundesrätin Doris Leuthard, DEZA-Direktor Martin Dahinden, der peruanische Umweltminister Antonio Brack sowie weitere Referenten aus dem In- und Ausland stellten sich die Frage, wie Klimaschutz mit dem Recht auf Entwicklung verbunden werden kann.
Siehe: http://www.deza.admin.ch/de/Home/Aktuell/News_Detailansicht?itemID=181647

21. August 2009: Sitzung mit Frau Schweizer, die demnächst nach Pakistan reist, um dort pädagogische Projekte für LivingEducation durch zu führen.

18. August 2009: Sitzung für LivingEducation in der Rudolf Steiner Schule, Schafisheim. LivingEducation wird eingeladen, am Weihnachtsbazar teilzunehmen.

18. August 2009: Vorstand und Vorstand PLUS der Grünen verabschieden ihren langjährigen Präsidenten Jonas Fricker, Baden.

14. August 2009: Kochen für "Oase des Weltfriedens" in Deutschland. LivingEducation wurde ebenfalls vorgestellt.

13. August 2009: Meeting mit Staff Dast-e-Shafqat. Update der Fälle im Menschenrechtsbüro für Frauen/Islamabad - ein Projekt von LivingEducation/Schweiz.

10.-12. August 2009: Outdoor Tage der Kantonalen Schule für Berufsbildung/Baden.

6. August 2009: Wahlgewinnteam-Sitzung team baden.

3.-7. August 2009: Teilnahme an der Schulentwicklungswoche der Kantonalen Schule für Berufsbildung, Aargau.

1. August 2009: Bundesfeier in Baden. Siehe dazu: http://www.programm.baden.ch/xml_2/internet/de/intro.cfm?idxEventsAktuell=1&intAnzahl=15&action=getEventDetail&eventId=13815&cID=267357

27. Juli 2009: Meeting in Leuk betreffend Zusammenarbeit mit Inter Culture Communication und TransCommunication bei einem mehrmonatigen Bildungsgang im Wallis in "interkulturelles Übersetzen".

24. Juli 2009: Treffen in Gampel Steg, Wallis, betreffend LivingEducation. Es wurde beschlossen, eine Zweigniederlassung von LivingEducation im Wallis zu gründen.

15. Juli 2009: Treffen Aargauer interreligiöser Arbeitskreis zum Thema "Judentum", Aarau.

Im Juli 2009: Nachdruck "Ein Steinwurf bis zur Hölle" im Montana Blatt Zugerberg, Nr 183. Siehe dazu auch den Artikel "Pakistan und die Angst der Frauen" von Ana Lehmann: http://www.dw-world.de/dw/article/0,,4488801,00.html

11. Juli 2009: Treffen mit George André Bouboulis und Swati Chaudhuri in Mailand im Zusammenhang Fundraising für LivingEducation.

5. Juli 2009: "Warum sind die Taliban bei manchen so beliebt?" Interview und Bericht in: "Christen in der Gegenwart", Nr 27, Katholische Wochenzeitschrift, Herder Verlag, Freiburg, Deutschland. Siehe dazu auch: http://www.christ-in-der-gegenwart.de/index_html

4. Juli 2009: Parlamentarierfussballturnier am Wettinger Fest. FC Einwohnerrat Baden hat den 3. Platz erreicht.

3. Juli 2009: Vorbereitungsgespräch mit Pfarrer Bruderer, ref. Kirche Urdorf, für den geplanten gemeinsamen Gottesdienst und anschliessend Vortrag zum Thema "Islam" im September.

1. Juli 2009: Erstes und letztes Training des "FC Einwohnerrat Baden". Vorbereitung für das Fussballturnier am Samstag in Wettingen.

1. Juli 2009: Einladung "baden ist. Gastgeber", Jugendfestapéro. Baden. Siehe: http://www.baden.ch/

1. Juli 2009: Schulabschluss, gemeinsames Mittagsessen und Verteilung der Zeugnisse, Kantonale Schule für Bildung, Baden.

30. Juni 2009: Wahlgewinnteam-Sitzung, team baden. Siehe dazu: http://www.teambaden.ch/

29. Juni 2009: Teilnahme an der Veranstaltung "Bündnis gegen die Krise", organisiert vom Aargauischen Gewerkschaftsbund, Aarau.
Siehe dazu: http://www.agb.ch/fileadmin/user_upload/upload4agb/PDF/Referate/AGB_Massnahmen_gegen_die_Krise_A4e.pdf

28. Juni 2009: Teilnahme an der Integrationsveranstaltung für Jugendliche des Quartiers Meierhof, Baden.

28. Juni 2009: Teilnahme an der Eröffnung des Kurparkes in Baden.

27. Juni 2009: Stadtplanung Baden, Teilnahme am Workshop des Einwohnerrats Baden.

26. Juni 2009: Teilnahme Fachtagung: "Transnationalisierung und ihre Folgen für die Soziale Arbeit", FHS St. Gallen. Referenten waren: Prof. Ludger Pries, Universität Buchum; Prof. Janine Dahinden, Université de Neuchâtel; Prof. Wolfgang Schröer, Stiftung Unversität Hildesheim.

24. Juni 2009: Treffen in Winterthur mit Kathrin Tobler betreffend Kindergarten Projekt in Pakistan.

23. Juni 2009: Einwohnerratssitzung. Teilnahme als Mitglied des Einwohnerrats Baden.

22.-26. Juni 2009: Teilnahme Erste Summerschool FHS St.Gallen und ASH Berlin: "Die soziale Welt quer denken: Transnationalisierung und ihre Folgen für die Soziale Arbeit"
Siehe dazu: http://www.fhsg.ch/FHSHome/fhs_homepage.nsf/0/09F7FBF3761EA93AC125757E002DE541?OpenDocument

20. Juni 2009: GV Inter-Active, Teilnahme als Vice-Präsident, Meggen.
Siehe dazu: http://www.verein-inter-active.ch/pg005.html

16. Juni 2009: Fraktionssitzzung team baden.

13. Juni 2009: Delegiertenversammlung der "Grüne Partei der Schweiz", Solothurn.
Siehe dazu: http://www.gruene.ch/

10. Juni 2009: Wahlgewinnteam-Sitzung, team baden. Siehe dazu: http://www.teambaden.ch/

6. Juni 2009: "Ein spirituelles Zentrum für Europa und die Welt? Das Projekt 'Oase des Weltfriedens' stellt sich vor. Teilnahme an der Vorstellung im Sommerprogramm 2009, Kloster Hegne, Deutschland.

2. Juni 2009: Teilnahme "Projekt Zusammenschluss Neuenhof Baden" in Baden.

2. Juni 2009: Erweitere Teamsitzung KSB, Intergrationsklasse.

2. Juni 2009: “Islam-Tag” Teil II an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf.

30. Mai 2009: Weltweites Pfingsttreffen auf dem Institut Montana Zugerberg, mit der Möglichkeit LivingEducation vorzustellen.
Siehe dazu: http://www.montana-zug.ch/

30. Mai 2009: Frühlingstagung Netzwerk Bildung und Migration als Co-Präsident und Referent zum Thema: Standortbestimmung des Netzwerkes. Siehe unter: http://www.netzwerk-bm.ch/tagungen/documents/Flyer.pdf .

29. Mai 2009: Generalversammlung des team Baden.

29. Mai 2009: Projektwochenabschluss an der Schule für Bildung/Beruf/Baden. Buchvorstellung mit den Gedichten.

21. Mai 2009: Höheres Lehramt, Dr. Robert Walpen, Fachdidaktik III, Staatskunde - Lektion zum Thema Menschenrechte. Einladung als Fachreferent zum Thema "Menschenrechte", Universität Zürich.

19. Mai 2009: Erste Teilnahme als Mitglied des Einwohnerrats Baden. Vereidigung.
Siehe: http://www.baden.ch/xml_1/internet/de/application/d1/d125/f126.cfm
Siehe: http://www.baden.ch/documents/Einwohnerrat.pdf
Siehe: http://www.baden.ch/documents/Beschluesse_19_05_09.pdf

15. Mai 2009: "Ich glaube an Bildung - Bildung ist das A und O in Pakistan", Brennpunkt, Aargauer Zeitung. Siehe dazu: http://www.a-z.ch/news/politik/ich-glaube-an-bildung-bildung-ist-das-a-und-o-in-pakistan-1454639

12. Mai 2009: Blick am Abend: "Flucht vor den Taliban. Weshalb eine hausgemachte Krise Tausende Pakistani in die Flucht treibt." "Bildung für pakistanische Mädchen".
Siehe: http://issuu.com/blickamabend/docs/12052009_zh/15

12. Mai 2009: Fraktionssitzung team Baden.

9. Mai 2009: "Wie Angst die Macht erobert." "Wie lebt man im gefährlichsten Land der Welt? Der Pakistan-Schweizer Yahya Hassan Bajwa erzählt." Berner Zeitung.
Siehe: http://libref.kaywa.ch/files/Wie%20Angst%20die%20Macht%20erobert.pdf

9. Mai 2009: Treffen in Winterthur mit Kathrin Tobler betreffend Kindergarten Projekt in Pakistan.

8. Mai 2009: "Tagesgespräch" Radio DRS. Gast von Susanne Brunner ist Yahya Hassan Bajwa. Der Schweiz-Pakistanische Doppelbürger ist Kommunikationswissenschaftler, Dolmetscher und Autor von Lehrbüchern. Als Gründer des Vereins Living Education betreibt er Hilfsprojekte in Pakistan und ist letzte Woche von einer Reise durch sein Heimatland zurückgekehrt.
Höre dazu: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/tagesgespraech/2782.sh10081919.html

5. - 6. Mai 2009: Teilnahme am Internationalen Menschenrechtsforum Luzern. Siehe unter: http://www.news.ch/6+Internationales+Menschenrechtsforum+Luzern/385046/detail.htm

27. April: Radio DRS Interview zur Situation in Pakistan.

Im April 2009: Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation und Radio DRS..

28. März 2009: Treffen in Winterthur mit Kathrin Tobler betreffend Kindergarten Projekt in Pakistan.

27. März 2009: Teilnahme an der Tripartite TAK Agglomerationskonferenz, Weiterentwicklung der schweizerischen Integrationspolitik, TAK-Hearing, Luzern.

26. März 2009: Zustellung "A Global Dialogue on Federalism", Booklet Series, Volume 7, "Dialogues on Diversity and Unity in Federal Countries", edited by Rupak Chattopadhyay and Abigail Ostien Karos, published by Forum of Federations and International Association Of Centers For Federal Studies, 2008. Teilnahme als Experte.
Siehe dazu: http://www.federalism.ch/files/documents//info-booklet.pdf

16. März 2009: Gesamtkonferenz ksb, Aarau.

15. März 2009: Treffen mit MitarbeiterInnen von LivingEducation.

14. März 2009: Gründung des Vereins "Oase des Weltfriedens" in Bühl, Deutschland. Der Verein setzt sich für den interreligiösen Dialog ein. Der Verein geht zurück auf die Idee von Frank Nesselhauf.

13. März 2009: “Islam-Tag” Teil I an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf.

10. März 2009: Wir trauern um einen guten Montana Zugerberg Freund: Mike van Audehove - bekannt unter dem Namen Zurich by Mike". Siehe: http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/kanton/Nie-mehr-Zuerich-by-Mike/story/12295281
Ich hoffe, dass er da oben weiterhin für Humor sorgen wird, ganz so wie er war!

3. März 2009: Sitzung mit dem Aktuar Kari Bachmann für LivingEducation.

3. März 2009: Konzeptentwicklung für Radiosendungen für das Forum Migration Oberwallis. Siehe dazu: http://www.forum-migration.ch/home.html

2. März 2009: GV Schützengesellschaft der Stadt Baden. Siehe: http://www.schuetzen-baden.info

1. März 2009: Teilnahme am "Family and Peace Festival & Banquet", Vortrag über die Sozialprojekte von LivingEducation. Organisiert von Universal Peace Federation in Bern in Zusammenarbeit mit Women's Federation for World Peace International. Siehe dazu: http://www.upf.org/ und http://www.wfwp.org/wfwpi/index.cfm

27. Februar 2009: Treffen mit Kathrin Tobler, Weiterarbeit für ihren Einsatz im Kindergartenseminar von LivingEducation, Winterthur.

26. Februar 2009: Gedankenaustausch des Projektes "Oase des Friedens" und LivingEducation, Waldshut, Deutschland.

25. Februar 2009: Sitzung mit dem Montana-Club Zugerberg im Zusammenhang mit LivingEducation Veranstaltung während dem Open Weekend Treffen auf dem Zugerberg.

24. Februar 2009:Wahlkampfsitzung Team Baden, Baden.

24. Februar 2009: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

23. Februar 2009: LivingEducation Sitzung in Wohlen.

Seit Februar 2009: Dr Yahya Hassan Bajwa, Mitglied der Delegiertenversammlung Grüne Schweiz. Siehe dazu: http://www.grueneaargau.ch/index.php?lng=de&nav=3&pag=21

20. Februar 2009: Sitzung LivingEducation in Bern.

20. Februar 2009: Kurzvortrag zum Thema "Israel-Palästinakonflikt", Schafisheim.

19. Februar 2009: Generalversammlung AIRAK, Aargauer Interreligiöser Arbeitskreis, Seon. Siehe dazu: http://www.airak.ch/cms/

19. Februar 2009: Gedankenaustausch mit HEKS Vertreter in Zürich für Pakistan, Herrn Leo Meyer, Programme Manager, im Zusammenhang mit LivingEducation.

18. Februar 2009: Elternabend an der Berufsschule für Bildung, Baden. Teilnahme als Lehrer für Berufsfindung.

15. Februar 2009: Moderation "Kashmir Day", organisiert durch Hon. Generalkonsul Kalim Ullah Khan, Volkshaus, Zürich.

7. und 8. Februar 2009: Sitzung mit Hene betreffend LivingEducation Benefiz-Veranstaltung im Rothis Western City in Gampel-Steg, Wallis. Siehe dazu: http://www.rothiswesterncity.ch/

7. Februar 2009: Teil I: Seminar der KulturpatInnen und DeutschlehrerInnen, Oberwallis, "Rückblick/Ausblick". Teil II: "Pakistanbericht" und Referat zum Konflikt im Nahem Osten. Visp.

6. Februar 2009: "Pakistan, Taliban, Al Qaida, Selbstmordanschläge, Korruption und zum Trotz LivingEducation", Vortrag von Dr. Yahya Bajwa im Schulhaus Sand, Visp.

6. Februar 2009: Walliser Bote: "Taliban, al-Qaida, Korruption"
V i s p. (wb) Als Schweizer plötzlich mitten im Talibankrieg? Dr. Yahay Bajwa berichtet über sein...

6. Februar 2009: Interview Radio Rottu, Wallis: "Freitag, 06.02.2009 Dr. Yahya Hassan Bajwa, Baden
Islam-Wissenschafter mit Passion für den Frieden und die Rechte von Mädchen und Frauen!
Als 2-Jähriger kam Dr. Yahya Hassan Bajwa vor über 40 Jahren in die Schweiz, wo sein Vater der erste Imam in unserem Land wurde. Nach der Matura im Institut Montana auf dem Zugerberg studierte er Medizin, Germanistik, Anglistik und Publizistik an der Universität Zürich..." Hören Sie das Radiointerview unter: http://www.radiorottu.ch/cms/home.php?set=24&subset=150&archiv=1&srch=Bajwa&submitSrch=%BB

5. Februar 2008: LivingEducation Meeting in Winterthur im Zusammenhang mit dem Kindergartenseminarprojekt für April 09.

Im Januar 2009: Grossratswahlen Aargau. Siehe : http://www.gruene-ag.ch/upload/dokumente/grw09/grw09-02-baden.pdf und http://www.wahlen.ch/new/index.php?sid=aec06b5f0f1dce334a175d75d391e807&item=./person/detail&person=104522

Im Januar 2009 im Internet: LivingEducation: A Montana inspired project by Dr yahya, Montana Club member. Siehe dazu:
http://www.montanaclub.ch/downloads/mb181.pdf dann auf Seite 42.

30. Januar 2009: Sitzung LivingEducation in Basel während dem Basel-Karlsruhe-Forum mit Prof. Sanjee Chatterjee, Knight Center for International Media, Miami, USA und in Bern. Siehe dazu: http://www.imedias.ch/events/basel-karlsruhe-forum; http://www.bakaforum.net/ und http://www.knight.miami.edu/index.php/site/index2

29. Januar 2009: Sitzung "Schulentwicklung" Kantonale Schule für Berufsbildung, Baden.

28. Januar 2009: Meeting mit Annatina Shanti Jäckle, Dipl. Pflegefachfrau, im Zusammenhang "Frauen helfen Frauen - LivingEducation" das medizinische Hilfsprojekt von LivingEducation.

18. Januar 2009: Oekumenischer Gottesdienst der ACKA Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Aargau, Aarau. An diesem beteiligen sich neben Landes- und Freikirchen auch Migranten-Kirchen, insbesondere solche aus dem Orient und dem Balkan. Teilnahme als Muslim an diesem Anlass.

17. Januar 2009: Wahlauftaktparty der Grünen in Baden im Amtshimmel.

17. Januar 2009: Vorlesung zum Thema "Sterben und Tod im Islam", Fachhochschule St. Gallen im Fachbereich Gesundheit, Modul/Kurs CAS II, St. Gallen.

15. Januar 2009: Interreligiöser Stammtisch des AIRAK in Aarau. Unser Mitglied Yahya Bajwa ist wieder für einige Monate in Pakistan gewesen und hat dort massgeblich am Aufbau einer Mädchenschule von LivingEducation mitgewirkt. Er wird bei diesem von mir moderierten Stammtisch in einer Viertelstunde über seine interreligiösen Erfahrungen berichten, was unser Gespräch gewiss beflügeln wird. Herzlich willkommen! Max Heimgartner (Präsident)

10. Januar 2009: Team Baden Sitzung. Rückblick und Ausblick auf die nächsten Wahlen. Themenschwerpunkt bei dr yahya hassan bajwa ist: Jugendliche, Integration und Sicherheit. Baden.

9. Januar 2009: Lehrerhöck Waldhaus Schönenwerd, kantonalen Schule für Berufsbildung, Standort Baden.

9. Januar 2009: Meeting Projekt "Oase des Weltfriedens", bei Waldshut, Deutschland.

2009


31. Dezember 2008: Eigentlich, so darf ich von mir behaupten, bin ich der glücklichste Mensch. Als ich heute in der Migros meine zwei, drei Sachen einkaufen ging, war ich fast die einzige Person, die ein Lächeln hatte. Nun, das hat einen Grund. In Pakistan erwischte mich ein böser Husten - gemäss einem Spezialisten in Islamabad ein Allergiehusten, da ich mit den ärmsten Menschen unter schlimmster hygienischer Situation in Pakistan gelebt habe. Zwei Tage vor dem Heimflug dann die Schmerzen im Fussgelenk. Dank einer schmerzstillenden Spritze konnte ich in die Schweiz fliegen. Nach bald vier Wochen Antibiotikabehandlung, drei verschiedenen Schmerzmitteln und Bioflorin, damit mein Magen nicht endgültig das Zeitliche segnet, begab ich mich heute ins Spital in den Notfall. Ich dachte schon, dass man mir den Fuss amputieren würde - so gross waren inzwischen die Schmerzen und auch die schlaflosen Nächte. Welch eine Freude, als ich nur ein neues Medikament bekam! Mein Fuss ist noch da. Ich kann das alte Jahr mit zwei Füssen beenden und das neue Jahr mit zwei Füssen beginnen! Ich bin der glücklichste Mensch.
Was habe ich verstanden aus dieser Geschichte? Man kann aus einer Maus auch einen Elefanten machen! Zum Glücklichsein braucht es nur wenig - zum Beispiel zwei Füsse!
TransCommunication wünscht allen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches 2009!

Im Dezember-Heft 2008: "Frauen helfen Frauen - LivingEducation." Das medizinische Hilfsprojekt von LivingEducation wird von Annatina Shanti Jäckle, Dipl. Pflegefachfrau, vorgestellt. Sie und Aline Wenger reisen im April 2009 nach Pakistan, um dieses Projekt durchzuführen. In: KSB Reflexe, Hauszeitung der Kantonsspital Baden AG.

30. Dezember 2008: Interview zum Thema "muslimische Kinder in der Schule". Michelle Frei, Masterarbeit an der pädagogischen Fachhochschule, Luzern.

Im Dezember 2008: Bericht zu LivingEducation in der Schulzeitung des Institut Montana Zugerberger. Siehe auf Seite 42: http://www.google.ch/search?hl=de&safe=off&num=50&newwindow=1&q=yahya+hassan+bajwa+%2B+Blick+am+Abend&meta=lr%3Dlang_de%7Clang_en

24. Dezember 2008: Bürgermeister besucht in Pakistan christliche Kirche
Category: 13 AdventskalenderVon martipartnercom um 08:00
"In muslimischen Gebieten gibt es keine christlichen Kirchen und bei uns sollen Minarette errichtet werden!" Ein oft gehörter Satz im 2008 ... aber jetzt ist der Börsencrash und der drohende Konjunktureinbruch wichtiger geworden ... und dann sollten sich in letzter Minute noch Geschenke finden lassen. Wir schlagen ihnen zwei vor, die ganz sicher Freude bereiten.
Weiter unter: http://libref.kaywa.ch/13-adventskalender/buergermeister-besucht-in-pakistan-christliche-kirche.html

24. Dezember 2008: Politik der Nachhaltigkeit. Grossratswahlen. Die Grünen des Bezirks Baden schicken 30 Leute ins Rennen.
Bei den Grossratswahlen vom 8. März 2009 treten die Grünen des Bezirks Baden mit 30 Kandidatinnen und Kandidaten an. Angeführt wird die Liste 5 von den beiden bisherigen Mitgliedern des Grossen Rates, Eva Eliassen aus Nussbaumen und Jonas Fricker aus Baden.
Im Zentrum der grünen Wahlkampagne steht das wichtige Thema Energie...
Mitdabei: yahya hassan bajwa.

Im Dezember 2008: "LivingEducation - a Montana inspired project by Dr Yahya, member Montana Club".
Siehe auf Seite 42: http://209.85.129.132/search?q=cache:_Z6FQOyaB_YJ:www.montanaclub.ch/downloads/mb181.pdf+yahya+hassan+bajwa+%2B+Blick+am+Abend&cd=46&hl=de&ct=clnk&gl=ch&lr=lang_de|lang_en

23. Dezember 2008: Unterschiede zwischen Pakistan und der Schweiz
Category: 13 AdventskalenderVon martipartnercom um 08:00
Gespräch zwischen Dr. Yahya Hassan Bajwa, Baden und Islamabad (YHB) und Stephan Marti, Schmiedrued (SMS) – unsystematisch, unvollständig – aber einige herrliche Rosinen so richtig zum Geniessen - mit Radiobeitrag.
Weiter unter: http://libref.kaywa.ch/13-adventskalender/unterschiede-zwischen-pakistan-und-der-schweiz.html

16. Dezember 2008: Interview zum Thema "Migration" mit Rahel Stäger und Jasmin Koch, Kantonsschule Wettingen, F3D, im Fach Gesellschaftswissenschaft.

15. Dezember 2008: Meeting betreffend Kindergartenkurs in Pakistan in Winterthur mit Katharina T. für LivingEducation.

12. Dezember 2008: "KulturpatInnen Oberwallis – Rückblick / Ausblick", Seminar für KulturpatInnen und DeutschlehrerInnen, Visp. Am Abend öffentlicher Vortrag "Pakistan: Taliban, Al Qaida, Selbstmordanschläge, Korruption und zum Trotz LivingEducation - eine Schweizer Initiative für Frauen und Mädchen". Ganze Veranstaltung wurde aus zeitlichen Gründen auf Januar verschoben. Siehe unter: http://www.forum-migration.ch/home.html

10. Dezember 2008: Vorlesung zum Thema "Gutes Leben / Lebenskunst im Islam", Philosophie der Lebenkunst, Prof. Bruno Frischherz, Hochschule Luzern.

Ab 1. Dezember 2008: Lehrauftrag an der kantonalen Schule für Berufsbildung, Standort Baden.

18. November 2008: Radio DRS Beitrag "Echo der Zeit". Hören unter: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/echo-der-zeit/2644.bt10058595.html

10. November 2008: "Pakistan ganz normal
Selbstmordanschläge, Strassenblockaden, Streik der Naanbais – der traditionellen Brotbäcker und Stromausfälle. Das ist der Normalzustand nicht nur in Islamabad, sondern in ganz Pakistan. Das Versprechen, die Preise auf den Stand wie vor 15 Jahren zu bringen, ist gescheitert. Die Bevölkerung sieht langsam ein, dass auch die neue PPP Regierung unter dem Präsidenten Zardari, keine Wunder für den armen Mann bewirken... Weiter unter: http://libref.kaywa.ch/10-diverses/yayha-berichtet-aus-pakistan.html

26. Oktober 2008: "Angst vor neuem Terror lähmt Pakistan", Aargauer Sonntagszeitung.

Ab Oktober 2008: Aufenthalt in Pakistan für die Sozialprojekte von LivingEducation, für Radio DRS und der Aargauer Sonntagszeitung. Sowohl im Radio, als auch in der Sonntagszeitung wurden Artikel/Interviews publiziert bzw. gesendet.

1. Oktober 2008: Interview für das Schweizer Fernsehen zur Publikation "THE JEWEL OF MEDINA" by Sherry Jones geplant.

29. September 2008: Meeting in Baden betreffend med. Projekten für LivingEducation.

26. September 2008: Meeting betreffend Kindergartenkurs in Pakistan in Baden mit Katharina T. für LivingEducation. Anwesend auch Tabea B.

26. September 2008: Radio DRS 4 Beitrag zur Situation in Pakistan.

24. und 25. September 2008: Symposium "intercultural competence development conference", 'At Home Bread Smells far Better', Zürich. Siehe: http://www.icdc.ch/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1
"Wie werde ich ein Islamist? Angst vor Terror - eine globale Sicht! Ist jeder Muslim ein Terrorist - eine Analyse. Als Fallbeispiel dient Pakistan und der Einfluss der Weltpolitik auf dieses Land." Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication, Pakistan/Schweiz. [FÄLLT AUS]

24. September 2008: Treffen Ehemaliger des Instituts Montana auf dem Zugerberg. Besprechnung zum Thema "LivingEducation" mit dem Präsidenten des Montana Clubs.

22. September 2008: Teilnahme an der Informationsveranstaltung zum Integrationsschwerpunkt Sprache und Bildung. Departement für Volkswirtschaft und Inneres; Migrationsamt, Aarau.

20. September 2008: Fundraising Treffen für LivingEducation in Meggen/Luzern.

19. September 2008: Herbstanlass Stab Bundesrat Abteilung Presse und Funkspruch Verein APF in Zürich. Besuch der Schweizerischen Nationalbank. Referent: Dr Thomas Jordan, Direktionsmitglied SNB.

18. September 2008: Das Wahlgewinnteam (WGT) der Grünen in Baden trifft sich zum ersten Mal. Ort: Amtskeller der Stadt Baden, Rathausgasse 3.

16. September 2008: "Dialog zwischen den Religionen führen", Zofingen Septemberveranstaltungen, Thema "Christentum". Im Beisein der Referenten für den Islam, dr yahya hassan bajwa und das Judentum, Henri Mugier.

14. September 2008: "Weshalb Asif Zardari der richtige Mann für Pakistan ist.
Es gibt keinen Vorwurf gegen Asif Zardari, dem Wittwer der ermordeten Benazir Bhutto, den es nicht gibt. Wäre er Schweizer, hätte er hier keine Chance Bundespräsident zu werden. Als Pakistaner ist er jedoch prädestiniert das Land aus dem Chaos zu führen." Artikel in Sonntag AZ von yahya hassan bajwa.

9. September 2008: «Tanzen mit dem Gesetz, gerne streiten und diskutieren», das sind Merkmale jüdischer Frömmigkeit, äusserte sich Henri Mugier, Sozialarbeiter und Kalligraph aus Bern im zweiten Vortrag der Reihe «Religionen im Dialog». In den Vorträgen der Reformierten Kirchgemeinde Zofingen kommen die drei Buchreligionen zu Wort. Mit dabei der Referent zum Thema Islam, dr yahya hassan bajwa.

8. September 2008: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration mit Tandem betreffend Herbstveranstaltung im November, Buchs, AG.

6. September 2008: Geburtstagsparty 25 Jahre Grüne Aargau im Salzhaus in Brugg.

5. September 2008: "Dialog zwischen den Religionen führen", Zofingen Septemberveranstaltungen zu den drei Buchreligionen in: Zofinger Tagblatt. Artikel zur Veranstaltung vom 2. September.

2. September 2008: Islamabend, Ref. Kirche Zofingen:
Alles, was Sie über den Islam wissen wollen.
Eine Kurzeinführung in den Islam und Diskussion der Themen
"Demokratie und Islam",
"Religionsfreiheit",
"Djihad",
"Frauen und Islam",
"Minarett"
und mit weiteren Fragen aus dem Publikum.

1. September 2008: LivingEducation Sitzung, Meggen.

30. August 2008: Fundraising-Sitzung mit dem ganzen LivingEducation-Team in Meggen.

27. August 2008: Grüne Bezirk Baden im Amtskeller in Baden (Amtshaus, Rathausgasse 3).
Sitzung zu den kommenden Grossratswahlen (GRW) 2009 und Bezirksrichterwahlen im November 2008.

26. August 2008: Fraktionssitzung Grüne Baden, Amtskeller in Baden (Amtshaus, Rathausgasse 3).

24. August 2008: Veranstaltung von Katharina Tobler 11-17h, Alte Kaserne Winterthur, Tösstalstr. 22. Mit Musik, Vorstellung des Projekts "Kindergartenseminar von LivingEducation" und pakistanisches Essen.

8. August 2008: Sitzung in Meggen mit Dr. Christian Jäggi und Tamara Senn im Zusammenhang "Buchhaltung" für LivingEducation in der Schweiz und Pakistan.

30. Juli 2008: LivingEducation Sitzung in Baden mit Nina Mahler und Roman Hüppi im Zusammenhang eines Solarenergieprojekts in Pakistan.

28. Juli 2008: Meeting mit Dr Christian Jäggi in Meggen betreffend Pilotpojekt zum Thema "Fundraising" für LivingEducation.

12. Juli 2008: Arbeitssitzung mit Katharina Tobler in Winterthur. Sie wird im Frühling 2009 das Kindergartenlehrerinnenseminar in Islamabad für LivingEducation durchführen.

8. Juli 2008: Sitzung in Bern zum Thema LivingEducation und Dast-e-Shafqat.

1. Juli 2008: Sitzung in Baden mit Aline Wenger und Annatina Shanti Jäckle. Beide werden im Oktober nach Pakistan reisen und Health Care und medizinische Projekte für LivingEducation durchführen. Sie studieren beide an der Fachhochschule St. Gallen und werden im Zusammenhang mit dem B.A.-Diplom diese Reise in Angriff nehmen. Annatina Jäckle ist bereits einmal in Pakistan gewesen und hat ein medizinisches Projekt für LE durchgeführt.

26. Juni 2008: Pädagogischen Hochschule in Brig, zum Thema "Die Welt am Esstisch". Schwerpunkte:
- Jugendliche mit islamischer Herkunft in Schweizer Schulen, im Christlichen Umfeld: Spannungen, Probleme, Dilemmas der Jugendlichen; Positives, Schwieriges;
- Stellung der Frau im Islam, in der Gesellschaft, in der Familie;
- Hauswirtschaftslehrpersonen sind überwiegend Frauen. Was heisst das für muslimische Jugendliche, für ihre Eltern? Umgang der Lehrpersonen mit Jugendlichen/mit den Eltern, die in diesem Fachbereich Probleme machen,....?
- KURZER Einblick in die Religion vernetzt mit dem Hintergrund dieser Zielgruppe/Lehrpersonen.
Siehe dazu unter: http://www.brig-glis.ch/gemeinde/bildung/weitereschulen/paedagogischehochschulewallis.php

25. Juni 2008: Gespräch mit Herrn Dr. Georg Vischer, Präsident IRAS COTIS, Interreligiöse Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz, Basel. Siehe dazu unter: http://www.iras-cotis.ch/

21. Juni 2008: Meeting mit Dr Christian Jäggi in Meggen betreffend Pilotpojekt zum Thema "Fundraising" für LivingEducation.

21. Juni 2008: Generalversammlung Inter-Active in Meggen. Ziel von Inter-Active: Mobilisierung von Ressourcen und Selbsthilfepotentialen benachteiligter Gruppen und Einzelpersonen in der Schweiz und in anderen Ländern zur Verbesserung ihrer sozialen, wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Situation (dr yahya hassan bajwa, Vize-Präsident).
Siehe: http://www.verein-inter-active.ch/home.html

14. Juni 2008: LivingEducation Sitzung in Baden mit Nina Mahler und Roman Hüppi im Zusammenhang eines Solarenergieprojekts in Pakistan.

20. Mai 2008: "Taliban, Al-Qaida, Selbstmordaschläge und LivingEducation – gerade zum Trotz", Tamara Senn und Dr yahya hassan bajwa aus Pakistan. Siehe dazu: http://finanzblog.kaywa.com/p943.html

15. Mai 2008: Schule im Dienst des Friedens in Pakistan
In Pakistan gibt es nicht nur Koran-Schulen, in denen ein fundamentalistischer Islam gepredigt und der Westen verteufelt wird. Es gibt auch solche, welche die Kultur des Islams und jene des Abendlandes miteinander versöhnen. Diese Ziel hat das Internat «Ahtal» von LivingEducation in der Nähe der Hauptstadt Islamabad. Anders als alle andern Privatschulen in Pakistan sind in diesem von Schweizern ins Leben gerufenen Internat Schülerinnen aller Konfessionen willkommen. Hier erhalten Waisen-Mädchen und Mädchen aus der Unterschicht eine Ausbildung. Hören Sie dazu Echo der Zeit vom Do, 15.5.2008, 18.00h: http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/echo-der-zeit/2644.bt10032607.html

Ab 4. Mai 2008: Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation. Haupttätigkeit: Ausbildung des Staffs des Menschenrechtsbüros für Frauen - Dast-e-Shafqat, Betreuung und Aufarbeitung der verschiedenen Fälle von Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen; Betreuung von Tamara Senn, die eine Arbeit über die Christen in Pakistan schreibt und gleichzeitig Frauen und Mädchen in Dast-e-Shafqat und in der Internatsschule "Burj-al-Ilm" Englisch unterrichtet.

2. Mai 2008: Meeting mit Tamara Senn, die in wenigen Tagen nach Pakistan fliegt, um an den Sozialprojekten von LivingEducation zu arbeiten.
Meeting mit Dr Christian Jäggi in Meggen betreffend einem Pilotpojekt zum Thema "Fundraising" für LivingEducation.

28. April 2008: Berichterstattung für die Nord-Süd-Stiftung in Zürich betreffend den Aktivitäten von LivingEducation. Die Nord-Süd-Stiftung unterstützt LivingEducation finanziell. Siehe dazu: http://www.LivingEducation.org/.

26. April 2008: Ordentliche Generalversammlung von LivingEducation in Meggen.

25. April 2008: Ordentliche Generalversammlung team Baden, Grüne Partei, Kappelerhof.
Siehe dazu: http://www.teambaden.ch/ (Siehe Artikel: Die Gefahr der islamistischen Atombombe - eine Antwort.)

24. April 2008: Besprechung im Büro in Baden über das weitere Vorgehen für LivingEducation in Pakistan für die Monate Mai und Juni mit Susanne Preisig (Dast-e-Shafqat) und Tamara Senn, die ihre Masterarbeit schreiben wird und die nächsten zwei Monate in Pakistan tätig ist. Mit dabei auch Fida Hussain.

23. April 2008: Anlässlich eines Besuches in Baden der pakistanischen Botschafterin, Frau Ayesha Riyaz, durfte in einem Gespräch im Tagsatzungssaal im Stadthaus die Tätigkeiten von LivingEducation vorgestellt werden.

17. April 2008: Besprechung mit Dr. Christian Jäggi in Baden betreffend einem Pilotpojekt zum Thema "Fundraising" für LivingEducation.

12. April 2008: "Tatort OPS", Grosser Hörsaal Nord I UniversitätsSpitalZürich. "Tatort OPS - ein Schmelztiegel der Kulturen".
http://www.sigop-sidops.ch/images/flyer_tatort_avril2008.pdf

16. März bis 10. April 2008 Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation.

Reisetätigkeit im Zusammenhang mit LivingEducation nach Faisalabad, Lahore und auch Peshawar.
30. März 2008: Teilnahme als Mitglied an der GV und Wahlen der Human Rights Commission of Pakistan.
http://www.hrcp-web.org/

13. März 2008: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Ruedi Graf.

11. März 2008: Vorlesung Fachhochschule Nordwestschweiz
Ort: Raum 1.245: FHNW, Hauptgebäude (Haller), Windisch, 12.45-14.15 Uhr.
Modul Weltethos: Bedeutung der Religionen für den Umgang mit Technologien und den gesellschaftlichen Herausforderungen.
Mit den folgenden Themen zum Islam:
- historisches Verständnis
- Denken und Fühlen im Islam
- Islam und Islamangst heute
- Islam und Gewalt, Fundamentalismus
Verantwortliche Personen: Thomas Gröbly / yahya hassan bajwa; http://www.fhnw.ch/

7. März 2008: Nationales Diskussionsforum "Vielfalt und Einheit in der Schweiz"
Das Institut für Föderalismus der Universität Freiburg sowie des Departements für Verfassungsrecht der Universität Genf laden VertreterInnen der Religionsgemeinden zu einer eintägigen Diskussionsrunde zum Thema "Vielfalt und Einheit in der Schweiz" ein. Institut für Föderalismus, 1763 Granges-Paccot. http://www.forumfed.org/en/index.php
Siehe dazu: http://www.federalism.ch/files/documents//info-booklet.pdf

6. März 2008: Mündliche Prüfungsabnahme für interkulturelle Kommunikation, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

2. März 2008: "Gesundheitsförderung für Frauen in Pakistan". Ein Projekt der Studentinnen Annatina Shanti Jäckle und Aline Wenger der FHS St. Gallen und LivingEducation. Infoabend mit Lesungen über Frauen in Pakistan.
Gäste: Susanne Preisig (Amnesty International) und Yahya Bajwa (LivingEducation)
17.00h, Café Bar Stickerei, Oberer Graben 44, St. Gallen.

25. Februar 2008: Kurse zum Thema Gesellschaft der VHS Brugg, Montag, 25.2.2008, 20.00 Uhr
Christen und Muslime ...ein interessanter Dialog
Kursleitung: Prof. Dr. Stephan Leimgruber, Windisch und München und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Baden
Differenzen zwischen Christen und Muslimen sind gegenwärtig an derTagesordnung. Viele befürchten einen "Zusammenprall der Kulturen" (S.Huntington) in Europa, andere hoffen auf eine Integration und gedeihliche Koexistenz der Angehörigen beider Religionen.
Die Volkshochschule Brugg lädt zu einem Dialogvortrag zwischen einem Muslim (Dr. Yahya Hassan Bajwa) und einem Christen (Prof. Dr. Stephan Leimgruber) ein. Fragen des Glaubens und der Religion, der Kultur und der Erziehung werden ebenso behandelt wie die Stellung der Frau, der Bau von Moscheen und Minaretten, Themen von Bibel und Koran, Jesus und Muhammad usw. Dazu werden aktuelle Fragen eingeblendet. Die Besucher der Veranstaltung werden in das Gespräch einbezogen. http://www.vhs-aargau.ch/Gesellschaft.238+M5f670b89da6.0.html?&user_kurstest_pi1[showUid]=529

21. Februar 2008: "Bombenstimmung und doch friedlich - Wahlen in Pakistan 2008" von Yahya Hassan Bajwa, Pakistan.
http://finanzblog.kaywa.com/p878.html

20. Februar 2008: "Rendez-vouz / Tagesgespräch", Radio DRS. Was bedeutet Musharrafs Schlappe für Pakistan?
In Pakistan hat Präsident Pervez Musharrafs Partei eine Schlappe erlitten. Die Parlamentswahlen gewonnen hat die Partei der ermordeten Benazir Bhutto. Was heisst das nun für Pakistan?
Antworten gibt der 47-jährige Kommunikationswissenschafter und Dolmetscher Yayha Hassan Bajwa. Er ist pakistanisch-schweizerischer Doppelbürger und hat ein eigenes Hilfswerk gegründet.
http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/top/tagesgespraech/2782.sh10021839.html

Ab 3. Februar 2008: Aufenthalt in Pakistan für die Sozialprojekte von LivingEducation und für die Medien...

2. Februar 2008: Interview mit Frau Ursula Burgherr, Redaktionsleiterin Baden Wettingen Rundschau, zum Thema "Christen und Muslime ...ein interessanter Dialog", Kurse zum Thema Gesellschaft der VHS Brugg, Montag, 25.2.2008, 20.00 Uhr.

30. Januar 2008: Sitzung in Bern mit Radio DRS betreffend den Wahlen in Pakistan.

26. Januar 2008: Frieden im Islam
Dr. Bajwa zu Gast bei der Projektgruppe "Oase des Weltfriedens"
Während der Landesgartenschau in Kehl (Deutschland) hatte der Religionspädagoge Frank Nesselhauf sein Modell einer "Oase des Weltfriedens" als Begegnungsstätte für Menschen verschiedener Religionen und als Haus der Versöhnung und des Friedens in Kehl ausgestellt und erläutert.
Nun wird am kommenden Samstag, 26. Januar, Dr. Yahya Hassan Bajwa bei der Projektgruppe "Oase des Weltfriedens" zu Gast sein. Der schweizerische Kommunikationswissenschaftler, Sohn eines Imams, kommt direkt aus seiner Heimat Pakistan zurück, wo er die letzte Zeit als Berichterstatter, neben seiner Tätigkeit für soziale Projekte, für die schweizer Medien tätig war.
Dr. Bajwa wird zum Frieden und den vielen Richtungen im Islam sprechen. Da er die Situation der Muslime, sowohl in Europa als auch anderen Teilen der Welt sehr gut kennt, ist er auch selbst längst in den interreligiösen und interkulturellen Dialog eingestiegen und mit dessen Fragen vertraut. Die wichtigsten Voraussetzungen für eine friedliche Integration der Menschen in einer zunehmend gemischtkulturellen Umgebung sind für ihn Bildung und Aufklärung.

Der Vortrag mit Gespräch beginnt um 10.00 Uhr im "Marienhäusle", Kehl, Haydnstraße (hinter der Marienkirche).
In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk lädt die Projektgruppe hierzu Interessierte ein.

24. Januar 2008: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

25. Januar 2008: Eine pakistanische Geschichte der jungen Mutter S*.
Islamabad, 20.1.2007 - *Alle Namen wurden aus Sicherheitsgründen geändert.
Dast-e-Shafqat (Schützende Hand) / Menschenrechtsbüro für Frauen in Islamabad - eine Unterorganisation von LivingEducation Trust / Pakistan.
Ich war 22 Tage alt, als meine Mutter geschieden wurde und ich der Stiftante übergeben wurde. Meine Mutter heiratete wieder und hat eigene Kinder. Meine Stiftante ist inzwischen verstorben... http://finanzblog.kaywa.com/p857.html

14. Januar 2008: Karachi: Bombenanschlag II
In Qaidabad, Landhi, Karachi,explodierte eine Bombe. Sie war in einem Früchtekarren versteckt. Andere sagen, dass sie in einem Motorrad war. Es ist nicht klar, ob es ein Selbstmordanschlag war oder fern gezündet. Das Motorrad wurde total zerstört. Die Polizei fand auch einen zerfetzten Schuh,... http://finanzblog.kaywa.com/p846.html

14. Januar 2008: "Über Polizeikorruption, der Korruption im Volk und die inoffizielle Prostitution"
"Als Saleem als Polizist anfing zu arbeiten, war ihm das System noch nicht bekannt. Wenn z.B. jemand eine ID-Karte verliert, kommt er auf den Polizeiposten, um den Verlust zu melden. Ich muss einer solchen Person sagen, dass sie auf einem speziellen Dokument, das auch im Gericht verwendet werden kann, ihre schriftliche eidesstattliche Aussage festhalten und damit wieder zu mir kommen muss. Das Dokument kostet 20 Rupien..." http://finanzblog.kaywa.com/p845.html

14. Januar 2008: Karachi, Bombenanschlag 14.1.08. "Sechs Tote. In Qaidabad, Karachi, explodierte eine Bombe. Sie war in einem Früchtekarren versteckt. Andere sagen, dass..." http://finanzblog.kaywa.com/p844.html

11. Januar 2008: Antwort auf "The Economist": “Democracy is Pakistan's only hope”
The chairperson, Miss Bhutto, has being murdered. Pakistan People’s Party is now in the hands of her widower Asif Zardari and her son Bilawal. In the West no one seems to criticize how a party leader of a party which is even called People’s Party has been “elected”... http://finanzblog.kaywa.com/p841.html

10. Januar 2008: "Pakistan: Selbstmordattentat in Lahore"
"15.30; Der heutige Anschlag geschah an der grossen Kreuzung vor der stark belebten Hauptpost in Lahore. Ein Steinwurf entfernt befindet sich das Obergericht. Von hier aus wollten die Anwälte heute eine Protestkundgebung gegen Musharraf durchführen. Ich sprach mit Malik Riaz, der in Lahore Anwalt ist. Er sagte mir, dass sie..." http://finanzblog.kaywa.com/p840.html

10. Januar 2008: "Interreligiöser Dialog unter Atombomben - hoffentlich nur ein Märchen!"
«Der Artikel «Die Gefahr der islamistischen Atombombe» von Oliver Thränert finde ich sehr gut und fundamentalistisch recherchiert. Gratuliere. Unterstrichen wird seine Aussage durch ein Foto einer christlichen Atombombe. Entschuldigung, französischen -, die im Mururoa-Atoll 1971 gezündet wird. Das ist sicher eine Herausforderung. Man stelle sich nur einmal vor, wenn sich plötzlich alle Atombomben, die christlichen, die jüdischen, die atheistischen und islamistischen zu einem interreligiösen Dialog treffen..." http://finanzblog.kaywa.com/p842.html

6. Januar 2008: "Pakistan: Corner Meeting mit Pervais Elahi"
"Grossanlass im Stadium wie die PPP oder ML-Nawaz Gruppe? Nein, man hat gelernt. Anstatt vor leeren Rängen zu sprechen, zieht man den Sadeq Club vor. Auch hier passen etwa 5000 Personen, doch hier sieht es wenigstens voll aus. Parteileute versprechen, dass noch vor dem 18.2. das Stadium gefüllt wird.Der Toppkandidat Zafar Waraich und auch die übrigen ML-Q Kandidaten sind gefordert. Sie müssen den Sadeq Club mit..." http://finanzblog.kaywa.com/p835.html

6. Januar 2008: „Die pakistanische Polizei, Dein Freund und Helfer“ – oder: Wie Macht und Geld Recht sprechen…"
Ich sitze auf einem unbequemen Stuhl auf einer der vielen Polizeistationen in Rahim Yar Khan. Es ist das Zimmer des „Munschi“ oder auch „Muharrar“ (Polizeischreibers). Zwei Personen sind gerade damit beschäftigt, die vielen Anzeigen zu ordnen. Zwei andere sitzen einfach gelangweilt da. Ich werde von einem Bekannten begleitet, der selber Polizist ist und auf diesem Polizeiposten „arbeitet“, wenn er einmal da ist. Einige Minuten später..." http://finanzblog.kaywa.com/p833.html

4. Januar 2008: Demokratieverständnis in Pakistan
"Die Verfolgungssituation der Ahmadis
Die Ahmadiyya-Bewegung des Islam wurde 1889 von Hazrat Mirza Ghulam Ahmad in Qadian, Punjab (Indien), gegründet. Er verstand sich als den Imam Mahdi, den alle Muslime im letzten Jahrhundert erwarteten und auch als die Wiederkunft von Jesus Christus. Mirza Ghulam Ahmad sah sich als die spirituelle Wiederkunft von Jesus, genauso wie Jesus von Elias sprach, als die Buchgelehrten erstaunt bemerkten, dass vor dem Messias Elias wieder erscheinen müsse:..." http://finanzblog.kaywa.com/p831.html

3. Januar 2008: "«Geld und Geist» - Pakistan auf dem Weg zur Demokratie?""1) Wie ist Musharrafs Rede bei der pakistanischen Bevölkerung angekommen?
Welche Wirkung sie zeigen wird, das werden wir heute und in den nächsten Tagen sehen. Wichtig ist seine klare Stellungnahme. Er bezeichnete die Ermordung als eine Nationale Tragödie und machte Terroristen für den Anschlag verantwortlich. Auch sehr wichtig, Musharraf verurteilt nicht die PPP für die Ausschreitungen, sondern..." http://finanzblog.kaywa.com/p829.html

3. Januar 2008: «The world's most dangerous place
Nothing else has worked: it is time for Pakistan to try democracy
THE war against Islamist extremism and the terrorism it spawns is being fought on many fronts... http://www.economist.com/opinion/displaystory.cfm?story_id=10430237

«Man hat die Polit-Elite satt»
Interview: Jürg Steiner
Der Dolmetscher und Kommunikationswissenschaftler Yahya Hassan Bajwa, 47, ist pakistanisch-schweizerischer Doppelbürger. Er befindet sich seit einem Monat in Pakistan, wo er Hilfsprojekte leitet. Für die BZ schilderte er über eine Handyverbindung, derzeit die einzige Kommunikationsmöglichkeit, seine Eindrücke. Der Schweizer Yahya Bajwa befindet sich in seiner Heimat Pakistan und erzählt, was sich seit Benazir Bhuttos Tod abspielt.http://www.espace.ch/artikel_463689.html

"Der Kommunikationswissenschaftler und Dolmetscher Yahya Hassan Bajwa, 47, ist ein fesselnder Erzähler. Locker und eloquent bringt er so unterschiedliche Welten wie die abgesicherte Existenz in der Schweiz und die brüchige Realität Pakistans im Gespräch zusammen." http://www.espace.ch/artikel_462111.html

1. Januar 2008: "Diffuse Verantwortlichkeit zum Tod von Benazir Bhutto"
"Wann immer Menschen in eine Stresssituation geraten, spielen Gerüchte, die in der Bevölkerung die Runde machen, eine wichtige Rolle. Sie geben die Meinung vieler wieder. Manchmal scheinen sie abwegig, abstrus und gegen jede Logik. Trotzdem können Gerüchte die Meinung mitformen und müssen ernst genommen werden..." http://finanzblog.kaywa.com/p827.html

Januar 2008: Berichterstattung für die folgenden Medien zu den Wahlen und zur Ermordung von Motrama Benazir Bhutto in Pakistan:
Berner Zeitung
www.punkt.ch
Blick-on-line
Radio DRS
Mitarbeit für das Schweizer Fernsehen deutsche und italienische Schweiz
Radio Argovia
TeleM1

 

2008

30. Dezember 2007: "Zardari-Bhutto– oder eine Sternstunde der pakistanischen Demokratie"
"Der heutige Tag wird in der Geschichte der PPP eingehen – sie hat einen neuen Parteiführer „gewählt“. Noch bevor Benazir Bhutto nach Pakistan zurückreiste, schrieb sie ihr Vermächtnis. Darin ist enthalten, wie es mit der Partei weitergehen soll, falls sie umgebracht wird..." http://finanzblog.kaywa.com/p825.html

29. Dezember 2007: "Grossdemonstrationen und Totengebet für Benazir Bhutto"
"Ich befinde mich in der Innenstadt von Rahim Yar Khan. Nach dem Totengebet, um etwa 11h, an dem, nach Schätzung, einige tausend Leute teilnahmen, bewegen sich zwei Demonstrationszüge Richtung PPP Büro. Im ersten Zug sind verschiedene Parteiführer der PPP dabei – Irfan Abdullah und auch Javaid Waraich. Die Teilnehmer tragen PPP Fahnen mit sich. Im zweiten Zug tragen die Demonstranten schwarze Fahnen..." http://finanzblog.kaywa.com/p824.html

29. Dezember 2007: Der Schweizer und Pakistani Dr. Yahya Hassan Bajwa berichtet über Al-Qaida, Taliban, Baitullah Masud ... per E-Mail erhalten. "Wer ist der Täter von Benazir Bhutto?"
"Die Frage, die gestern und heute in den pakistanischen Medien diskutiert wird ist: Wer hat Benazir Bhutto getötet? Keine einfache Frage. Zwar haben Al-Qaida und auch die Taliban immer wieder böse Drohungen ausgestossen, doch als sich das Attentat in Karachi bei der Ankunft von Bhutto ereignete, distanzierten sich die Taliban vom Anschlag. Heute berichten die Medien non-stop, dass Baitullah Masud, ein Extremistenführer, der Auftraggeber sei. Doch die Regierung las eine Transkription eines Telefongesprächs zwischen Masud und seinen Informanten..." http://finanzblog.kaywa.com/p823.html

28. Dezember 2007: "Der Anschlag kommt im schlimmsten Moment", Yahya Hassan Bajwa Dolmetscher und Dozent für Interkulturelle Fragen in Aarau, weilt zurzit in Pakistan...

27. Dezember 2007: Zum Tod von Benazir Bhutto - soeben direkt aus Pakistan. http://finanzblog.kaywa.com/diverses/zum-tod-von-benazir-bhutto-direkt-aus-pakistan.html

24. Dezember 2007: "Bundesrat Leuenberger antwortet und Demokratie pur, Wahlkampf in Pakistan..."
Herr Bundesrat Leuenberger, ganz herzlichen Dank dass Sie sich die Mühe genommen haben, zwei ökologisch, energiepolitisch sehr wichtige Fragen und eine interessante Blogs betreffend zu beantworten. Der Dezember dürfte für Sie reich befrachtet gewesen sein, Bali, Session und Wahlen. Im nächsten Beitrag berichten wir auch über Wahlen und erst noch solche, deren Ausgang mit Methoden gesteuert wird, die wir hoffentlich in vier Jahren in der Schweiz nicht antreffen werden.
So, nun kommen wir meiner Meinung nach zu einem weiteren Höhepunkt im Adventskalender. Der Beitrag ist spannend, hoch brisant und weil lang aber sehr lesenswert, haben wir beschlossen, ..."
"In Pakistan wird gewählt – Demokratie pur!" http://finanzblog.kaywa.com/p816.html

22. Dezember 2007: «Mein Glück im Land am Abgrund». Zeitung im Espace Mittelland (Berner Zeitung), http://finanzblog.kaywa.com/p820.html
" Der Schweizer Muslim Yahya Hassan Bajwa verbringt Weihnachten in seinem Heimatland Pakistan. Er erfährt zwischen der verschonten Schweiz und dem fragilen Leben im asiatischen Staat eine besondere Magie..."

Abwesend ab dem 2. Dezember 2007 bis 20. Januar 2008. Tätig an den Sozialprojekten von LivingEducation in Pakistan und Berichterstatter für die Wahlen in Pakistan.

29. November 2007: Universitäts Spital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.

Im November 2007: Benotung der Diplomarbeit von Tamara Senn "Vermarktung von LivingEducation", Tourismus + Mobilität, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

26. November 2007: Schweizer Fernsehen. Mitarbeit an der Berichterstattung zu den Wahlen in Pakistan.

23. November 2007: Abendessen und Dialog mit Pfarrer Dr. Ernst Sieber. Gemeinsames Gespräch zum Thema „Ideologie von Frieden, Nächstenliebe und Hilfe“, Zürich.

23. November 2007: Interview zu Pakistan für die Berner Zeitung.

21. November 2007: „Einführung über die islamische Sicht des "guten Lebens". Semesterprogramm: Philosophie der Lebenskunst mit Bruno Frischherz und Martin Gisi, Hochschule Luzern für Wirtschaft, Lucerne University of Applied Sciences and Arts.

Im Oktober 2007: Betreuung von Tamara Senn in Pakistan, die ihre Diplomarbeit zum Thema ""Vermarktung von LivingEducation", Tourismus + Mobilität, Hochschule für Wirtschaft, Luzern, schrieb.

Abwesend: Tätig an den Sozialprojekten von LivingEducation in Pakistan.

21. und 22. September 2007: „Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur.“ Didaktisches Zentrum, Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung, Direktion für Bildung und Kultur des Kantons Zug.

21. September 2007: „Zeichen für ein haus Gottes“, Podiumsveranstaltung der SVP-Frauen des Bezirks Muri zum Thema „Minarett-Verbot“, Oberfreiämtler.

20. September 2007: „Machen Minarette eine Kultur kaputt?“ Vertreter aus SVP, EVP und ein muslimischer Schweizer diskutieren über Minarette in der Schweiz. Aagauer Zeitung, 20. September 2007.

18. September 2007: Podiumsdiskussion zum Thema „Minarett-Verbot“ auf Einladung der SVP Frauen Bezirk Muri mit Lilian Studer, Grossrätin EVP, Wettingen; Milly Stöckli, Grossrätin SVP, Muri; Dr. Yahya Hassan Bajwa, Leiter "TransCommunication", (Büro für interkulturelle Kommunikation) und Muslim, Baden.

19. März 2007: CD-Taufe für Friedens Dorf / Village de la Paix: "erzählWEISEn, hörWEISEn, denkWEISEn - Hörbuch: Eine Reise ins Land der Konfliktgeschichten. http://www.friedensdorf.ch/

Abwesend ab 11. Februar 2007. Tätig an den Sozialprojekten von LivingEducation in Pakistan.

 

2007

9. Februar 2007: Konflikt- und Krisenintervention in interkulturellen Feldern. Fallbeispiel: Israel-Palästinakonflikt. Gruppe 2. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

8. Februar 2007: Vortrag "Islam und Weltpolitik", Rotary Club Bellerieve, Zürich.

7. Februar 2007: Projekttag "Islam", 2. Oberstufe, Eichmattzentrum, Goldau.

6. Februar 2007: Konflikt- und Krisenintervention in interkulturellen Feldern. Fallbeispiel: Israel-Palästinakonflikt. Gruppe 1. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

2. und 3. Februar 2007: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Traditionen und schweizerische Kultur", Pädagogische Hochschschule Zentralschweiz, Luzern.

2. Februar 2007: "Die Schweiz als Migrationsland?!", Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 1.

2. Februar 2007: "Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation." Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 2.

30. Januar 2007: "Die Schweiz als Migrationsland?!", Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 2.

Im Januar erhalten: Publikation "Glaubenssache - religiöse Vielfalt im Klassenzimmer / Materialien und DVD für den Unterricht", Hrsg. Nathalie Unternährer und Alfred Höfer mit Yahya Hassan Bajwa in der interreligiösen Arbeitsgruppe. Verlag Pestalozzianum an der Pädagogischen Hochschule Zürich, 2006. Siehe dazu auch: http://www.stapferhaus.ch/.

25. Januar 2007: Vollversammlung der Grünen Aargau. NationalratskandidatenInnen wurden gewählt. Aarau.

25. Januar 2007: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

24. Januar 2007: Sitzung Kerngruppe "Drehscheibe", Aarau.

23. Januar 2007: "Islam - was Sie schon immer wissen wollten", Weiterbildungskurs Ref. Kirchgemeinde Baden, Moderation Pfr. Katherina Fuhrer und Pfr. Benedegt Beeli. Referent Dr yahya hassan bajwa. (Teil II).

23. Januar 2007: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern. (Gruppe 2).

16. Januar 2007: "Islam - was Sie schon immer wissen wollten", Weiterbildungskurs Ref. Kirchgemeinde Baden, Moderation Pfr. Katherina Fuhrer und Pfr. Benedegt Beeli. Referent Dr yahya hassan bajwa. (Teil I).

16. Januar 2007: "Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam", Hochschule für Wirtschaft, Luzern. (Gruppe 2).

9. Januar 2007: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock... Hochschule für Wirtschaft. Gruppe 2.

8. Januar 2007: Islamkurs Sekundarschule Herrliberg/Zürich. Verantwortliche Person: Hr. E. Schanz.

Bis 7. Januar 2007: Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation.

 

2006

Im Dezember 2006: Beitrag für "Religion in der Schule: Welcher Platz gebührt ihr in der multikulturellen Gesellschaft?". vpod-Bildungspolitik.

17. 12.06 - 8.01.07 Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation.

15. Dezember 2006: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern. Gruppe 2.

14. Dezember 2006: Sitzung Kerngruppe "Drehscheibe".

12. Dezember 2006: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

4.-7. Dezember 2006: "Islam, Education and Environmental Ethics: Tradition Responds to Contemporary Challenges in Drylands Ecosystems". International Symposium on Drylands Ecology and Human Security, Dubai.
ISDEHS Intercultural Dialogue Chair: Yahya Hassan Bajwa (Switzerland)
Siehe dazu: http://www.isdehs.com/html/travel___lodging.html

29. November 2006: Um 1915h, ETH Zürich. Dr. Yahya Bajwa: "Gegenseitige Einflüsse der Religionen und Kulturen" (Arbeitstitel)
- Auswirkungen des nebeneinander / miteinander von Religion und Kultur des christlichen Westens und des islamische Ostens.
- Verstärkte Radikalisierung von islam. Kleingruppen im Westen?
- Kulturelle Perspektive, alles westlich orientiert wirklich sinnvoll?
- Auswirkungen der christlichen/westlichen Einflüsse im Osten und Auswirkungen der islamischen/östlichen Einflüsse im Westen
Siehe dazu http://www.project21.ethz.ch/index.php. Projekt 21 Studentische Organisation für nachhaltige Entwicklung, ETH Zürich und Universität Zürich.

28. November 2006: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern, Gruppe 2.

22. November 2006: "ISLAM = TERROR?", Veranstaltung des Frauenbundes Menznau und der KAB. Menznau.

21. November 2006: Weiterführung der Vorlesung "Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam" und Beginn mit dem Thema: "Die Schweiz als Migrationsland?!",Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

18. November 2006: 2. team-Parteitag, Amtshimmel, Baden.

16. November 2006: Ausbildungsveranstaltung für Dolmetschende und Befragende zum Thema "Qualitätssicherung". Bundesamt für Migration, Zürich.

15. November 2006: Netzwerktagung "Kreatitivität in der Migration" 1830-2200h. Reithalle, Kasernenstrasse, Aarau. Siehe dazu www.netzwerk-bm.ch.

15. November 2006: Thema:"Islam" von 15.00 - 16.00 für Mitarbeiter aus den Operationsabteilung, Universitätspital Zürich (UniSpitZH).

14. November 2006: Vorlesung: "Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

10. November 2006: In Zürich für Pantok Dialogos "Einführung in den Islam". Ort: Gymnasium Stadelhofen. Das Publikum bestand aus DoktorandenInnen der ETH Zürich und der HSG.

9. - 10. November 2006: Dekanat Winterthur, Fortbildungskurs "Islam" in St. Niklausen. Thema: "Theologie des Islam, Grundsätze und verschiedene Strömungen", am Abend "Mystik" und am 9. November "Fundamentalismus im Islam und in der restlichen Welt".

7. November 2006: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock... Hochschule für Wirtschaft.

2. November 2006: Einführung in den Islam. Zeit: 19.30 Uhr. Veranstalter: Kath. Pfarrei St.Martin, Solothurnerstr. 26 (Josefsaal), Olten.

31. Oktober 2006: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

25. Oktober 2006: Vortrag in St. Gallen Gemeindezentrum Halden: "Orthodoxie und Gewalt im Islam - Selber denken macht frei". Siehe dazu auch den Bericht im St. Galler Tagblatt unter:
http://old.tagblatt.ch/archivsuchepop/detail.jsp?artikel_id=1254007&liste=1254007,1254032,1252487&ressorce=archivsuche

25. Oktober 2006: Interview für das Lokalfernsehen "Top" in St. Gallen zum Thema "Islam und Integration".

24. Oktober 2006: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

1.- 22. Oktober 2006: Aufenthalt in Pakistan für LivingEducation. Treffen mit Politikern, Menschenrechtsvertretern und den ganz normalen Menschen.

September 2006: "Bürger statt Idioten" - "Wenn die Demokratie am Volk vorbeizieht", Yahya Hassan Bajwa in: Reformatio, Zeitschrift für Kultur Politik Religion, 55. Jahrgang / 3/ 2006, erscheint im Theologischen Verlag Zürich. Siehe auch: http://www.reformatio.ch/

26.- 29. September 2006: IX. Nürnberger Forum
Making Visions come true – Evaluating Concepts of Interreligious Learning
Visionen wahr machen – Interreligiöse Bildung auf dem Prüfstand
A short overview / Ein kurzer Überblick:
Eröffnungsvortrag / Opening Address by
Prof Dr Karl Ernst Nipkow: Bilanz und Ausblick nach 45 Jahren.

Themenbereich I: Bilder von Heil und Gericht in den Religionen /
Images of Salvation and Judgment in Religions – Perspectives for Today and Tomorrow
Prof. Eveline Goodman-Thau, Jerusalem: Swords into ploughshares?
Prof. Fuad Kandil, Karlsruhe: Irdisches Leben als Bewährung: Leben im Zeichen der grossen Hoffnung.

Themenbereich II: Herausforderung durch Eine Welt – Religionen im gesellschaftlich-politischen Feld / The Challenge of One World – Religions in the Social and Political Context
Joachim Herrmann, CSU-Fraktionsvorsitzender: Visionen über die Tagespolitik hinaus: Was erwartet der Politiker von den Religionen?
Prof. Norbert Klaes, Würzburg: Konfliktmediation durch interreligiöse Kooperation / Moderating actual conflicts in interreligious cooperation.
Dr. Albert Schmid, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg: Migranten und Flüchtlinge – Integration im Spannungsfeld von „nationaler Identität“ und „multikulturellen Träumen“.

Themenbereich III: Träume haben, Ideen realisieren – entgrenzende Potentiale interreligiöser Bildung / Dreaming Dreans, Realising Ideas – The Limiteless Potential of interreligious Education
Prof. Annette Schneupflug, Nürnberg: Global Learning: Konzeption und Evaluation
Prof. Friedrich Schweitzer, Tübingen: Visionen und Wirklichkeit – oder: Welche Visionen brauchen Jugendliche heute? What visions do adolescents require?
Prof. Gottfried Orth, Braunschweig: Bilder des Heils für die bewohnte Erde – Religionen und die ökologische Frage.
Prof. Klaus Hock, Rostock: Schulbuchforschung interreligiös – Ergebnisse und Perspektiven.

Themenbereich IV: Symposium Markt der Möglichkeiten (Auswahl)
Dr. Frank van der Velden, Kairo, Ägypten: Kooperativer Religionsunterricht in Kairo.
Prof. Mato Zovikic: Bosnien
Prof. Johannes Lähnemann: Deutschland
Norman Richardson: Nordirland
Laurent Klein: Frankreich
Dr. Satish Joshi: Schweiz
Dr. Yehuda Stolov: Naher Osten
Fuad Giacaman: Naher Osten
Dr. Vinu Aram: Indien
Dr. Yahya Hassan Bajwa, Pakistan: “Making Visions come true” – LivingEducation
Peace Education and Social Projects.

Workshops:
1) Interreligiöse Hermaneutik 2) Schulbuchforschung interreligiös 3) Schulentwicklung interreligiös 4) Unterrichtsentwicklung „Islam“

Podiumsdiskussion: Interreigiöse Bildung in internationalen Kontext.

Schlussvorträge:
Prof. Johannes Lähnemann, Nürnberg: Die Nürnberger Foren – eine Vision und ihre Konsequenzen
Prof. Hans Küng, Tübingen: Baustelle Weltethos: Hindernisse, Konkretionen, Visionen.

Am 27. September 2006: PESC Friedenskommission, Steering Committee and Advisory Council Meeting der Peace Education Standing Commission. (Dr Bajwa als PESC-Mitglied)

IX. Nürnberger Forum: Visionen wahr machen, Interreligiöse Bildung auf dem Prüfstand. Seit einem Vierteljahrhundert gibt es die Nürnberger Foren. Sie bringen Menschen zusammen, die auf der Aufbruchslinie ihrer Gemeinschaften stehen, Visionen haben, Zukunftsbilder religions- und weltanschauungs-übergreifenden Zusammenlebens entwerfen und an ihrer Realisierung arbeiten. Die Foren sind ein Kristallisationspunkt für Austausch, Besinnung und kritische Analyse und ein Gradmesser der Entwicklungen im Feld interreligiöser Begegnung, mit besonderer Konzentration auf die Aufgaben in Bildung und Erziehung. Hat sich in dieser Zeit etwas bewegt: an neuer wechselseitiger Wahrnehmung, an Verständnis und Zusammenarbeit, an verbindenden und verbindlichen Initiativen und Projekten?
Themenbereich IV: Prinzipien, Projekte, Praxis - Interreligiöse Bildung Lokal, National, Europäisch, Global. 4.4 The Global Perspective: • Pakistan Dr. Yahya Hassan Bajwa.

22. September 2006: Papst empört Muslime – Kampf oder Dialog der Kulturen?
Teilnahme in der ARENA, Schweizer Fernsehen.
Siehe auch: http://www.sf.tv/sf1/arena/index.php?docid=20060922

20. September 2006: TeleZüri im Talk täglich:
Gäste:Roland Trauffer, Generalvikar
Yahya Hassan Bajwa, Dozent für interreligiösen Dialog, Hochschule für Wirtschaft Luzern
Mit einem Sturm der Entrüstung reagieren Muslime in aller Welt auf die Äusserungen von Papst Benedikt XVI. zum Islam: Provokation oder einfach eine unglückliche Äusserung? Im "TalkTäglich" diskutieren Experten über die heftige Reaktion der Muslime.
Siehe auch:
http://www.telezueri.ch/index.php?id=6815&show_uid=1994&relocated=1&cHash=71a933f960

20. September 2006: UniversitätsSpital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.

19. September 2006: "Damit wir uns besser verstehen - Islam", Aula Schulhaus Kappelerhof um 20- ca. 2130h.

13.-15. September 2006 in Oslo, Norway: "Islam, Orthodoxy and Democracy", dr yahya hassan bajwa, Workshop 13 "Islam, Democracy and Development: Challenges for the Arab World". Norwegian Association for Development Research (NFU) Annual Conference on "Ethics, Human Rights and Development. The aim of the conference is to provide an arena to discuss a broad range of issues concerning the place of ethics and human rights in development research, policy and practice. The conference is organized by the Centre for Development and the Environment (SUM), University of Oslo, in collaboration with the Norwegian Centre for Human Rights, Oslo, and the Christian Michelsen Institute, Bergen.

11. September 2006: 9-11 Diskussionsabend "fünf Jahre später und kein bisschen weise"
Fünf Jahre ist es her, als der Anschlag verübt wurde, der vielleicht die Weltpolitik veränderte. Seit fünf Jahren tobt der "Kreuzzug gegen das Böse - später umbenannt auf "Kampf gegen den Terrorismus". Noch gibt es keinen endgültigen Bericht - ob man noch weitere fünf Jahre braucht?

Es stellen sich heute immer mehr Fragen zum Anschlag - wie soll es Anfängern möglich gewesen sein, Flugzeuge in die Hochhäuser zu steuern? Eine ganz andere Frage lautet, wem hat das Attentat am meisten geschadet und wem gedient? Wer sind die grössten Verlierer?

Wie wirklich ist unsere Wirklichkeit? Nationalrat Geri Müller und Kulturvermittler Dr. Yahya Hassan Bajwa versuchen aus dem Geschehen die verschiedenen Denkschemata aufzuzeigen. Auch hinterfragen sie die Rolle des Islam und dessen Einstellung zum "Selbstmord" bzw. Märtyrertod". Die Fragen"Welche Umstände können zu einer solchen Tat führen" und "wie beeinflussen uns die Medienberichterstattung" sollen erläutert werden.
Ort: Westschöpfe, Kantonsschule Wettingen

9. September 2006: "Gut zum Druck" für die Publikation "Glaubenssache. Religiöse Vielfalt im Klassenzimmer. Texte, Materialien und DVD für Pädagoginnen und Pädagogen." Stampferhaus, Lenzburg. www.stapferhaus.ch .

8. September 2006: "Baden: Ein grosses Integrationsfest auf dem Bahnhofplatz" - "Versöhnliche Geste: Josef Bollag, Präsident der Israelitischen Kulturgemeinde und Yahya Hassan Bajwa muslimischer Kulturvermittler...", Rundschau, Nr. 36.

7. September 2006: Vollversammlung der Grünen Aargau, Baden.

7. September 2006: Interviews zu den Themen "Integration, Ausländer- und Asylgesetz" für die F2A und F2D Klassen, Gymnasium Wettingen.

4. September 2006: Hochschulklausur Hochschule für Wirtschaft Luzern im Swiss Holiday Park, Morschach. Schwerpunkte: Qualitätsthematik, Qualitätssicherung in den Leistungsbereichen Bachelor, Weiterbildung, AF&E und Dienstleistungen.

2. September 2006: "Power of Integration", ab 10-16h in Baden. Teilnahme von LivingEducation mit einem eigenen Stand.

2. September 2006: Interkulturelles Gespräch in der jüdischen Kulturwoche in Baden. Es diskutieren unter der Moderation von Stefan Keller: NR Geri Müller, Herr Bollag Präsident der Israelitischen Kulturgemeinde Gemeinde und als Muslim Dr Yahya Hassan Bajwa. Ab 1630h Galerie Anixis, Bahnhof Obererstadt. Veranstalter Jüdische Kulturwoche Aargau.

Im August 2006: Abgabe des Textes: Bürger und Idioten in der Gemeinde, im Kanton, in der Schweiz, in Europa – aber wo ist die Welt geblieben?" für die Zeitschrift www.reformatio.ch.
"Bürger und Idioten - Als Idiot galt in der Antike der Privatmann, der sich nicht um die öffentlichen Angelegenheiten kümmerte. Mit Idioten ist auch heute kein Staat zu machen, er ist auf Bürger angewiesen. Doch wer mag es heute noch sein in der Freizeitwelt, und wenn doch, wovon genau – der Gemeinde, des Kantons, der Schweiz, Europas? Kommt hinzu: Wer kann sich den Luxus des Bürgerseins noch leisten?"

28. August 2006: KISIF Sitzung, Baden.

26. August 2006: Brig-Glis: Vortrag zu Islam und Terror im Pfarreizentrum
25. August 2006, 21:44 Uhr
Islam und Terror: Diese zwei Worte lockten am Freitagabend einige Leute ins Briger Pfarreizentrum.
Der Publizist Dr. Yahya Bajwa hielt vor rund 70 Personen einen Vortrag zu der aktuellen und brisanten Thematik des Terrorismus. Bajwa animierte das Publikum Fragen zum Islam zu stellen. Einigen Personen brannte das Thema offenbar unter den Nägeln: Nicht nur Bajwa wusste den Koran zu rezitieren, sondern auch einige engagierte Personen christlichen Glaubens. Im Interview mit rro sagte Bajwa, dass eine Lösung im aktuellen Konflikt im Nahen Osten nur am Verhandlungstisch zu finden sei./pc. Interview mit Radio Rottu, Wallis.
http://www.rro.ch/audio/podcast-06eb61b839a0cefee4967c67ccb099dc.mp3

25. August 2006: Seminarveranstaltung zum Thema "Islam und Terrorismus". Am Abend öffentliche Verastaltung zum Thema "Islam und Terrorismus - aus der Sicht der Weltpolitik und islamischen Theologie" in Brig.

25. August 2006: Das Schweigen der Waffen heisst noch lange nicht Frieden Dr. Yahya Hassan Bajwa referiert am Freitag in Brig zum Thema «Islam und Terrorismus» Am Freitag dieser Woche Dr. Yahya Hassan Bajwa

24. August 2006: "Islamisten mit Schaufeln" - mit Erwähnung der Aktivitäten von LivingEducation, Pascale Schnyder, Mitarbeiterin Livingeducation, WoZ Nr. 34.

23. August 2006: Benefizkonzert von Tonic Strings für LivingEducation in "Prima Vista", Mellingerstr. 1, 5400 Baden.

22. August 2006: Vorbereitungssitzung in Gebenstorf für die Veranstaltung: "Damit wir uns besser verstehen - Islam". Veranstaltung findet am 19. Sep. 2006 in der Aula Schulhaus Kappelerhof um 20- ca. 2130h statt.

21. August 2006: Praktikumsgesspräch mit Denise Flunser, FHS St. Gallen / Rorschach. Frau Flunser interessiert sich im Fach Sozialpädagogik ein 5 monatiges Praktikum in Pakistan bei LivingEducation zu machen.

17. August 2006: Sitzung zur Veranstaltung "Power of Integration" am 2.9.2006.

15. August 2006: Abgabe des Papers für Norwegen zum Thema "Islam, Orthodoxy and Democracy".

25. Juli 2006: Meeting mit Priska Weder und Trudi Boinay betreffend Diplomarbeit "Reisen für LivingEducation", Luzern.

24. Juli 2006: Meeting mit Dr Cordula Reimann (Swiss Peace) betreffend Einsatz in Pakistan, Bern.

19. Juli 2006: Meeting mit Priska Weder. Besprechung ihrer Diplomarbeit zum Thema "Reisen für LivingEducation" für Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

18. Juli 2006: Meeting mit Gruppe "Menschenrechtsbüro Dast-e-Shafqat". Ein neuer Flyer entsteht. Bern.

17. Juli 2006: Zurück aus dem Krieg in Palästina, Israel und Libanon.

15. Juli 2006: "Plötzlich mitten im Krieg. Augenzeugenbericht eines Schweizers aus Haifa", Aargauer Zeitung.

9. Juli - 16. Juli 2006: Aufenthalt in Israel und Palästina. Treffen mit verschiedenen Organisationen zum Thema "Friedensperspektiven".

Seit Juni/Juli 2006 hat unser Menschenrechtsbüro für Frauen Dast-e-Shafqat - Menschenrechte für Frauen in Pakistan- eine eigene Homepage. Besuchen Sie uns auf: http://www.dasteshafqat.org.pk/

7. Juli 2006: Glaubenssache. Religiöse Vielfalt im Klassenzimmer. Texte, Materialien und DVD für Pädagoginnen und Pädagogen. Mitarbeit in der Arbeitsgruppe. Die Arbeitsgruppe ist Ideenlieferantin für die Materialien. Sie erarbeitet gemeinsam erste Arbeitsvorschläge und generiert Ideen für den Schulunterricht. Die FHNW und das Stapferhaus werden diese Ideen und Vorschläge redaktionell bearbeiten. Lenzburg/AG.

30. Juni 2006: Schlussbenotung der Projektarbeit von Miriam Bektasi, Diana Dudas und Kathrin Studer zum Thema "Fundraisingkonzept für LivingEducation", Luzern.

30. Juni 2006: Abschlussessen der Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

23. Juni 2006: Generalversammlung KISIF, (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

22. Juni 2006: Pflegethema "Tod im Islam", Notfallteam, UniSpitZH.

21. Juni 2006: Pflegethema "Islam", Careum, Bildung für Gesundheitsberufe, Universitätsspital Zürich.

17. Juni 2006: "Ein Abend zur Orientierung und Begegnung für Menschen aus dem Irak und der Schweiz", Irak Social Center, Im Reformierten Kirchgemeindehaus Postweg 13, 5033 Buchs AG
16:00 Empfang und Begrüssung / Moderation Dr. Yahya Hassan Bajwa
17:00 Referat Dr. M. Kubba : Verschiedene Religionen im Irak in Geschichte und Gegenwart
17:20 Film über die Geschichte, Religionen und Propheten im Irak
17:30 Referat Hr M Heimgartner : Gegeneinander und Miteinander von Religionen in der Schweiz
17:45 Referat von Herr Jörg Kisling: Das föderalistische System in der Schweiz
18:00 Pause, mit Erfrischung
18:30 Reaktionen auf das Gehörte
18:45 Film über die momentane Situation im Irak
19:00 Referat Dr M. Kubba: Der Irak aktuell. Probleme mit der Demokratie. Blick mit Hoffnung in die Zukunft. Anschliessend Fragen und Diskussion
19:45 Pause Nachtessen. Zwischendurch kulturelle Darbietung.

14. Juni 2006: Jahresversammlung Netzwerk Bildung und Migration mit Filmvorführung "Private" zum israelisch-palästinensischen Konflikt. Anschliessend diskutieren:
* Kozeed Abosafiah (jüdisch-palästinensische Organisation NANA)
* Geri Müller (Nationalrat Grüne)
* David Bollag (krititischer Jude im Dialog mit den Palästinensern)
* Yahya Bajwa (Moderation)

8. Juni 2006: Kurze Einführung in den Islam und anschliessend Aufarbeitung des Themas "Islam und Terrorismus", Fortbildungsprogramm Kantonsspital Baden, Baden.

3. Juni 2006: Pfingsttreffen des Instituts Montana auf dem Zugerberg.

1. Juni 2006: Sitzungen mit VertreterIn von "pax christi" Deutschland, Dr Reinhard J. Voss, Generalsekretär und Sonja Priebs, Ökumenischer Dienst Schalomdiakonat, Geschäftsführerin, zum Thema "Zusammenarbeit mit LivingEducation". Wethen, Deutschland.

1. Juni 2006: Shalomabend in Wethen / Deutschland. Islam und Terrorismus!? "Da Kriege in den Köpfen von Menschen beginnen, muss in den Köpfen der Menschen Vorsorge für den Frieden getroffen werden." (Präambel der UNESCO-Konvention)
Können die Religionen dazu beitragen, dass Frieden statt Krieg in den Köpfen (und Herzen) der Menschen gedeiht? Haben die Religionen etwas beizusteuern, um Menschen zum Frieden und zur Gewaltfreiheit zu erziehen? Referent: Dr Yahya Hassan Bajwa.
Siehe weiter unter: http://www.wethen.de/schaloma.htm

Im Mai 2006: "Auch der Islam wird missbraucht", yahya hassan bajwa, amnesty Magazin der Menschenrechte, Nr. 4, Mai 2006, Bern.

30. Mai 2006: Vorankündigung der Veranstaltung "Islam und Terrorismus", Wethen, Deutschland.

30. Mai 2006: Sitzung "Power of Integration", Vorbereitungssitzung für die Veranstaltung am 2. September 2006.

29. Mai 2006: Sitzung Grüne Bezirk Baden.

27. Mai 2006: Update Dast-e-Shafqat von Susanne Preisig / Projektleiterin Menschenrechtsbüro. Siehe dazu in LivingEducation unter "Aktuelles".

23. Mai 2006: Tolerant sein
Kirchberg Podium im 500-Jahr-Jubiläum
Die Bieler Autorin Judith Giovanelli-Blocher, der Basler Philosoph Hans Saner und der Badener Muslim Yahya Hassan Bajwa sorgten für eine spannende Diskussion über Religion. Berner Rundschau.

Im April/Mai 2006: Drei Studentinnen der Hochschule für Wirtschaft Luzern haben die Projektarbeit: "Fundraisingkonzept für LivingEducation" abgegeben. Es handelt sich hierbei um Fr. Miriam Bektasi, Fr. Diana Dudas und Fr. Kathrin Studer. Dozent: Dr yahya hassan bajwa.

22. Mai 2006: Der neuer Bezirksrichter heisst Pius Benz (SVP/7106 Stimmen); zweiter ist Gerhard Hossmann (CVP/5987 Stimmen) und dritter Mann Yahya Hassan Bajwa (Grüne/3840 Stimmen). Bajwa gewann in Baden die meisten Stimmen!
In diesem Sinne herzlichen Dank an alle WählerInnen, die den Grünen Kandidaten gewählt haben.

21. Mai 2006: "Chum ufe - chum ine" Gottesdienst mit Pfarrer Lorenz Wacker und Dr Yahya Hassan Bajwa, Mitwirkung des Gospelchors.
Thema: Toleranz über alles!?
- Christentum und Islam in der Schweiz
- Chancen und Grenzen einer offenen Gesellschaft
- Werden künftige Kirchgemeinden vermehrt zu Kontrastgemeinden in einem weltlichen Umfeld?
Der Erlös der Kollekte wurde LivingEducation gespendet. Im Namen des ganzen Teams bedanken wir uns für diese Geste.

21. Mai 2006: Bezirksrichterwahlen in Baden. Der Grüne Kandidat: Dr Yahya Hassan Bajwa.

19. Mai 2006: "Religion - Heilmittel oder Gift?", es diskutieren Frau J. Giovanneli-Blocher, die Herren H. Saner und Y. H. Bajwa, Moderation Stefan Künzli (leitender Redaktor Berner Zeitung). Kirchgemeinde Kirchberg BE, zum 500 Jahre Kirche Kirchberg.
Es wird in drei Blöcken diskutiert:
1. Block: Vorstellung der drei, jedoch mit dem Hinweis, wo sie Religion als Heilmittel oder Gift erlebt haben.
2. Block: Christentum in der Gesellschaft sowie das Verhältnis zwischen den verschiedenen christlichen Strömungen.
3. Block: Verhältnis Christentum - Islam hier und wie das Christentum in der islamischen Welt wahrgenommen wird.

17. Mai 2006: Ausführliches Gespräch mit Christof Oswald, Theaterpädagoge, zum Jugendtheaterstück von Zamt und Zunder "Schweiz küsst Türkei" zum islamischen und kulturellen Themenbereich / Baden.

15. Mai 2006: Benefizabend für LivingEducation, Einblick in Geschichte, Kultur und Politik von Pakistan, Vorträge werden untermalt mit pakistanischem Tanz. Wir runden den Abend durch gemeinsame Gespräche und pakistanischem Essen ab.
Datum: 15.05.2006, Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Westschöpfe der Kantonsschule Wettingen
Der Abend wird organisiert von einer Projektgruppe der Klasse 3F der Kanti Wettingen.

Etwa 60 Personen besuchten den interessanten Anlass und es wurden ca. sFr. 600 für LivingEducation gesammelt.

13. Mai 2006: Einladung zum "Fest der Narren" - Christliche Identität im Karikaturenstreit. Folgende Referenten nahmen daran teil:
- Pfr. Dr h.c. Ernst Sieber
- Pfr Walter Wickihalder
- Dr Jürg Büchli "...die Torheit der Predigt"
- Prof Dr Thomas Schlag "Wir sind gefragt! - Aber wie antworten wir?" Theologisch-praktische Farb-Orientierung in der bunten Gesellschaft
- Podiumsdiskussion mit
Dr Yahya Hassan Bajwa TransCommunication und interkulturelle Kommunikation
Sedick Hamed, lic. rer. pol., Mitglied Drehscheibe Integration, Aargau
Afgh. Imam

13. Mai 2006: Teilnahme an der Informationsveranstaltung "Quartierentwicklung Meierhof", Baden.

11. Mai 2006: Vorstandssitztung Drehscheibe in Aarau. Anschliessend KISIF besucht Barlament mit Geri Müller (Nationalrat), Luiza Helena Taiana Santiago und Dr Yahya Hassan Bajwa (Vorstandsmitglieder) im Gespräch mit Balz Laimberger (Barlament), Aarau.

11. Mai 2006: Alumni-Veranstaltung der HSSAZ in Zürich.
Begrüssung durch Herrn Prof. Charles Suter, Konrektor der HSSAZ
* Kurzvorstellung des Filmes ³Urban Islam² mit drei ausgewählten
Portraits von jugendlichen Mosleminnen und Moslemen in der CH (
http://www.urbanislam.ch) / Gabi Fierz, Ethnologin, Museum der Kulturen, Basel.
* Mit der Präsentation der Workshop-Ergebnisse ³Urban Islam Medial²
wird ein zum Film gehörendes Schulprojekt vorgestellt / Attila Gaspar, Medienpädagoge, Medienfalle, Basel.
(http://www.medienfalle.ch/?page=schulprojekte&sub_id=22)
* Der Islam: Herausforderung und Lösungsansätze in der Sozialarbeit / Dr Yahya Hassan Bajwa, Baden

6. Mai 2006: "Krampfhafte Diskussion über die Muslime". Sechs Persönlichkeiten diskutierten im Historischen Museum zum Thema "Der Islam und Schweizer Werte: Kampf der Kulturen?", Aargauer Zeitung.

5. Mai 2006: Podiumsstreitgespräch der drei Kandidaten für das Bezirksrichteramt im Amtshimmel/Baden:
Pius Benz (SVP)
Gérard Hossmann (CVP)
Yahya Hassan Bajwa (Grüne)
Mani Sokoll (Moderation)

4. Mai 2006: Netzwerk für Bildung und Migration, Vortandssitzung in Aarau.

3. Mai 2006: Podiumsgespräch zum Thema "Kampf der Kulturen". Einladung erfolgte von der JCVP, Baden. Die Teilnehmer waren:
-Patric Schaerer, Islamwissenschaftler Uni Zürich
-Grossrat Andreas Glarner, Fraktionspräsident SVP AG
-Thomas Michel, Caritas Aargau
-Marianne Binder, Baden, Kommunikationschefin und Mediensprecherin CVP deutsche Schweiz
-Dr Yahya Hassan Bajwa, Baden, Vertreter der Muslime
-NR Doris Stump, SP
-Balz Bruder, Moderator

10. April 2006: "Ich möchte meine Zukunft in meine Hände nehmen" - Muslime in der Region. Die 15-jährige Pakistanin Faiza Bi Shah ist für drei Monate in der Schweiz zu Besuch gewesen. Beieindruckt haben sie hier die Ruhe und der Frieden sowie die Sauberkeit.
Der Besuch wurde durch LivingEducation organisiert. Interview in: Aargauer Zeitung, 10. April 2006.

Im April 2006 begann in Islamabad/Pakistan der Aufbau des Menschenrechtsbüros von LivingEducation für Frauen unter der Leitung von Susanne Preisig. Sie wird durch Pascale Schnyder für einen Monat unterstützt. Annatina Jäckle besucht in den nächsten vier Wochen Kaschmir, um dort 1. Hilfe- und Hygienekurse an Frauen zu geben. Piera Peca, Schülerin der Kantonsschule Wettingen, unterrichtet Englisch an der Schule und unterstützt auch die anderen Projekte von LivingEducation. Sabine Lenggenhager und lija Fanghaenel werden aus Indien kommend uns ebenfalls in Islamabad unterstützen.
Spezieller Dank geht an Frau Ruth Zumbühl, Schweizer Konsulat in Karachi, die nicht nur die 71 PCs und weiteres Material letztes Jahr in Bern verpackt hat, sondern auch den Transport nach Karachi übernahm und im März 2006 auch grosszügigerweise die Kosten für den Transport nach Islamabad bezahlte. Herr Konsul R. Aregger danken wir für sein Entgegenkommen, als er für unsere erste Schülerin ein Visa für die Schweiz ausstellte. Die Reise von Faiza war ein grosser Erfolg für das Mädchen, aber auch für LivingEducation!

Im März 2006: "Orthodoxie und Gewalt im Islam", friZ, Zeitschrift für Friedenspolitik.

Im März 2006: Nach dem Erdbeben vom 8. Oktober 2005 - "Pakistan braucht Hilfe". Artikel zu den Aktivitäten von LivingEducation in Pakistan. In: vpod bildungspolitik 145/06.

29. März 2006- 29. April 2006 Aufenthalt in Pakistan.
Treffen mit Menschenrechtsorganisationen, Interviews mit Politikern, Journalisten und "dem Volk auf der Strasse". Das ganze Team von TC ist in Pakistan tätig für die sozialpädagogischen Projekten von www.LivingEducation.org.

28. März 2006: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

Im März 2006: In der Friedenspolitik FriZ wurde der Artikel "Orthodoxie und Gewalt im Islam" in der Ausgabe 1/2006 publiziert.

27. März 2006: Vorstandsitzung KISIF (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

26. März 2006: Teilnahme am Juvenat, das Jugendparlament des Kantons Aargau, an der Podiumsdiskussion zum Thema: "Religion und Politik - Staat und Kirche sind offiziell getrennt. Dennoch stellt sich die Frage, ob man Religion und Politik wirklich trennen kann".
Frühlingssession 25./26. März, Grossratsgebäude, Aarau.

25. März 2006: Koran-Flyer der JSVP (Solothurn). Podiumsdiskussion in Grenchen (SO):
"Dialog der Kulturen ist gelungen" Titel der Solothurner Zeitung. Am 12. Februar 06 publizierte die JSVP einen Koran-Flyer mit aus dem Kontext gerissenen Korantexten. Die Medien verbreiteten den Flyer. Die Ahmadiyya Muslim Gemeinde bot zum Dialog an. Mit dabei waren:
Sämi Eichenlaub, Präsident JSVP SO
Pirmin Müller, Präsident JSVP LU
T. W. Tarnutzer, Präsident Ahmadiyya Muslim Gemeinde Schweiz
Sadaqat Ahmad, Imam der Mahmud Moschee in Zürich
Dr yahya hassan bajwa, Pressesprecher Ahmadiyya Muslim Gemeinde Schweiz

" Junge SVPler und Muslime diskutierten am Samstag in Grenchen über den Koran und den Islam. Dieser Dialog bedeutet nach dem provokativen Koran-Flyer der JSVP eine erste Annäherung.
«Der Koran – Anleitung zu Krieg oder Frieden?» hatte die Junge SVP Solothurn vor ein paar Wochen provokativ auf einem Flyer gefragt. Weiter enthielt das Flugblatt einzelne Koranzitate, welche dem Leser suggerierten, dass es sich beim Islam um eine frauenfeindliche Religion handeln müsste. Dazu der Link:
http://www.solothurner-zeitung.ch/pages/index.cfm?dom=30&id=101205487&rub=100004741&arub=100001712&nrub=0

25. März 2006: "Indian Invitation" - eine Kurzgeschichte für den IAZ Indian Ball.
2006 at the Kongresshaus Zürich on Saturday 25th March 2006, starting at 17:30 hrs.
The highlights of the grand evening are: Fusion-Dance by Tanusree Shankar Dance Company from Kolkata, a foto exhibition by the famous Indian photographer Ashwin Gatha, an oppulent Indian Ball Buffet, Ballroom Dancing and Tambola with several fantastic prices!
"Indian Invitation – eine Einladung
Früh läutete das Membrantelefon und als ich meinen Memory chip aktivier sehe ich meinen Freund S. aus Zh. „Namaste Bhai Sahib!“ Freudig antworte ich: „Yar, Salaam Ji!“ Habe ihn schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen, desto mehr freut es mich, ihn wieder mal an der Strippe zu haben. „Suno , ich habe eine gute Idee. Willst Du nicht wieder mal mit mir essen gehen?“ Dieser Vorschlag weckt mich endgültig und holt mich aus den Federn. „Wir könnten in das neue Indian Palace Shish Mahal’ gehen. Der hat letzte Woche im Dorf neu eröffnet und alle sind hin von der Haute Cuisine à la India.“ Ein verlockendes Angebot, das ich nicht ausschlagen kann und so machen wir auf den Freitagabend, nach dem Juma-Gebet , ab.
Mit dem Space Shuttle drive ich nach Zh. Am SpaceSpott, ganz zentral gelegen, haben wir abgemacht. Ich ziehe wie immer meine Shalwar Kamiz an und warte auf S., der traditionel in seiner gestylten Dhoti erscheinen wird...."

22. März 2006: Interview für die Aargauer Zeitung mit Faiza Bi Shah, Schülerin aus dem Kaschmir von LE und Piera Peca, DMS Schülerin Kantonsschule Wettingen, sie fliegt Mitte April nach Pakistan, um ihr Praktikum bei uns zumachen. Mit dabei yhb.

18. März 2006: Frühlingstagung Tandem / Netzwerk Bildung und Migration zum Thema ""Spannungsfeld: Jugend - Gewalt - Integration", Bullingerhaus, Aarau.

17. März 2006: Treffen mit KantonsschülerInnen aus Wettingen. Steffi Weber, Carole Geissmann, Diana Vollenweider und Andri Mahler sind an der Projektarbeit zu LivingEducation. Der Event findet am 15. Mai 2006 in Wettingen statt. Wir werden weiter berichten.

16. März 2006: “Islam-Tag” an der Oberstufe in Bonstetten. Verantwortlicher Lehrer: Herr Graf. Die Schüler haben während drei Monaten das Thema “Islam” behandelt und Vorträge und Fragen vorbereitet.

15. März 2006: Vollversammlung AIRAK, Aargauer Interreligiöser Arbeitskreis. Teilnahme für KISIF, Netzwerk Bildung und Migration, TransCommunication.

14. März 2006: Schweizer Fernsehen, Dienstags-Club, Zürich
Religion in der Schule: Wie christlich ist die Schweiz?
Als die Zürcher Regierung das Fach „Biblische Geschichte“ aus dem Stundenplan streichen wollte, war die Empörung gross. Neu wird jetzt das Fach „Religion und Kultur“ mit Schwerpunkt Christentum für die Primarschule obligatorisch. Trotz Kirchenaustritten scheinen christliches Selbstvertrauen und christliche Werte wieder gefragt.
·Warum der Hunger nach Religion, Spiritualität und Christentum? Wecken die gläubigen Muslime in der Schweiz die Christen?
·Ist die Schule konfessionell neutral oder christlich? Gilt in der liberalen Schweiz eine christliche Leitkultur?
·Ist religiöse Toleranz mehr als Gleichgültigkeit? Gehört das Religiöse ins Private oder in die Öffentlichkeit?

Unter der Leitung von Ueli Heiniger diskutieren:
·Kurt Koch, Bischof Bistum Basel
·Ruedi Aeschbacher, Nationalrat und Präsident der EVP Schweiz
·Reta Caspar, Agnostikerin, Freidenker-Vereinigung Schweiz, Juristin
·Yahya Hassan Bajwa, Dozent für interreligiösen Dialog, Hochschule für Wirtschaft Luzern, Muslim
·Feiga Haymann, Vizepräs. Israelitische Cultusgemeinde Zürich
·Rita Kullmann, Missionarin, Lehrerin, und Politikerin EDU
Siehe dazu: http://www.sf.tv/sf1/club/index.php und dann im Archiv obige Datum angeben.

14. März 2006: «Einigermassen» informieren... Interview im Solothurner Tagblatt zur geplanten Islamdebatte in Grenchen am 2 März 2006.
Die Junge SVP Solothurn kommt doch noch zu ihrem Dialog, den sie mit ihrem Koran-Flyer «provoziert» haben will.

9. März 2006: Interview für die Zeitschrift Facts zum Thema "Islam in der Schweiz".

Im März 2006: Interview im "Das Netzwerk / Nr. 141": ""Der Glaube fängt dort an, wo ich nur noch vermute" Sein Vater war der erste Imam in der Schweiz. Beauftragt von der islamischen Reformbewegung, der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinschaft, baute Mushtaq Ahmad Bajwa die erste Moschee in Zürich. Das war 1962.
Von Ueli Kneubühler.
Siehe dazu: http://www.netzmagazin.ch/141/denken/100.html

Im März 2006: "Kampf der Kulturen oder Dialog der Kulturen" in: "Grüner Rundbrief Nr. 125", Grüne Aargau, Aarau.

7. März 2006: Anschliessend an der GV wurde eine Sitzung zum Thema "zweiter Wahlgang für die Bezirksrichterwahl" durchgeführt.

7. März 2006: Generalversammlung Grüne Aargau, Amzshimmel, Baden. Vortrag zum Thema "Integration".

7. März 2006: Treffen mit Tonic Strings, Toni Donadio. Es wurde beschlossen, am 23. August 2006 ein Benefizkonzert in Baden bei ihm im Prima Vista durchzuführen. Einladungen und Flyers werden im August verschickt. Es besteht die Möglichkeit, im Musiklokal zu essen und die live Musik zu geniessen oer erst zum Konzert zu kommen.

3. März 2006: Teilnahme an der Diskussionssendung Schweizer Fernsehen "ARENA" zum Thema "Muslime in der Schweiz: Integration mit Druck?", Studio Zürich. Diese Sendung kann im Internet angesehen werden unter:
http://www.sf.tv/sf1/arena/index.php ins Archiv, dann die Sendung vom 10.2.06 und auf "Video" klicken.

28. Februar 2006: Treffen mit KantonsschülerInnen Hanin und Simon von Wettingen (3D). Simon Friz, Hanin Binder, Naomi Joho, Selina Landolt, Annina Hunziker, Linda Mülli und Julian Gautschi haben Kindern in der Primarschule die Aufgabe gegeben, Zeichnungen zu Pakistan zu machen. Die Zeichnungen werden dann an einer Ausstellung verkauft und der Erlös geht an LivingEducation. Wir danken dem ganzen Team, dass sie LivingEducation als Ihr Projektthema ausgewählt haben!

27. Februar 2006: Treffen mit den Mitarbeiterinnen, die für das Menschrechtsbüro "Dast-e-Shafqat" für Frauen nach Pakistan fliegen. Die letzten Fragen wurden diskutiert, Baden.

24. Februar 2006: "Gemeinsames Musizieren" mit Amarda Beqiraj-Asllani, Klavier. Diskussionsrunde zum Thema "Integration über gemeinsame Interessen" mit
Frau Doris Stump (Nationalrätin/SP)
Herr Geri Müller (Nationalrat/Grüne)
Frau Milly Stöckli (Grossrätin/SVP)
Herr Felix Hürlimann (Integrationsbeauftragter Aargau)
Herr lic. rer. pol. Sedick Hamed (Kulturvermittler)
Dr. Yahya Hassan Bajwa (Moderation)
Organisator: Herr Zeki Beqiraj
Ünterstützt durch: BKA Kriens, Migrationsamt Aargau

23. Februar 2006: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

21. und 22. Februar 2006: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur". Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung, Bildungs- und Kulturdepartement, Luzern.

12. Februar 2006: Wahlen für das Bezirksgericht in Baden. Keiner der Kandidaten hat das absolute Mehr erreicht. Sollte die Grüne Partei entscheiden, in den zweiten Wahlgang zu gehen, wird dies im Mai geschehen.

10. Februar 2006: Teilnahme an der Diskussionssendung Schweizer Fernsehen "ARENA" zum Thema "Muhammad-Karikaturen", Studio Zürich. Diese Sendung kann im Internet angesehen werden unter:
http://www.sf.tv/sf1/arena/index.php?docid=20060210 ins Archiv, dann die Sendung vom 10.2.06 und auf "Video" klicken.

9. Februar 2006: "Christen und Molsems - gelingendes Miteinander?! Projekttag Religion der Mittelpunktsschule Oberarth", in: Regi Post.

8. Februar 2006: "Glauben leben in der Schweiz - Begegnung mit Menschen aus dem Islam", zusammen mit Rifa'at Lenzin Lic. phil. I, Projekthalbtag 2. Oberstufe, Oberarth in Goldau.

7. Februar 2006: Abschlussprüfung Interkulturelle Kommunikation, Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

7. Februar 2006: "Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation." Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

6. Februar 2006: Treffen mit der neuen LivingEducation Voluntärin Piera Peca, Kantonsschule Wettingen (Diplommittelschule). Sie wird ihr Praktikum im April/Mai 2006 in Pakistan absolvieren. Wir willkommen sie an Bord des LE-Teams.

2. Februar 2006: Vollversammlung Grüne Partei Bezirk Baden, Baden.

31. Januar 2006: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

31. Januar 2006: "Die Schweiz als Migrationsland?!" und "Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation." Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

24. Januar 2006: Fraktionssitzung der Grünen, Amtskeller, Baden.

24. Januar 2006: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

19. Januar 2006: Sitzung Kerngruppe "Drehscheibe", Aarau.

17. Januar 2006: Sitzung mit der Studentinnengruppe an der HWL, die als Projektarbeit ein Kommunikationskonzept für LE erstellt.

17. Januar 2006: Weiterführung der Vorlesung "Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam" und Beginn mit dem Thema: "Die Schweiz als Migrationsland?!",Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

15. Januar 2006: Benefiz-Brunch in Bern für LivingEducation. Organisiert wurde dies von Frau Dr. Cordula Reimann, Researcher & Program Officer, Center for Peacebuilding (KOFF), Bern.

14. Januar 2006: Flugblatt betreffend den Bezirksrichterwahlen werden in Baden verteilt. In den nächsten Tagen werden die übrigen Flyer im Bezirk verschickt.

12. Januar 2006: Sitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau. Der Vorstand wurde neu gebildet. Yahya Hassan Bajwa und Hans-Paul Müller werden Co-Präsidenten der Vereins.

10. Januar 2006: Vorlesung: "Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

2. Januar 2006: Beginn der Vorbereitung der Wahlkampagne für die Bezirksrichterwahl in Baden. Es entsteht ein Fyler, der an 60'000 Haushalte verteilt wird.

2005

24. Dezember 2005: Wartezimmergeschichten: "Drei Szenen aus einem ganz normalen Patientenleben in der Schweiz" in Primary Care, Offiziellen Organ Schweizerische Gesellschaft für Allgemeinmedizin SGAM, Kollegium für Hausarztmedizin KHM, Schweizerische Gesellschaft für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin SGPPM, Akademie für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin APPM, Nr 51-52/2005, Editores Medicorum Helveticorum, Schweizerischer Ärzteverlag AG, Muttenz, 2005. Siehe dazu: http://www.primary-care.ch/pdf/2005/2005-51/2005-51-653.PDF

23. Dezember 2005: Bericht aus Balakot (Kashmir) und den Aktivitäten von LivingEducation in Pakistan. Montana Blatt Nr. 172, Zugerberg, Schulzeitung des Instituts Montana-Zugerberg.

21. Dezember 2005: Veröffentlichung des Berichts zur Herbsttagung von Netzwerk Bildung und Migration zum Thema "Schreiben in der Migration". Siehe dazu: http://www.netzwerk-bm.ch/tagungen/documents/Berichtyahya.pdf

20. Dezember 2005: Weiterführung der Vorlesung EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock... Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

19. Dezember 2005: „Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger“, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege und Pflegeassistenz, Baden.

16. Dezember 2005: Weihnachtsandacht gehalten in der Kirche in Flüeli zum Thema "Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst". Kiwanis Club lud ein zur Weihnachtsandacht und anschliessendem Weihnachtsessen.

16. Dezember 2005: Die offizielle Kandidatur der Grünen für das Bezirksrichteramt wird in einer Medienmitteilung bekanntgegeben.

13. Dezember 2005: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock... Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

12. Dezember 2005: Die Grüne Partei in Baden wählt in ihrer ausserordentlichen Sitzung Dr yahya hassan bajwa zu ihrem Kandidaten für das Bezirksrichteramt. Wahlen finden am 12. Februar 2006 statt.

10. Dezember 2005: Tag der Menschenrechte. Ansprache zum Thema "Menschenrechte und Asyl", kath. Pfarreizentrum Schöftland und Ref. Kirchgemeinde Schöftland.

6. Dezember 2005: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

1. Dezember 2005: "Islam und Fundamentalismus aus islamischer Sicht", Dr. Yahya Bajwa (Projekt Living Education, Pakistan), Programm "Zeitgeschichte" Prof. Dr. Patrick Eichenberger, "Hochschule Zürich für Wirtschaft und Verwaltung" / "University of Applied Sciences for Business and Administration, Zurich". Vorlesung wurde auf Deutsch und Englisch gehalten.

29. November 2005: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

25. November 2005: KISIF Jahresversammlung (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Amtskeller, Baden.

16. November 2005: Vollversammlung Netzwerk Migration und Bildung. Anschliessend Herbstveranstaltung "Schreiben in der Migration" - ausländische SchriftstellerInnen stellen sich und ihre Werke vor, Roschtige Hund, Aarau.

16. November 2005: Vortrag im Bundesamt für Migration zum Thema: "Anschläge gegen Ahmadi Muslime, Erdbebengebiet und LivingEducation", Bern.

15. November 2005: Im Bundeshaus, Bern: "Contre le racisme - pour les droit humains. L'engagement de la Confederation - bilan et persepctives";
La lutte contre le racisme - une tâche fondamentale de l'Etat
M. le conseiller fédéral Pascal Couchepin
M. Doudou Diène, rapporteur spécial de l'ONU sur le racisme, la discrimination raciale et la xénophobie
M. Alvaro Gil-Robles, commissaire du Conseil de l'Europe aux droits de l'homme
Mme Anne-Catherine Lyon, conseillère d'Etat, représentante de la Conférance suisse des directeur de l'instruction publique (CDIP)
Siehe auch unter: www.edi.admin.ch/ara

9. November 2005: Team-Sitzung, Baden.

5. November 2005: Herbstveranstaltung des Vereins APF (Stab Bundesrat Abteilung Presse und Funkspruch). Gastreferent war Herr Botschafter Peter Sutter, der zum Thema "Krisenmanagement" am Beispiel der Flutkatastrophe in Süsostasien sprach.

3. November 2005: Sitzung Kerngruppe "Drehscheibe", Aarau.

1. November 2005: Radio DRS 1, Sendung "Doppelpunkt" von 10-11h zum Thema: "Erdbeben in Pakistan und die Aktivitäten von LivingEducation".

31. Oktober 2005: Moderation der Veranstaltung "Menschenrechte und Religionen in Zürich" in der Mahmud Moschee.
Grussbotschaft Herr Dr Ledergerber (Zürcher Stadtpräsident);
Herr Dr. h.c. Pfr. Ernst Sieber (reformierte Pfarrer);
Herr Rabbiner Ebel (Israelitische Cultus Gemeinde, Zürich) musste absagen;
Herr Karan Singh (Präsident Sikhgemeinde Schweiz);
Herr Dr Satish Joshi Hindu Gemeindschaft);
Herr T. W. Tarnutzer (Präsident Ahmadiyya Muslim Gemeinde Schweiz);
HerrNationalrat Geri Müller (Grüne Partei, Aarau)

27. Oktober 2005: Diplomfeier Hochschule für Pädagogik und Soziale Arbeit beider Basel, Dept. Soziale Arbeit. Zur Diplomfeier Festansprache, die wegen den Ereignissen in Pakistan abgeändert wurde und das Thema Erdbeben in Pakistan miteinbezog.

27. Oktober 2005: "Islam in der Schweiz", Vortrag Katholische Arbeiternehmer Bewegung Menznau.

8. Oktober 2005: In Pakistan ereignet sich das Erdbeben, dass bis zu 80'000 Menschenleben fordert. Auch in Islamabad bebte die Erde 45 Sekunden lang. Wir mussten alle fluchartig die Gebäude verlassen.
Nach dem Beben fuhr das Team von LivingEducation (Melanie Riggenbach, Steffi Weber und Andri Mahler) in das betroffene Gebiet nach Kaschmir. Muzaffrabad, das zu 80% zerstört ist und Balakot, das zu 100% zerstört ist. Auf dem Weg besuchten wir auch Peshawar, Darra Adam Khel in der FATA (NWFP) und Abbotabad.
Weiter besuchte die Gruppe Lahore und das High Court.
Das Gericht in Faisalabad besucht ich alleine.
Wir hatten Treffen mit dem Schweizer Botschafter Herrn Denis Feldmeyer, dem ersten Sekretär Herrn Enderlin und Herrn Konsul Aregger. Die Eröffnung des Kindergartenseminars wurde wegen dem Erdbeben verschoben.
Während gut drei Wochen führte Fr. Beatrice Rutishauser den Kindergartenkurs in Islamabad, das von 12 jungen Frauen besucht wurde.

29. September bis 26 Oktober 2005: Pakistanaufenthalt für LivingEducation.

29. September 2005: "Orthodoxie und Gewalt im Islam", siehe dazu: http://libref.kaywa.ch/p32.html

29. September 2005: Abnahme von Dolmetscherprüfungen für INTERPRET.

28. September 2005: 20.00 Uhr Kantonsspital Baden Andachtsraum
"Hagar und Ismael im Koran" - ein Gespräch mit Nada Bajwa und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Baden

28. September 2005: UniversitätsSpital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.

21. und 22. September 2005: Hochschulklausur Hochschule für Wirtschaft Luzern im Swiss Holiday Park, Morschach. Hauptthema war das EFQM-Modell für die HSW.
GV Dozierendenverband.

15. September 2005: Teilnahme: "10 Jahre Rassimusbekämpfung", Einladung Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR), Bern.

15. September 2005: Weiterbildung Departement Migration vom Schweizerischen Roten Kreuz in Bern zum Thema: "Islam in der Schweiz", Fachbereich Grundlagen und Entwicklung.
YH Bajwa: Fakten, Hintergründe, Wahrnehmungen 2005;
J Häfliger, SRK: Kopftuchstreit in Europa;
N Baghdadi, Uni Bern: Berufliche Integration, Islam und Geschlecht.
Workshopleitung, Texte und Fragen...

Ab September 2005: Sprachexperte für INTERPRET, Sprachüberprüfungsverfahren für interkulturelle Übersetzer/innen, idea (Innovation, Development and Educational Assistance), Contone.

13. September 2005: Kino-Apéro-Flyer, Team Baden, Wahlveranstaltung für die Wahlen im September (Stadtrat, Stadtamman) und Oktober (Einwohnerrat). Kino Orient, Wettingen.

8. September 2005: Sitzung "Drehscheibe", HEKS-Projekt, Aarau.

8. September 2005: Teilnahme an der Podiumsdiskussion: "Migrant/innen unter uns", Weiterbildungsveranstaltung der Aargauischen Berufs- und Studien-beraterkonferenz, Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Bildungsberatung, Sport und Jugend, Sektion Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Kanton Aargau, Aarau.

28. August 2005: Jahresversammlung der Ahmadiyya Muslime in Deutschland, Vortrag zum Thema "Islam und Gewalt / Welche Rolle spielen die Ahmadis in der deutschen Gesellschaft", Mannheim, Deutschland.

26. August 2005: Jahresversammlung der Entwicklungszusammenarbeit (DEZA) im Beisein von Bundesrat Joseph Deiss, Fribourg.

25. August 2005: Jahreskonferenz der Organisation "Drehscheibe", HEKS-Projekt "Kantonales Treffen der Vereine, die das Zusammenleben von Zugewanderten und Einheimischen fördern", Moderator im Roschtige Hund, Aarau.

25. August 2005: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

25. August 2005: „Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger“, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege und Pflegeassistenz, Baden.

23. August 2005: Vollversammlung der Grünen Aargau, Aarau.

16. August 2005: Team-Sitzung, Baden, Stadtrats- und Einwohnerratswahlvor-bereitung.

20. Juli - 1. August 2005: Forschungsaufenthalt in Israel und Palästina / Besetzte Gebiete.

2. Juli 2005: Zweites Jugendtreffen diesmal im Pfarreizentrum Heilig Geist in Zürich zum Gedankenaustausch zwischen christlichen und muslimischen Jungs und Mädchen. Treffen mit gemeinsamen Kochen im Pfarreizentrum Heilig Geist, Limmattalstrasse 146. Durch die Veranstaltung führten der Theologe Meinrad Furrer und Dr yahya hassan bajwa.

27. Juni 2005: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

24. Juni 2005: Generalversammlung LivingEducation in Meggen.

24. Juni 2005: Schlussessen mit allen Dozierenden der Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

23. Juni 2005: Sitzung Interessensgemeinschaft „Drehscheibe Vereine & Migration“, HEKS Regionalstelle Aargau / Solothurn, Rain 24, 5000 Aarau, unter der Leitung von Balz Laimberger.

18. Juni 2005: Lehrauftrag "Fremdsein - Werteverständigung - Interkulturalität in der Sozialen Arbeit", Hochschule für Technik, Wirtschaft und Soziale Arbeit, St. Gallen.

11. Juni 2005: Migrationssymposium der JUSO Aargau, Aarau. Referat zum Thema "Migrationsproblematik Oberstufe". Weitere Referenten waren:
Kerstin Koch (JUSO AG) Begrüssung und Einleitungsreferat;
Luca Cirigliano (Co-Präsident JUSO AG) "Die geteilte Stadt- Integration und Urbanismus";
Hans Melliger (Jugendstaatsanwalt Kanton AG) „Ausländerkriminalität“;
Gaby Ruth Vermont (Nationalrätin SP/BE) „Ausländerkriminalität“.

10. Juni 2005: Maturazeugnisübergabe im Institut Montana und anschliessend Abschiedsessen mit den SchülerInnen, Eltern und Lehrerschaft.

10. Juni 2005: Abschlussprüfung zum Thema "Weltreligionen" im Gymnasium "Institut Montana", Zugerberg.

5. Juni 2005: Jugendtreffen in der Mahmud-Moschee in Zürich zum Gedankenaustausch zwischen christlichen und muslimischen Jungs und Mädchen. Es waren etwa 50 Jugendliche beteiligt. Am Sa. 2. Juli, ist ein Treffen mit gemeinsamen Kochen im Pfarreizentrum Heilig Geist, Limmattalstrasse 146, geplant. Durch die Veranstaltung führten der Theologe Meinrad Furrer und Dr yahya hassan bajwa.

24. Mai 2005: Referat zum Thema "Integration - eine gesammtgesellschaftliche Aufgabe am Beispiel des Islam", an der GV für die Organisation "Die Dargebotene Hand", Zürich.

23. Mai 2005: Als islamischer heterosexueller Referent zum Thema: "Islam und Homosexualität", im Unternehmen Mitte, Weinbar, Gerbergasse 30, Basel. Organisiert wurde die Debatte von Amnesty International und Pink Molecules. Siehe dazu: http://www.onlinereports.ch/2005/HomosexualitaetIslam.htm
Es nahmen teil:
Hans Markus Herren von Amnesty International ging auf die Frage ein, ob Homophobie im Mittleren Osten und in Nordafrika eine religiöse oder kulturelle Grundlage hat, beschrieb die rechtliche und politische Lage von Schwulen und Lesben in muslimischen Staaten und schildert das Engagement von AI for Gays and Lesbians.
Thomas Kessler, Delegierter für Migrations- und Integrationsfragen des Kantons Basel-Stadt, machte einen tour d’horizon durch europäische Grossstädte, in denen es zu Gewalttaten zwischen der einheimischen schwulen und der zugewanderten muslimischen Minderheit kam, schildert die Lage in Basel und diskutierte, welcher Handlungsbedarf für die Schweiz besteht. Er stellte auch fest, dass zwischen dem Islam und der Schwulenfeindlichkeit kein Zusammenhang besteht.
Dr. Katharina Amacker, Head Diversity von Novartis Schweiz, schilderte, wie bei Novartis in Basel und in den ausländischen Niederlassungen die Akzeptanz der verschiedenen sexuellen Orientierungen und die kulturelle Vielfalt gefördert werden und welche Sanktionen die Firma notfalls gegen Mitarbeitende ergreift, die sich am Arbeitsplatz homophob oder islamfeindlich verhalten.
Dr. Rolf Stürm, Grossrat FDP, stellte die Frage, wie ein Integrationsleitbild, wonach mit Differenzen respektvoll umgegangen werden soll, umgesetzt werden kann, wenn die muslimischen Partner aus kulturellen bzw. religiösen Gründen sich nicht wagen, öffentlich über sexuelle Orientierungen zu diskutieren. Was können ein aufgeschlossener multinationaler Konzern und ein liberaler Stadtstaat beitragen, diesen Dialog anzukicken?

21. Mai 2005: Sitzung LivingEducation, Baden.

21. Mai 2005: Teilnahme an der Folgeveranstaltung von Basel des "Balkanforum", Baden. Input-ReferentenInnen:
Daniela Oehrli (Stadträtin Baden);
Felix Hürlimann (Leiter Koordinationsstelle für Integration des Kantons Aargau);
Thomas Kessler (Delegierter für Migrations- und Integrationsfragen des Kantons Basel) unter der Leitung von Rada Gajic und Sascha Gelbhaus.

20. Mai 2005: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

17. Mai 2005: Sitzung Interessensgemeinschaft „Drehscheibe Vereine & Migration“, HEKS Regionalstelle Aargau / Solothurn, Rain 24, 5000 Aarau, unter der Leitung von Balz Laimberger.

14. Mai 2005: Teilnahme am Open-Weekend Institut Montana, Zugerberg.

13. Mai 2005: Teilnahme "Ordentliche Generalversammlung 'team baden', Baden.

13. Mai 2005: Meeting LivingEducation, Baden.

11. Mai 2005: "Islam und Christentum im Gespräch", mit Karin Klemm (kath. Theologin), Jürg Blösch (ref. Theologe) beide SeelsorgerIn im Spital Baden und Dr. Yahya Hassan Bajwa, Kantonsspital Baden.

10 Mai 2005: Sitzung Kerngruppe des Projekts C-04-0665 "Aargauer Schulsystem-Information für fremdsprachige Eltern", Aarau.

10. Mai 2005: „Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger“, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege und Pfelegeassistenz, Baden.

7. Mai 2005: Teilnahme an der Basler Buchmesse, Moderation der Vorstellung durch H. Hübsch: "Islam und Menschenrechte" von Sir Ch. Zafrullah Khan.

29. April 2005: Konzert unter dem Titel "Gemeinsames Musizieren" mit Gabriela Stocker-Reinacher, Soprano und Amarda Beqiraj-Asllani, Klavier. Anschliessend Diskussionsrunde unter der Leitung von Dr yahya hassan bajwa, Kommunikationswissenschaftler/Publizist zum Thema "Integration über gemeinsame Interessen":
Dr. Anna Rüdeberg, Vize-Präsidentin der EKA;
Roland Beeri, Integrationsbeauftragter Kanton Bern;
Hasim Sancar, Stadtrat Bern (Grünes Bündnis)
Heidi Mosimann, ISA Bern.
Unterstützt wurde der Anlass im "Altes Schloss Bümpliz" von
BKA (Beratungs- und Koordinationsstelle für AusländerInnen, Kriens);
Kantonale Fachstelle für Integration, Bern;
Koordinationsstelle für Integration Stadt Bern.

23. April 2005: Teilnahme an: Erste nationale Migrant(inn)enversammlung in der Schweiz / Assis nationales des migrant(e)s en Suisse, Olten. Organisiert durch FIMM Schweiz (Forum für die Integration der Migrantinnen und Migranten).
Ehrengast war Bundesrätin Fr. Micheline Calmy-Rey.
Am Schluss wurde die Integrations-Charta des FIMM Schweiz unterschrieben.

15. April 2005: Das Bundesamt für Migration schenkt LivingEducation 71 gebrauchte PCs, 10 Bildschirme und 4 Drucker. Damit können alle Schulen und Büros mit PCs ausgestattet werden. Auch die Computerschule für Frauen und Hilflose kann so schneller realisiert werden. Ganz herzlichen Dank in diesem Zusammenhang an das BfM.

13. April 2005: Vollversammlung KISIF (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

11. April 2005: Seminar "Schule und Migration, interkulturelle Kommunikation", Nachdiplomkurs Schulkultur, Schul- und Lernkultur gestalten, Pädagogische Hochschule, Institut Schule und Weiterbildung, Fachhochschule Aargau, Nordwestschweiz, Aarau.

9. April 2005: Teilnahme an der Tagung "Islamischer Religionsunterricht an der öffentlichen Schule und Ausbildung für Imame." Institut für Religionsrecht der Universität Fribourg.

7. - 8. April 2005: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur". Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung, Bildungs- und Kulturdepartement, Luzern.

5. April 2005: Treffen für das weitere Vorgehen betreffend dem Kindergartenseminar in Islamabad mit Vertretern des Goetheanums und weiteren Organisationen.

4. April 2005: KISIF Vorstandssitzung (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

2. April 2005: Teilnahme am Kindergarten-Conference in Dornach. Teilnehmer aus der ganzen Welt nahmen teil und LivingEducation hatte die Möglichkeit ihre Arbeit vorzustellen.

13. März - 1. April 2005: Aufenthalt in Pakistan für die Sozialprojekte LivingEducation.
Meetings mit der Botschaftsvertreter der Schweiz in Islamabad und der DEZA;
Vorbereitung für das Kindergartenlehrerinnenseminar ab September mit Frau Beatrice Rutishauser;
Abschlussprüfungen der 6. Klasse. Fast alle Mädchen gehen in die 7. Klasse. Einigen wenigen wird eine zweite Chance gegeben, um sich zu verbessern und nochmals die 6. Klasse zu besuchen;
Besichtigung des Bauplatzes in Murree;
Besichtigung verschiedener Initativen und der Swiss Model School in Lahore;
Treffen mit dem Direktor des Human Rights Commission of Pakistan, Lahore.

11. und 12. März 2005: Abnahme der Abschlussprüfungen des NDS IK G9A (Interkulturelle Kommunikation), Universität Luzern.

Im März 2005: "Wie ich bete, wofür ich bete", zum Thema "Männer beten", männer zeitung, Basel, siehe seite 18 unter
http://www.maennerzeitung.ch/download/maennerzeitung-17-2005.pdf.

März 2005: Interview für die Aargauer Zeitung "LivingEducation ermöglicht Bildung für Ärmste - Yahya Hassan Bajwa unterstützt mit seinem Verein Menschen in Pakistan, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen - er bietet Hilfe zur Selbsthilfe".

27. Februar 2005: Teilnahme an den Grossratswahlen im Kanton Aargau für die Grüne Partei, Bezirk Baden: 2743 Stimmen.

25. Februar 2005: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

24. Februar 2005: Vortrag "Notwendigkeit der Religion", Mahmud Moschee, Zürich.

22. Februar 2005: Schlussprüfung im Kurs "interkulturelle Kommunikation", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.
Schlussteil in "Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation." Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

22. Februar 2005: "Der tanzende Derwisch - Im Schulhaus Seon Hertimatt fand eine Begegnung mit dem 'anderen Islam' statt. Bericht für die Aargauer Zeitung.

16. Februar 2005: KISIF Vorstandssitzung (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

15. Februar 2005: "Die Schweiz als Migrationsland?!" und "Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation." Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

15. Februar 2005: Interview im Kirchenboten: "Versöhnung durch Kommunikation - Porträt eines Aargauer Muslim".

30. Januar 2005: Interreligiöser Gottesdienst in Erinnerung der Opfer des Seebebens in Südostasiens und der Opfer des Unglücks von Gretzenbach im Sikh Tempel / Lotzwil. Organisiert von der Sikh Stiftung Schweiz.
Anwesend waren:
Ehrengast Pfr. Ernst Sieber
Herr Hansjürg Käser, Stadtpräsident Langenthal
Delegation der Feuerwehr aus Gretzenbach mit
Herrn Hanspeter Jeseneg, Gemeindepräsident Gretzenbach
Herr Kurukkal aus Adliswil (Hindupriester)
Herr Abbas (Langenthal, Islam)
Herr Yahya Hassan Bajwa (Islam)
Herr Michael Leipziger (jüdische Gemeinde Bern)
Herr Haas, Haus der Religionen Bern
Herr Jürg Stettler, Scientologen Zürich
Grussbotschaft:
Für BR Fr. M. Calmy-Rey: "Thank you for the invitation adressed to Federal Councillor Micheline Calmy-Rey to attend an interreligious service on 30 January 2005 in memory of the tsunami's victims.
Mrs Calmy-Rey will regrettably be unable to take part in the service. Her thoughts, however, will be all attending. (Marline Berset, Assistant to Federal Councillor Calmy-Rey)
Grussbotschaft von Rev. Dr. Hans Ucko, Program Executive World Council of Churches, Office on Interreligious Relations, Geneva.
Grussbotschaft von Hrn Jean-Fraçois Mayer, Lecturer University of Fribourg, Editor Religionscope.
Die Veranstaltung wurde im Lokalfernsehen Tele M1 gezeigt und eine Sendung war auf dem Radiosender DRS zu hören. Artikel im Langenthaler Tagblatt und in einigen punjabi Zeitungen (Ajit) in Indien.

Ab Januar 2005: Mitglied der Kerngruppe des Projekts C-04-0665 "Aargauer Schulsystem-Information für fremdsprachige Eltern".

26. Januar 2005: KISIF Vorstandssitzung (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

26. Januar 2005: "Glauben leben in der Schweiz - Begegnung mit Menschen aus dem Judentum und dem Islam", zusammen mit Rifa'at Lenzin Lic. phil. I, Projekthalbtag 2. Oberstufe, Oberarth in Goldau.

25. Januar 2005: Interview zum Thema "Musik im Islam", 4. Sekundarschule, Pfaffenchape.

25. Januar 2005: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

21. Januar 2005: Das Muslimische Opferfest in St. Gallen. Besuch mit drei Klassen der Unterstufe Institut Montana, Zugerberg, im Rahmen Unterricht der "Weltreligionen".

19. Januar 2005: Interview für ein Team der 4. Sekundarschule, Pfaffenchape in Baden zum Thema "Heirat, Hochzeit und das Leben danach aus islamischer Sicht".

18. Januar 2005: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

18. Januar 2005: Weiterführung: Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam" / "Die Schweiz als Migrationsland?!" Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

14. Januar 2005: "Wie ein Dialog zwischen dem Islam und dem Christentum aussehen könnte" in Zusammenarbeit mit Guido Baumann, Universität Luzern.

12. Januar 2005: "Der Bär kommt", eine Veranstaltung der Gesellschaft zum Bären, Basel. Kurzvortrag zum Thema "Muslimsein in der Schweiz", Kulturkaserne, Basel (siehe dazu den Artikel in der bz vom 13. Januar 2005.)
"Es herrscht hier Bombenstimmung" ruft der pakistanische Schriftsteller Yahya Hassan Bajwa, "aber macht mich bitte nicht dafür verantwortlich, weil ich Moslem bin. [...]"
Mit dabei waren: Maya Graf, Nationalrätin; Arslan Sibel, kurdische Grossrätin, Hülya Caliskan, fünffache Schweizer Meisterin im Judo; Xezide Lumi, albanische Oratorin; Dusan Simko, slowakischer Schriftsteller; Wolfgang Bortlik, Kleinbasler Schriftsteller...

11. Januar 2005: Weiterführung: Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

4. Januar 2005: Vorstandssitzung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau.

4. Januar 2005: Weiterführung "EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion...", Hochschule für Wirtschaft, Luzern. / Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam".

2004

Im Dezember 2004: "LivingEducation", Tätigkeitsbericht in: Montana Blatt Zugerberg, Schulzeitung des Instituts Montana Zugerberg, Verbindungsorgan der Mitglieder des Montanaclubs, Nr. 168 (2/04), Sommer 2004.

Im Dezember 2004: "Auf Besuch in Pakistan - Nachlese zum Bericht im Juniheft über LivingEducation", in: bildungspolitik, VPOD-Magazin für Schule und Kindergarten, Lachen, Schweiz.

21. Dezember 2004: Weiterführung "EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion...", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

17. Dezember 2004: Interview für die Aargauer Zeitung "Ein Muslim im Dienste der Schweiz", Baden.

14. Dezember 2004: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock... Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

11. Dezember 2004: 5 tägiger Stand am Weihnachtsmarkt für LivingEducation. Am Abend 19-20h life Sendung im Kanal K (Radio) zu den Projekten von LivingEducation, Aarau.

7. Dezember 2004: Auftrag an Pakistan Information Service "Gutachten zu Pakistan" von Nationalrat Geri Müller für Fr. Bundesrätin M. Calmy Rey.

7. Dezember 2004: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

4. Dezember 2004: Tagung und Parlamentsbetrieb: Politische Beteiligung von Migrantinnen und Migranten! Demokratie - Partizipation - Integration. Teilnahme im Parlament bei der Vorstellung der erabeiteten Aktionspläne für das kommende Jahr 2005, Grossratssaal, Aarau.

30. November 2004: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

29. November 2004: KISIF Sitzung (Kontakt- und Informationsstelle für Integrationsfragen), Baden.

26. November 2004: Teilnahme an der Diskussionssendung Arena sfdrs zum Thema: "Muslime in der Schweiz: Was tun zur Integration?", Zürich.

19. November 2004: Teilnahme an der Diskussionssendung Arena sfdrs zum Thema: "Fremde Kulturen: Grenzen der Toleranz", Zürich.

19. November 2004: Teilnahme am Schlussrapport Stab BR APF/ EM CF DIPRA / SM CF DISTRA im Beisein von Bundesrat Samuel Schmid.

17. November 2004: Jahresversammlung Netzwerk Bildung und Migration, Aarau. Wahl in den Vorstand.

13. November 2004: Einführung und Diskussion zum Thema "Islam" für Prof. P. Eichenberger, Fachhochschule für Wirtschaft, Zürich.

20. Oktober 2004: Teilnahme an der World Didactic, Basel, für "bildungspolitik".

11. Oktober 2004: "Verschiedene Kulturen an unserer Schule - muslimische Kinder im Schulalltag", Schulinterner Kurs/Weiterbildung im Kollegium in Gebenstorf, Veranstalter: Fachhochschule Aarau, Institut Schule & Weiterbildung.

Im September 2004: Pakistan - Menschenrechte und Gefährdungslage. Lagebericht, Stand September 2004, Deutsch, 10 Seiten, für SFH-OSAR. Folgende Seite anklicken und dann Stichwort "Pakistan" eingeben:http://www.sfh-osar.ch/d/laender/.

23. September bis 10. Oktober: Pakistanaufenthalt. Eröffnung des Seminars für Kindergartenlehrerinnen mit Kindergarten in Islamabad und des Pilotprojektes "Home for Handicapped" in Faisalabad, Punjab. Dies alles im Zusammenhang mit den Hilfsprojekten von LivingEducation.
Das ganze LivingEducation Team wurde anlässlich einer Vernisage in Islamabad dem Botschafter vorgestellt. Während diesem Aufenthalt gab es auch ein Treffen in der Botschaft der Schweiz mit dem Botschafter, Seine Exzellenz Herr Dunant und ein längeres Meeting mit dem Konsul, Herrn Aregger.

20. September 2004: UniversitätsSpital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.

Ab September 2004: Lehrauftrag zum Fach "Weltreligionen", Institut Montana, Zugerberg, Schweiz.

11. September 2004: LivingEducation Fest: Vorstellung der Projekte und der nächsten Delegation, die nach Pakistan fliegt. Dazu kamen Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Siehe dazu: www.LivingEducation.org.

Im September im Internet: Fiori blu - L'educazione e il terrorismo - By Débris. Ein Interview in italienischer Sprache zum Thema "Islam und Terrorismus - LivingEducation als Alternative". Siehe dazu:
http://www.fioriblu.it/articolo.php?i=1071

6. September 2004: Veranstaltung zum Thema "Menschenrechte": "Welchen Beitrag können religiöse Gruppen für die Umsetzung der Menschenrechte leisten?"
Dabei waren im Hotel Spirgarten in Zürich:
Geri Müller / Nationalrat
W.T. Tarnutzer / Präsident der Ahmadiyya Bewegung des Islams (hat abgesagt)
Dr. Roland Kleger / Freie Evangelische Kirche
Dr. Satish Joshi / Indische und hinduistische Gemeinschaft Schweiz
Jürg Stettler / Präsident Scientology Kirche
Karan Singh / Präsident Sikh Stiftung Schweiz
Dr. Yahya Hassan Bajwa / TransCommunication / Moderation

30. August 2004: Veranstaltung in der Moschee für den Projekttag der Universität Zürich, Intensivstation, zum Thema: "Sterben und Tod im Christentum, Islam und Judentum". Hier wurde das Thema "Islam" behandelt.

im August 2004: Abgabe des neuen Länderberichts zur Menschenrechtssituation in Pakistan für das SFH.
Siehe dazu: http://www.sfh-osar.ch/d/laender/index.cfm?tid=2&path=2.

22. August 2004: Treffen in Bergamo/Italien mit einer Studentengruppe, die sich für die Hilfprojekte LivingEducation einsetzen will.

31. Juli 2004: Teilnahme und als Begleitperson zum Vortrag von Herrn Geri Müller, Nationalrat, an die Jahresversammlung der Ahmadiyya Glaubensgemeinschaft in England.

22. Juli 2004: "Einführung zum Thema Tod und Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger", Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, Aarau.

15. Juli 2004: „Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger“, Kt. Spital, Baden.

Im Juli 2004: "LivingEducation - Mit Bildung in eine bessere Zukunft! A project inspired by Montana", in: Montana Blatt Zugerberg, Schulzeitung des Instituts Montana Zugerberg, Verbindungsorgan der Mitglieder des Montanaclubs, Nr. 168 (2/04), Sommer 2004.

Im Juni 2004: "LivingEducation - Vorstellung eines Sozialprojekts in Pakistan, das Kindern - unabhängig von Geschlecht, Ethnie, Religionszugehörigkeit oder politischer Auffassung - dank Bildung zu einer besseren Zukunft verhelfen will", in: bildungspolitik, vpod - Magazin für Schule und Kindergarten.

Im Juni 2004: "Was interkultureller Dialog mit dem Islam bedeuten könnte" in "Soziale Folgen der Globalisierung", Hg. Ueli Mäder und Claus-Heinrich Daub, edition gesowip. Siehe dazu: http://www.gesowip.ch/main/edition-sozial.html

25. Juni 2004: "Gemeinsames Musizieren" mit Gabriela Stocker-Reinach, Sopran und Amarda Beqiraj-Asllani, Klavier. Diskussionsrunde zum Thema "Integration über gemeinsame Interessen" mit Geri Müller (Nationalrat) und Yahya Hassan Bajwa, Volkshaus, Zürich.

23. Juni 2004: "Gemeinsamkeiten zwischen Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus", Vortrag Mahmud Moschee, Zürich.

21. Juni 2004: GV Kontakt- und Infostelle für Integrationsfragen, Hauptsitz Baden.

12. Juni 2004: Teilnahme bei "Respect; für Respekt - gegen Rassismus" in Spiez.

4. Juni 2004: Kultur-Block II, "Projektmanagement in interkulturellen Feldern", Institut für Kommunikationsforschung, Meggen/Luzern.

17. Mai 2004: Pakistan Update für die Empfangsstelle Kreuzlingen, Bundesamt für Flüchtlinge.

12. Mai 2004: "Islam und Christentum im Gespräch", mit Karin Klemm (kath. Theologin), Jürg Blösch (ref. Theologe) beide SeelsorgerIn im Spital Baden und Dr. Yahya Hassan Bajwa.

9. Mai 2004: Buchmesse Basel, Moderation Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor H. Hübsch: "Fanatische Krieger im Namen Allahs - Die Wurzeln des islamischen Terrors".

8. Mai 2004: Filmanalyse „Seriat“ von Graf und Graf zum Thema „Religion vs Traditionen/Kulturen“, Universität Luzern.

30. April 2004: Kultur-Block I, "Projektmanagement in interkulturellen Feldern", Institut für Kommunikationsforschung, Meggen/Luzern.

22. und 23. April 2004: "Einführung in den Islam und die islamische Kultur - Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur". Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung, Bildungs- und Kulturdepartement, Luzern.

14. April 2004: Nachdiplomkurs "Schul- und Lernkultur gestalten" Modul A1 Multikulturalität und Vielsprachigkeit, Institut für Pädagogik, Fachhochschule Aaargau, Nordwestschweiz, Kurs in "interkulturelle Kommunikation" für LehrerInnen, Aarau.

27. März - 12. April 2004: Abreise nach Pakistan. Eröffnungen der Internatsschule für Mädchen in Islamabad im Beisein des schweizerischen Botschafters Herrn Dunant und dessen Gemahlin und eines Kindergartens in Sargodha. Siehe dazu unter www.LivingEducation.org.

26. März 2004: Islam Veranstaltung im Romerohaus, Luzern.

26. März 2004: Neuer Lehrauftrag am Institut für Kommunikationsforschung, Luzern. Beginn des Lehrganges "Projektmanagement in interkulturellen Feldern".

25. März 2004 Veranstaltung zum Thema "Islam und Menschenrecht" mit Geri Müller, Nationalrat und Mitglied der Menschenrechtskommission und Dr. Yahya Hassan Bajwa. Mahmud Moschee, Forchstr. 323, 8008 Zürich, um 1930h.

19. März 2004: Islam-Tag für die OberstufenschülerInnen in Bonnstetten.

12. und 13. März 2004: Prüfungsexperte an den mündlichen Abschlussprüfungen, Uni Luzern.

10. März 2004: "Menschenrechtssituation in Pakistan", Veranstaltung an der BFF-Empfangsstelle in Basel.

5. März, 2004: "Gemeinsames Musizieren" mit Gabriela Stocker-Reinach, Sopran und Amarda Beqiraj-Asllani, Klavier. Diskussionsrunde zum Thema "Integration über gemeinsame Interessen" mit: Sibylle Stolz als Moderatorin (Integrationsbeauftragte Kt. Luzern); Dr. Hansjörg Vogel (Integrationsbeauftragter Kt. Luzern); Fr. Mila Cristobal (Präsidentin spanischer Verein); Dr. Christian Jäggi (Ethnologe, IKF Meggen); Dr. Yahya Bajwa (Kommunikationswissenschaftler/Publizist). Veranstaltung wurde unterstützt durch EKA, IKF, Koordinationsstelle für Ausländerfragen und Integrationspolitik des Kantons Luzern, Bureau du Délégé aux étrangers canton de Neuchâtel, Kantonale Integrationsstelle des Kantons Basel-Stadt, Verein Drini Luzern.

26. Februar 2004: "Christentum und Islam - ein Dialogsversuch", B. Hoffmann /Religionslehrerin; H. Rennheard/dipl. Erwachsenenbildnerin interkult. Bereich; Dr Yahya Hassan Bajwa/Uni Dozent. Mahmud Moschee, Zürich.

24. Februar 2004: "Menschenrechtssituation in Pakistan", ein Vortrag für das Bundesamt für Flüchtlinge (BFF), Bern.

17. Februar 2004: „Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger“, Kt. Spital, Baden.

11. Februar 2004: Abschlussprüfung zum Lehrgang "interkulturelle Kommuni-kation", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

4. Februar 2004: Methodische Veränderungen von Unternehmenskulturen. Thomas Schmitz / YH Bajwa. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

28. Januar 2004: Einführung in das Thema Integration, Intergrationsleitbilder der verschiedenen Kantone und die Rolle der Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

23. Januar 2004: "Die drei Weltreligionen: Judentum-Christentum-Islam", eine Veranstaltung der Sekundarschule Baden.

22. Januar 2004: "Integration und wo sind die Grenzen?", Mahmud Moschee, Zürich.

21. Januar 2004: "Die Schweiz als Migrationsland?!" Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

16. Januar 2004: Wie ein Dialog zwischen dem Islam und dem Christentum aussehen könnte. Universität Luzern.

14. Januar 2004: Interreligiöser Dialog - Fallbeispiel "Islam", Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

Bis zum 12. Januar 2004: Treffen und Interviews mit verschiedenen Menschenrechtsorganisationen, Politiker, Personen aus der Bildung, Erziehung und Medizinern in Pakistan. Längere Gespräche mit Vertretern der schweizerischen Botschaft in Islamabad/Pakistan.

Intensive Arbeit beim Aufbau von LivingEduaction. Eingabe des Gesuch zur Registrierung von LivingEducation in Islamabad, Treffen mit Leuten aus der Erziehung, Auswahl der geeigneten Mietobjekte in Islamabad und Lahore für die Büros und Projektplätze. Endphase der Bautätigkeit für die Internatsschulen in Islamabad, Faisalabad und Sommerkursort in Murree.

2003

Im Dezember 2003: "Mein Leben ist eine Waffe", Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Klischees über Selbstmordattentäter, Buchbesprechung in "vpod bildungspolitik", Heft Nr. 134, www.vpod-bildungspolitik.ch .

Ab 18. Dezember 2003 bis zum 12. Januar 2004: Aufenthalt in Pakistan.

17. Dezember 2003: Einführung in die interkulturelle Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

13. Dezember 2003: Einführung in den Islam. Universität Luzern.

10. Dezember 2003: EINFÜHRUNG IN DIE BEGRIFFE: Kultur, Tradition, Religion, Identität, Lebenswelt, Menschenbild, Weltbild, Weltanschauung, Interaktion, Interkulturalität in der Schweiz, Kulturschock... Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

3. Dezember 2003: Einführung in die Kommunikation. Hochschule für Wirtschaft, Luzern.

22. November 2003: Interview zum Thema "Integration" für die Tagesschau, Schweizerisches Fernsehen, Hauptausgabe.

22. November 2003: TelM1, Lokal-TV, berichtet über das Migranten- und Migrantinnenparlament im Grossratssaal Aarau.

22. November 2003: Migranten- und Migrantinnenparlament im Grossratssaal Aarau. Zwei Voten zum Thema "Religion" und "Integration". Ein Projekt des Vereins MigrantinnenRaum Aargau im Rahmen des Jubiläums "200 Jahre Aargau".

19. November 2003: Herbstveranstaltung Netzwerk Bildung und Migration zum Thema "Migration und Gesundheit". Anschliessend Mitgliederversammlung. Baden.

12. November 2003: "Integration und Schule - Möglichkeiten und Grenzen", Elternverein Buchs, Aargau. Mitarbeit in der Diskussionsgruppe. Referentin: Fr. Dana Wittlin, Fachfrau für interkulturelle Erziehung, Abtl. Volksschule, BKS Aargau.

3. November 2003: "Religiöse Minderheiten an den aargauer Volksschulen - Ein Abend der Aussprache und gegenseitigen Verstehens." Aargauer interreligiöser Arbeitskreis, AIRAK, Brugg.

25. Oktober 2003: Prüfungsexperte für den Lehrgang "Interkulturelle Kommunikation", Universität Luzern.

15. Oktober 2003: "Heilige Schriften der Weltreligionen: Der Koran."
Viele reden darüber, kaum jemand hat ihn wirklich gelesen: den Koran, die Heilige Schrift des Islam. Kennenlernen einiger Stellen aus dem Koran, in der Originalsprache - dem Arabischen und anhand von Übersetzungen verschiedene Auslegungen und Interpretationen. Themenschwerpunkte: Die Bedeutung von Jihad nach dem Koran und die Bedeutung der Liebe im Islam. Öffentliche Einladung zur Projektwoche der Alten Kantonsschule Aarau zu den Heiligen Schriften der Weltreligionen. ReferentInnen: Nada Bajwa und Dr. Yahya Hassan Bajwa. Geleitet von Peter Zürn, Lehrer an der Kantonsschule und Pfarrer am Kantonsspital Baden, Aargau.

4. Oktober 2003: "Epochal und Swisscombine laden Sie wieder zu einem geselligen, schweizerisch-multikulturellen Treffen ein!"
Programm ab 1930h:
Begrüssung und Moderation: Dr. Yahya Hassan Bajwa (TransCommunication)
Rade Kostic (Epochal/Swisscombine)
Aus der Politik: Geri Müller, Präsident Grüne Partei
Neues aus unserem Migrationsamt: Felix Hürlimann (Botschaft wurde verlesen)

Im Oktober 2003: „Was der Dialog mit dem Islam bedeuten könnte“ in „Soziale Folgen der Globalisierung“. Ueli Mäder, Claus Daub (Hrsg.), Soziale Folgen der Globalisierung, Verlag Gesowip (Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Publikationen), Basel 2003.

25. September 2003: „Wenn Eltern zur Gewalt greifen“, Quartalveranstaltung ZSBA (Zusammenschluss der Sozialarbeitenden im Bezirk Aarau. Teilnehmer: Hptm André Zumsteg, Polizeikommando Aargau; Fr. Süsette Rustenholz, Kantonaler Jugendpsychologischer Dienst, BKS; Fr. Delisberger, Kinderschutzgruppe Aarau; Dr. Yahya Hassan Bajwa, TransCommunication; Moderation Fr. Lotti Häuptli, Kantonaler Jugendpsychologischer Dienst (BKS)

15. September 2003: Treffen in Baden der Arbeitsgruppe Migrantinnen- und Migrantenparlament im Grossratssaal, Aarau.

9. September 2003: Workshopleitung anlässlich des Integrationsforums der Stadt Baden: „Ressourcen und Chancen der Migration“.

2. September 2003: UniversitätsSpital Zürich, Fortbildung Pflegedienst, Tagesseminar: „Einführung in den Islam“.

28. August: Teilnahme an « L'évaluation - un outil pour développer la qualité des projets de lutte contre le racisme et en faveur des droits humains » qui aura lieu jeudi 28 août 2003, au Château d'Yverdon (Aula Magna). Fachstelle « Pour les droits de l’homme » / für Rassismusbekämpfung.

23.-24. August 2003: Teilnahme an Jahresversammlung der Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Deutschland, Referent zum Thema „Integration jugendlicher Muslime“ Veranstaltung im „Zelt der Jugend“, Mannheim, Deutschland.

18. Juli 2003: Tagesseminar „Islam“, Kantonsspital.

9. Juli 2003: Teamfortbildung im Institut für Physikalische Medizin Spital Aarau. Thema: Kulturelle Unterschiede als Quelle von Unverständnis und Missverständnissen.

Im Juni 2003: „Eine andere Art der Geschichtserzählung“ – zum Buch „Fundamentalismus im Kampf um die Weltordnung – Krisenherde unserer Zeit und ihre historische Wurzeln“ von Tariq Ali. Buchbesprechung in „vpod bildungspolitik“, Nr. 132, Juni 2003, siehe auch unter www.vpod-bildungspolitik.ch .

30. Juni 2003: Veranstaltung "Integration von Immigrantinnen und Immigranten", Fortbildung für die LehrerInnen in Oberentfelden, Kt. Aargau.
Folgende Fragethemen wurden in der Diskussion mitberücksichtigt:
- Hallenbad, Baden verboten, nicht für alle?
- Ramadan, Essen und Trinken verboten? auch für Primarschüler/innen?
- Ramadan, Zähneputzen verboten?
- Klassenlager/Ausflüge mit Übernachtung?
- Akzeptanz von Lehrerinnen (Eltern und Schüler)
- Akzeptanz von Regeln
- Frauenrolle z.B. Gesprächspartner Elterngespräche, vorwiegend Väter anwesend!

31. Mai – 1. Juni 2003: Weltreligionen und Toleranz, Stiftung Zentrum der Begegnung Ascona, „Wie tolerant ist der Islam? Mit einer Einführung in den muslimischen Glauben“ unter der Leitung von A. und R. Gugolz.

30. Mai 2003: Filmanalyse „Seriat“ zum Thema „Integration/Islam“, Universität Luzern.

28. – 29. April 2003: LehrerInnenweiterbildung Kanton Luzern: „Einführung in den Islam und die islamische Kultur – Jugendliche zwischen Tradition und schweizerischer Kultur“.

10. April 2003: Islamveranstaltung der Oberstufe, Bonstetten, bei Ruedi Graf.

Im April 2003: Integrationskonzept für den Kanton Aargau. Siehe dazu: www.ag.ch/vernehmlassungen/dok/beilage2.pdf

30. März 2003: „Einführung in den Islam“ für die röm-kath. Kirchgemeinde St. Mauritius, Bern

8. März 2003: Islamvorlesung, Universität Luzern.

7. März 2003: Prüfungsexperte Universität Luzern.

5. März 2003: „Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Pfleger“, Kt. Spital, Aargau.

Im März 2003: „Das Nahost- und Islambild in der Presse“, Kai Hafez, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 2002, Band 1+2, Buchbesprechung und mit Tipps für den Gebrauch im Unterricht in „Magazin für Schule und Kindergarten“.

25. Februar 2003: “Unbekannter Islam – eine Religion und verschiedene Interpretationen”, Rotary Club Luzern-Seetal.

23. Februar 2003: Frühjahrstagung 2003/Lehrerinnenweiterbildung Sektion Gallus, Pfarreiheim St. Fiden, St. Gallen, „Menschen leben in Religionen und Kulturen – interkulturelle Kommunikation“. 1. Vortrag: „Muslime und Christen begegnen sich – kulturelle Werte und Bruchlinien zwischen islamischer Tradition und schweizerischer Kultur. 2. Vortrag: „Was interkultureller Dialog mit dem Islam bedeuten kann – Kommunikation statt Missverständnisse“

23. Januar 2003: „Worte, die vom Hilmmel fallen - Islam: Der Heilige Koran; die Heilige Schrift des Islams, die dem Heiligen Propheten Muhammad offenbart wurde.“ Eine Einführung in den Koran. Januar Forum 2003, eine Vortrags- und Diskussionsreihe der Kath. Kirchgemeinde Baden – Ennetbaden und der Ref. Teilkirchengemeinde Baden – Ennetbaden.

18. Januar 2003: Ev.-ref. Landeskirche „Ökumenische Impulstagung“. Ort: Pfarreizentrum Liebfrauen, Weinbergstrasse 36, 8006 Zürich. "Begegnung und interreligiöser Dialog zwischen Muslimen und Christen in
der Schweiz. Ausgangssituation/Probleme, Methodische Voraussetzungen,
Ablauf und Auswirkungen." Dieses Atelier soll den Kirchgemeinden in der Schweiz helfen, konkrete Begegnungen mit Muslimen zu organisieren. Evang.-ref. Landeskirche Zürich, Ökumene, Mission und Entwicklungsfragen

10. Januar 2003: Islamvorlesung, Universität Luzern.


2002

21. Dez. 2001- 5. Jan. 2002: Israel- und Palästinabesuch, Forschungsarbeit für die World Conference on Religion and Peace.

25. Dezember. 2001: Ganzer Tag in Palästina (Tulkarem) mehrere Interviews

26. Dezember 2001: Interview in Haifa

1. Januar 2002: Ganzer Tag Jerusalem; Amit Leshem, The Van Leer Jerusalem Institute; Rabbi M. Rosen, B. Pogrund (Yakar); Prof. M.S. Dajan, Uni Al-Quds;

2. Januar 2002: Interview in Haifa, Präs. der Ahmadiyya Gemeinschaft M. Odeh

3. Januar 2002: Interview in Haifa, A. Mitzna, Bürgermeister von Haifa

4. Januar 2002: Interview in Umm el Fahem, Hashem Mahameed, arab. Knessetmitglied

14. Januar 2002: Weiterführung mit der Einführung zum Islam, Kantonsspital.

18. Januar 2002: Islam-Vorlesung, Universität Luzern.

23. Januar 2002: Fragen/Antworten zum Thema Islam für Schulklassen aus Bonstetten, Zürich, in der Mahmud Moschee, Zürich.

23. Januar 2002: Interreligiöse Veranstaltung des Kantonsspitals Baden zum Thema "Sterben und Tod" aus der Sicht des Islams, Hinduismus und Christentums.

29. Januar 2002: Auszeichnung für 'Menschen leben in Religionen und Kulturen' Die "Schweizerische Stiftung zur Förderung für Bildung und Wissenschaft" hat das Lehrmittel 'Menschen leben in Religionen und Kulturen' als herausragendes Lehrmittel zur Förderung des globalen Lernens mit dem 'blauen Planet' ausgezeichnet. Es ist im Lehrmittelverlag des Kt. Zürichs das erste Mal, dass eines seiner Lehrmittel diesen Preis erhält.

30. Januar 2002: Fragen zum Islam und Spital, Kantonsspital.

18. u. 19. Februar 2002: Einführung zum Thema ”Islam” für die 3. Oberstufe in Emmen, Luzern.

21. Februar 2002: Integrationsleitbild, Sitzung in Aarau. Lehrerausbildung Kanton Zürich zum Thema "Islam", Zürich.

22. Februar 2002: Einführung zum Thema ”Islam” für die 3. Oberstufe in Emmen, Luzern.

Im Februar 2002: "Islam und Demokratie" in: Zeitschrift für Friedenspolitik, Zürich.

5. März 2002: "Muslime und Christen begegnen sich", Oekumenisches Gemeindezentrum Halden, St. Gallen. Einführung und Fragenbeantwortung zum Islam.

7. März 2002: Moderator der Veranstaltung "Integration" von der Organisation Swisscombine, Wettingen.

8. März 2002: Experte für die Prüfungsabnahmen an der Universität Luzern im Fach "interkulturelle Kommunikation".

8. März 2002: Fragenbeantwortung zum Thema "Islam" für SeelsorgerInnen für die Empfangsstellen des Bundesamtes für Flüchtlinge, Kreuzlingen.

9. März 2002: Experte für die Prüfungsabnahmen an der Universität Luzern im Fach "interkulturelle Kommunikation".

16. März 2002: Workshop-Leiter am ganztägigen Forum "Massnahmen zur Integrationsförderung im Kanton Aargau, Muri, AG.

19. März 2002: Referent an der Podiumsdiskussion im Café UNESCO in Bern zum Thema "Menschenrechte und Massenmedien".

22.-23. März 2002: "Kultur/Tradition/ Religion/Islam" Teil II und "Kommunikationskompetenzen erwerben, Schlüsselfunktionen für Führungskräfte", Brig. Projekt wird durch den Nationalfonds unterstützt.

29. März – 11. April 2002: Aufenthalt In Pakistan. Weiterorganisation des Internatsprojekts und Interviews mit Politikern und Menschenrechtsorganisationen.

18. April 2002: „Was interkultureller Dialog mit dem Islam bedeuten könnte“, Universität Fribourg.

21. April 2002: „Die Verfolgungssituation der Ahmadiyya Muslime in Pakistan“ und die neusten Informationen zu Pakistan. Eine Veranstaltung von Amnesty International, Schwyz.

3. Mai 2002: „Islam – Schwesterreligion des Christentums?“ Vortrag auf Einladung im Pfarreizentrum Brig-Glis.

4. Mai 2002: Seminar zum Thema „Ausländerrecht“, Brig. Projekt wird durch den Nationalfonds unterstützt.

6.-7. Mai 2002: Seminar zum Thema „Interkulturelle Kommunikation“, Kantonsspital.

21. Mai 2002: Integrationsleitbild, Sitzung in Aarau.

24. Mai 2002: Islameinführung für die Oberstufe, Mahmud Moschee, Zürich.

31. Mai 2002: „Interkulturelle Schnittstellen – Muslime in der Schweiz“, Lehrauftrag Universität Luzern. Nachdiplomstudienlehrgang Interkulturelle Kommunikation.

4. Juni 2002: „Pakistan Update“ – die neusten Infos zu Pakistan, Einladung Bundesamt für Flüchtlinge, Bern.

8. Juni 2002: Referent „Interkulturelle Kommunikation“, auf Einladung des Jugendparlaments, Aarau.

17. Juni 2002: Integrationsleitbild, Sitzung in Aarau.

18. Juni 2002: Seminar zum „Israel- und Palästinakonflikt“, Universität Luzern. Nachdiplomstudienlehrgang Interkulturelle Kommunikation.

3. Juli 2002: „Einführung in den Islam“ für angehendes Spitalpersonal, Kantonsspital.

21. Juli 2002: „Einführung in den Islam“, Veranstaltung der Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslime, Zürich.

10. August 2002: „Existenz Gottes“, Vortrag an der Jahresversammlung der Ahmadiyya Muslime in der Schweiz, Zürich.

15. August 2002: Referent zum Thema „Versöhnung – wie geschieht das?“ Kompetenzzentrum Friedensförderung (KOFF) - Center for Peacebuilding (KOFF), swisspeace.

3. September 2002: Weltreligionen: Islam. Einführung in den Islam für angehende Krankenschwestern und Krankenpfleger, Tagesseminar, Kantonsspital.

10. September 2002: Integrationsleitbild, Sitzung in Aarau.

Im September 2002: “Peace Projects / Organisations in Israel and Palestine 2002.” In: „A Soul for Education“ – Projects for Spiritual and Ethnical Learning Across Religions. WCRP, Hrsg. Johannes Lähnemann, Universität Nürnberg, Deutschland.

1. Oktober 2002: „Interreligi&ou